ifun.de — Apple News seit 2001. 20 233 Artikel
   

Project Glass: Google blickt durch die Zukunftsbrille

Artikel auf Google Plus teilen.
27 Kommentare 27

Project Glass ist eine durchaus interessante Google-Zukunftsvision in Form einer „intelligenten Brille“. Das Video dazu ist schön gemacht, und zeigt uns eine Welt im Bereich der bisher möglichen Vorstellungen – aber am Ende kommt dann sowieso wieder alles anders…


(Direktlink zum Video)

We believe technology should work for you — to be there when you need it and get out of your way when you don’t.

Mittwoch, 04. Apr 2012, 18:40 Uhr — Chris
27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Nicht schlecht :D aber da werden noch ein paar Jährchen Vergehen bis sowas möglich ist ;)

    • Ich würde mal sagen das ist doch was fürs nächste iPhone ;-)

    • Project Glasses.
      Sagen wir es mal so. Als mir 1992 meine Freundin, die in Berlin bei einer Airline arbeitet, erzählte sie hätte sich heute mit meiner Cousine in Kapstadt geschrieben und diese hätte  auch gleich geantwortet, wusste ich nicht was ich davon halten sollte. So ganz glauben konnte ich ihr nicht. Die Post ging damals mehrere Wochen, ein Oneway Ticket kostete 10.000,- DM und Faxgeräte durften nur von der Deutschen Post eingerichtet werden. Als ich 1995 meine erste eigene E-Mail Adresse hatte, fing das alles so langsam an mit dem Internet für alle. Als ich dann 1999 meine erste Pulsuhr kaufte, fragte ich den Händler, ob sich die Daten auch auf den Rechner übertragen ließen. „Er glaubt ja“ sagte er und hatte echt keine Ahnung wovon ich sprach. Von Hand in eine Excel Tabelle, das ging.
      Eine Übertragung der Daten auf meine Brille während des Laufens, so das ich sie immer im Blick habe, erschien mir schon vor 12 Jahren wünschenswert.
      Es ist nicht einzusehen, warum ich noch immer zuerst einen Dongel ans iPhone stecken muß um die Herzfrequenz aufs Display zu bekommen, das iPhone dann in keine Schutzhülle mehr passt und ich, um die aktuelle Herzfrequenz ablesen zu können, das Gerät während des Joggen’s aus der Tasche ziehen muß. Dabei evtl den Dongel verliere, das iPhone immer Kopfherrum ist und der Reißverschluss klemmt.
      Um es klar zu sagen, ich liebe mein iPhone. Weil ich in einem Gerät alles finde was mir wichtig ist. Und es ist klar, die Brille wird kommen. Und sie wird das iPhone erweitern. Sie wird mir alle gewünschten Informationen in meinen Sichtbereich projizieren, dort wo sie hingehören, Kabellos, ohne das ich mein Device aus der Tasche ziehen muß und federleicht. Das ist die logische Konsequenz. Das will der User. Er weis es nur noch nicht. 

  • Nette Idee :-)

    Ihr Deutschen habt ja laut n-tv was HUD-ähnliches bei der Bundeswehr im Test … Is da wer schon damit in Berührung gekommen? Is ja von der Idee her so ziemlich dasselbe, wenn auch ein anderer Zweck erfüllt wird ^^

  • Das ist unsere nahe Zukunft! Da kommen noch Hammer Spielereien auf uns zu.

  • Also solche Helmvisiere gibt es schon sehr lange. Die damaligen Sowjets waren meines Wissens die ersten die das System in der MiG29 einsatzfähig hatten. Hat Jahre gedauert bis der Westen so weit war. Mittlerweile findet man Helmvisiere überall.

    Technisch ist so was schon lange möglich – die Praxistauglichkeit und der Preis ist da eher das Problem. Wer zahlt denn ein halbes Vermögen für etwas schweres und klobiges was sich noch nicht in ein gutes Design integrieren lässt? Dauert halt noch ne Weile bis das alles klein genug ist um es in eine halbwegs normal anzuschauende Brille passt.

    Zu der Studie hier: sollte transparenter und definitiv nicht im Mittelpunkt des Blickfeldes sein – außer man mag Laternenpfähle….

  • Es gibt ja seit Dezember Gerüchte, dass die Brile schon dieses Jahr in einer ersten Version ausgeliefert werden soll.

  • Mir macht diese ständige ereichbarkeit und da geteile eher angst. Mein iphone finde ich toll aber selbst hier merk ich das mich dieses immer present sein stresst. Nicht imme sinne von nerven sondern wirklich stress aufbauened.
    Wo führt das hin wenn google alles sieht was ich sehe, mein ganzes leben mitgefilmt wird und ich immer alles an google sende. Blenden die mir dann auch werbunh in
    Die brille?

  • Also mir würde schon eine Brille reichen die genauso dick ist wie eine normale Brille und lediglich eine Datenverbindung herstellen kann um Zusatzinfos einzublenden, wie im Video beim Wetter oder ne Gleichung Lösung kann und das Ergebnis einblendet. Oder zu einem Wort Zusatzinfos von Wikipedia ermöglicht^^

  • Hmm, interessanter Ansatz! Lassen wir uns mal überraschen. Vor dem iPhone hätte auch niemand mit solcher Technik gerechnet!

  • Also ich weiß nicht…
    Wie man im Video schon sieht stelle ich mir das andauernde scharfstellen der Augen auf Nahbereich und wieder zurück auf weitsicht sehr anstregend und verwirrend vor. Da geht man gerade durch eine Menschenmenge und wird durch eine einblendung total abgelenkt und kann nichts mehr sehen…
    Abgesehen davon glaube ich das es aufgrund der „magischen“ 7cm grenze der menschlichen Augen eh nicht möglich ist etwas richtig scharf zu sehen ohne das die Brille weit vorsteht. Haltet doch mal euer iPhone 2cm vor euer Auge. Das könnt ihr nicht scharfstellen! Erst ab ca. 7-10cm.

    • Wenn es sich um ein richtiges HUD handelt, ließe sich das virtuelle Bild in eine beliebige Entfernung projizieren. Im Video finde ich das auch etwas irritierend dargestellt.

      • Eben. Beliebige Entfernung (sonst wären die oben erwähnten Helmvisiere auch ständig unscharf). Wenn man erst die Übung hat stören die Einblendungen auch nicht. Man muss halt lernen sich auf’s Wesentliche zu konzentrieren. Ist beim Autofahren ja auch nicht anders. Genau so wie das ständige nah – und Fernstellen der Augen.

  • Ein wirklich klasse Konzept!
    Was aber offensichtlich nicht bedacht wurde ist aber dieser ganze soziale Buzug durch das Google Network auf der Empfängerseite… Die Person im Video teilt zwar, empfängt aber nur direktes. Wie und wann würde er sich ein Bild seiner Freunde ansehen? Es gab nur an einer Stelle den Hinweis durch die Notifications…
    Aber wie ein Vorredner schon sagte, wer sich im ungünstigen Moment dann ein Bild oder ähnliches Ansieht umarmt den Laternenmasten schnell ;)

  • Eine Art Augmented Reality-Brille. So als höbe man sich das iPhone vor die Augen, nur miniaturisiert in die Brille integriert. Da hat Google ja noch was vor sich.

    Ich nutze mein iPhone ja wirklich gerne, aber sowas würde bei mir eine Überreizung auslösen.
    Irgendwann wird es dann Entwöhnungscamps geben für die Kids: 2 Wochen in freier Natur ohne Netz – und ohne Brille! Sie werden unter Entzugserscheinungen leiden und um sich schlagen. =D

  • So ein kram ist völlig überflüssig, dauernd bekommt man was vor die Augen geklatscht, wird abgelenkt rennt auf die Straße und wird vom Aute überfahren. Das gute dabei meine Brille hat mich im letzten Moment vor dem 7,5 Tonner gewahrnt und blendet mir jetzt sogar an der Rechten Seite die nächsten Krankenhäuser ein. supe… Schon jetzt Rechnen die wenigsten leute noch im Kopf zusammen was sie bei Aldi auf dem Laufband haben, können Logisch Denken weil mein iPhone macht es ja für mich. Die Menschen werden immer bequemer und Fauler weil ihnen alles die Technik ab nimmt. Lasst uns mal den Strom für 2 Jahre abstellen , der Untergang wäre Perfekt. Ich liebe mein iPad auch aber ich renne nicht damit durch Läden und vergleiche Angebote mit Penny und Aldi. Ich finde mich in meiner Stad auch noch ohne Routenplaner zu recht. Und Sterbe nicht wenn meine Freunde nicht immer wissen wo ich bin. Nimmt mal wieder Erde in die Hand und spürt was das ist und das das Leben ist. FANGT WIEDER AN ZU LEBEN…

  • Der einzige Fehler sind die Bücher! :D

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20233 Artikel in den vergangenen 5662 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven