ifun.de — Apple News seit 2001. 21 731 Artikel
Apple-Geschichte

MobileMe: iCloud-Vorläufer mit vermasseltem Start

Artikel auf Google Plus teilen.
45 Kommentare 45

Erinnert ihr euch noch an MobileMe? Heute jährt sich der Tag, an dem Apple-Chef Steve Jobs eingestehen musste, dass das ambitionierte Cloud-Projekt zu früh gestartet ist. Am 4. August 2008 zog Jobs nach einem vermasselten Start die Reißleine und kündigte nicht nur eine grundlegende Überarbeitung an, sondern setzte den heute für alle Onlinedienste Apples verantwortlichen Manager Eddie Cue als Projektleiter ein.

Mobileme Screenshot

Die Kollegen von Cult of Mac haben die Details der Geschichte zusammengetragen: MobileMe ging am 9. Juli 2008 an den Start und sollte Apple-Nutzer zum Jahrespreis von 99 Dollar mit einem wegweisenden Cloud-Angebot versorgen. Ein Jahr zuvor waren das iPhone und der iPod touch auf den Markt gekommen und MobileMe sollte Nutzer dabei unterstützen, die auf diesen Geräten gespeicherten Daten per „iSync“ mit dem heimischen Mac synchron zu halten. Im Preis inbegriffen war auch das von Apple bereits mit dem Vorläufer .Mac angebotene E-Mail-Konto, jetzt mit einer Push-Option für eingehende Mails.

Die ersten MobileMe-Wochen waren allerdings von Fehlern und Systemausfällen geplagt, für 1 Prozent aller Nutzer fiel der E-Mail-Dienst sogar rund eine Woche lang komplett aus. Das Debakel ließ Apple irgendwann keine andere Wahl, als das Scheitern einzugestehen. Steve Jobs sprach dann auch Klartext sprach mit Bezug auf den Start von MobileMe als nicht die beste Stunde Apples. Man hätte gleich mehrere Dinge besser machen müssen, unter anderem sei es ein großer Fehler gewesen, den Dienst zeitgleich mit der Einführung des iPhone 3G und iOS 2.0 zu starten.

Jobs kündigte damals an, bis Jahresende eine Version des Dienstes anzubieten, auf die Apple stolz sein könne. So richtig in Gang kam MobileMe allerdings nie und wurde letztendlich im Sommer 2012 eingestellt. Bestehende Nutzer hatten damals mehr als ein halbes Jahr Zeit, ihre Accounts in die seit Oktober 2011 angebotene iCloud umzuziehen.

Die E-Mail von Steve Jobs im Original:

Team,
The launch of MobileMe was not our finest hour. There are several things we could have done better:

  • MobileMe was simply not up to Apple’s standards – it clearly needed more time and testing.
  • Rather than launch MobileMe as a monolithic service, we could have launched over-the-air syncing with iPhone to begin with, followed by the web applications one by one – Mail first, followed 30 days later (if things went well with Mail) by Calendar, then 30 days later by Contacts.
  • It was a mistake to launch MobileMe at the same time as iPhone 3G, iPhone 2.0 software and the App Store. We all had more than enough to do, and MobileMe could have been delayed without consequence.

We are taking many steps to learn from this experience so that we can grow MobileMe into a service that our customers will love. One step that I can share with you today is that the MobileMe team will now report to Eddy Cue, who will lead all of our internet services: iTunes, the App Store and, starting today, MobileMe. Eddy’s new title will be Vice President, Internet Services and he will now report directly to me.
The MobileMe launch clearly demonstrates that we have more to learn about Internet services. And learn we will. The vision of MobileMe is both exciting and ambitious, and we will press on to make it a service we are all proud of by the end of this year.
Steve

Freitag, 04. Aug 2017, 18:31 Uhr — Chris
45 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • War MobileMe Nutzer. Das ist auch der Grund warum ich zwei Apple IDs habe. Ich warte immer noch auf eine Möglichkeit die zwei Accounts zusammenzuführen.

    • Also ich konnte damals meinen MobileMe Account in den iCloud Account transferieren. Hab immer noch @me.com Adresse aber halt für die iCloud.

    • Damals bei der Erstellung des iCloud Accounts, konnte man doch einfach sein MobileMe Konto migrieren.

      • Er redet von einem MobileMe Account (jetzt iCloud) und einem iTunes Account.
        Diese Konfiguration hatte ich bis letztens auch noch. Habe meinen alten iTunes Account jetzt aber endlich beerdigt und nutze jetzt meine alten MobileMe Adresse auch für iTunes.
        Viele der ehemals gekauften Apps Nutze ich eh nicht mehr. Und die paar anderen habe ich mir halt bei gekauft.

    • Dito. Das fehlt mir auch bis heute – Murks..

      • Ahja, weil du die Imigrieriung nicht hinbekommen hast ist es ein murks…

      • Serviervorschlag

        Man konnte es eben nicht migrieren! Daher habe ich auch heute noch zwei Accounts. Einen als Apple-ID und eine nur für Mails, Kontakte, Kalender etc.

    • Me in iCloud migrieren ging. Aber wenn du vor mobileMe eine AppleID hattest, musstest du zwangsläufig zweigleisig fahren. Deshalb funktioniert bei mir jetzt auch kein Handsoff und Mobilfunk-Anrufe via FaceTime

    • Ich habe lieber 2 ID’s. Eine für die Cloud und eine für die Einkäufe. Solange das angeblich beste IT Unternehmen nicht in der Lage ist die Apple Mail Adresse eines Accounts zu ändern, mag ich die ID’s für die Einkäufe nicht auch in der Cloud benutzen.

      • Ich habe ebenfalls 2 IDs. Eine @me Adresse für die iCloud Daten und eine iTunes ID für alle Käufe. Jetzt habe ich eine Familienfreigabe über meine @me ID gestartet und der Familie die Käufe der iTunes ID freigegeben. Alle können alle Apps kostenfrei laden und auch Apple Music funktioniert mit der iTunes ID gekauft problemlos. Aber einen iCloud Speicherplan kann ich jetzt nicht mehr kaufen. Was total bescheuert gelöst ist…

    • Bist du sicher dass das der Grund war? meine Mobile E-Mail-Adresse wurde einfach als iCloud Adresse transferiert da musste ich noch nicht einmal etwas tun allerdings ich habe auch zwei AppleID und zwar aus dem Grund das früher im iTunes Store AppleIDs möglich waren die keine E-Mail-Adressen waren, das ist heute nicht mehr möglich und die alte iTunesStore Adresse kann man nicht mit der MobileMe oder iCloud Adresse zusammen fügen

    • Wird nicht kommen aus lizenzrechtlichen Gründen bei gekauftem Zeug. Selbst wenn man nichts gekauft hat, deshalb wird es die Funktion nie geben

    • Ich habe das gleiche Problem, meine aber kürzlich einen Hinweis bei Apple für die Lösung gesehen zu haben, habe mich bislang aber nur noch nicht an die Umsetzung heran getraut ….

      • na dann hau mal deinen Hinweis raus. Ich würde die beiden IDs nämlich sehr gerne endlich zusammenfügen, aber ich finde nur zig tausend Einträge mit dem gleichen Problem aber nie eine Lösung dafür

    • geht mir auch so … hab auch im Apple-Store mal gefragt, ob man beide IDs nicht zusammenführen könnte … keine Chance.

    • Geht mir auch so.
      Hab zwar beides auf icloud migriert nutze aber me.com nur noch für Mail, Kontakte & Kalender,
      der Rest auf meiner anderen ID, da das halt meine iTunes ID war.

  • Mir hat Mobile Me damals gut gefallen., zum Teil sogar besser als iCloud heute.

  • MobileMe war (als es dann funktionierte) aber wirklich cool. Wenn man bedenkt, dass es das ganze inzwischen umsonst gibt, ist das schon echt nett.

  • Lach . Ich auch. Aber das wird wohl nichts mehr

  • Nach .mac war .me ein genialer Meilenstein für iCloud und die Option, dass die Daten zentral liegen und die Peripherie austauschbar ist.
    Könnte mich kaum noch an die lokalen HotSync-Zeiten der PalmOS-Ära (ein Handheld : ein Rechner) rückgewöhnen, v.a. wg. der Option, Kalender mit anderen zu teilen.
    Da hat der Google-Schmidt als ehem. Apple-Mitarbeiter damals auch neben der iPhone Idee ordentlich Ideen für Google Kalender/Kontakte etc geklaut …

  • Ich liebe meine me.com Adresse :)

    • Ich meine mac.com-Adresse auch.
      DotMac, hach, das waren noch Zeiten und das Internet noch Neuland…

      • Ja, so geht es mir auch, leider wurde die .mac Emailfunktion durch Aktivierung und Migration in .me unterbunden und lässt sich nicht mehr aktivieren, auch wenn .mac noch als iClouddienst für die Synchronisation von Kontakten (innerhalb der Familie über verschiedene Accounts hinweg) genutzt werden kann. Hatte ich erst vor ca. 1 Jahr mit Apple mal geklärt. Darum gibt es jetzt bei mir @me für iCloud, @icloud für ?, @mac für Familienkontakte und die Apple-ID die noch auf @arcor.de endet und auch der iTunes-Account ist. Leider ist die Zusammenlegung einzelner Accounts nicht möglich.

    • Die liebe ich auch immer noch :) Mir gefiel damals vorallem das integrierte Web-Hosting. Ich konnte mit iWeb wirklich bereits ansprechende Websites erstellen. Dieser Wegfall hat mir mehr weh getan.

  • MobileMe ist tatsächlich schlecht gestartet… War aber dann stabiler als alles was iCloud heute darstellt… Und dank iDisk auch wesentlich nützlicher.
    Mit iweb dann noch fix ne Homepage erstellt usw.
    Das waren noch Zeiten. Ich habe für die Erde Projekte auf diesem Weg temporäre Homepages erstellt…
    Damals war es noch richtig geil mit iWorks und iLife zu arbeiten, heute ist das nen Krampf.

    Und MobileMe hatte damals nen angemessenen Preis… Dank Vouchers, dann gab’s genug günstigere Alternativen… Nur Apple hat auch da den Schuss nicht gehört und macht sich heute mit dem Umfang seiner iCloud und den Kosten für mehr Speicher schon lächerlich…

    Naja, damals war eben alles besser ;)

    • Ich erinnere mich aber auch noch an verschwundene, unsichtbare oder doppelte Kalendereinträge. ;)
      Und an Apples versprechen, den verärgerten Usern für verschwundene Funktionen einen Ausgleich anzubieten. Die Zusage verschwand irgendwann von der Homepage, geliefert wurde nie.

      • Da gebe ich dir Recht… Die doppelten Kalendereinträge waren „lustig“, aber im Gegensatz zu heutigen Bugs ein kleineres Übel.

        Und ja, auf die versprochenen „Ausgleichen“ hab ich auch lange gewartet… Bis ich es dann aufgegeben habe. Nicht das erste Apple-Fertiger Henning, welches ins nichts führte

  • Ich gehörte zu diesen nutzern
    Und ich fand mobileme besser
    Vermisse es

  • Bis heute vermisse das File Sharing mit Mobile Me.
    Ein riesiges Defizit von iCloud Drive

  • Habe auch noch meine @me Adresse :) Geb ich nicht mehr her

  • „Jobs kündigte damals an, bis Jahresende eine Version des Dienstes anzubieten, auf die Apple stolz sein könne.“

    Eine solche Ankündigung wünschte ich mir auch mal für die iCloud.

  • ich habe ich einen mobile me account und wünsche mir diesen zurück

    habe auch meine me adressen noch und die icloud dazu leider

  • Ich fand mobile me immer ganz OK! Es hatte etliche Festures, die ich immer noch in der iCloud vermisse.
    Besonders das Foto-Archiv von MobileMe ist deutlich besser gewesen. Ich konnte selbst bestimmen, welche Fotos dort abgespeichert werden und welche nicht.
    Auch die Downloadlinks um Daten für andere freizugeben oder die Möglichkeit für andere, Daten hochzuladen waren prima.

  • Ich kann mich bei MobileMe an keine Probleme erinnern ( Mein Einstieg in die Apfel-Welt war war 12/2009) …. mit iCloud habe ich nur noch Probleme …. z.B. absolutes Chaos bei den Fotos bzgl. der zeitlichen Sortierung sowie einige Urlaubsbilder doppelt und dreifach …. Tendenz steigend …

  • Schade das man heute, loggt man sich mit @icloud.com zB bei iTunes ein, immer die alte Endung @me.com angezeigt wird. Total uneinheitlich.

  • Ich finde iCloud deutlich fehlerhafter als MobileMe.

  • Unter Steve Jobs wäre so etwas nicht passiert! … äh, Moment mal… ;-)

    Im rosaroten Apple-Rückblick vergisst man gerne, dass auch zu Zeiten von Steve nicht alles Gold war, was glänzte.

  • Ich will euch Nostalgikern ja nicht die Wehmut nehmen, aber eine me Adresse kann man auch heute noch als neuer Apple-User bekommen! Ich bin nach Mobile Me Apple User geworden und konnte sowohl eine me als auch ein iCloud Email Anlegen und brauche auch nur eine davon in meinem Email-Programm einrichten und trotzdem kommen Emails die sowohl an meine Me oder iCloud Adresse geschickt werden, beide im Postfach an! Man müsste also nicht schon zu Mobile Me Zeiten Apple Kunde sein um eine @me.com zu bekommen, die bekommt auch heute noch jeder neue Kunde wenn er will! Hoffe ich hab euch jetzt nicht eurer Exklusivität beraubt!

  • Ich bin auch froh noch eine auf *@mac.com endende Mailadresse zu haben. Das me und icloud hört sich doof an! ;)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21731 Artikel in den vergangenen 5782 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven