ifun.de — Apple News seit 2001. 23 445 Artikel
Apples neues iPad verkauft sich blendend

Microsoft will mit günstigem Surface-Tablet gegen das iPad antreten

Artikel auf Google Plus teilen.
40 Kommentare 40

Mit dem neuen iPad 9,7“ hat Apple ein Tablet mit ausgezeichnetem Preis-Leistungs-Verhältnis im Angebot, das sich auch dementsprechend gut verkauft. Die Konkurrenz kann sich darüber verständlicherweise nicht freuen. Microsoft sieht sich nun offenbar gezwungen, mit einem günstigeren Tablet gegenzusteuern.

Microsofts altes Surface-Tablet

Einem Bericht des Wirtschaftsmagazins Bloomberg zufolge will das Unternehmen in der zweiten Jahreshälfte ein günstigeres Surface-Tablet auf den Markt zu werfen, um Apple den Consumer-Markt nicht kampflos zu überlassen. Mit einem 10-Zoll-Bildschirm soll das neue Gerät ähnlich groß wie das iPad sein und auch vom Formfaktor mehr an das Apple-Tablet erinnern. Microsoft werde statt der von den bisherigen Surface-Modellen bekannten kantigen Form auf abgerundete Ecken setzen. Der ausklappbare Ständer auf der Rückseite der Geräte werde beibehalten und als Betriebssystem soll Windows 10 Pro eingesetzt werden. Preislich werde das Tablet unter 400 Dollar liegen, das neue iPad wird in den USA zu Preisen ab 329 Dollar angeboten.

Apple hat in den vergangenen zwölf Monaten 44 Millionen iPads verkauft und damit für Einnahmen in Höhe von rund 20 Milliarden Dollar gesorgt. Microsofts Surface-Produkte haben im selben Zeitraum dagegen gerade mal 4,4 Milliarden Dollar eingespielt.

Mittwoch, 16. Mai 2018, 18:56 Uhr — Chris
40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich gebe zu, ich habe fest daran geglaubt, das das iPad ein Flop wird – als SJ es seinerzeit präsentiert hat. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass man so was brauchen kann…..

    Jetzt möchte ich mein pro nicht mehr missen…

    • … und ich freue mich schon auf ein günstiges Surface Pad.
      Ich mag Windows 10 und halte es für ausgereifter als das iOS 11, welches mich nur konsumieren lässt, aber kein produktives Arbeiten erlaubt. Außer E-Mails schreiben :-)
      macOS finde ich sehr unübersichtlich, ist also auch keine Option (für mich). Konnte mich gerade auf Arbeit davor retten, mit einem MacBook Pro ausgestattet zu werden.

      • MacOS…kaum zu glauben das so viele das OS so toll finden, ich komme damit überhaupt nicht klar und bereue den Kauf. Das einzige was gut ist, ist die gute Kompatibilität mit iOS. Dass iPad ist tatsächlich nur ein konsum Pad für Apple Software und Services. Mein nöchstes wird vielleicht dieses günstige Surface Tablet, nach all den jahren iOS wird es Zeit für etwas neues.

      • OS X ist was für Business und setzt schon gewisse IQ Voraus

      • Also ich Arbeite mit meinen iPad sehr Produktiv muss ich sagen. Programme wie Word, Excel oder auch Lucidchart sind täglich voll im Einsatz. Jetzt dann noch Terminverwaltung usw. kommt dazu. Auch bin ich gerade auf der suche nach einer App wo ich direkt gleich Rechnungen schreiben kann, das Beste daran, ich kann immer und Überall Arbeiten…Perfekter Weg Begleiter ist das iPad geworden. Das Surface ist mit Sicherheit Top, aber passt nicht in meinen Workflow hinein.

      • Krass, wie sehr sich die Erfahrungswelten unterscheiden. Vermute schon fast, dass es abhängig von den Charaktereigenschaften ist, welches OS als produktiver erlebt wird…jedenfalls stehen hier definitiv keine rationalen Argumente im Vordergrund, egal von welcher Seite (…und auch wenn viele das immer wieder von sich selbst glauben ;) ). Ich selbst bin 2014 nach jahrzehntelanger Windows- und Linux-Nutzung auf macOS umgestiegen, es hat für mich keine 24h gedauert bis ich in jeder Hinsicht überzeugt war dass dieses OS für mich Lichtjahre effizienter und besser ist als das olle und verschachtelte Windows. Habe immer noch ein Bootcamp-Win10 drauf, aber nutze dies schon lange nicht mehr produktiv, ich bekomme Pickel wenn ich aus meiner macOS Welt kommend, in der ich (fast) jedes Ziel schnell erreiche, in dieses undurchdachte, unstrukturierte, zusammengepatchte OS-Sammelsurium abtauche – raubt mir nur Zeit, die ich besser verbringen kann. Und wenn ich mein iPad Pro (…mit Tastatur und Stift, das mir sowohl für den Genuss als auch in Zeiten harter Arbeit für kleine und große Projekte stets ein verlässlicher und extrem produktiver Partner gewesen ist – im Gegensatz zu meinem beruflichen HP-Notebook) gegen diesen sperrigen Windows-Kasten namens Surface halte, muss ich keine Sekunde überlegen wo ich künftig investieren werde…

      • Und ich wechselte vor über 15 Jahren auf den Mac weil ich von Windows die Schnauze voll hatte, ein heilloses Durcheinander, Inkompatibilitäten en masse. Kam nicht zum Arbeiten, ständig Updates und wieder Neustart und wieder Neustart und wieder Fehlersuche und irgendwann war die Zeit um.
        Unter Produktivität verstehe was anderes.
        Als ich letzthin in neues Notebook mit Win10 für eine Kollegin einrichten „durfte“, glaubte ich meinen Augen nicht, nicht mal die Ersteinrichtung klappte auf Anhieb, Fehler und wieder Neustarts.

      • @Carsten
        Wo ist OS X etwas für Business und benötigt gewisse IQ? Selten so eine Dämliches gelesen.

      • Beide Betriebssysteme haben ihre Vor- und Nachteile. Ich nutze sowohl privat als auch beruflich beide Systeme und komme wunderbar klar.
        Dieses „Entweder Oder“ hab ich noch nie nachvollziehen können…

      • ist IQ feminin und Voraus in diesem Kontext ein Nomen? Okay….du hast also kein Mac=OS…

      • Benutze nun seit 2 Jahren beide Systeme. Was ich nicht verstehen kann, weshalb bei Mac OS zusätzliche Programme notwendig sind, wenn man ganz einfach 2 oder mehrere Fenster nebeneinander oder übereinander darstellen möchte. Bei Windows klappt das seit x Jahren ganz einfach. Die Fensterverwaltung vom Mac OS finde ich katastrophal und erschwert mir die Arbeit.

        Ist aber auch doch klar, dass „Windows“ die eindeutig bessere „Fenster“-Verwaltung bietet ;-).

        Falls jemand meinen sollte, dass Mac OS auch in dieser Hinsicht besser sein sollte, verweise ich gerne auf die vielen Apps im AppStore, welche die Windows-Fensterverwaltung ermöglichen. Scheint ein Problem von vielen Usern zu sein.

      • Ich muss sagen das ich keine anderes Os für Musikproduktionen kenne das so ausgereift ist und für die gängigesten proTools kompatibel ist. Kann zumindest hier nicht von einem reinen Konsumenten-Pad reden

      • alsoichweissnicht

        …einen gewissen IQ…

  • Surface, ist das nicht das Gerät was sich die Leute kaufen, weil es ja viel besser wäre als das iPad. Diese Leute, die dann später dann doch ein iPad haben, weil das nicht so ein Klopper ist und da nicht dauerhaft das Lüfter läuft, der Stift besser ist und man den Windows-Vorteil (Software) wegen der schwachen Performance doch nicht wirklich nutzen kann, als Tablet aber der Akku und das Gewicht stören? Ja, dieses Gerät?

    • Nein, Surface ist das Gerät, welches in der aktuellen Variante bis zu einer entsprechenden CPU ohne Lüfter läuft; man auch mal die Möglichkeit hat mit Kollegen Dokumente schnell auszutauschen und man nicht gefangen in einem System ist. Wir haben gerade unsere Ipads durch Surface ersetzt und bis auf wenige Ausnahmen (privat auch Apple verheiratete) wird dieses Gerät deutlich besser angenommen.

    • Wer mit einem iPad klar kommt, der ist blöd, wenn er ein Surface kauft. Wer glaubt, dass ein Surface die Leistung nicht an den Mann bringt, der glaubt vermutlich auch, dass ein iPad einen PC ersetzt.
      Ich habe ein Surface Pro 4 und mein iPad Mini der zweiten Generation. Beide haben ihre Berechtigung. Ich würde mir allerdings kein neues iPad kaufen, wenn das Alte den Geist aufgibt.
      Beruflich nutze ich nur das Surface. Im Dock, ist es ein Leistungsstarker Desktop, der sogar für CAD geeignet ist. Ich liebe es, wenn ich im Sommer mit dem Gerät auf der Dachterrasse vor meinem Büro sitze. Und wenn ich mal vor Ort auf der Baustelle bin, nutze ich es als Tablet mit dem Stift. Mein Surface ist jetzt 3 Jahre alt. Ich hätte gerne ein Surface Book. Aber das Surface läuft noch problemlos.
      Das iPad Mini 2 wird jetzt etwas langsam. Aber für die Dinge, die man mit einem iPad macht, ist das noch OK. Wenn das Gerät nicht mehr läuft, werde ich aber auch da mein Surface nutzen.

  • „Microsoft will mit günstigem Surface-Tablet gegen das iPad antreten“

    ‚tschuldigung: Ha, ha, ha, ha, ha, ha, ha, haaaaaaaaaaar!!!!

    Der is‘ gut!!

  • Hab es schon. Surface RT.
    War ein Flop.
    Auf dem dürfte dann jetzt Windows 10 S sein. Ohne Upgrademöglichkeit. Wenn ja wird es auch ein Flop.

    • Seh ich nicht so. Fuer mich ist ein offenes Tablet bedeutend attraktiver. Und unsummen will ich nicht ausgeben, Android überzeugt mich aber auch nicht so wirklich….

      • Das iPad Air 2 taugt eigentlich nur zum surfen und zum Kommentare schreiben, der Rest will ich darauf nicht machen, mein iPad Air 2 ist seit iOS 10 eigentlich eine Katastrophe, die Rechtschreibungskorrektur nervt eigentlich nur noch, ein Laptop Ersatz ist es nicht und wird es nie werden. Dass es zu geschlossen ist nervt auch irgendwann. Mein nächstes Gerät wird ein Surfacebook 2, ein Konzept das mich voll überzeugt hat, leider sehr teuer aber wenn ich ein MacBook plus iPad zusammen rechne komme ich da auch locker hin, vor allem habe ich dann nur noch ein Gerät für alles, das Design stammt von deutschen Ingenieuren. Leider bietet das angedockte Tablet nur 3 Stunden Akkulaufzeit, mehr brauche ich abends aber auch nicht. Was auch zu meiner Entscheidung beigetragen hat war mein schlechter Ersteindruck von MacOS, gefällt mir als langjähriger Windows Nutzer eigentlich überhaupt nicht, für mich der größte Fehlkauf 2017, mein MacBook Air.

  • Warum bringen die stattdessen kein besseres, endlich mal funktionierendes auf den Markt?

  • Achtung, Microsoft-muss-jetzt-sogar-den-Preis-Kopieren-fällt-denen-nichts-eigenes-ein-Beiträge in drei…, zwei…, eins… uuuuund bitte!

    Es ist sogar noch schlimmer: Microsoft ist nur eine Kopie der Kopie. Hat Samsung es nicht erfunden? Schandhafte Kopierer, diese Apple-Jungs! Oder war`s der ALDI aus Mülheim an der Ruhr!? Ach was soll`s. Letztlich nennt sich das Wttbewerb, freie Marktwirtschaft, Kapitalismus, oder oder oder…

  • Oh, ein iPad-Killer. :D Wieder mal. :P

    Gibt es denn wenigstens ein vernünftiges Unix-System, mit dem die Hardware sinnvoll zu nutzen wäre? ;-)

  • Für produktives Arbeiten ist mein Surface Pro 3 leider immernoch besser als mein iPad Pro. Das mag in den sogenannten Kreativ- Branchen anders sein…

  • Ich weiß nicht was alle hier haben. Als ich vor ein paar Jahre noch an der Fachhochschule war, gab es nur für Windows die entsprechende Software wie CAD, oder Software zum programmieren von elektrischen Bauteilen oder Microsoft Office… Ist das jetzt anders? Gibt es die ganzen Programme für ios inzwischen? Ich hätte so ein Microsoft Surface 10.5″ sehr begrüßt. Und ich denke auf jeden Fall, dass es ein sich besser als Windows RT verkauft, da es nicht auf Arm setzt sondern Intel. Klar, an die Verkaufszahlen der iPads wird es nicht ran reichen. Aber für Studenten und Leute, die auf den Geldbeutel achten müssen oder nur zum Surfen oder Briefe schreiben reicht es.

    • Windows ist einfach kompatibler und offener und man kann sich ein Gerät für seinen Geldbeutel raus suchen. Viele haben sich irgendwie an das geschlossene System gewöhnt, niemand weis mehr wie es früher war. Ich habe hier etliche externen Speicher, die ich nicht mehr benutze wegen Apple, das soll sich wieder ändern. So ein Windows Gerät würde ich mir vielleicht auch näher anschauen, Windows 10 gefällt mir richtig gut.

  • Also quasi ein iPad mit vollwertigem Windows 10?

    Als Ergänzung zum iPad und iPhone könnte ich mir das durchaus vorstellen, wenn der Preis auch noch attraktiv ist …

  • Hmm,
    so viele, die mit ihrem iPad nicht produktiv sein können?
    Mal abgesehen vom mitgelieferten iMovie oder Garage Band, es gibt hervorragende Bildbearbeitungsapps, Unterstützung für meinen Plotter usw usw.
    Ich habe eine kostenpflichtige PDF-App, die ich jeden Tag im Einsatz habe und mein MacBook nur noch sporadisch an.
    Setzt Euch einfach mal mit Eurem iPad und den Möglichkeiten auseinander, ich möchte meine nicht mehr missen!

    • Setz dich mal mit professioneller Software auseinander. Die Versionen für iOS sind größtenteils massiv eingeschränkt.
      Dafür sind die Versionen für Windows 10 nicht so gut mit dem Finger zu bedienen.
      Ich bin deshalb auf Windows umgestiegen. Ein Gerät für alles gefällt mir besser als für alles ein eigenes Gerät.

  • Ich verstehe sowieso nicht, warum Apple nicht mehr solche günstigeren Einsteigergeräte anbietet um die Kunden leichter in den Apple Kosmos zu binden. Später kommen dann iTunes kaufe, andere Apple Geräte und Zubehör und Dienste dazu, so funktioniert für mich eine Firma und verdient später mehr

    • die wollen halt im highprice segment bleiben und keine günstiger Ware an den Mann bringen.
      Mit der Masche fahren sie ja bekanntlich ganz gut, wenn man bedenkt zu was für Preisen sie im Grunde anbieten könnten.

  • Gute Idee Microsoft, werd mir das auf jeden Fall näher ansehen. Hatte bereits drei iPads, hab aber alle nach kurzer Zeit verkauft. Sind halt nichts anderes als ein großes iPhone und dadurch als PC Ersatz extrem eingeschränkt. Mit Windows 10 sind die Möglichkeiten quasi unendlich.

  • Die meisten hier wissen schon, dass ein iPad kein Pc Ersatz sein soll. Vergleicht das iPad bitte nicht mit Laptops. Dazu ist es wirklich nicht fair ein Surface Book für mehr als 1000€ mit einem iPad für ca. 327€ zu vergleichen. Darüber stimmt es, dass viele Programme für Windows an Schulen/Unis erstellt wurde, was nicht heißt das iOS schlecht ist. Es heißt, dass sie sich vor ein paar Jahren für Windows entschieden haben und ein Wechsel zu teuer wäre oder unnötig ist da die Programme funktionieren. Bitte vergisst nicht, dass der erste Laptop oder Computer ein Windows Gerät bei den meisten war, weshalb viele Windows simpler halten. Zudem höre ich oft, dass die meisten ihre MacBooks und iMacs mit Windows und den surface Books vergleichen. Das ist völliger Schwachsinn! Hier geht es nur um das iPad mit iOS und ein neues Surface Book mit Windows 10 Pro. So nach diesen Kriterien könnt ihr wieder weiter argumentieren.

  • Apple hat das iPad selbst oft genug mit PCs verglichen, soviel dazu!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23445 Artikel in den vergangenen 6054 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven