ifun.de — Apple News seit 2001. 38 195 Artikel

Als Vorabversion erhältlich

Microsoft Teams für Apple-Prozessoren optimiert

Artikel auf Mastodon teilen.
60 Kommentare 60

Apples hauseigene Prozessoren sind bereits in der zweiten Generation verfügbar, doch immer noch steht selbst bei einigen populären Anwendungen von großen Unternehmen die Optimierung für den neuen Prozessortyp aus. Microsoft hat jetzt eine für Apple-Prozessoren optimierte Version von Microsoft Teams angekündigt und stellt diese bereits als Vorabversion bereit.

Microsoft Teams ist Bestandteil der kostenpflichtigen Microsoft-365-Pakete für Privat- und Geschäftskunden, lässt sich in für Privatanwender in der Regel ausreichendem Umfang aber auch kostenlos nutzen. Die App bietet die Möglichkeit zu Chats und Gruppenbesprechungen inklusive Funktionen für die Datenfreigabe und Aufgabenverwaltung.

Microsoft Teams

Die Microsoft-Ankündigung hätte man vermutlich besser formulieren können. Der Hersteller stellt die Tatsache, dass Teams jetzt für Apple-Prozessoren optimiert wurde jedenfalls so dar, als habe man diesen Punkt nicht selbst auf der Agenda gehabt, sondern habe von Kunden gehört, dass sie sich eine entsprechende Version für Apple-Prozessoren wünschen. Sei’s drum: Die neue App ist jetzt da und Microsoft verspricht im Zusammenhang mit der neuen Version signifikante Leistungsverbesserungen für Besitzer von Macs mit Apple-Prozessoren.

Microsoft versorgt allerdings zunächst wohl nur Business-Kunden automatisch mit der neuen Programmversion, die sich als Universal-App sowohl für Intel- als auch für Apple-Prozessoren optimiert verwenden lässt. Privatkunden werden das Update dem offiziellen Rollout-Plan zufolge erst in den kommenden Monaten erhalten, allerdings besteht die Möglichkeit zum direkten Download als Public Preview für Microsoft Teams jetzt schon.

Die aktuelle, für Apple-Prozessoren optimierte Vorabversion von Microsoft Teams lässt sich hier direkt laden. Um sicher zu gehen, dass ihr stets die neueste Version verwendet, solltet ihr allerdings besser den Public Preview direkt über einen vorhandenen Client aktivieren.

04. Aug 2022 um 06:52 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    60 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Der Internet Explorer wird jetzt erst die Seite fertig geladen haben auf der der M1 vorgestellt wurde 2020.

  • Das Zeug von Microsoft kommt ganz sicher nicht auf meinen Mac. .

    • Dann doch eher die Teams Lösung von Apple… oh… gibt es ja nicht.

    • Müssen nicht aber so gut wie die ganze Industriewelt nutzt MS Teams. Wenn du also Großkunden hast, die es nutzen, wirst auch du es nutzen.

      • Nein! Ich habe mich in meiner Firma aus gutem Grund auch komplett von Microsoft befreit. Ja, es gibt Einladungen zu Teams, diese führen wir aber im Browser aus.
        Das mussten wir bisher auch, weil wir nicht nur auf Microsoft, sondern auch auf Rosetta verzichten. Alles aus Sicherheitsgründen.

        Ansonsten war die Trennung von Microsoft einfacher als wir dachten. Das Einzige was sich geändert hat: Der Puls geht nicht mehr hoch, wenn man einen Anhang mit einem Office Dokument öffnen muss ;-)

        Unsere Videokonferenzen werden ausschließlich mit Facetime geführt und auch das funktioniert in meiner Firma viel entspannter als mit Teams.

      • Kannst du mir erklären, warum Rosetta aus Sicherheitsaspekten bei euch nicht benutzt wird?
        Danke

      • Dann habt ihr keine Großkunden ala Audi, BMW, Mercedes, VW, etc. etc. die verwenden nämlich MS Teams und kein Facetime.

        Bzgl. Sicherheit.
        In den Unternehmen wo ich tätig bin verwenden wir das ganze Microsoft Zeug sowie MS Teams und sind zum teil auch im militärischen Sektor tätig. Wenn es so unsicher wäre, würde unsere IT das vermutlich schon längst geändert haben.

      • Genau so ist es, aber einem Fanboy darfst du nie mit Microsoft kommen ;)

      • @Ichy: Nochmal lesen: Wir verwenden Teams (wenn es sein muss) im Browser. Und was die Sicherheit angeht: Auch (fast) alle Behörden verwenden Microsoft Office – deshalb sind die aber auch in letzter Zeit so oft down, weil sie gehackt worden sind. Mindestens 90% dieser Hacks bei Behörden hatten das „Einfallstor“ Office und keine Browser oder OS Lücken.

        Das größte Sicherheitsproblem unserer Zeit sind nach wie vor MS-Office.

        95% aller Verschlüsselungstrojaner verbreiten sich durch Office Textanhänge. Nach wie vor hat Office einen sehr lückenhaften Schutz vor Makros – das zu erklären geht hier viel zu weit, aber in der c´t gab es vor 2 Jahren einen sehr aufschlussreichen Artikel dazu. Die wurden bekanntlich auch selbst durch ein Office Makro gehackt – und das ist ein IT Magazin mit Leuten die die Details eigentlich besser kennen als viele andere.

        Diese Risiko gehen viele Firmen ein, weil die IT Berater denen einbläuen, dass man ohne MS Office nicht arbeiten könnte – die verdienen schließlich auch gut damit.

        @the_X: Wir benötigen kein Rosetta, weil unsere eigene Software nativ auf M1 läuft und auch alle andern Programme, die wir nutzen nativen M1 Support haben. Da es bisher meines Wissens nur eine einzige Malware gibt, die nativ auf Apple Silicon laufen kann, haben wir Rosetta deaktiviert, denn durch die Verwendung von Rosetta besteht die potentielle Gefahr, dass Malware, die nicht nativ läuft, mit Rosetta aber funktioniert. Wer Rosetta nicht braucht, sollte es deshalb besser nicht aktivieren – bzw sofort deinstallieren, sobald die letzte Software, die man unbedingt benötigt, aber keinen Silicon Support hat, ersetzt hat oder diese nativ läuft.

      • In Browser sind diverse Funktionen nicht geben, von daher glaube ich nicht dass Ihr mit entsprechenden Kunden so dann wirklich über MS Teams zusammen arbeiten könnt.

        Nachzulesen zum Beispiel hier:
        https://businesstechplanet.com/microsoft-teams-browser-vs-desktop-app-what-are-the-differences/

        Von Irgendwelchen Downzeiten haben wir nichts mit bekommen, denn auch wenn wir zwar das ganze MS Office nutzen, nutzen wir nicht Office 365. Aber wenigsten kann damit gearbeitet werden, nicht wie mit Pages oder Numbers… Wir schreiben nun mal nicht nur einen Brief oder machen einfache Tabellen Kalkulation.

        Die Firmen brauchen dafür kein IT Berater, sie wissen was alles an Knowhow schon in MS Office gesteckt wurde und wie lange es gedauert hat sich das dort auf zubauen und damit meine ich nun nicht das Knowhow welches die Mitarbeiter benötigen um es zu bedienen, sondern das Knowhow was reingesteckt wurde für Vorlagen mit Makros etc. etc. und ganze Excel Sheets die schon fast eigene Programme sind. Das will nun mal keine Firma aufgeben bzw. neu machen (kostet nämlich nur Sinnlos Geld).

      • Das ist nicht wahr. Ich zähle mich sicherlich zu den Fanboys, denke aber auch, dass MS Office alternativlos ist und finde es zu allem Überfluss auch noch super.

      • richtig!

    • Teams ist das beste, was unserer Firma passieren konnte. Hat seit Einführung im Konzern international Bürowände eingerissen. Kommunikation und Kooperation klappt viel besser als vorher.

      Der Client ist furchtbar langsam. Wenn man mit Slack vergleicht, grenzt es an eine Frechheit, was MS da abliefert. Die Funktionalität ist aber top.

      Die Mac-Version läuft tatsächlich um längen besser als die Windows-Version und die Apple Silicon Version ist noch mal ein ganze Ecke angenehmer, läuft aber leider nicht stabil genug für den täglichen Einsatz.

    • Hast wohl beruflich / schulisch nicht mit Firmen / Institutionen zu tun, die auf MS Teams setzen.

  • Teams ist der Killer auf meinem Intel Mac. Es frisst Performance wie verrückt. Mit M1/2 Macs gibt’s generell weniger Probleme bei den Kollegen. Schön, dass sie nun noch mehr profitieren. Schade, dass die Intel Macs keinen signifikanten Verbesserungen bekommen. Bei Tests lief Teams im Chrome sogar besser als mit der App selbst.

    • Teams ist aber generell auch auf Windows Rechnern ein irrer Performance Fresser.

      • Stimmt, warum auch immer.

      • Ja, aber nach meiner Erfahrung macht nur die 32 Bit-Version Performance Probleme.

      • Man muss wissen, dass die Teams App nur ein Browser ist, der als App verkleidet wurde. Als Basis wird Electron verwendet. Eigentlich ganz ok, VS Code läuft damit ja auch sehr performant. Aber für einen Videochat ist es wohl nicht passend. Eine native App wäre hier sicherlich besser für die Kunden, wenn auch weniger gut für die Entwickler

      • Nee.. da wird noch diverses anderes Gedöns mitinstalliert. Virtuelle Audiotreiber und Webcams und so.

      • verdammte Axt, nicht der schon wieder

        Genau, von daher war es nur eine Frage der Zeit das ARM supportet wird. Da Electron ARM unterstützt.

    • Ein Tipp von mir: Falls vorhanden, verwende für Teams ein iPad. da läuft es flüssiger.

      • Genau das sind auch meine Erfahrungen mit Teams.

      • Bei mir auf der Arbeit wird auch viel Teams genutzt (auf M1 Macs). Mein Traum wäre, wenn Microsoft auf Basis der App fürs iPad via Catalyst einen Mac-Client bereitstellen würde. Dazu wird es nur leider wohl nie kommen.

    • Auf meinen Intel Macs und iPad läuft Teams ohne Probleme und ohne das es zu viel Performance raubt. Ebenso wie auf den Windows Kisten in der Firma. Hab da nix zu meckern.

  • Ot: Lightroom scheint ja auch für Apple Prozessoren angepasst zu sein, aber bei mir frisst das unglaublich viel Akku…
    Mein mac hält ewig, sobald ich mit Lightroom arbeite kommt dieser nicht mehr übern Tag.
    Ist das bei euch auch so?

    • Das kann man sich im Job leider selten aussuchen. Und zumindest ist Teams besser als alles was wir davor hatten…

      • verdammte Axt, nicht der schon wieder

        Teams hat so viele Bugs. Da ist es schon unverschämt von Layer 8 zu schreiben.

      • Die Antwort ist schon eine Frechheit. Was soll er denn daran ändern? Muss jeder User erst einmal die Einstellungen von Teams durchforsten und schauen, wie man das halbwegs vernünftig ans laufen kriegt? Wenn ja, dann ist es aber auch kein Layer 8 Problem, sondern einfach ein beschissenes Stück Software.

      • Das ist keine Frechheit, sondern basiert einfach nur auf meinen Erfahrungswerten. Wir arbeiten in unserem Unternehmen auch mit Teams und mind. 90% der auftretenden Fehler sind vom Anwender verursacht. Ich sage nicht das Teams ein überragendes Produkt ist was immer funktioniert. Das ist es definitiv nicht. Und unübersichtlich ist es noch dazu. Aber den Grund für die Aussage: „Das funktioniert nicht“ würde ich jetzt nicht in erster Linie bei der Software suchen.

    • Kann ich nicht bestätigen @iDany. Ich nutze Teams den ganzen Tag und bin begeistert. Läuft und macht was es soll.

      • Den ganzen Tag? Und Du hattest nie Probleme, dass sich jemand nicht anmelden konnte, die Verbindung abreißt, der Ton weg ist, oder plötzlich gar nichts mehr geht? Dann hast Du entweder unverschämtes Glück, oder die Aussage ist falsch.

      • Ich kann dir sagen ich nutze es von morgens bis Abends und es läuft bei uns absolut stabil. Wir haben weltweit über 70k User und können von keinerlei Problemen berichten (in 2 Jahren gab es vlt. 3x Probleme mit Ausfällen, über die wir aber auch direkt informiert wurden).

        Wir haben allerdings auch ein ganzen Admin-Team dahinter und betreiben die gesamte Server-Infrastruktur selbst (weil kritische Infrastruktur) und nutzen nicht die Microsoft public cloud. Die clients sind i.d.R. auch speziell für uns kompiliert.. steht zumindest immer unser Firmenname in der Versionsnummer.

    • Deine Aussage ist kompletter Unfug. Ich nutze Teams geschäftlich seit Pandemie-Beginn sowohl auf einem Intel Mac wie auch M1 Mac mehr als 8 Std. Täglich. Neben der Video-/Audio Funktion auch als Collaboration. Die Lösung funktioniert tadellos.

    • Kann ich nicht bestätigen. Nutzen das hier mit ca. 70k usern seit 2 Jahren sehr produktiv. Höchstens 3 total-Ausfälle in den Jahren (wo mal 30min die business-telefonie nicht ging). Performance ist unter Win crap. Auf dem Mac erträglich. Funktionalität ist unschlagbar.

    • So ein Käse… Teams funktioniert grundsätzlich wirklich gut. In unserer Firma >100’000 MA wickeln wir 80% der Büroarbeit darüber ab seit Corona. Unsere Admins sind aber auch fähig!

  • „…als habe man diesen Punkt nicht selbst auf der Agenda gehabt, sondern habe von Kunden gehört, dass sie sich eine entsprechende Version für Apple-Prozessoren wünschen…“

    Warum soll das schlecht sein? – Kann man sich als Apple Fan nicht mehr vorstellen, dass eine Firma auf die Wünsche der Kunden eingeht?

  • Ich habe es gerade mal ausprobiert und ich kann sagen, die App läuft in der ARM Version DEUTLICH besser. Ich würde sogar sagen besser als auf einem Windows PC xD

  • Also bei mir findet der MS Update Client die neue Version nicht, auch nicht wenn ich auf preview/ Beta gehe…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38195 Artikel in den vergangenen 8250 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven