ifun.de — Apple News seit 2001. 21 742 Artikel
   

Infos und Screenshots: Nike+ mit dem iPod touch

Artikel auf Google Plus teilen.
9 Kommentare 9

Die zweite Generation des iPod touch hat neben eher prominenten Erweiterungen wie den vom iPhone bekannten seitlichen Lautstärketasten sowie einem integrierten Lautsprecher auch „unter der Haube“ die eine oder andere Änderung erfahren.

So kann der Touchscreen-iPod nun ohne zusätzlichen Empfänger mit einem separat erhältlichen Nike + Sensor (19 Euro) kommunizieren. Dieser Sensor fungiert (untergebracht im passenden Nike-Schuh oder durch eine der im iFUN-Forum diskutierten Alternativlösungen mit anderen Schuhen kompatibel gemacht) als Schrittzähler und macht aus dem iPod touch einen gut bedienbaren und mit allerlei Funktionen ausgestatteten Laufcomputer.

Im Anschluss haben wir eine Funktionsübersicht sowie ein paar Screenshots für euch zusammengestellt.

Die Nike + iPod-Anwendung profitiert sehr vom großen Bildschirm des iPod touch. Im Vergleich zur deutlich kompakteren Variante auf dem iPod nano sind alle Anzeigen auch während dem Laufen gut ablesbar und sämtliche Funktionen gut zu bedienen.

Um das Nike-Symbol auf dem Startbildschirm einzublenden, muss man die Anwendung jedoch zuerst aktivieren. Die entsprechende Option findet sich unter dem Eintrag „Nike + iPod“ ganz unten im Menü „Einstellungen“ auf dem iPod touch. Dort kann man den iPod dann auch mit einem Schuhsensor verbinden, gibt sein Körpergewicht an und wählt die Stimme für die Sprachausgabe oder seinen persönlichen PowerSong. Dieser PowerSong kann während den Trainings dann jederzeit mittels einer speziellen Taste direkt gestartet werden – legales Doping durch Musik.

Sind diese Einstellungen vorgenommen, startet man die Applikation auf dem Home-Bildschirm. Nike+ bietet vier verschiedene Trainingsmodi: Normal (einfach laufen so lange man will), Zeit (man gibt eine bestimmte Trainingszeit vor), Strecke (hier gibt man die gewünschte Strecke vor) oder Kalorien (man läuft so lange, bis die eingestellte Menge an Kalorien verbraucht wurde – der iPod berechnet dies mithilfe des voreingestellten Körpergewichts).

Grundsätzlich kann man mit Nike+ nicht nur Joggen sondern ebenso Walken. Die Genauigkeit der Streckenmessung ist vom Start weg bereits durchaus akzeptabel, lässt sich jedoch durch Kalibrierung weiter verbessern. Hierzu geht oder läuft man nachdem die Kalibrierungsoption im Hauptmenü aktiviert wurde eine zuvor festgelegte Strecke oder wählt die nach Abschluss eines Trainings verfügbare Option „Kalibrieren“ um die korrigierte Entfernung für die bereits gelaufene Strecke einzugeben.

Während dem Laufen werden die aktuellen Trainingswerte stets gut übersichtlich auf dem großzügigen Display des iPod touch angezeigt. Wer ein Jogging-Armband oder dergleichen verwendet, wird sich über die Möglichkeit freuen, die Aursichtung der Bildschirmanzeige festzulegen: Hochformat, Querformat links gedreht, Querformat rechts gedreht.
Bei deaktiviertem Bildschirm genügt ein Druck auf den Home-Button, um die Anzeige wieder einzublenden und gleichzeitig die Sprachausgabe der aktuellen Laufdaten anzustoßen (falls in den Einstellungen aktiviert). Wird der Home-Button zweimal hintereinander gedrückt, erhält man die Möglichkeit, seinen PowerSong trotz gesperrtem Bildschirm über eine große orangefarbene Taste zu starten.

Sehr praktisch ist die Möglichkeit, eigene Trainings festzulegen. Hier kann man die verschiedene Trainingsmodi kombiniert mit vorausgewählter Musik als Shortcut abgespeichern, man spart sich so ein paar überflüssige Tastentipps zu Trainingsbeginn.

Abgeschlossene Trainings werden bei der nächsten Synchronisierung auf den Computer übertragen, iTunes zeigt dann bei den iPod-Synchronisierungseinstellungen eine Mini-Statistik mit Gesamtkilometern usw. an. Optional können die Laufdaten automatisch auch an Nikeplus.com übertragen werden. Dort kann man sich nach Anmeldung in seinem persönlichen Konto ausführliche Statistiken und Laufdaten anzeigen lassen und diese wenn gewünscht auch mit anderen Nutzern der Nike-Laufcommunity teilen.

Links zu Thema:

Montag, 13. Okt 2008, 10:10 Uhr — Chris
9 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Besonders interessant an dieser Geschichte finde ich die Tatsache, dass diese Nike+ Anwendung eine App ist, die offiziell im Hintergrund laufen darf und sich dabei auf dem Homescreen präsentiert wie ein Telefongespräch, das man in den Hintergrund verschoben hat.

    Somit zeigt uns Apple doch sehr schön, wie man solche Hintergrundapps wunderbar ins System integrieren könnte.

    Man stelle sich vor, jede Applikation, die offiziell im Hintergrund laufen darf, meldet sich auf diese Art im System an. Man würde an der oberen Zeile erkennen können, welche App noch im Hintergrund aktiv ist. Ein Doppelklick auf den Home-Button könnte eine Art Auswahlmenü aller noch offener Applikationen anzeigen, dort kann man die gewünschte Applikation auswählen und gut ist. Will man eine Applikation komplett beenden klickt man doppelt auf den Home-Button bekommt wieder die Applikationsauswahl und mit einem streichen nach rechts kommt nicht der „Löschen“ Button sondern ein „Beenden“ Button.

    So hätte ich gerne ein iChat, VoIP, etc. Programme. Nicht jeder Mist muss ja im Hintergrund laufen aber zumindest die Anwendungen, die eine Online-Verbindung benötigen oder die im Hintergrund irgendwelche wichtigen Arbeiten verrichten. Der Benutzer könnte das einstellen in seinen Einstellungen und fertig.

    Mal gespannt, ob sich Apple dazu irgendwann mal durchringen kann.

  • Wer defakto genau das Gleiche auf seinem iPhone 3G haben will, sollte sich die kostenlose App „The Running GyPSy“ herunterladen. Dank GPS misst sie sehr genau die gelaufene Strecke, die Geschwindigkeit und Zeit (auf Wunsch pro Runde). Natürlich kann die App nicht im Hintergrund laufen, aber da sie das automatische Abschalten verhindert, funktioniert das trotzdem sehr gut in der Praxis.

  • @macneo
    Ich glaube jeder von uns wünscht sich mehr oder wenig das Anwendungen auch im Hintergrund laufen können. Allerdings vermag ich nicht wirklich daran zu glauben, dass sich Apple irgendwann zu diesem Schritt durchringen wird. Der einzige Grund: Die Akkulaufzeit würde rapide in den Keller gehen. Aber schön wäre es allemal.

    Übrigens: Nicht nur Nike+ laäuft im Hintergrund, auch die iPod Applikation auf dem iPhone tut dies ebenso wie ein Telefongespräch. Möglich ist es also in jedem Fall. Aber wie gesagt, ich glaube nicht wirklich dran. Los Apple, überrasch mich! :-)

  • Sobald der 2G mit 64GB erhältlich ist, werde ich Nike+ nutzen.
    Bis dahin ist noch Relaxen angesagt… ;)

  • Sind die gleichen Funktionen auch auf einem 2 g ipod touch abrufbar mit sender versteht sich und wenn nein gibt es ein programm mit dem ich dass dann erreichen kann????

  • ist euch schon mal aufgefallen das auch refurbished apple tvs und apple keyboards im amerikanischen store sind

  • Mensch ich will das auch für das iPhone 3G.

  • ipodtouch_2G_16GB

    ich hab nen 2g und ich muß sagn Super
    Kleines Problem: der Touch is zum joggn zu groß

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21742 Artikel in den vergangenen 5783 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven