ifun.de — Apple News seit 2001. 38 162 Artikel

Auch iPad mini und Standard-iPad kommen neu

iPad Pro soll vom kommenden Jahr an über Qi laden

Artikel auf Mastodon teilen.
53 Kommentare 53

Nach iPhone und AirPods sollen sich auch kommende iPad-Modelle kabellos laden lassen. Um dies zu realisieren, werden Apple die Aluminiumrückseite der Geräte durch Glas ersetzen. Beim ersten Apple-Tablet mit Qi-Funktion soll es sich um eine für das kommende Jahr geplante Neuauflage des iPad Pro handeln.

Einmal mehr ist es das Wirtschaftsmagazin Bloomberg, das unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen über die Apple-Pläne diesbezüglich berichtet. Die Entwicklung befinde sich derzeit allerdings noch in einem früher Stadium, dementsprechend seien Planungsänderungen oder ein Aufschub über das nächste Jahr hinaus nicht ausgeschlossen.

Ipad Pro Mit Tastatur

In der Tat dürfte eine gläserne Rückseite für das iPad mit Blick auf das damit verbunden erhöhte Bruchrisiko eine größere Herausforderung für die Apple-Entwickler sein. Es ist davon auszugehen, dass Apple diesbezüglich auch an der Kompatibilität mit seinen MagSafe-Ladeadaptern arbeitet. Die Möglichkeit zum Laden per Kabel soll angesichts der hier verfügbaren deutlich höheren Ladegeschwindigkeiten aber in jedem Fall erhalten bleiben.

Interessant ist in diesem Zusammenhang die Erwähnung einer Option zum bidirektionalen Laden. Damit könnte man dann beispielsweise ein iPhone oder die AirPods durch Auflegen auf der Rückseite des iPad laden. Apple experimentiert dem Bericht zufolge mit einer solchen Option. Nachdem Samsung seine neuen Smartphones bereits mit dieser Möglichkeit ausstattet, war auch im Vorfeld der Vorstellung der aktuellen iPhone-Modelle schon von dergleichen die Rede, allerdings blieb dieser Anwenderwunsch hier unerfüllt.

iPad mini und Standard-iPad werden überarbeitet

Schon in diese Jahr soll Apple zudem ein neues iPad mini vorstellen. Das kleine Apple-Tablet soll mit überarbeitetem Gehäuse und schmäleren Bildschirmrändern auf den Markt kommen. Unklar bleibt, ob Apple hier weiterhin an Touch ID festhält. Dem Bloomberg-Bericht zufolge wurde der Wegfall der Home-Taste zumindest bereits getestet. Allerdings bedeutet dies nicht zwingend den Wechsel zu Face ID, Apple dürfte hier wohl eher wie beim iPad Air auf einen in die Standby-Taste integrierten Fingerabdrucksensor setzen.

Zudem arbeitet Apple dem Bericht zufolge auch an einem neuen Gehäuse für das günstige Standard-iPad. Hier soll das Gehäuse erneut dünner werden.

04. Jun 2021 um 12:23 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    53 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Dieses QI-Laden ist für die Hersteller wieder so eine Art feuchter Traum – die Leute finden’s toll, machen freiwillig ihre Akkus kaputt und zu jedem Gerät können ein oder zwei Ersatzakkus verkauft werden!

    • Die Leute haben nicht darum gebeten aber da eine gewisse Klientel jeden Käse kauft, den Apple zur Gewinnmaximierung auf den Markt wirft…

      • Oh Käse von Apple. Gerne, will haben.

      • Wenn es iPads mit UND ohne QI gäbe, würde ich ja zustimmen. Aber man will vermutlich technologisch einfach nicht schlechter sein, als die Konkurrenz.
        Also kann man keine Aussage dazu treffen ob es ein Klientel gibt, was jeden Käse kauft ;)

      • Die entsprechendene Käsereibe gibt es ja von Apple bereits!

      • Nicht alles was neues ist auch gut.
        Das iPad Pro 2021 ohne Home Button gefällt mir gar nicht ist umständlich! Wenn man eine andere Apps wählen will, muss immer erst an den unteren Bildschirmrand hoch schieben. Bei meinem iPad Pro 10,5 ist die recht Hand ist schon in der Höhe am Home Button. Einfach drücken, dass ist viel angenehmer und nicht so lästig. Die Face ID am iPad überzeugt mich auch nicht.

        Aber ansonsten ist das iPad Pro 11, im Vergleich zum iPad Pro 10,5 von 2017 sehr sehr schnell. Mit Home Butten wäre es perfekt!

    • Nach 3 Jahren ist mein Akku immer noch bei 92%.
      Finde ich super und ich lade nur per Qi.
      Klar ist es theoretisch eine Verschlechterung, heißt aber nicht das es große Auswirkungen hat.

    • Das ist doch Quatsch. Lade mein iPhone seit vielen Jahren nur noch über Qi. Was den Akku beschädigt ist zu schnelles Kurzladen. Meins geht jede Nacht auf die Ladeschale und dann lädt es sogar akkuschonender. Es hat nämlich nichts damit zu tun, ob Kabel oder Qi, sondern wie oft, welche Ladeleistung und wie lange man jeweils läd.

    • Qi laden schadet dem akku nicht! Die schnellladefunktionen machen das, und da man mit qi mit weniger Watt laden kann wie mit kabel ist es sogar schonender. Ausser man nutzt ein Netzteil mit 5v und max 2A (1 oder sogar 0.5 währe noch besser)

      • Richtig, wurde in zahlreichen Test mittlerweile bewiesen aber dieser Irrglaube geistert immer noch in den Köpfen herum.

    • @iDau: Deine Aussage verstehe ich nicht. Aus welchem Grund soll das langsamere Laden per QI den Akku stärker belasten als das Laden übers Kabel? Ich nutze seit dem XR das Laden über QI und stelle keine Nachteile fest.

      • QI ist nichts anderes als Induktion – wie beim Herd erzeugt Induktion Wärme – Wärme mögen LiPo’s nicht und verlieren dadurch Kapazität.

        Das Schnellladen auch schädlich für den Akku ist, bedeutet nicht, das QI-Laden gut für den Akku ist – vielmehr ist Beides blöd, aber schön praktisch und Bequem.

  • Wie lange soll das iPad denn über Qi dann bitte laden ? So ein Käse. Wenn man wenigstens das iPad dann zum Laden seines iPhones oder der AirPods verwenden könnte, falls dringend benötigt. Aber selbst das brauche ich zumindest nicht.

    • Es gibt bereits Geräte die mit 200W geladen werden können. Also einfach abwarten was kommt

    • Klar…dann lege ich das volle iPad mit dem Display nach unten auf den Tisch um das leere iPhone dann zum Laden oben drauf legen zu können. Tolles Feature. ;-)

      • Gibt doch Hüllen und Displayfolien. Schon mal davon gehört ?

      • Es geht weniger um die Kratzer als um fie Tatsache, dass beide Geräte dann unbenutzbar sind. Das wäre zwar technisch möglich, aber keine wirklich angenehme Funktion. Ich hab mein Handy einmal damit auf einem Samsung-Smartphone aufgeladen. Keiner kann sein Telefon benutzen, das Laden von einem Prozent dauert gefühlt 15 Minuten während das Samsung-Telefon so 10% verliert.
        Also technisch möglich, aber einfach keine Angenehme Funktion. Nette Spielerei aber so wird das kaum jemand nutzen.

  • dann bin ich raus sollte es NUR noch über QI geladen werden. wenn es zusätzlich ist hätte ich kein problem damit.

    ich mache zusätzlich nämlich weiterhin über meinen rechner ein lokales backup und auch der datenaustausch erfolgt bei mir mit kabel über i tunes. wenn so ein kabelanschluss wegfallen sollte bin ich leider raus…

  • Das iPad Pro soll demnächst über QI laden…?
    Nettes Feature, aber wie lange soll das dann laden…? 8 Stunden oder so ?
    Finde das kabellose Laden ja echt ganz schick, aber die Nachteile, die ich dadurch habe (deutliche Erwärmung des iPhones und gaaaaanz langsames Laden) machen es für mich wieder irgendwie nicht so attraktiv…

  • Wichtig ist für Apple nur das es ANDERS ist. kann ruhig sinnlos sein.

  • Halte das Gerücht für ziemlichen Humbug. Gerade bei dem großen iPad pro…. Könnte mir das vielleicht bei einem iPad mini pro vorstellen – aber das wird Apple nicht bauen.

  • Ich kaum mir erst ein iPad, wenn ich es am MacBook Air liegend über QI laden kann und mein wiederum darauf liegendes iPhone auch gleich meine AirPods lädt. Oder so ähnlich.. :-)

  • Kann ja auch für Zubehör interessant sein z.B. ein neues Magic Keyboard mit MagSafe welches per Reverse mit Strom versorgt wird und sollte es per Kabel angeschlossen sein das iPad schneller auflädt als der aktuelle Smart Connector.

    Gibt bestimmt noch einige andere Möglichkeiten die sinnvoll wären, aber die man Momentan noch nicht im Blick hat.

  • Wenn das iPad auch Magneten erhält wie iPhone 12pro, dann würde Qi-Laden wieder Sinn machen…auf einen Ständer automatisch ausgerichtet und mit Stromversorgt und der usb-c Anschluss bleibt frei für die Adapter …
    optional in ferner Zukunft noch always-on Display mit Tages-Informationen und HomeKit Steuerzentrale..alles super für den Endanwender :)

  • Beim iPad Pro und dem magic Keyboard fühlt es sich ja jetzt schon wie QI an, nur schneller.

  • Gibt es eigentlich eine App, die einmal gestartet (ständig) die Akkuleistung überwacht?
    Fällt die Leistung unter 20% sollte es eine über HomeKit erreichbare Steckdose einschalten (an der das IPhone/Ipad hängt) und bei 80% Akkuleistung wieder abschalten. Die Zahlen sollten frei wählbar sein….

  • Wäre doch auch mit dem Smartconnector realisierbar und dabei noch effizienter

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38162 Artikel in den vergangenen 8243 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven