ifun.de — Apple News seit 2001. 21 690 Artikel
   

Neue Möglichkeiten für iBooks-Verleger: Apple führt Promocodes und Screenshots im iBookstore ein

Artikel auf Google Plus teilen.
4 Kommentare 4

Die sogenannten „Promocodes“ haben sich in den App Stores für iOS und Mac zu einem der wichtigsten Marketing-Instrumente entwickelt. Entwickler können eine begrenzte Stückzahl ihrer Anwendungen in Form dieser Gutscheincodes verteilen, um beispielsweise Webseiten wie uns zu einer App-Besprechung zu animieren.

In Apples Buchladen iBookstore war dies bislang nicht der Fall. Dies wäre kein Beinbruch, solange die Bücher lediglich Text enthalten und mehr oder weniger ein identisches Abbild der Druckausgabe sind. Für eine inhaltliche Rezension könnten die Verlage hier ja auch einfach ein gedrucktes Buch versenden.
Die Tatsache, dass die über den iBookstore vertriebenen Bücher inzwischen jedoch teils umfassende Multimediafunktionen beinhalten, rücken diese Titel ein ganzes Stück weiter in Richtung der klassischen Apps. Ausführliche Besprechungen der Sonderfunktionen sowie Videoreviews sind durchaus interessanter geworden, somit ist es nur konsequent, den Verlegern ebenfalls ein paar Promocodes in die Hand zu geben.
Auch die mit Apples E-Book-Erstellungswerkzeug iBooks Author sicherlich in Zukunft verstärkt präsenten „Indie-Verleger“ werden sich über diesen Schritt freuen, hier werden teils gar keine gedruckten Ausgaben mehr produziert, die für den Promo-Versand herhalten könnten. Pro Titel hat Apple die Zahl der Geschenkgutscheine momentan auf 50 Stück begrenzt.

Darüber hinaus können Verleger im iBookstore zukünftig auch Screenshots der Publikationen einstellen. Bislang war die Buchbeschreibung ja auf die Coverabbildung und eine Textbeschreibung begrenzt. Apple hat iBooks-Verleger per E-Mail nun über diese Neuerungen informiert, bis die ersten Screenshots im iBookstore auftauchen, wird demnach noch etwas Zeit vergehen. (via TUAW)

Donnerstag, 16. Feb 2012, 8:51 Uhr — Chris
4 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das iBook Format ist in der Tat sehr interessant für unbekannte Autoren. Und es spart viele Anlaufkosten die man sonst bei dem klassischen Buchverlag hat!

    Das neue iBook „Berlie – Vom Fohlen zum Reitpferd“ ist dafür ein gutes Beispiel. Interaktiv mit Quizfragen, Bildern und Videos eine weitere tolle Möglichkeit dieses Formats.

  • Die interaktiven iBooks die mit iBooks Author erstellt werden können, sind wirklich prima, aber sie haben einen grossen Nachteil:
    Sie sind nur auf dem iPad lesbar.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21690 Artikel in den vergangenen 5780 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven