ifun.de — Apple News seit 2001. 38 533 Artikel

Einst wichtigster Apple-Partner

Nach 38 Jahren: Gravis verabschiedet sich

Artikel auf Mastodon teilen.
99 Kommentare 99

An diesem Wochenende beendet der Onlinehändler Gravis seine Verkaufstätigkeiten. Sowohl die Ladengeschäfte als auch der Onlineshop der Handelskette bleiben dann dauerhaft geschlossen. Das Unternehmen konnte zuvor über mehrere Jahre hinweg keine Gewinne mehr erwirtschaften.

Hinter den Kulissen läuft jetzt die Abwicklung des Unternehmens an, bis zum 30. Juni sollen in diesem Rahmen auch die letzten eventuell noch ausstehenden Restarbeiten abgeschlossen werden.

Auf seiner Webseite bietet Gravis Unterstützung für Kunden an, die Fragen zu offenen Aufträgen, Leasing oder sonstigen Vertragsangelegenheiten haben. Zudem finden sich dort Informationen zur Fortführung von bestehenden Hardwareschutz-Verträgen sowie Bedienungsanleitungen und technische Unterlagen rund um die Gravis-Hausmarke Networx.

Gravis Ende

Gravis einst wichtiger Apple-Partner

Mit Gravis endet auch eine wichtige Epoche deutscher Apple-Geschichte. Die Handelskette wurde 1986 gegründet und diente hierzulande über lange Jahre hinweg als Ersatz für eine fehlende Filialstruktur von Apple. Der erste offizielle Apple Store hat in Deutschland erst im Jahr 2008 eröffnet und die heute vorhandene Vielfalt der Apple-Vertriebswege ist erst in Folge des Erfolgs von iPods und hauptsächlich dem iPhone entstanden.

Der Gravis-Gründer Archibald Horlitz gibt Apple eine Mitschuld daran, dass sich Gravis nicht mehr auf dem Markt halten kann. Apple habe den Druck auf seine Vertragshändler stetig erhöht und diese sowohl hinsichtlich der Verfügbarkeit der Produkte als auch bei den Gewinnmargen kurz gehalten. Apple, so Horlitz, habe die Strategie verfolgt, dem Fachhandel keinen Platz mehr im eigenen Vertriebskonzept zu lassen. Für Gravis dürfte diese Erkenntnis besonders bitter sein, war die Handelskette für Apple in früheren Jahren hierzulande doch eine wichtige Unterstützung. Laut Horlitz stand Apple im Jahr 2001 sogar kurz davor, die deutschen Filialen von Gravis zu kaufen.

Update: Ein Teil der Ladengeschäfte hat am 15.6. noch geöffnet.

14. Jun 2024 um 19:13 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    99 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Ich habe noch gut was abstauben können!!
      iPhone 15 pro für 250€
      MacBook Air für 230€
      Aipod Max für 260€
      Und weiters was ich nun wahrscheinlich verkaufen werde.

      Das war echt absolut beeindruckend was da für Preise über die Theke gingen

  • War klar seit spätestens der Abschaffung der Barzahlung im Store.
    Sorry, aber wie kann man sich selbst so ins Abseits befördern?! Es bleibt ein ungelöstes, untergegangenes Rätsel.

    Antworten moderated
    • Käpt'n Blaschke

      Blödsinn. Das ist ganz sicher nicht der Grund. Aber klingt ja toll wenn man lieber bar zahlt.

    • Du zahlst ein neues iPhone oder einen Mac lieber mit Bargeld? Warum? Letztendlich musst du erst zur Bank, Geld abheben… warum nicht gleich perKarte? Gut, es sei denn SCHWARZGELD.

      • Jepp, denke ich auch, hier jammert jemand doch nur, weil er/sie sein/ihr Schwarzgeld nicht ins Geschäft tragen konnte, sonst gäbe es doch keinen Grund für das Geheule ums Bargeld.

      • Mir ist Karte ebenfalls lieber, aber es gibt bestimmt noch andere Gründe als Schwarzgeld. Nachvollziehbarkeit der Kontobewegungen fällt mir jetzt spontan ein, ob es nun Behörden oder Partner(innen) sind …

      • Dann noch schnell den Aluhut auf. Die Gründe stehen im Artikel.

    • Ich hoffe, du bist ein Manager/Entscheider/Sesselpupser bei einer Firma und hast solche Entscheidungen zu treffen,
      Bei deinem Wissen …

      Antworten moderated
      • Das muss man kein Entscheidungsträger sein, um sich darüber ein Urteil zu bilden. Als Konsument ist das vollkommen nachvollziehbar. Verstehe daher wirklich nicht diesen persönlichen Angriff.
        Wir sind nun mal in Deutschland immer noch ein Land in dem viel mit Bargeld bezahlt wird.
        Von daher ist das fast schon unternehmerischer „Selbstmord“ dieses Zahlungsmittel auszuschließen.
        Am Ende war es ein weiterer Sargnagel für die Firma.

    • Wieso kommt jeder direkt mit solch merkwürdigen Fantasien bei Bargeld?

      Was ist denn dabei wenn man lieber mit Bargeld einkauft? Die Aluhüte haben wohl die auf, die gegen Bargeld sind?

      Antworten moderated
    • TeeTassenTrüffel

      ich kaufe auch immer mein 4000eur macbook und laufe damit in der fettesten brieftasche deutschlands durch die innenstadt, spinner! :D

      Antworten moderated
    • Ich fand es äußerst unangenehm meine E-Mail-Adresse laut im Laden nennen zu müssen, um einen Kaufbeleg zu erhalten. Die Kartenzahlung war für mich nicht, das Problem – aber es wurde kein Papierbeleg ausgegeben. Man hätte das beispielsweise mit einem QR-Code lösen können.

      Antworten moderated
    • Serviervorschlag

      Nö, haben sich erstaunlich lange gehalten. Und das bei dem (zumindest in Bielefeld) unterirdischen Service und unglaublichen Überheblichkeit bzw. Arroganz.

      • Stichwort Gravis in Bielefeld (in fußläufiger Entfernung zu meiner Wohnung): Ich traf kompetente Mitarbeitende und inkompentente. Bei den inkompetenten fand ich sympatisch und hilfreich, dass sie sofort sagten, dass sie auf bestimmte Fragen keine Antworten hatten, und auf kompetente Kollegen verwiesen. Die Werkstattleistungen 2x neue Festplatte für den iMac, eine Datenrettung und ein paar Kleinigkeiten waren einwandfrei. Mal sehen, wie es mit dem Brand-Store in Bielefeld weitergeht.
        Einmal war ich in einem Gravis-Store weniger gut bedient, als ich in Nürnberg nach Ersatz für mein geklautes iPhone suchte. Da war ich etwas in Ausnahmezustand und der Mitarbeiter nicht hochmotiviert für ein Geschäft.

      • Für Hannover kann ich es auch unterschreiben.
        Zu meinem HomePod kann ich genau das Verhalten bestätigen (vor dem Kauf, nach dem Kauf, Reklamation, Ersatzbestellung). Allein die Versendung zum/vom Kundendienst in Berlin hat jeweils fast 4 Wochen gedauert. Nur die Ersatzbestellung, nachdem ich selbst tagelang in den Filialen herumtelefoniert habe, hat als Querlieferung von HH nach H wenige Tage gedauert. Aber die Arroganz gegenüber dem Kunden als Bitsteller war schon sagenhaft.

      • Einer solchen Verurteilung des Bielefelder Gravis-Teams muss ich mal ganz entschieden widersprechen! Bin dort seit zig Jahren Kunde (jetzt gewesen), privat wie für meine Firmen + immer gut bedient worden. Selbst in den letzten Tagen noch. Als es kaum noch um Verkäufe, viel mehr um spezielle BeratungsThemen ging!

      • Naja, wie man in den Wald hineinruft… Ich bin in der Filiale in Bielefeld immer bestens bedient worden und habe dort auch gerne eingekauft. Habe zwar nur eine Reparatur dort durchführen lassen, aber auch das lief gut. Schade um den Laden.

      • Was ist Bielefeld?

  • Schade! Da gab es IMMER kompetente Mitarbeiter. Zumindest hier in der Filiale in Leipzig.

    • Danke, das höre ich gern. Ich habe in Leipzig von 2012-2021 als Vollzeitkraft gearbeitet. Es war eine tolle Zeit.

    • Kann ich nicht behaupten, zumindest hier die beim Standort kam es mir eher vor, als wenn man als Kunde dort ein Störfaktor und unerwünscht ist – noch schlimmer als in manchem Baumarkt.
      Von daher, weine ich dem Laden keine Träne nach, die haben mich als Kunde eh nie wieder gesehen und ich hab Teile für iPhone, Macbook und Co. dann direkt online gekauft.

  • Die Information ist so nicht ganz richtig! Einzelne Standort sind ab heute geschlossen, die Mehrheit der Stores hat Ihren letzten Geschäftstag morgen den 15.06.2024!

    Allerdings lohnt ein Besuch nicht mehr wirklich, da so gut wie alle Endgeräte & Zubehör Artikel in den vergangenen 3 Wochen bereits abverkauft wurden.

  • Ich muss etwas korrigieren. Die Gravis Stores öffnen am Samstag zum letzten mal. Zumindest die meisten. Das heißt für mich ich darf ein letztes mal dür die Kunden da sein.

    Antworten moderated
  • Hatte mein erstes MacBook dort gekauft, dieses weiße Plastikteil.

  • Warum hätte man in den letzten Jahren auch dort kaufen sollen und nicht direkt bei Apple? Gerade bei neuen Produkten.

    Antworten moderated
    • Genau das steht ja auch so im Artikel…das Apple keinen Bock auf Händler zu haben scheint und halt das Online Geschäft sowie die mittlerweile höhere Anzahl an Apple Stores. Kann ich zwar nicht nachvollziehen, da es noch einige andere Händler gibt denen es wohl besser geht. Vielleicht war der Fokus nur auf Apple das Problem. Aber wer weiß schon was die wirklichen Gründe für die Insolvenz sind, vielleicht einfach auch nur Missmanagement…

      • Gravis ist nicht Insolvent. Es wurde letztendlich die Notbremse gezogen. Und fast alle Apple Fachhändler in Europa stehen vor Herausforderungen.

    • Hab noch nie ein Gerät bei Apple direkt gekauft (on-/offline), immer bei Zwischenhändlern da die meist günstiger waren.
      Wozu sollte ich da direkt bei Apple kaufen?

  • Wundert mich nicht, Service und Angebot war meist miserabel und überteuert.

  • Mit Abstand die kompetentesten und oft auch noch sehr freundlichen Angestellten. Total schade, dass das Geschäftsmodell nicht mehr trägt. Frage mich, ob Compustore jetzt auch angezählt ist…

    Antworten moderated
  • Um die Jahrtausendwende bin ich da wirklich gerne reingegangen. In Düsseldorf ist Gravis zweimal umgezogen. Auf der Friedrichstraße wollte ich einen iMac in Tangerine kaufen, der dort leider ausverkauft war. Dann ging Gravis auf die Herzogstrasse und man konnte wirklich von einem Store reden. Im alten Geschäft gab es nur eine Theke. Mehr liessen die Quadratmeter nicht zu. Der Store auf der Herzogstrasse hat mir am besten gefallen. Wobei ich dort auch das meiste Geld gelassen habe. :)
    Der Umzug auf die Berliner Allee war einfach too much für die überschaubaren angebotenen Artikel.
    Es ist wirklich sehr sehr Schade. Jetzt gibt es nur noch die durchgestylten, sterilen AppleStores. In Düsseldorf ein graus. Mich spricht das nicht an.

    Antworten moderated
      • Klar! Den hatte ich ganz vergessen. Muss aber gestehen, dass ich schon seit Jahren nicht mehr da war. Das alte Team war wirklich kompetent und hilfbereit. Da reichte für kleine Dinge ein Obolus in die Kaffeekasse. Das ist aber jetzt auch schon wieder bestimmt 20 Jahre her. Mit den Umzug von DTP, ein paar Häuser weiter, war ich auch nur noch selten dort. Kann da also nichts mehr zu schreiben.

      • Seit der Chef (?) von DTP-Direkt nach Comspot in Neuss gegangen ist, bin ich mit umgezogen.

  • Kein Mitleid mit denen, immer wieder sehr schlechter Support und Kontakt im Geschäft

  • Ich habe Reparaturen, Aufrüstungen usw. immer sehr gerne bei Gravis machen lassen und hatte nie eine schlechte Erfahrung.

    Natürlich gibt es bei jedem Unternehmen gute und schlechte Mitarbeiter, sodass es nicht verwunderlich ist, dass manch einer mit Gravis nicht so zufrieden war. Aber diese „Kein Mitleid“-Mentalität bei einigen hier dem großen Haufen Gravis-Mitarbeitern gegenüber, die jetzt erst mal ihren Job verloren haben, finde ich schon etwas eklig.

    • Was haltet Ihr den mal davon solche Aussagen in einem offenen Dialog mit den 500 Mitarbeitern auszudiskutieren welche hier Ihren Job verloren haben?

      An dieser Stelle ist euch nur zu wünschen das euch dieses Höchstmaß an Mangel von Emphatie auch einmal in im Zuge eines Jobverlustes ereilt.

      • Constantin Opel

        Ich denke, diese von Dir angeprangerten Kommentare richten sich an die Gruppe von Mitarbeitern, die ihren Job dort unmotiviert, unfreundlich und inkompetent gemacht haben. Und gegenüber solchen Mitarbeitern habe ich auch kein Mitleid.

      • Warum darf man sich nicht über schlechten Service beschweren wenn man ihn tatsächlich erlebt hat? Könnte das tatsächlich ein Grund sein das Kunden fernblieben? Nur weil Du vielleicht bessere Erfahrungen gemacht hast, heißt das noch lange nicht das alle die nicht deiner Meinung sind oder eben andere Erfahrungen gemacht haben, ihre Meinung nicht äußern dürfen oder falsch liegen. Cancel Culture lässt grüßen…

      • Und wie machen SIE Ihren Job? Ach so – Sie haben ja garkeinen, Staatsknete ist ja viel bequemer;-))

  • Gravis war eben in der Gründerzeit Klasse! Hab da viel online gekauft. Leider ist das, was da eben mit Gravis passiert, der Trend. Und die Daumenschrauben von Apple sind echt zum Kotzen! Ja, die Aktionäre interessieren NUR die Moneten. Ich bin Applekunde allgemein seit 1994! Und hab da schon viel Geld gelassen, aber was jetzt abgeht ist nur zum Kotzen! Eben solche Vertragspartner müssen über die Klinge springen und es werden weitere folgen (müssen). Wir sehen es ja auch bei den Abgaben der App-Entwickler!… Na ja. Und die, die da immer auf die Schnäppchen aus sind, wundert euch nicht, wenn eure Firma am Gehalt spart! Geiz ist geil!

  • Hatte nie etwas mit dem Laden zu schaffen. Finde es aber traurig das viele Leute ihre Arbeit verlieren nach doch sehr langer Zeit!

  • Ich konnte noch exzessiv den Abverkauf in Hamburg nutzen und mich mit den sehr freundlichen Mitarbeitern unterhalten, welche selbst bis in die letzten Tage professionell mit der Schließung umgegangen sind. Gute Mitarbeiter kommen schnell in neue Jobs. Der vor wenigen Tagen gekaufte blaue Vorführ-M1-iMac mit 512 GB SSD war für weniger als 550 € ein richtiger Schnapper und zaubert mir ein Grinsen ins Gesicht. Das entschädigt für manche frustrierende Erlebnisse in den Gravis-Shops in Stuttgart oder in Bonn. Danke und allen Mitarbeiter viel Glück für die Zukunft!

    Antworten moderated
  • Wer nicht mit der Zeit geht muss gehen. Sage nur kein Bargeld!

  • Die guten, alten Zeiten sind halt nicht mehr.
    Hab in Ddorf dort und bei Systematics viel für unseren Berufskolleg eingekauft. Erst Systematics zu (vor ca. 20 Jahren), jetzt Gravis… schon irgendwie traurig.
    Ich merke gerade, wie alt ich bin! ;-)

  • Hab meinen ersten Rechner meines Lebens Mac Performa 630 CD mit Monitor und Drucker dort gekauft. Und viel erlebt. Macht’s gut!

  • Denen trauere ich nicht nach.
    Nachdem ich nach einer Stunde Anfahrzeit, um AirPods zu kaufen, von einem arroganten Mitarbeiter abgewiesen wurde, weil ich „nur Bargeld“ bei mir hatte, war der Laden für mich sowieso gestorben. Ein Tag Lebenszeit vergeudet.

  • Bei Gravis, damals noch in Berlin Schöneberg, habe ich meinen ersten MAC, einen LC 1 inkl. StyleWriter Drucker sowie ein 12″ Farbmonitor gekauft.
    Im laufe der Zeit noch weiteres Zubehör wie z.B. Scanner, Mäuse, CD/DVD-Lfw. und Tastaturen.
    Wünsche allen Mitarbeitern alles Gute.
    Gruß aus Berlin

  • Ich war einmal bei Gravis. Hab mir im Jahr 2000 die Mac OS X Public Beta dort abgeholt.

  • Ich trauere Gravis nach. Dort habe ich mein erstes MacBookPro gekauft. Es hatte den gleichen Preis wie bei Apple selbst, allerdings hatte es doppelt soviel RAM und doppelt soviel FP-Speicher.
    Den miesen Kommentatoren hier, die die Schließung pauschal gut finden, wünsche ich irgendwann mal ein ähnliches Erlebnis.
    Denkt daran, das Universum kann komisch reagieren ;-)

  • Wir sind auch seit 38 Jahren mit Arktis im Business und ich muss sagen, es tut schon etwas weh das zu sehen. Soviel alte Wegbegleiter sind schon weg, Pandasoft, Playmax, Gravis…. schade.

    PS: Das coolste an Gravis waren damals immer die Macintosh Messepartys ;-)

  • Die wollten kein Bargeld mehr nehmen. Da habe ich ihnen gar keins mehr gegeben und anderswo gekauft.

    Antworten moderated
    • Damit hast du es denen aber gezeigt!

      Antworten moderated
    • Mal eine Erklärung warum von einem ehemaligen Mitarbeiter:
      1.) Diebstahl: Ist leider immer wieder vorgekommen, also nicht durch Mitarbeiter. Ausserdem passiert es manchmal das Falschgeld dabei ist, was erst die Bank rausgefunden hat.
      2.) Zeit: Am ende des Tages muss das Bargeld von 2 Personen gezählt und geprüft werden. Das kostet shonmal so 20 Minuten pro Mitarbeiter, und das Abends um Acht wenn du nach hause willst.
      3.) Kosten: Bei Bargeld bezahlst du extra für den Sicherheitstransport und die Bank bekommt auch nochmal eine Servicepauschale pro Tausend Euro
      4.) Marge: Bei den knappen Margen an Apple Geräten kannst du dir als Händler Bargeld fast nicht mehr erlauben damit du für ein 4.000€ Macbook Pro wenigstens 10€ Gewinn machst.

      Es passiert öfters das Menschen Entscheidungen aus guten Gründen machen und nicht um dich zu ärgern.

      Antworten moderated
  • nine_fourty_two
  • Ich habe immer bei Gravis in Frankfurt und später in Neu-Isenburg eingekauft.
    Leider wurde der Service und das Sortiment immer immer eingeschränkter.
    Schade ich werde Gravis vermissen, denn nur durch Gravis bin ich zu Apple gekommen! R.I.P.

  • Leute, das ausschließen einer zahlungsmethode ist bestimmt nicht DER Grund für eine Insolvenz. Da kommt immer einiges zusammen. Auch finde ich die Aggressivität mit der hier Positionen vertreten werden befremdlich. Freiheit heißt doch das jeder von uns seinen Krempel so bezahlt wie er mag und gut ist es. Das sollte allen anderen schlicht egal sein.

  • Wenn ich mich richtig erinnere war ja das ausschließen der Zahlungsmethode weil man kosten sparen wollte. Ich bezweifle aber dass dies eine gute idee war, weil man einfach einen Kundenkreis ausschließt, der z.B. im vorbeigehen irgend ein Zubehör kaufen würde oder sich das Geld zusammengespart haben. Gibt inzwischen ja den ein oder anderen Laden der kein Bargeld mal annimmt. Fallen die digitalen Systeme aber mal aus – verkaufen sie einfach mal gar nichts oder aber man steht mit allen Kunden an der einzigen Bargeldkasse an, weil alle selbst Scannerkassen nur noch Karte akzeptieren würden.

  • Menschen, die sich ärgern, dass das Zahlungsmittel, das Deutschland zum Geldwäsche-Paradies für Clankriminalität macht, ein Auslaufmodell ist, kommentieren zufrieden unter einem Artikel über die Abwicklung eines Unternehmens.

    Sie glauben, das der Misserfolg des Unternehmens daran lag, dass sie kein Bargeld angekommen haben – obwohl der Artikel den Geschäftsführer die Gründe klar benennt: „Apple habe den Druck auf seine Vertragshändler stetig erhöht und diese sowohl hinsichtlich der Verfügbarkeit der Produkte als auch bei den Gewinnmargen kurz gehalten.“

    Aber der will sich bestimmt nur nicht eingestehen, dass es in Wirklichkeit daran lag, euer geliebtes Bargeld anzunehmen.

  • Hatte scheinbar immer Pech mit Gravis.

    Mitarbeiter arrogant oder allgemein unfreundlich. Dazu meistens überteuert.

    Und was ich aus meinem Umfeld gehört habe ging es einigen so.

  • Bei den Preisen, die Gravis aufgerufen hat, kein Wunder.
    Das MacBook Pro war im Räumungsverkauf bei Gravis immer noch teurer als bei Amazon.

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38533 Artikel in den vergangenen 8304 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven