ifun.de — Apple News seit 2001. 37 964 Artikel

In den Ampel-Tasten

Neu in macOS Catalina: Ein Hauch von Fenster-Management

Artikel auf Mastodon teilen.
32 Kommentare 32

Die Tatsache, dass in Sachen Fenstermanager auf dem Mac inzwischen ausschließlich der Geschmack entscheidet ist bezeichnend. Das Angebot an Helfern zur perfekten Fenster-Ausrichtung ist mittlerweile so groß, dass man die meisten Anwender wohl nicht mehr fragen muss, ob diese einen Fenster-Management einsetzen, sondern welchen.

Ein Trend, der nun auch bei Apple angekommen ist. So wird macOS Catalina erstmals einen abgespeckten Mini-Manager in die regulären Ampel-Tasten der geöffneten Programmfenster integrieren.

Anwender haben hier dann die Möglichkeit, das aktive Fenster bildschirmfüllend, auf der linken und auf der rechten Bildschirmhälfte anzuordnen. ifun.de-Leser Florian, der uns den eingebetteten Screenshot hat zukommen lassen merkt an:

Keine Ahnung ob ihr auch bereits drauf gestoßen seit aber ich habe etwas besonders cooles mehr oder weniger durch Zufall entdeckt. Wenn man bei Programmfenstern über den maximieren Button (grüner Punkt) verweilt wird einem vorgeschlagen ob man das Fenster im Vollbild oder an einer Seite angedockt platzieren möchte. Dass ist besonders praktisch und funktioniert hervorragend.

Catalina Fenster

Eine Lösung von vielen

Neben Penc, dem ifun.de-Geheimtipp Veeer und dem Frickler-Download Phoenix bieten sich die folgenden Kategorie-Konkurrenten an, die ihr bis zu Start von macOS Catalina ausprobieren könnt: Keypad Layout, Amethyst, SizeUp, Moom, BetterSnap, ShiftIt, Hyperdock, Cinch, WindowTidy, FlexiGlass, Spectacle, Window Collage, Magnet, Divvy und Doublepane.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
05. Jun 2019 um 15:05 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Eine richtig coole und vielseite Anwendung ist auch BetterTouchTool. Diese bietet auch solch ein Fenstermanagement, aber kann deutlich deutlich mehr.

    • Cool endlich wird Appel zu Windows und iTunes ist weg, dann kann man wieder jede einzelne MP3 Datei so benennen wie man möchte und in eigene Ordner kopieren, einzeln per Hand und sie dann am iPhone seine Lieblingsmusik abspielen, wenn man sie dann da unter den tausenden Dateien findet, die mal alle mit „“Lieblingssong-01“ . . . usw benannt hat ;-)

    • BetterTouchTool!

      Da zahl‘ ich sogar gerne dafür (€5-7?! für einen langen Zeitraum)
      Da stinkt alles andere gegen ab! Windoofs, dieser Killefitz oder Linux …

    • Korrekt, das wollte ich auch gerade sagen. Ich habe BetterTouchTool schon sehr lange in Betrieb und kann mir seit dem MacBook Pro mit LED Leiste nichts besseres vorstellen.

  • Einer von zwei gewichtigen Gründen, warum ich Windows macOS vorziehe. Gscheites Fenstermanagement.

  • Wieso nicht einfach das Windows 10-Verhalten imitieren? Windows snap vermisse ich sehr….. schnell, zielsicher, idiotensicher.

  • im Prinzip geht das auch bisher schon, wenn auch nicht ganz so direkt.
    Einfach einen neuen Space aufmachen, also eine App in den Vollbildmodus bringen und dann eine andere App darauf ziehen.

    Abgesehen davon finde ich diese Umsetzung besser als die vom (anscheinenden) Vorbild Windows. Versucht mal unter Windows eine App links und eine App rechts zu positionieren, wenn ihr zwei Bildschirme nutzt. (Das soll gehen habe ich gehört, aber ist weniger zugänglich als diese Lösung.

    • Das ist unter Windows 10 sogar idiotensicher. Wenn du eine App an eien Bildschirmrand ziehst und auf die halbe Bildschirmseite füllst, zeigt Windows dir direkt daneben alle anderen offnen Fenser an, wo man da dann das Programm auswählen kann, welches die andere Seite des Monitors füllen soll. Dies fujnktioniert auch bei mehreren Bildschirmen.

      Bei Apple stört es mich eher, dass der hauseigene Vollbildmodus immer zwangsweise in einen neuen Space wechselt. So hat man keinen schnellen Zugriff mehr zum Schreibtisch und ist dauernd am hin und her wischen. Nutze daher auch ein Drittanbieter programm, wo man einfach das Fenster an einen Rand zieht und entweder, Vollbild oder halbes Vollbild erhält. Man kann es sogar anpassen und nur ein Viertel des Monitors füllen lassen. Hier hat Apple noch reichlich Luft nach oben.

      • Das mit dem anzeigen der offenen Fenster funktioniert aber nicht wirklich zuverlässig.

      • Gerade gelernt: beim Mac einfach lange auf den grünen Button klicken. Dann schiebt das Fenster sich hälftig an die Seite und daneben erscheint eine ähnliche Auswahl wie bei Windows.

      • @Marc: Nein, das passiert bei mehreren Bildschirmen nicht. Man kann nur an den äußersten Enden des gesamten Desktops „andocken“

  • Durch Drücken der Alt-Taste gibt es hierbei noch weitere Funktionen

  • Schaut euch mal Magnets im Mac App Store an hat auch ähnliche eigenschaften, auch wie Windows aber Praktischer, alles einstellbar.

  • Ich würde mir immer noch eine Vollbild Version mit der Leiste wünschen. Auch wenn es dann kein „richtiges“ Vollbild wäre. Aber warum nicht beides? Apple weiss halt, was wir wollen. Nicht.

  • Da sch*** ich drauf. Ich will endlich eine dauerhafte Einstellung, dass die Spalten im Finder immer so breit sind wie der längste Ordner- bzw. Dateiname.

  • Hoffentlich erweitern die das mit Tastaturkürzeln. Es gibt so viele gute im OS, also doch bitte auch hierfür.

  • Wer kann helfen. Was mich schon seit Ewigkeiten beim Finder tierisch nervt: Ich nutze den Finder am liebsten in der Spalten-Ansicht. Ich passe die Spaltenbreite an, weil sie mir zu breit erscheint Aufgrudn von kurzen Daeinamen. Wechsle ich nun in einen Ordner auf gleicher Ebene, springt die Spaltenbreit auf den Ursprungszustand. Also mus ich wieder händisch schmaler ziehen, weil die linke Spalte dementsprechend nach links geschoben wird, so dass ich die Ordner nicht sehe. Beim kopieren einfach super nervig. Und dieses Springen dann bei jedem Fenster nervt mich einfach. Warum merkt sich der Finder die Breite nicht? Nervt euch das nicht?

  • Man kann schon mit Mojave ein Fenster mit Klicken+Halten auf den grünen Knopf nach links oder rechts ziehen. Nach dem Loslassen hat man ein Fenster auf einer Hälfte des Bildschirms und kann einfach auf der anderen Seite ein anderes offenes Fenster anklicken und…voila…das ist dann auf der anderen Hälfte.

  • Gibt es denn nun auch ein Multimonitor Management? Das aktuelle MacOS Mojave ist hier sehr stumpf. Das kann nur entweder spiegeln oder erweitern aber nicht wie Windows 10 abschalten.

    Hintergrund ist, dass ich den Mac Mini 2014 zusammen mit einem PC an ZWEI Bildschirmen gleichzeitig nutze die im Standby sind. Mac OS und Windows erkennen jedoch immer beide Bildschirme, außer ich schalte einen aus. Im Windows kann ich jedoch dem Betriebssystem
    sagen, dass der zweite Bildschirm einfach ignoriert werden soll, weil sich dieser z.B. gerade auf dem Eingang vom Mac Mini befindet.

    Beim Mac Mini gibt es diese Option bisher nicht im MacOS. Wenn ich dann am zweiten Bildschirm Windows nutze und am Bildschirm 1 MacOS, dann habe ich das Problem, dass ich im OS dennoch den zweiten Bildschirm nutzen aber nicht mit den Augen sehen kann. Die Schnelleinstellung „Spiegeln“ ist auch Mist weil die beiden Monitore unterschiedliche Auflösungen haben und dann die niedrigere Auflösung limitiert.

  • Kapier den Sinn nicht. Ich kann jedes Fenster beliebig skalieren. Und habe nebenbei noch etliche virtuelle Bildschirme. Wozu brauch man das?

  • Tschuldigung für die Frage hier, aber im Büro muss ich halt mit Windows arbeiten! Ich habe jetzt zwei Monitore zum effizienteren Arbeiten, kann jemand einen Fenstermanager (Freeware) empfehlen (Windows 10 Pro).

  • Ich verstehe beim besten Willen nicht, weshalb das schon seit Jahren fester Bestandteil von macOS ist. Ich persönlich nutze BetterTouchTool (zum magnetischen Anbringen der Fenster) sowie Spectacle für dasselbe via Tastaturkürzel. Ohne solche Tools wird es doch sehr, sehr mühsam, finde ich. Ein Klicken und Halten des grünen Knopfes ist doch nicht ernsthaft eine ernstzunehmende Alternative…!?

  • Gibt es eine Möglichkeit das irgendwie zu deaktivieren? Ich habe Moom, das ist ein kostenpflichtiges Fenstermanagement Tool mit mehr Optionen und der OSX eigene Manager legt sich über Moom. Das nervt kolossal …

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37964 Artikel in den vergangenen 8207 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven