ifun.de — Apple News seit 2001. 22 299 Artikel
   

Nichts für Grobmotoriker: Display-Tausch beim iPad

Artikel auf Google Plus teilen.
20 Kommentare 20

Der beste Weg, einen zerbrochenen Bildschirm beim iPad auszutauschen, führt wohl immer noch über Apple bzw. einen vertrauenswürdigen Reparaturbetrieb. Wer den Job in Eigenregie erledigen will, benötigt nicht nur das richtige Werkzeug, sondern auch eine ruhige Hand. Die Macworld hat einem Profi über die Schulter geschaut.

500

Erstes Problem: Der Bildschirm ist verklebt und ihr müsst diesen mithilfe einer Heißluftpistole lösen. Dabei heißt es allerdings aufpassen, denn wenn ihr das ganze zu stark erhitzt, wird der Bildschirmrahmen in Mitleidenschaft gezogen. Eine Rasierklinge hilft euch beim heraustrennen der Bildschirmeinheit.

schneiden

In der Folge muss nicht nur die Steckverbindung zwischen Bildschirm und dem iPad vorsichtig getrennt werden, sondern auch die das Kameramodul und die Home-Taste abmontiert und am Ersatzglas montiert werden. Anschließend wir das Ganze wieder angeschlossen, eingesetzt und verklebt.

kleben

Entsprechende Ersatzteile gibt es bei eBay oder Amazon bereits ab 20 Euro. Allerdings benötigt ihr wie eingangs beschrieben nicht nur einiges an Geschick, sondern auch das passende Werkzeug und zuletzt sicherlich auch noch das nötige Quäntchen Glück.

Weitere Bilder sowie eine ausführliche Beschreibung der einzelnen Schritte findet ihr bei der Macworld.

Dienstag, 27. Mai 2014, 17:12 Uhr — Chris
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Naja sooo schwer ist das wechseln jetzt auch nicht, was das Werkzeug angeht meist wird es beim Digitizer mitgeliefert, Heißluftföhn? ein normales Haarföhn tuts auch und ich persönlich finde die Klebestreifen besser als was der „Kollege“ auf den Bildern macht. Das schwierigste an der Sache ist das Display rauszukriegen ohne die Flexkabel zu beschädigen, für die die es das erste mal probieren stellt euch drauf ein das die Kabel kaputt gehen :) war bei mir auch so :)
    Klebereste müssen entfernt werden das ich auch keine schöne Arbeit.
    Sonst ist das ganze ein Kinderspiel :)))))

    • Ich fand es auch eher einfach und hätte mit mehr Problemchen gerechnet. Normaler Fön war vollkommen ausreichend. Auch die Flachbandkabel waren keine große Sache. Klebereste entfernen war nervig, aber machbar…und zwingend erforderlich, dass man wirklich alles entfernt, da sonst die Scheibe nicht perfekt sitzt.

      Richtig anspruchsvoll ist es nur, wenn man die Glasscheibe unbeschädigt lösen möchte, bzw diese nicht bereits beschädigt ist oder man irgendetwas anderes als die Scheibe/das Display reparieren möchte. Da ist wirklich Geduld angesagt.

      Ebenfalls sollte man nicht unterschätzen, dass man gut auf Staub aufpassen muss. Bei meinem ersten Versuch hatte ich trotz sauberem Arbeitsplatz und Adlerauge leider dennoch ein kleines Staubkörnchen hinter der Scheibe…sehr frustrierend nach der ganzen Mühe.

      Trotzdem würde ich es immer wieder selbst reparieren…allein schon es sich danach anfühlt wie auf klassische Weise ein Feuer zu machen^^

      • Ohjaa das hatte ich auch hat man nur im Stanby gesehen aber ich hab gewusst da ist was und es hat mich ewig aufgeregt :))

  • Gibt es auf Ebay nicht auch das Problem, dass viele Ersatzteile nicht original von Apple hergestellt sind und dann nicht funktionieren?

  • Mit welcher Pampe klebt der hinnak den das Glas wieder ein? Kriegt man das überhaupt ein zweites mal wieder auseinander?

  • Und dein wiegt das iPad mehr oder weniger als von Apple vorgesehen und jeder Reparaturanspruch geht flöten. Wundervoll.

  • Also ich arbeite derzeit in so einer professionellen Werkstatt und kann sagen: die Klebestreifen die meist dabei oder schok dabei sind halten vorne und hinten nicht. Selbst nach erhitzen und abkühlen unter Druck(Klammern wie zu sehen) lösen sich Teile immer wieder da meist eine Verformung am iPad stattgefunden hat.

    Wir nutzen (ohne werbung machen zu wollen) normfest 300 für diese Arbeiten. Eine Nacht aushärten lassen und gut. Ein wieder ablösen ist mit hilfe von wärme auch wieder möglich.

    Mit freundlichen Grüßen R.

  • Es gibt sehr wohl originale Teile, nur leider verraten dir nicht viele Händler, ob es original oder eine Kopie ist. Die meisten gehen eh nur nach dem Preis und wollen billig, billig, billig. Ich habe schon mehrfach erlebt, dass diese Billigteile nach kurzer Zeit anfangen zu spinnen und sich das iPad dann selbstständig macht. Auch das verkleben mit Silikon halte ich für gewagt, denn was ist, wenn das Teil mal wieder runter fällt….
    Es gibt bei den Glas-Touch-Fronten verschiedene Qualitätsstufen, die sich am Preis erkennen lassen.

  • Sieht aus wie Scheibenkleber aus der Autoindustrie

  • Also die wirkliche Herausforderung finde ich, ist der Displaywechsel beim ipod Touch 5 (vor 1 Woche für eine Kolegin gemacht). Das Display geht mindesten genauso beschis… ab und man muss das Gänse Teil auseinander nehmen das die Anschlüsse auf der Rückseite des MB sind.

  • Hat einer nen Tipp wo man originale Displays fürs iPhone 5 bekommen kann?

  • So ein Rotz hier.
    Viel Spaß mit einem versauten iPad!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22299 Artikel in den vergangenen 5872 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven