ifun.de — Apple News seit 2001. 38 500 Artikel

In Zukunft Standard

Microsoft 365: Ein (kurzer) Blick auf die neue Office-App

Artikel auf Mastodon teilen.
30 Kommentare 30

Word, Excel, PowerPoint … alles unter einem Dach. Das ist grob das Konzept der von Microsoft für Anfang kommenden Jahres angekündigten App Microsoft 365. Die neue Anwendungszentrale soll die bisherigen Office-Anwendungen ablösen und das Konzept erinnert ein wenig an den Ansatz, den Adobe mit seiner Creative-Cloud-App fährt.

Microsoft 365 Screenshot

Einen ersten Blick auf das neue Office-Konzept gewährt uns Microsoft jetzt in einem – für unseren Geschmack viel zu kurz ausgefallenen – Einführungsvideo zur neuen Microsoft-365-App. Die neue Anwendung soll Microsoft zufolge künftig dann die zentrale Anlaufstelle für alles rund um die hauseigenen Office-Anwendungen sein. Das Unternehmen will darin gleichermaßen alle Office-Anwendungen wie auch die zugehörigen Inhalte versammeln sowie ebenso Verknüpfungen zu Anwendungen und Angeboten von Drittanbietern herstellen.

Das neue Konzept wird sich dann über alle Anwendungsbereiche von Office erstrecken. Die Änderungen sollen zunächst schon im November auf dem Webangebot Office.com starten und Anfang nächsten Jahres dann die Office-Apps für Mobilgeräte und Windows erreichen. Was mit den Office-Apps für den Mac geschieht, lässt Microsoft bislang noch offen, doch wäre es nur schlüssig, wenn das neue Konzept zeitnah auch die Apple-Rechner erreicht.

Office-Abo als zentrales Produkt

Nicht zuletzt muss man die neue Microsoft-Kampagne sicher auch als weiteren Schritt dahingehend sehen, das Abo-Angebot Microsoft 365 weiter voranzutreiben. Microsoft bietet zwar weiterhin auch eine Dauerlizenz seines Office-Pakets als Einmalkauf an, doch muss man sich hier damit arrangieren, dass nicht nur keine neuen Funktionen per Update eingespielt werden, sondern zum Teil auch im Office-365-Abo enthaltene Funktionen und Erweiterungen fehlen.

Seine Stärken zeigt Microsoft 365 vor allem dann, wenn man die Programme auf mehreren unterschiedlichen Geräten nutzt. So sind hier beispielsweise die Lizenzen für Desktop- und Mobilgeräte enthalten und man hat die Möglichkeit, seine Dokumente zentral verfügbar in der Microsoft-Cloud zu speichern.

20. Okt 2022 um 16:32 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Bis jetzt erkenn ich als änderung nur den namen. Alles andere bleibt doch quasi, wie es ist.

  • Eine App – alle Anwendungen – cool und sinnvoll!!! ABER: dieses zwanghafte Abo-Aufgedrücke finde ich nicht zukunftsfähig. Ich hoffe das läuft nur ein paar Jahre, bis sie endlich begreifen dass es kein Sinn macht… Wenn ich alles nur noch im Abo haben kann, bleibt nichts mehr am Ende des Monats auf dem Konto. Die Gier siegt… schade!

    • Privatanwender juckt ms gar nicht
      das Geld wird im business Bereich gemacht, da explodiert grad die preisschraube

      • genau das ist der Grund warum wir in der Firma nicht auf Office365 (jaja, bla Microsoft365) umschwenken. Man ist dem Laden auf Gedei und Verderb ausgeliefert, vor Allem werden bugs nicht behoben die teilweise ein Arbeiten unmöglich machen und es werden einfach Features gestrichen oder das Design vom einen auf den anderen Tag so gewechselt dass die Mitarbeitenden nicht mehr zurecht kommen. Kackladen.

      • Gerade für Firmen ist die Lösung doch optimal?!

    • Die werden das nicht begreifen, da es für die Firmen absolut Sinn macht. Betriebswirtschaftlich gibts nichts besseres.

    • Warum zahlen die Arbeitgeber nicht einfach ihren Mitarbeitern einfach bei Einstellung eine Einmalzahlung und dann arbeiten die Mitarbeiter bis zur Rente ohne Gehalt? Was meinst du wovon die Gehälter für die Brötchen ihrer Mitarbeiter bezahlen? Oder fallen Updates, Security Patches, Kompatibilitätsupdates einfach so vom Himmel und werden durch eine imaginäre esoterische Macht entwickelt? So wie du und ich gerne Monatlich Gehalt möchten, möchten auch diese SW Firmen für ihre Leistungen monatlich Geld bekommen. Oder möchtest du eine SW kaufen und bei jedem noch so kleinen Update/Sicherheitspatch die Software nochmal zum vollen Preis kaufen, wenn du den haben willst?

      • Ach komm

        im umkehrschluss zahlt man derzeit für die mehrzahl enthaltener, alter, uralter funktionen, die nachwievor an vielen ecken nicht zuende gedacht sind.

        bei word könnte ich dir seitenweise ideen und Eigenheiten auflisten
        auch outlook wirkt funktional altbacken und featuretechnisch längst abbezahlt durch bisherige abolaufzeiten

      • Ich verkaufe Hardware. Genau 1x. Und dann ist sie verkauft. Und jetzt? Wovon soll ich leben?

        Merkste selber, oder?

      • Wenn du als Verkäufer gut bist, dann kaufen deine Kunden auch die Nachfolge-Modelle bei dir. Schon mal überlegt, wie lange Hardware benutzt wird, bis sie gegen was neueres ausgetauscht wird? Solltest gerade als Verkäufer vielleicht mal über das Konzept „Besitz“ nachdenken…;-)

      • @Hannness: Wie viel Aufwand steckst Du denn in Patches, Updates und Pflege der von Dir verkauften Hardware?

        Merkste selber, oder?

      • Nachdem du deine Hardware verkauft hast, hast du damit aber auch nichts mehr zu tun.

    • Frikadellenkapitän

      3-2-1 Abo…mimimi Abzocke.
      Benutze doch die 1a kostenlosen Office Tools von Apple.

      Ein Office 365 Abo ist so billig, es ist es nicht wert sich darüber aufzuregen. 27 Monate für 6 Nutzer für 99€ = 0,60€ pro Monat/Nutzer für eine gute Office Software.
      Willst du wie früher ein paar hundert Euro für ein Officepaket zahlen und dann alle paar Jahre Upgrades kaufen. Tolles Model

      • Rechnung geht aber auch nur auf wenn man es teilt. Ich habe bei mir niemanden der es bräuchte, und die Singleversion habe ich noch nicht zu den Preisen gesehen.

      • Tatsächlich sind 3,60 Euro im Monat auch dann günstig. Da ist ein Terabyte Cloudspeicher dabei. Bei Apple zahlt man schon für die 200GB 3 Euro im Monat.

        Nicht falsch verstehen, bin auch nicht immer ein Fan von Abos. Aber ich mache es nicht vom Prinzip abgängig, sondern von Preis/Leistung. 3,60 für das Gesamtpaket Office und Cloudspeicher sind für meine Anwendungszwecke angemessen. Eine Kalender-App oder Scanner-App für den selben Betrag nicht (halt, weil ich beides nicht in der Häufigkeit brauche, als dass ich es für wert befinde).

      • Frikadellenkapitän

        Dann sind es eben wahnsinnige 3,60 im Monat, was 3 Kugeln Eis oder einem schlechten Kaffee bei Starbucks entspricht.

    • Eine App ist doch nur sinnvoll, wenn man Speicherplatz sparen will. Ich verstehe die Euphorie nicht ganz. Aktuell kann ich super Sachen aus Word oder excel zu ppt kopieren etc. ohne immer das Dokument schließen zu müssen. Ich kann einfach in den Apps hin und her switchen…

  • Nutzt wer die iPad App von Word. Wie bekomme ich vom eingefügten Textfeld den Rahmen weg? Werde bleede ;). Danke für Tipps.

  • Abgesehen vom Office Bashing hier…. gehen mit 365 auf dem ipad auch ein Word Fenster neben einem Poeepoint Fenster? Das ist natürlich mit den einzeln Apps möglich.

  • <<Microsoft bietet zwar weiterhin auch eine Dauerlizenz seines Office-Pakets als Einmalkauf an, doch muss man sich hier damit arrangieren, dass nicht nur keine neuen Funktionen per Update eingespielt werden, sondern zum Teil auch im Office-365-Abo enthaltene Funktionen und Erweiterungen fehlen.<<

    Eine Software, die ihr Aussehen ständig ändert, brauche ich nicht. Die neuen Funktionen beschränken sich in der Regel auf kosmetische Änderungen, dafür werden Menüs verschoben, Konfigurationen findet man an anderen Stellen wieder usw,

    Warum trotzdem 365? Die 1 TB Speicher für jeden der 6 Accounts bekommt man sonst nicht günstiger. Wenn es jetzt noch einen einfachen Knopf gäbe die ganzen Updates einfach und zuverläßig zu verhindern – wäre Office für mich perfekt.

  • Dieses Abo für’s Office Paket finde ich ja nach wie vor lächerlich. Gefühlt hat sich seit 10 Jahren nichts gravierendes mehr an den Programmen getan….und den Cloudspeicher brauche ich nicht. Wodurch soll das Abo also gerechtfertigt sein?
    Ich könnte wahrscheinlich 99% meiner Tätigkeit mit Libreoffice machen. Frage mich manchmal wirklich, warum MS Office immer noch der Standard im Business Bereich ist.

  • Das Konzept erinnert nicht an Adobe, das ist Microsoft Works 2.0.

  • Naja, ich Office, egal von welcher Firma oder in welchem Modell, ist Geschmacksache. Allerdings verstehe ich nicht warum man jeden und alles in die cloud locken will.
    Leider werden heute von den Betreibern so viele Daten gesammelt… das finde ich das größere Problem!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38500 Artikel in den vergangenen 8299 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven