ifun.de — Apple News seit 2001. 22 295 Artikel
   

AluPen Digital: Touchscreen-Stift mit extrem dünner Spitze

Artikel auf Google Plus teilen.
31 Kommentare 31

Der AluPen Digital von Just Mobile hebt sich in erster Linie durch seine extrem feine Spitze vom Gros der restlichen Touchscreen-Stifte ab. Mit nur 1,8 mm Durchmesser verspricht mit herkömmlichen Kugelschreibern vergleichbare Eigenschaften beim Schreiben und Zeichnen.

500

Der große Unterschied zu anderen mit kapazitiven Bildschirmen kompatiblen Stiften ist die Tatsache, dass der AluPen Digital tatsächlich nur diese feine Stiftspitze aufweist. Normalerweise steht dieser Bauweise nämlich entgegen, dass die Displays eine bestimmte Kontaktfläche benötigen, um überhaupt zu reagieren. Andere Hersteller haben aus diesem Grund transparente Scheiben um ihre Stiftspitzen gepackt.

Der AluPen Digital löst dieses Problem durch eine integrierte Elektronik, die dem Touchscreen eine größere Auflagefläche mehr oder weniger vorgaukelt, eine Bluetooth-Verbindung zum iOS-Gerät ist dabei nicht nötig und der Stift lässt sich auch ohne Einschränkung in allen Anwendungen verwenden. Die Stromversorgung dafür kommt von einer in die Stifthülle integrierten AAA-Batterie. Laut Hersteller sollte diese die Verwendung des Stiftes über mehrere Monate hinweg gewährleisten. Ein integrierter Batteriesparmodus sorgt dafür, dass ihr euch nicht darum kümmern müsst, ob der Stift ausgeschaltet ist oder nicht. Nach 3 Minuten Inaktivität wird der Stylus automatisch in diese Ruhezustand versetzt.

700

Bei Nichtverwendung lässt sich die Spitze zum Schutz komplett im Aluminiumkörper des Stiftes versenken. Dies geschieht ebenso wie das Ausfahren durch eine Drehbewegung, die gleichzeitig auch die integrierte Elektronik aus- bzw. anschaltet.

Der AluPen Digital wird in wenigen Tagen ausgeliefert. Vorbestellen lässt sich der neue Touchscreen-Stift bereits zum Preis von 49,95 Euro direkt beim Hersteller oder bei Arktis.de.

Donnerstag, 26. Jun 2014, 11:13 Uhr — Chris
31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • wenn diese dinger nicht immer so unverschämt teuer wären…

  • Kann ich also „endlich“ auch auf meinem iPad schreiben und dieses als Notizblock verwenden? Mit den bisherigen Pens war das ja nie wirklich gegeben.

    • Was für mich noch dagegen spricht ist die Tatsache, dass es immer Fehlereingaben gibt, wenn man den Handballen auf das iPad legt. Zum Schreiben und Zeichnen lege ich doch gerne meine Hand auf.

      • Dann solltest du dir den Jot Script von adonit anschauen! Der bietet dank Bluetooth-Verbindung zum iPad und Interaktion mit diversen Apps einen sehr effizienten Schutz vor ungewollten Eingaben durch den Handballen.
        Nutze diesen Stift selbst und ausgesprochen zufrieden damit! Dank Bluetooth 4.0 ist die Nutzung dennoch sehr energiesparend.

    • Ich habe einen Morpheus Alpha für 23 EUR. Der erste hat rumgezickt, wurde aber sehr schnell vom Anbieter kontaktiert & habe den ersten zurückgeschickt & mir einen Neuen bestellt. Der funktioniert tadellos, kann ich definitiv empfehlen. Wenn es nicht hinhaut, einfach nen zweiten probieren. Ist bei A. ja kein Problem.

  • Klingt sehr interessant, denn in der Tat spricht für mich derzeit die Breite der Spitzen gegen den Einsatz solcher Stifte. Wenn mit diesem tatsächlich ein Schreiben wie mit einem Kugelschreiber möglich wäre, wäre das ein Meilenstein in der ipad-Nutzung.
    Bin auf die ersten Test gespannt

    • Du hast nicht aufgepasst. Es wird weiterhin eine breite Spitze simuliert, elektronisch. Der Bildschirm des iPads ist schlicht zu unpräzise für ernsthaftes Zeichnen und Schreiben.

  • Bitte unbedingt einen Test davon.

  • Denke nicht dass es mit einem Digitizer vergleichbar ist.

  • Adonit hat doch schon lange einige Modelle ohne Scheibe – bspw. der Jot Script oder der Jot Fine Point Stylus.

  • Also irgendwie versteh‘ ich nicht so ganz, warum der neue Stift von Just Mobile so massiv Erwähnung findet und man vielerorts liest, was für eine bahnbrechende und tolle neue Technik dieser Stift doch bietet.
    Adonit hat mit dem Jot Script solch einen Stift mit einer ebenso feinen Spitze bereits schon seit etwa einem Jahr im Angebot. Dieser bietet Dank Bluetooth 4.0 Verbindung sogar noch einen aktiven Schutz gegen ungewollte Eingaben durch den Handballen o.ä.
    Der Jot Script ist preislich zumindest bei Arktis.de nur 10 € teurer als der von Just Mobile. Dank eigens von Adonit zur Verfügung gestelltem SDK hat jeder Entwickler die Möglichkeit die Verbindung zu dem Stift in seinen Apps zu nutzen, und dass sogar kostenlos soweit ich weiß. Eine Liste mit kompatiblen Apps lässt sich bei Adonit einsehen. Natürlich kann man den Stift auch mit jeder anderen App nutzen, nur fehlt da halt dann der Schutz vor ungewollten Eingaben durch die eigene Hand.
    Ein recht bekannter Vertreter dieser kompatiblen Apps ist GoodNotes. Die App wurde auch hier schon hin und wieder genannt, bzw. empfohlen.

    Wenn es doch einen Unterschied zwischen dem Stift von Just Mobile und dem von Adonit gibt, der mir entgangen ist, lasse ich mich gerne aufklären! :-)

    • Unterschied (Zitat aus dem Artikel):
      Der AluPen Digital löst diese Problem durch eine integrierte Elektronik, die dem Touchscreen eine größere Auflagefläche mehr oder weniger vorgaukelt, eine Bluetooth-Verbindung zum iOS-Gerät ist dabei nicht nötig und der Stift lässt sich auch ohne Einschränkung in allen Anwendungen verwenden.

    • Viele der elektronischen Stifte scheitern bei handschriftlichen Notizen, weil die Schriftlinie einfach wegrennt und die Linie einige mm neben dem Stift ist. Wer dann noch seine Notizen lesen kann, ist wirklich gut :-)

  • Es wird echt Zeit für ein iPad mit einem echten Digitizer! Apple soll das mal vorstellen. Das wäre ne Neuerung! Nicht das weglassen des Muteschalters oder soetwas.

  • Klingt echt gut. Ohne BT, stromsparend, dünne spitze (die ich schon lange suche), nur leider zu teuer für mich. 19,95€ würde ich noch gelten lassen.
    Naja, abwarten. Sollte eig bei jedem pad oder phone dabei sein und gut funktionieren. das problem mit dem handballen könnte man bestimmt durch einen modifizierten fahrradhandschuh lösen das quasi nur handballen und display isoliert ist.
    würde den gerne mal ausgiebig testen.
    gibt ja so tolle dinge wie zeichenprogramme die sich mit den fatballstiften kaum schön bedienen lassen.
    ich bin weiterhin gespannt!

    thx for news ;)

  • Vom Design her leider nicht so schön. Der Alupen Pro aus gleichem Hause war da schöner und durch integrierten echten Kugelschreiber hat man den auch immer dabei. So braucht man wieder zwei Stifte.

  • Ich habe die Stifteingabe am iPad auch schon getestet, empfand es aber irgendwie als unnatürlich oder unangenehm. Besonders nervig fand ich die konstante Verzögerung zwischen der Eingabe und der Reaktion am iPad. Man sieht das auch hier im Video sehr deutlich.

  • Apple Pads mit perfekter Stifteingabe gibts noch bei ebay: heißt Newton Message Pad :-)

  • Nachdem Kind und Hunde immer wieder die Gummispitzen zerkauten, bastelte ich mir selbst was zusammen. Leider gab es im Handel bisher nichts mit versenkbarer harter Miene.
    Habe mir den Alupen gleich bestellt.
    Seit drei Tagen nenne ich ihn endlich mein Eigen. Bin begeistert. Der Stift liegt gut in der Hand, das Gewicht ist angenehm, die Größe gerade noch ok. (Kleiner wäre besser), die Empfindlichkeit auf den Displays ist klasse.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22295 Artikel in den vergangenen 5870 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven