ifun.de — Apple News seit 2001. 30 446 Artikel
   

MiLi iBox: Leistungsfähiges Akku-Case für das iPad 2 (Video)

11 Kommentare 11

Mit der iBox hat MiLi einen von den Leistungsdaten her fetten, mit Blick auf das Gehäuse jedoch ausgesprochen schlanken Zusatzakku für das iPad 2 im Programm. Mit den 8000mAh Kapazität (rund das Doppelte eines guten iPhone-Akkus) lässt sich das Apple-Tablet zwar nicht zu 100 Prozent neu aufladen, die Leistung genügt jedoch, um deinen leeren iPad-Akku zu gut drei Vierteln wieder zu füllen.

Im täglichen Einsatz stört das MiLi-Case kaum, die flache Gehäuseform liegt angenehm in der Hand und sämtliche Bedienelemente sind gut zugänglich. Apples Smart Covers lassen sich problemlos zusammen mit dem MiLi-Akku nutzen. Lediglich das zusätzliche Gewicht dürfte auf Dauer störend wirken, der zusätzliche Akku bedeutet einen Zuwachs von 360 Gramm.

Geladen wird der MiLi-Akku über ein im Lieferumfang enthaltenes Micro-USB-Kabel. Vier LED-Lämpchen informieren über den aktuellen Ladezustand und der Ladevorgang selbst wird durch einen Ein/Aus-Schalter am Akku gestartet. Somit kann man das iPad unabhängig in der Hülle verwenden und den Ladestrom dann verbraten, wenn es auch Sinn macht.


(Direktlink zum Video)

Alles in allem ein nettes Add-on für das iPad 2, das allerdings auch seinen Preis hat. Der Hersteller selbst vertreibt den Akku für stolze 96 Euro, bei Amazon findet man die iBox dann aber schon ein ganzes Stück günstiger, aktuell werden hier 75 Euro dafür verlangt.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
07. Feb 2012 um 13:41 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    11 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    11 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    Hans
    9 Jahre zuvor

    Naja, für den Preis erwarte ich zumindest eine „komplette Tankfüllung“

    Johnyboy
    9 Jahre zuvor

    Das ist nicht das doppelte sondern das Fünfache eines iPhone Akkus (1400 mah) und immer noch mehr als das doppelte eines iPad Akkus (3600mah). Da wurde
    Aber schlecht recherchiert. Und ich denke das zumindest eine volle Ladung des iPad Akkus drin sein sollte.

    Konzlon
    9 Jahre zuvor
    Reply to  Johnyboy

    Einmal mitdenken… Die meinen sicher einen iphone-zusatzakku…

    Venne
    9 Jahre zuvor
    Reply to  Konzlon

    Bin zwar nicht angesprochen aber:
    Einmal mitdenken“ klingt schon recht anmaßend.
    Es wird hier von Akku-Cases und nicht irgendwelche Batterie-Packs die mit sonst wie mit sich schleppt geredet. Und die meisten Akku-Cases haben tatsächlich nur um die 1400mAh haben.
    Also lies am besten Dein Kommentar noch einmal für Dich selbst durch und nehme Ihn dir zu Herzen.

    Venne
    9 Jahre zuvor
    Reply to  Konzlon

    Und jetzt hab ich auch noch ein Super-Wort-Wirrwarr geschrieben. Etwas schwer zu verstehen, aber mit ein wenig Fantasie, versteht man was ich meine :-D

    Konzlon
    9 Jahre zuvor
    Reply to  Konzlon

    Es wrd von „guten iphoneakkus“ innerhalb eines themas, dass sich mit zusatzakkus beschäftigt, gesprochen. Gute iphonezusatzakkus haben um die 4000mAh, also bevor man von „schlecht recherchiert“ spricht, sollte man wirklich erstmal mitdenken oder fragen, ob das vielleicht ein schreibfehler war. Ich finde das keinesfalls anmaßend…

    Venne
    9 Jahre zuvor
    Reply to  Johnyboy

    Da stimmt echt was nicht. Wo sollen denn die anderen 4400mAh verpuffen, dass der Akku des iPads nicht vollständig geladen werden kann?

    Marcel
    9 Jahre zuvor
    Reply to  Chris

    Genau, der Ladevorgang an sich verbraucht ja auch Strom. Ist nunmal leider nicht so, dass man den „Inhalt“ eines Zusatzakkus einfach in den eingebauten Akku „umschütten“ kann, wie Wasser von einem in ein anderes Glas. ;)
    Genau deswegen wäre es doch günstiger, wenn nicht der iPad Akku durch den Zusatzakku geladen werden würde, sondern das iPad von interner auf externe Stromversorgung umschalten könnte, oder nicht?

    Leif2
    9 Jahre zuvor

    Mal was ganz anderes: Beim iPad eine Akkuverlängerung zu bauen kommt dem Projekt gleich, einen Ferrari schneller zu machen oder einen Hummer breiter… Wer mit den Akkuleistungen eines iPad nicht zufrieden ist, gehört ans (Lade)Kabel!

    Max
    9 Jahre zuvor
    Reply to  Leif2

    Kommt wohl wieder darauf an wie man sein iPad nutzt.

    Wenn ich es viel benutze reicht mir der Akku in der Regel gut 1 bis 2 Tage. Wenn ich es eher weniger nutze für Mail, Nachrichten, Facebook etc. dann komme ich gut und gerne 5 Tage mit einer Ladung aus.

    Wenn ich daran denke, dass mein iPhone 4 jeden Tag aufgeladen werden wollte…dann bin ich wirklich sehr begeistert von der Leistung des iPad 2.

    So als Beispiel, eine Freundin von mir wollte kein iPad weil sie einen ollen USB Anschluss wollte und hat sich damals das WeTab geholt. Der Akku hält bei ihr maximal 3 Stunden, wenn überhaupt.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30446 Artikel in den vergangenen 7147 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven