ifun.de — Apple News seit 2001. 29 002 Artikel
HomePod + und HomePod express

HomePod: Design-Konzepte für den Familienzuwachs

26 Kommentare 26

Der durch seine iPhone-Illustrationen bekannt gewordene Produkt-Designer Martin Hajek hat sich unter der Überschrift HomePod Part 2 mit Apples neuem Multiroom-Lautsprecher auseinandergesetzt und präsentiert mehrere Vorschläge, wie Cupertino das Geräte-Lineup zukünftig ausbauen könnte.

Hompod 1000

Apple-intern dürfte bereits ausgemacht sein: Sollte der HomePod zum Kassenschlager werden, dann dürften langfristig wohl auch größere Versionen des drahtlosen Lautsprechers anstehen. Wie diese aussehen könnten, skizziert Hajek mit mehreren Entwürfen.

Neben dem HomePod 2, ein Modell in mehreren Farben, stellt Hajek den HomePod + und damit einen doppelt so großen Speaker für große Räume vor. Der HomePod express ergänzt das Phantasie-Lineup um eine portable Version mit drahtloser Stromversorgung, integriertem Akku und wasserdichter Außenhaut. Die komplett Galerie könnt ihr hier einsehen.

Homepod Large

Dienstag, 06. Feb 2018, 13:35 Uhr — Nicolas
26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Herr Hajek wird nicht auf einen Schniedel hören, fürchte ich.
      Ist doch schön anzusehen, der sich immer so ausdenkt.

      Wie bei seiner „Großversion“ allerdings die innere Anordnung der Mikrofone und Lautdprecher gelöst werden könnte, ist etwas rätselhaft…zumal das nach allem, was man bisher so zu wissen glaubt, für Stereo auch nicht reicht….

      Aber warten wir erstmal gespannt auf die erste Version.

  • Der Zug ist doch abgefahren ! Die haben noch nicht mal den Einen richtig und rechtzeitig in den Verkauf bekommen, und planen jetzt schon einen neuen ??? Ich hab mich jetzt auf Echo festgelegt und fertig ist….

    • Zum Glück sitzen Leute wie du nicht in den entscheidenden Gremien solcher Konzerne. Hoch lebe der Konkurrenzkampf!

    • Man man einfach Mal abwarten oder?!
      Ich würde nicht sagen dass der Zug abgefahren ist. Den ich will mir keine Alexa oder Google nach Hause holen. Auch wenn Siri vielleicht nicht die schlauste ist sie funktioniert innerhalb der Apple Welt gut. Macht das was ich will. Und ich denke viele denken wie ich. Das Ding wird sich schon verkaufen!

      • „Abwarten“ ist bei Apple eine undefinierte Größe. Immer heisst es Zukunft hier, Zukunft da. Betrachtet man ATV hat es mehrere Jahre, fast schon Jahrzehnte gedauert bis es endlich in Gang kam, und selbst jetzt ist das Ding nur ein Hobbyprojekt von Apple. Das Gehäuse uralt und aus Plastik. Eine weiße Version gibt es nicht im Gegensatz zum Homepod. Content a la Netflix & Co Fehlanzeige. Auf die kabellose Tastatur mit Nummernblock mussten wir auch nur ein Jahrzehnt warten. Das nervt einfach.

  • Mein erster Test für den HomePod:
    Hey Siri, schalte das Licht (dann Niesen)

    Beim IPhone wartet Siri nach dem Niesen nicht mehr und damit wird jede Lampe im Haus angeschaltet zur Freude der ganzen Familie.

    Ich wollte nach dem Niesen noch „… im Schlafzimmer aus“ sagen.

    Das war Nachts nicht so toll …

    Die neuen Micros vom Homeood könnten dazu führen, dass Niesen nicht als Satzende erkannt wird

    • Hm… selbst ohne Niesen. Ich bin morgens um halb 5 aus dem Haus und sage „Licht aus“. Siri versteht „Licht an“. Wir haben in allen Räumen Philips Hue Lampen. Prima, ganz klasse Siri.

      • Ich mache gar kein Licht mehr manuell aus. Das erledigt Geofencing für mich. HomeKit kümmert sich darum, dass bei 100m Entfernung das Licht ausgeht. Fertig.

      • Wow, nicht schlecht. Deine Zimmer sind also alle 100 m voneinander entfernt? Dekadent. Respekt.

      • @ROP : Wie funktioniert das mit dem Geofencing? Wenn ich eine neue Automation anlegen wöchte, sind die Optionen „Wenn Personen ankommen“ und „Wenn Personen den Ort verlassen“ ausgegraut und nicht anklickbar.

  • Eines dieser typischen Fanboy-Produkte mit solchen Restriktionen.
    Echt ein schlechter Witz.

  • Verstehe den Mehrwert nicht wenn man die Box nun wenige Zentimeter in die Breite zieht? Würde da so viel mehr Musik reinpassen? Irgendwie unlogisch für mich. Somit wäre die breitere Variante überflüssig. Der kleine schwarze ist noch überflüssiger. Immer noch zu klobig als pendant zum Echo Dot. Wäre er mal mutiger gewesen und hätte mal eine andere neue Form hierbei ins Spiel gebracht, aber so ist es nur Copy & Paste, und das nicht mal sehr schön. Der Siri Punkt oben sieht etwas billig aus. Auch die Spiegelung des Mittleren sieht nicht sehr hochwertig aus. Ich finde Apple sollte deren Line-Up eher reduzieren und nicht unnötig aufblähen. Was wirklich fehlt wäre eine Pendant zum Echo Dot, denn der ist wirklich praktisch und Kostengünstig. So einen Homepod für 400€ werde ich mir sicherlich nicht in die Garage/Werkstatt stellen. Und für die Terrassenbeschallung im Sommer beim Grillen wäre eine kabellose Version auch innovativ. Aber hey, wir reden hier ja von Apple, also nicht vor 2025.

    • Hey ardiano, Du sprichst mir ein stückweit aus der Seele.
      Ich hatte den Echo Dot vor ca. nem Jahr schon daheim, habe ihn aber wieder zurückgeschickt.
      Nun bin ich immer mal wieder am überlegen, da das Ding mittlerweile doch einigermaßen ausgereifter als noch vor einem Jahr ist.
      Ich warte allerdings noch auf die tragbare Variante des Echos.
      Ich möchte nicht vier oder fünf Dingern im Haus rumstehen haben. Mein Anwendungswunsch wäre eher ein tragbarer Lautsprecher mit Alexa-Funktion.
      Ich halte mich zum kochen in der Küche auf, also nehm ich den Echo dorthin mit.
      Das gleiche für morgens im Bad oder wie von Dir beschrieben auf der Terrasse oder in der Garage.
      Alles keine Anwendungsfälle, die jetzt den ultimativen Sound benötigen.
      Wenn es dann guter Sound sein soll, dann schliesse ich es an die Stereoanlage im Wohnzimmer an! Das wäre für mich das perfekte Gerät.
      Und selbstverständlich mit Spotify-Anbindung! Gerne auch Apple Musik, Deezer und wie sie alle heissen! Nur bitte nicht auf einen Anbieter limitiert wie beim HomePod.

      Ich bin mir aber sicher, dass mir Amazon da in den nächsten Monaten etwas in der Richtung präsentieren wird. Ist ja schliesslich Amazon und nicht Apple ;-)
      Und Amazon weiss aufgrund der internen Datenerhebung schon ziemlich genau was der Kunde will bzw. sucht.
      Ich denke dass das nächste Ding die Amazon-Watch mit Alexa wird.

  • Also ich weiß auch nicht…. dieses alte Gefühl, bei Neuigkeiten immer dabei sein zu wollen ebbt irgendwie immer mehr ab. Liegt es an Apple oder daran, dass sich mein Alter erhöht???
    Zu dem Pod Dingens da… ich bin mit Sonos im kompletten Haus sehr zufrieden, klar auch da zwickt es mal irgendwo, aber in der Regel funkt(ioniert) es problemlos.
    Und mit diesem Alexa Siri Google Kram, will ich ohnehin nichts zu tun haben. Weiß nicht woran es liegt, aber ich komme mir etwas seltsam vor wenn ich mit Geräten sprechen muss.
    Natürlich hört auch das iPhone zu aber ich muss es der Welt nicht ja noch einfacher machen….

  • Frank und Peter, Ihr dürft den Artikel schon lesen, bevor Ihr doof kommentiert.
    Hajek ist ein durchaus bekannter Illustrator von Apple Produkten.
    Also ist das weder in Planung, noch ein Fanboy-Ding!

    Unabhängig davon ist der HomePod an sich schon aufgrund der von Apple gewährten Eigenschaften eine Todgeburt. Nichtsdestotrotz ist die Arbeit von Hajek immer wieder schön anzusehen.
    Z.B. auch das iPadX, welches ich so von Apple definitiv kaufen würde.

    • Vielleicht solltest du richtig lesen.
      Mein Kommentar bezog sich auf das Produkt HomePod und nicht im Speziellen auf die überflüssige Studie.

      Mit diesen Restriktionen was die Musikquellen anbelangt und den Restriktionen, die Siri bietet, ist dieses Gerät einfach nur sinnlos und völlig überteuert.

  • Die Sinnhaftigkeit solcher Artikel, also auch die solcher Glaskugel-Sumulationen von Martin Hajek geht gegen absolut NULL. Weder führt das zu irgend einem Erkenntnisgewinn (außer dass Herr Hajek mit Photoshop und Co umgehen kann) – weil das genau so wahrscheinlich wie Kritzeleien aus der nächst gelegenen Kita, noch interessiert sich irgendwer bei Apple für die geistigen Ergüsse des Martin Hajek.

    • Doch, wenn man das Medien Marketing verstanden hat: Der Typ bedient sich populärer Begriffe, zeichnet irgendwelche Dinge und hofft, dass es im Internet gelesen wird. Da ohne hin 99 % der Blogger, diese Redaktion ausdrücklich eingeschlossen, von allen abschreiben, bringen viele Klicks und Kommentare bares Geld ein. Gutes SEO vorausgesetzt, freut sich Google über Seiten, auf denen viel Bewegung ist und diese steigen im Ranking. Das Ergebnis sind zahllose Klicks und jeder Klick bringt eben Geld ein. Davon profitieren alle, die alle voneinander alles abschreiben. Ich finde das schade, da wirklich spannende Meldungen im Sinnfreien Überfluss des sinnlosen Grundrauschens einfach untergehen. Aber auch hier gilt wieder, mehr Meldungen pro Tag, seien sie noch so unsinnig, bringt wieder Kohle ein.

    • Danke Stephan soweit bekannt – mein Kommentar bezog sich auf den Sinn bezüglich der gezeigten Produktsimulation, als bloße Fiktion, ohne jeden Einfluss auf die Produktentwicklung. Es ist schon absurd zu sehen wie Leute über Glaskugelgedöns derart ernsthaft diskutieren, als kämen die Bilder von App,e selbst …

  • Jetzt wartet doch einfach mal ab. Ob Fanboy oder nicht. Das Ding wirbelt so viel Staub auf, dass die Audiotestet sich drauf stürzen werden. Und dann……… werden wir sehen,was er taugt.

  • Ich bin da mal ehrlich: Wer von uns kann sich das teure Gadget jetzt in der ersten Version leisten? Ich handle so wie mit den ersten iPods und iPhones und macs. Abwarten, auch wenn manche Komillitonen mit reicheren Eltern die smarten Goldstücke schon „ausprobieren“. Einfach mal geduldig sein. Das wird bald besser und vielleicht aber auch in den Funktionen eingeschränkter. ;) Je nach Bedingung. Ich liebe Apple-Produkte trotz der ganzen Aufregung immer noch. Ich kann an ihnen meine Apps ausprobieren, meine Familie erreichen, teilen ohne Verlustängste, heimautomation, alle Filme, BIlder und Musik digital über die „cloud zuhause oder von iCloud.“ bereitstellen und anschauen. Hab Kontrolle bei den Kindern, in ihrem NutzVerhalten. | Ich hätte gern den Apple-Lautsprecher, warte aber gerne noch ein zwei Jahre und die Apple-Watch auch.

    • Leisten kann ich mir das Ding problemlos, genau wie das iPhone X, aber will ich das, das ist die entscheidende Frage.
      Und die beantworte ich ganz klar mit Nein.

      Weder das iPhone X, rechtfertigt seinen Mehrpreis gegenüber einem iPhone 8, noch der HomePod mit all seinen Restriktionen rechtfertigt seinen apple-typisch viel zu hohen Preis.

      Dann kaufe ich mir lieber andere Dinge mit meinem verdienten Geld.

      • Das hängt vielleicht auch von den jeweiligen ansprüchen ab: betrachte ich den Markt des Martin Lautsprecher, gefällt mir gar nichts, nicht einmal sonos. Nehme ich Bluetooth als mögliche Alternative und bedenke, dass die wenigsten AAC unterstützen und somit das genutzte Protokoll eine sehr schlechte Klangqualität hat, wäre das schon eine Alternative. Meine Marantz Consolette aus 2012, damals rund 1000 €, kann aufgrund fehlender 64 Bit App nicht mehr mit modernen Geräten gesteuert werden. Ich hatte sie allerdings später für rund 300 € gekauft, vom Preis also nicht weniger als der HomePod kosten wird. Gehe ich davon aus, das es zu diesem Preis keinen besseren smarten Lautsprecher gibt, ich Bluetooth nicht nutzen will und auch alle besseren für diesen Preis erhältlichen HiFi-Systeme ausklammere, geht der Preis sogar mit unter in Ordnung. Ein gutes Internet Radio kostet auch schon 200 €, sogar viel mehr, siehe DDR-Serie von Sangean oder das WFR-29c. Gerade Letzteres klingt mit Sicherheit bedeutend schlechter.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29002 Artikel in den vergangenen 6918 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven