ifun.de — Apple News seit 2001. 34 948 Artikel

Neu für die Menüleiste

Spaces for Mac kombiniert Workspace-Manager und App-Launcher

4 Kommentare 4

Die App Spaces for macOS präsentiert sich als Turboschalter für die ins Mac-Betriebssystem integrierte Funktion Spaces. Die neue App sieht sich gleichermaßen für die Verwaltung und den schnellen Zugriff auf selbst konfigurierte Arbeitsumgebungen wie auch als App-Launcher und packt den damit verbundenen Funktionsumfang in die Menüleiste.

Spaces Mac App

Spaces erlaubt es, in beliebiger Zahl virtuelle Arbeitsplätze zu erstellen, die sich aus ausgewählten Anwendungen wie auch bestimmten Webseiten zusammenstellen lassen. Damit verbunden verknüpft der Entwickler die Möglichkeit zur Automation mithilfe von Kurzbefehlen oder der Sprachsteuerung über Siri.

Mit ihrem Plus an Funktionalität und Flexibilität gegenüber der Standardlösung von Apple will die neue Spaces-App insbesondere Power-User beispielsweise aus der Kreativbranche, Entwickler und Produktmanager ansprechen. Ihre wahren Vorzüge zeigt die Anwendung wohl erst, wenn man sie im täglichen Einsatz seine persönlichen Arbeitsprozesse damit verknüpft hat.

Aktuell ist Spaces for macOS noch im Rahmen verschiedener Einführungsangebote erhältlich, darunter ein Test für einen Monat zum Preis von 2 Dollar und eine Dauerlizenz für 8 Dollar. Regulär soll der Preis für die App letztendlich irgendwo zwischen 15 und 30 Dollar liegen.

Spaces und Tab-Gruppen: macOS-Bordmittel für mehr Überblick

Die von Apple in macOS integrierte gleichnamige Funktion setzt auf die Möglichkeit, mithilfe von Mission Control zusätzliche Schreibtische zu erstellen, die von Apple als „Spaces“ bezeichnet werden und mit deren Hilfe man seine Arbeitsumgebung nach Bedarf anpassen kann.

Apples Spaces lässt sich zwar im Detail nicht so intensiv konfigurieren wie die gleichnamige neue Drittanbieter-App, dürfte in vielen Situationen dennoch bereits eine deutliche Verbesserung darstellen. Die Begrenzung auf maximal 16 von macOS unterstützte Spaces sehen wir nicht als Problem. Damit verbunden sei auch nochmal auf die seit macOS Monterey verfügbaren Safari-Tabgruppen verwiesen, die bei intensiver Nutzung von Safari deutliche Erleichterung versprechen.

04. Aug 2022 um 08:55 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    4 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    4 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34948 Artikel in den vergangenen 7709 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven