ifun.de — Apple News seit 2001. 26 481 Artikel
Erst nach dem 30. September

iPadOS und iOS 13: Neun Funktionen, die sich verspäten

55 Kommentare 55

Apples Software-Fahrplan scheint in diesem Jahr alles andere als straff organisiert. So müssen sich nicht nur die Besitzer älterer Apple Watch Modelle zusätzlich gedulden, ehe das Update auf watchOS 6 auf für ihre Computeruhren erhältlich ist, auch iPhone- und iPad-Nutzer müssen sich auf verwirrende Tage einstellen.

Erinnerungen App

die neue Erinnerungen-App

Zum einen werden die beiden Betriebssysteme an unterschiedlichen Tagen mit einem Abstand von knapp zwei Wochen veröffentlicht. Während iOS 13 bereits am 19. September erscheinen wird, folgt iPadOS 13 erst am 30. September.

Voraussichtlich Sync-Probleme zwischen iPhone und iPad

Problematisch hier: Anwendungen, wie etwa die neue Erinnerungen-App, setzen eine Datenbank-Umstellung voraus, die nach dem iOS-Update dazu führen wird, dass ein iPhone (mit iOS 13) und ein iPad (noch auf iOS 12) nich mehr die selben Einträge verwalten können.

Kurzbefehle haben zusätzliche Probleme: Werden diese unter iOS 13 modifiziert, kann das Ergebnis unter iOS 12 nicht mehr ausführen. Nutzer, die über iPhone und iPad verfügen, sollten daher fast bis zum 30. September warten und ihre Geräte dann gleichzeitig aktualisieren.

Etliche Features kommen sogar noch später

Doch damit nicht genug. Selbst wenn der 30. September verstrichen und beide Mobil-Systeme auf Version 13 angekommen ist, werden noch eine ganze Handvoll Funktionen fehlen, die iOS 13.X erst zu einem späteren Zeitpunkt nachliefern wird. Und damit meinen wir nicht etwa den Traditionellen „Sneak Peak“ der neuen iPhone-Modelle (in diese Jahr: Deep Fusion), sondern Funktionen, die bereist zur WWDC-Entwicklerkonferenz im Sommer angekündigt wurden.

Kommt später im Herbst – nach dem 30. September

  • iCloud Dateien: Arbeite über freigegebene Ordner mit anderen an Dateien und Dokumenten zusammen.
  • Audiofreigabe mit AirPods: Kopple einfach zwei AirPod Paare mit einem iPad und erlebe mit jemand anderem denselben Song oder Film.
  • HomeKit Secure Video: HomeKit kompatible Kameras können jetzt um Unterstützung zum Erkennen und Aufnehmen bestimmter Aktivitäten wie die von Menschen, Tieren oder Fahr­zeugen erweitert werden. Diese Aufnahmen werden sicher in iCloud gespeichert. Und mit den neuen Datenschutz­einstellungen kannst du festlegen, wann deine Kameras streamen und aufnehmen.
  • HomeKit kompatible Router: HomeKit kompatible Router sorgen für zusätzlichen Schutz in deinem Smart Home. Über die Home App steuerst du, mit welchen Diensten dein HomeKit Zubehör in deinem Netzwerk und im Internet kommunizieren darf.
  • Nach­richten über AirPods abrufen: Siri kann jetzt eingehende Nach­richten vorlesen. So wirst du nicht bei dem unterbrochen, was du gerade machst, und kannst dein Telefon stecken lassen.
  • Image Capture API: Mit der Image Capture API können Entwickler das Camera Connection Kit nutzen, um Fotos direkt in ihre Apps zu importieren.
  • AirPlay 2 Laut­sprecher in Szenen und Automationen: Greife mit Apple Music auf Songs, Wiedergabelisten und Radiosender zu.
  • Kommunikationslimits: Kontrolliere, mit wem deine Kinder kommunizieren können und wer mit ihnen. Über den ganzen Tag und während der Auszeit.
  • Siri Kurzbefehle: Siri Kurzbefehle können jetzt zu Automationen hinzugefügt werden.
Mittwoch, 11. Sep 2019, 16:54 Uhr — Nicolas
55 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Weiß einer ob die NFC Option wieder in die Kurzbefehl App kommt?

    • Hallo Shurti,

      bei meinem iPhone XS Max ist die Funktion seit iOS 13.1 Beta 1 wieder zurück und funktioniert.

      Hab selbes bei iPhone X, 7 und 7 Plus geprüft – ist nicht verfügbar.

      War die Funktion bei älteren Modellen ohne ‚Background Tag Reading‘ jemals verfügbar?

      Grüße,
      Martin

    • Ja bei der public beta 13.1 ist die automation wieder dabei !

      • Also bei mir auf dem X unter Beta 13.1 2 habe ich es nicht gefunden. Es sollte doch in der Kurzbefehle App unter Automation/persönliche Automation zu finden sein oder?

      • Meiner Erfahrung nach, gibt es das Feature ab XS.

        Weiß jemand ob NFC Trigger in früheren Betas auch bei älteren Geräten verfügbar waren?

        Ich erinnere mich an einen Artikel der von iPhones ohne ‚Background Tag Reading‘ sprach.
        Diese (also alles älter XS mit NFC), sollten demnach selbe Funktion mit Einschränkung erhalten –> NFC Scan muss mittels Öffnen von Wallet aktiviert werden / da kein Lesen im Hintergrund möglich sein soll.

  • „Doch damit nicht genug. Selbst wenn der 30. September verstrichen und beide Mobil-Systeme auf Version 13 angekommen ist, werden noch eine ganze Handvoll Funktionen fehlen, die iOS 13.1 erst zu einem späteren Zeitpunkt nachliefern wird.“

    Am 30.9 wird 13.1 erscheinen.

  • Ich werde einen kompletten Clean-Install aller meiner Geräte machen, sobald alle neuen Versionen verfügbar sind.

  • Für mich hört sich das so an, dass man wohl besser beraten ist, wenn man mit den Updates ein paar Wochen wartet.

  • iOS 13.1 erscheint ebenfalls am 30.9. Hier der Auszug aus der Apple Pressemeldung: „iOS 13 will be available on September 19 as a free software update for iPhone 6s and later. Additional software features will be available on September 30 with iOS 13.1“

    • Man könnte jetzt davon ausgehen, dass die erste Version von iPadOS die Nummer 13.1 trägt und ab dann beide Versionen parallel gepflegt werden.

      • Das denke ich auch. Ich denke im späten Oktober kommt dann auch iOS 13.2 und macOS Catalina sowie WatchOS 6.1 und dann sollte alles auf einem nenner sein.

  • Ich hab zz die IOS 13.1 Beta …kann ich dann einfach auf IOS13 Updaten am 19.9 oder muss ich jetzt auf IOS 13.1 warten ?

  • es steht doch schon fest, dass 13.1 am 30.09. erscheint, der artikel ist damit hinfällig – einfach mit allen geräten noch paar tage warten und direkt auf 13.1 updaten, statt am 19.09. auf 13.0

  • Vielleicht müssen wir einfach auch lernen, dass „New in iOS 13“ (während WWDC) nicht unbedingt gleichzusetzen ist mit „New in 13.0“

    Dass jedoch Geräte untereinander Sync und Funktionen verweigern, weil Apple es verpasst das Update gleichzeitig auszuliefern, ist in der Tat etwas suboptimal.

  • Georgie Denbrough

    So ein Update will erst reifen…. ;)

  • Ihr habt den HomePod vergessen. Laut amerikanischen News-Seiten kommt die Radio-Unterstützung am 30.9., die Multi-User-Unterstützung aber erst „später im Herbst“.

  • Sync Probleme zwischen iOS 12 und 13 Geräten hinsichtlich der Erinnerungen-App halte ich für eher unwahrscheinlich und auch völlig unlogisch, andernfalls würde Apple ja auch alle macOS-User kappen, die noch nicht Catalina einsetzen, was faktisch jeder nicht-Beta-Mac-User ist

    • Wäre nicht das erste mal, dass es Sync Probleme zwischen iOS und macOS gibt, weil macOS später erschienen ist.

      • Bin gespannt auf erste Erfahrungen. Ich habe ein iPad Air, für das es kein iOS 13 geben wird. Heißt also: entweder es geht, oder mein iPad Air wird in Teilen unbrauchbar.

    • Ich habe bereits Sync Probleme.
      Nachdem ich iOS 13 Beta auf meinem iPad und anschließend auch iPhone installiert habe, habe ich in der Erinnerungen App auf dem iPhone leider auf aktualisieren geklickt.
      Danach wurden die Erinnerungen auf meinem MacBook Pro mit High Sierra nichtmehr synchronisiert.
      Wie kann ich das Rückgängig machen, dass wieder alles synchronisiert wird?

  • Alles auf iOS 13.1 Beta halten und gut ist.

  • Grundsätzlich ist ja nichts gegen seperate Veröffentlichungen einzuwenden, wenn diese aber zu solchen Sync-Problemen führen, ist dies alles andere als optimal.

    Wäre eigtl schlauer, iOS 13.0 gar nicht erst für Bestandsgeräte zu veröffentlichen, dann wären zumindest „nur“ die ausgelieferten iPhone 11 betroffen, bis zum 30.09.

    Bzw das schlauste wäre gewesen, die 11er iPhones auch erst am 30.09. auszuliefern und gleich das 13.1 Update rauszuhauen. Die paar Tage hätte Apple auch überlebt.

    • Dann hätten sie es aber auch iOS 13 nennen können, aber du kannst diese Lieferkette jetzt nicht mehr anhalten wo willst du denn diese Massen alle Lagern – das kostet auch nur unnötig Geld. Und für nen reibungslosen Umstieg von den alten auf die neuen Geräte muss man schon für das nötigste iOS 13 rausbringen

      • okay, das mit der Lagerung habe ich wirklich gerade nicht bedacht. Wäre am Ende wohl doch recht teuer geworden.

  • Kommt den nun die Funktion, dass wenn das iPhone sich mit Bluetooth oder whatever verbindet, die Aktion x ausgeführt wird, z.b. das starten einer App?

  • Mittlerweile blickt keiner mehr durch, was wann kommt.

    • Interessiert bis auf die paar Nerds auch kaum jemand. Die meisten werden Updaten, wenn es das System automatisch macht. Und dies ist meist mit paar Tagen/Wochen Verzögerung der Fall.

      • Denke ich auch, ich denke man bekommt iOS 13 auch nur wenn man es gezielt installiert und danach sucht, das Autoupdate wird auf 13.1 warten.

  • Frage: werden die Synchronisationprobleme nach dem Update des IPad automatisch behoben ?

  • „Diese Aufnahmen werden sicher in iCloud gespeichert.“

    „Der Dieb verwahrt sicher das Geld des Bestohlenen.“

    „Der Bankräuber bezahlt das Parkticket für sein Fluchtfahrzeug.“

    Leute: merkt ihr was? … … …

  • Das ist ja er ärgerlich, vor allem wenn man ein altes iPad Air hat :/

  • Blinder Maulwurf

    schade dass in dem ganzen Artikel nichts über die Veränderungen in den Bedienungshilfen geschrieben wird

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26481 Artikel in den vergangenen 6537 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven