ifun.de — Apple News seit 2001. 33 753 Artikel
   

iTunes Replay: Gerüchte um erweitertes Streaming-Angebot von Apple – hierzulande wird’s wohl nix

26 Kommentare 26

Seit rund zwei Jahren ranken sich die Gerüchte um einen Streamingdienst namens „iTunes Replay“. Anstatt großer Film- oder Musikdateien für die eventuelle Nutzung ständig mit sich herumzuschleppen und damit unnötig Speicherplatz zu belegen, soll man die Medien bei Bedarf direkt von Apples Servern laden können.
In den USA ist dies zum Teil ja bereits Realität geworden. Über Apples iCloud sollen die Nutzer schon bald jederzeit Zugriff auf ihre komplette Musiksammlung haben, zudem wurde dort mit der letzten Aktualisierung von Apple TV auch die Möglichkeit geschaffen, bereits gekaufte TV-Serien jederzeit erneut direkt von Apples Servern auf das heimische TV-Gerät zu übertragen.

Sollten die jetzt veröffentlichten Informationen der US-Webseite AppAdvice zutreffen, dann wird Apple dieses Angebot schon in Kürze weiter ausweiten und künftig die gesamten iTunes-Käufe eines Nutzers, also neben Musik und TV-Serien auch Filme, zum Direktabruf von einem iOS-Gerät, iTunes-Computer oder Apple TV bereitstellen.

Das klingt erstmal super, allerdings hat die Sache für uns Europäer einen gewaltigen Haken. Wir rechnen nämlich fest damit, dass diese Angebote genau wie der Verleih von TV-Serien oder das für Herbst angekündigte iTunes Match zunächst auf die USA beschränkt sind.

Ob bzw. wann wir in den Genuss solcher Angebote kommen, hängt massiv von den Verhandlungen Apples mit den Rechteinhabern ab. Dass sich dies hierzulande nicht einfach gestaltet, seht ihr regelmäßig beim Klick auf ein Musikvideo in YouTube. Schuld für für diesen Missstand ist allem Anschein nach die Verwertungsgesellschaft GEMA, und die macht bislang keinerlei Anstalten, sich mit den Entwicklungen im Online-Bereich in den letzten Jahren zu arrangieren. Inzwischen kritisieren selbst von der GEMA vertretene Künstler den Starrsinn der Organisation. So müssen Musiker wenn sie ihre eigenen Titel im Internet verschenken wollen zum Beispiel selbst Gebühren an die GEMA abführen und deren Rückgabe per Formular wieder einfordern. Solchen Tatsachen ist es wohl auch geschuldet, dass in Deutschland keine Gratis-Songs über iTunes angeboten werden.

Einfach schade. Die aktuellen Entwicklungen rund um Apples „iTunes in the Cloud“ klingen durch die Bank verlockend, doch wir werden dabei vermutlich außen vor bleiben.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
03. Aug 2011 um 18:33 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    26 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 33753 Artikel in den vergangenen 7517 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven