ifun.de — Apple News seit 2001. 38 533 Artikel

Neue Funktionen abgesegnet

Matter 1.3 unterstützt Energiemanagement und Küchengeräte

Artikel auf Mastodon teilen.
20 Kommentare 20

Der Smarthome-Standard Matter wird in seiner nächsten Version wieder ein paar nennenswerte Erweiterungen hinsichtlich der Kompatibilität mit Geräteklassen erfahren. Unter anderem werden künftig auch Lösungen zum Energiemanagement und Ladeeinrichtungen für Elektrofahrzeuge integriert.

Die bei der Matter-Spezifikation federführende Connectivity Standards Alliance (CSA) hat die Spezifikationen der Matter-Version 1.3 bekanntgegeben und damit verbunden jene Produktklassen aufgelistet, die sich künftig in Matter-Netzwerke integrieren lassen.

Matter 1 3 Spezifikation

Steckdosen mit Leistungsmessung unterstützt

Zu den generellen Erweiterungen gehört zunächst die Möglichkeit, das Matter-Geräte auch Informationen wie den momentanen Strom- beziehungsweise Energieverbrauch – sei es eine Schätzung oder eine Live-Messung – weiterzugeben.

Bei der Integration von Elektro-Ladelösungen für Fahrzeuge werden Funktionen wie das Starten und Stoppen des Vorgangs, aber auch die Anpassung der Ladeleistung und verschiedene damit verbundene Berechnungen wie etwa die Reichweite unterstützt.

Matter 1.3 erlaubt auch die Einbindung von neuen Sensor-Varianten. Hier kommen künftig Wasser- und Frostmelder, Regensensoren und auch regulierbare Wasserventile hinzu.

Küchengeräte und Wäschetrockner

Wie mit jedem Matter-Update wird der Standard auch um eine Reihe von neuen Gerätetypen erweitert. Das Matter-Konsortium nennt hier die folgenden Neuzugänge:

  • Mikrowellengeräte: Steuerung der Kochzeit und Leistung.
  • Backöfen: Bedienung und Temperatureinstellung.
  • Kochfelder: Bedienung und Temperatureinstellung.
  • Dunstabzugshauben: Steuerung von Lüftern und Licht.
  • Wäschetrockner: Bedienung und Temperatureinstellung.

Darüber hinaus wird Matter 1.3 die Integration von Medienplayern und TV-Geräten verbessern sowie zusätzliche Möglichkeiten im Bereich der Szenensteuerung und Automatisierung bieten.

Umsetzung wird noch dauern

Der neue Standard wurde jetzt für die Anbieter von Matter-Geräten freigegeben. Dementsprechend müsst ihr euch noch eine ganze Weile gedulden, bevor die Funktionen tatsächlich im Praxisleben Einzug halten.

Zunächst müssen nun die Hardware-Hersteller und auch die Entwickler von verbundenen Software-Lösungen – dazu zählt auch Apple Home – entscheiden, welche Funktionen sie wann und auf welche Weise in ihre Produkte integrieren.

08. Mai 2024 um 19:31 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Die sollen erst mal das zum laufen bringen, was schon da ist.
    Der auf der IFA vorgestellte Eve Thermo Control wird immer weiter hinausgezögert, weil die direkte Gerät zu Gerät Kommunikation, welche mit dem Herbst Update kommen sollte (oder gekommen ist?), noch immer nicht geht.

    Antworten moderated
  • Echt schöne Weiterentwicklung. Nur schade, dass das alles so lange dauert und so träge ist das auch die Hersteller mit zählen. Irgendwie ist das Ganze dann doch wieder nicht so attraktiv.?

    • Ich glaube das kommt, dauert eben nur leider recht lange. Die Geräte von Eve (Matter), also Eve Energy und Eve Door & Window finde ich super. Gerne mehr davon, dann sinken hoffentlich auch die noch sehr hohen Preise.

  • Die ganze Entwicklung um Matter wird dem Hype im Vorfeld aus meiner Sicht irgendwie nicht gerecht. Die Idee ist zwar toll, die Umsetzung (z.B. Integration neuer Gerätetypen) dauert aber viel zu lange und ist abschließend nur halbherzig gelöst…

    Bleibt abzuwarten wie sich das in Zukunft noch entwickelt, sehe aktuell aber einfach keine Vorteile zu einer Lösung wie HomeAssistant.

    • vereinfacht schon jetzt die gleichzeitige Einbindung in HA und Homekit von unterstützen Geräten (z.B. SwitchBot)

    • Gerade mit HomeAssistant ein Vorteil, da man nicht mehr von diversen Integrationen und deren Funktionalität (wenn es überhaupt eine gibt) abhängig ist

      • Einbinden in HomeAssistant klar. Aber in HA lässt sich ja quasi mehr oder weniger alles einspeisen.

        Widerspricht das nicht der Grundidee von Matter? Ein Versprechen war/ist ja: Ein unkomplizierter, herstellerübergreifender Smart Home Standard, ohne zusätzliche Hilfsmittel.

      • Stimmt so m.E. nicht ganz. Beispiel: Eine Zigbee Lampe ist in HA ohne Bridge angebunden. Ein Bewegungsmelder soll diese schalten. Dann geht das natürlich per Automation, die ich selbst in HA anlege. Mit Matter sieht das so aus: Der Matter-Bewegungsmelder sendet den Einschalten-Befehl direkt an die Matter-Lampe, ganz ohne eine Zentrale dazwischen. Bei der Einrichtung hat er das gelernt. Falls die Lampe eine Hue Lampe ist, dann geht der Befehl an die Matter-kompatible Hue Bridge, die den Befehl übersetzt und via Zigbee an die Lampe schickt. Auch direkt. In HA wird nur einmalig der Bewegungsmelder so eingerichtet, dass er die Lampe steuert. Fällt HA aus, funktioniert das Einschalten der Lampe durch den Bewegungsmelder immer noch.

    • Ich hoffe dass HomeKit nicht eingestellt wird und man dann nur noch Matter hat.

      • Äpfel und Birnen,,,

      • Welche Weiterentwicklung gab es denn in den letzten Jahren bei HomeKit?
        Welcher Anbieter bringt überhaupt noch neue HomeKit Geräte seit es Matter gibt?
        Für mich sind das Anzeichen für das Ende von HomeKit.
        Es bedeutet ja nicht, dass die Home App verschwindet, sondern das das Protokoll nur noch als Legacy vorhanden bleibt- alles was neu ist geht dann nur mit Matter.

      • Aber so ist ja der Plan alles neue mit Matter damit es bei jedem funktioniert …
        ist doch egal ab es in der Home App über HomeKit Standard läuft oder eben Matter ändert sich ja für dich Nix

  • Ba dann kann ich ja getrost mein AppleTV 4K (ohne Matter) noch ein Jahr weiternutzen. Sehe bislang noch keinen nennenswerten Vorteil!

  • Matter hat nette Ansichten. Die Umsetzung fehlt jedoch. Löst lange nicht mein Zigbee Netz ab.

  • Es dauert Jahre bis ein Standard sich etabliert. Ich ersetze ja nicht funktionierende Komponenten nur weil sie kein Matter unterstützen. Wenn etwas ersetzt werden muss dann vielleicht durch eine Matter kompatible Lösung. Aber das wird dauern. Bin gespannt ob sich Matter so lange hält.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38533 Artikel in den vergangenen 8304 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven