ifun.de — Apple News seit 2001. 38 381 Artikel

Komplexe Inhalte verinfacht aufbereitet

Google Chrome: Lange Artikel werden auf Wunsch zusammengefasst

Artikel auf Mastodon teilen.
3 Kommentare 3

Der Suchmaschinen-Betreiber Google hat eine neue Funktion für seinen Chrome Browser angekündigt, die interessierten Beta-Testern bereits in einem so genannten Lab-Experiment angeboten wird.

Das Feature integriert eine generative KI in den Safari-Konkurrenten, die sich mit ChatGPT vergleichen lässt und nicht nur die Suchergebnisse beeinflussen soll, sondern im nächsten Schritt auch die Aufbereitung der verlinkten Ergebnis-Seiten.

Komplexe Inhalte einfach aufbereitet

Google spricht von einer „Generative AI-Powered Search Experience“ (SGE) und will diese nutzen, um komplexe Inhalte zu kürzen und zu vereinfachen, damit diese schneller verdaut und verstanden werden können.

Die Funktion ist in Rahmen des Pilotversuches für Google Lab Nutzer in den Vereinigten Staaten auf Android und iOS verfügbar und soll in den kommenden Tagen auch den Mac erreichen.

SGE wird Nutzern komplexe Artikel dann mit Hilfe einer Stichpunkt-Liste zur schnellen Navigation aufbereiten und die wichtigsten Erkenntnisse der verfassten Artikel so zusammenfassen, dass diese umgehend überblickt werden können.

Bereiche die die Besucher der Webseite besonders interessieren, können dann gezielt angesteuert und farblich hervorgehoben werden.

Neue KI-Funktionen im Betatest

Laut Google soll die neue SGE-Funktion das Erfassen komplexer Web-Inhalte vereinfachen und ist nur für Inhalte verfügbar, die sich frei abrufen lassen. Wie Google betont, lässt sich die SGE-Funktion nur auf frei im Web verfügbare Inhalte anwenden und wirft keinen Blick hinter Bezahlschranken.

Google hatte im laufenden Jahr mehrfach unterstrichen, die Nutzung von Künstlicher Intelligenz langsam aber umfassend angehen zu wollen. Zuletzt startete Google diesbezüglich das Experiment Bard, das ähnlich wie ChatGPT aufgebaut ist und sich in der Beantwortung natürlicher Fragen versucht. Die Ergebnisse ließen hier jedoch häufiger zu wünschen übrig und wurden von vielen Anwendern schlechter bewertet als die von ChatGPT generierten Texte.

Bard

16. Aug 2023 um 13:20 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    3 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Verstehe die Popularität von Chrome nicht. Obwohl es tolle Features und Extensions hat, werde ich es aus Datenschutzgründen nie als primären Browser nutzen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38381 Artikel in den vergangenen 8281 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven