ifun.de — Apple News seit 2001. 29 949 Artikel

Weil Apple keine App erlaubt

Microsoft „xCloud“: Webversion des xBox Game Pass vor dem Start

10 Kommentare 10

Microsoft hat den Start seines Game-Streaming-Angebots xCloud im Webbrowser für Anfang dieses Jahres versprochen. So wie es aussieht, steht die Freigabe einer öffentlichen Vorschauversion kurz bevor. Einem Bericht des Onlinemagazins The Verge zufolge sind Microsoft-Mitarbeiter gerade dabei, die letzten internen Tests durchzuführen.

Microsoft Xcloud Geraete

Durch die Bereitstellung im Webbrowser will Microsoft ermöglichen, dass auch Apple-Nutzer die Möglichkeit haben, auf die im Rahmen des Xbox Game Pass angebotenen Spiele zugreifen zu können. Apples App-Store-Regeln verhindern nämlich die Bereitstellung dieser Dienstleistung als App, wie sie von Microsoft für Android-Geräte angeboten wird, daher will das Unternehmen seine Spiele-Flatrate über den Umweg einer Web-Anwendung auf iPad und iPhone bringen.

Die ersten Screenshot der neuen Browser-Version des Microsoft Game Pass liegen bereits vor. Die Web-Anwendung dient demnach als Startseite mit personalisierten Empfehlungen, von der aus man Zugriff auf das Spieleangebot des Microsoft Game Pass hat und beispielsweise auch bereits andernorts begonnene Titel direkt weiterspielen kann.

Xbox Game Pass Web The Verge

Voraussetzung für die Nutzung der Browser-Version von xCloud ist neben einer aktiven Xbox-Game Pass-Ultimate-Mitgliedschaft ein Bluetooth-Game-Controller. Die von Microsoft im Streaming angebotenen Spiele werden im Vollbild dargestellt, Details zur Auflösung wurden noch nicht genannt, Microsoft setzt eine Internetverbindung mit mindestens 10 MBit/s voraus.

Microsoft hat sein Game-Pass-Angebot im letzten Herbst mit dem Verkaufsstart der neuen Xbox-Modelle Xbox Series X und Series S angekurbelt. Abonnenten erhalten Zugriff auf mehr als 100 Spiele und können diese mit einer Xbox, Computern oder Mobilgeräten nutzen. Der Monatspreis für das alle Geräte beinhaltenden Ultimate-Abo liegt bei 12,99 Euro, wobei Microsoft die ersten drei Monate zum „reinschnuppern“ für jeweils einen Euro anbietet.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
15. Feb 2021 um 15:09 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    10 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Meine Erfahrungen auf PC und Smartphone waren echt durchweg positiv. Keine Probleme mit Latenzen oder ähnlichem. Flutschte super. Controller war ein 8BitDo SN30+. Kürzlich hab ich mir auch Geforce Now angeschaut und auch hier lief alles super. Ich muss echt sagen: Game Streaming wird langsam eine ernste Alternative zur echten Installation :)

    • Den einzigen Nachteil den ich bei GeForce Now sehe ist das man auf „den Willen“ nVidia angewiesen ist was du spielen darfst und was nicht.

    • Also bei mir lief GeForce Now extrem schlecht und das bei einer 100.000er Leitung. Aber das ist auch schon etwas her, da war das noch die gratis Beta Version. Aber mich hat auch am meisten gestört, was der Vorredner schon sagte. Nach einigen Wochen war das Spiel einfach weg & man schaute in die Röhre.

  • Leider hat Apple TV kein Browser, daher geht das da wohl auch nicht :(

    • Ja. Das ist doof. Ich verstehe da Apple nicht, dass sie die Anwendung nicht zulassen. Da rutschen sie immer mehr in die Monopol Diskussion.

      • Verstehen kann ich es schon:
        Die Spieledienste sind im Prinzip kleine alternative App-Stores (eben ausschließlich für Spiele) und die will Apple nicht zulassen, weil man dann nicht mehr vom dort erzielten Umsatz profitieren kann.
        Würde Apple den Spiele-Plattformen freie Bahn gewähren, müssten sie auch einen Cydia-Store zulassen.

  • Ich hoffe, dass apple hier im Gamestreaming einknicken muss. Ich meine Ausnutzung des quasi-Monopols (appStore) zum erstellen eines anderen Monopol (gameAbo) ist hier doch offensichtlich.. Vielleicht ja Kaufgrund für Android.. aber die meisten Gamer haben ehh android und Windows.. Mal sehen ob ARM Technologie da was ändert.. Vielleicht wird es schon PowerStations geben die auf Android laufen, weil Win for ARM zu spät aus der beta kommt..

    • Was passiert wenn Apple die Gamestreaming Dienste reinlässt? Es wird nur noch Spiele geben die gestreamt werden. So sparrt sich jeder Entwickler die Steuer an Apple, weil keine Ingame Käufe mehr im Apple Store gemacht werden.

      • Und das wäre aus Kundensicht weshalb schlecht?

      • Die „Steuern“ an Apple fallen weg, dafür kommen welchen an Microsoft, Google, Amazon etc. hinzu.
        Es ist ja nicht so als wäre jeder Entwickler plötzlich fähig so einen Dienst zu betreiben.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29949 Artikel in den vergangenen 7065 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven