ifun.de — Apple News seit 2001. 20 441 Artikel
   

Gerüchte neuen Mac mini mit HDMI-Ausgang

Artikel auf Google Plus teilen.
12 Kommentare 12

In den USA wird offensichtlich der Mac mini knapp. Während der kleinste aller Macs in Apples Online-Stores zwar noch vorrätig ist, wurden laut einem Bericht auf AppleInsider die Liefertermine für mehrere Großbestellungen mangels Nachschub verschoben.

Gerüchteweise steht die Erweiterung des Mac mini um einen HDMI-Ausgang an – er wäre damit der erste Mac, bei dem Apple diesen Videostandard direkt unterstützt. Der Mac mini wird gerne als „aufgebohrtes Apple TV“ verwendet und steht mit einer Installation der kostenlosen Media Center Software Plex in zahlreichen Wohnzimmern.

Freitag, 04. Jun 2010, 8:14 Uhr — Nicolas
12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ja! Endlich nach so langem warten! :) Wird er denn dann den jetzigen Preis haben? :-?

  • wenn ja so gut wie gekauft,hatte ja so schon mit nem mini geliebäugelt:-)

  • uhuuu… vll hol ich mir dann mal einen neuen. habe den ersten mini der intel gen. wird beim schauen von 1080p manchmal knapp.

  • Endlich!!! Fehlt nur noch das BluRay Laufwerk und ein vernünftiger Grafikchip, der die HD-Formate wiedergibt und die Grafikkarte entlastet ;-)

  • Blu-ray? Dann wird er gleich bestellt.

    Ich nutze das Ding auch als Medienzentrale. Front Row mit Perian, kann alles!

    Leider muss ich zum Blu-ray schauen immer die Eingabequelle umschalten. Jetzt habe ich drei Fernbedienungen und das nervt.

    BTW: HDMI geht doch jetzt schon? Es gibt entsprechende Adapter vom Mini Display Port auf HDMI!?

  • Plex ist das beste MC!
    Demnächst in Version 0.9 noch besser:)

  • Solange dieser Stromfresser HDMI niemals in den Laptops landet ist es ja egal.

    Wieso schreit eigentlicher jeder nach HDMI? Den DisplayPort in alle Geräte und gut. Freie Lizenz, kompaktere Architektur, geringerer Stromverbrauch, bessere Qualität.

  • Also ich hab den noch aktuellen und muss sagen das mit dem Hdmi Adapter läuft perfekt. Klar Ton kann er nicht darüber ausgeben. Aber wenn man bedenkt das ne vernünftige Anlage schon fast Pflicht für nen Mini ist kann man ihn einfach über Optisch Digitalen Anschluss ausgeben. Allerdings trotzdem gute Neuerung wo man sich Geld spart. Ich allerdings auch das Apple vielleicht spätenstens in einem Jahr auch auf den Blueray Zug aufspringt. Den dan is der Mini wohl der beste Wohnzimmer PC. Leise, Leistungsstark genug für HD und wer’s brauch kann auch Windows installieren.

  • Oben sollte noch hoffen dazwischen stehen.

  • Oben sollte noch hoffen dazwischen stehen.

  • Was bringt mir der Displayport, auch wenn er besser ist, wenn er nicht an gewöhnliche AV-Geräte andocken kann? Mal ganz davon abgesehen, dass er nicht die HDMI 1.4 Spezifikationen unterstützt, bzw. die Features bietet. Der Displayport ist schlichtweg Mittel zum Zweck um MacUser zu ermutigen Apple Displays zu kaufen. Und die sind leider nur noch „Gut“ aber nicht mehr „Top“ Kein Apple Display kann mit einem aktuellen 1000? Eizo mithalten.

  • Super GeneralMadine, erfüllt nicht die HDMI 1.4 Spezifikationen? Na ja, liegt darüber.
    Ok, HDMI geht bis 4096 mal 2160 Bildpunkte, der Mini DisplayPort erreicht 5760 x 2160 Bildpunkte. Darüber hinaus ist es beim DisplayPort vorgeschrieben, dass das Bild bis zu einer Kabellänge von 15 Metern nicht durch Interferenzen gestört werden darf. Bei HDMI bricht die Qualität meist ab einer Kabellänge von über 5 Metern zusammen, denn hier existieren keine Richtlinien. Weiterhin überträgt HDMI 1.4 Daten mit bis zu 100MBit/s, beim DisplayPort sind es bis zu 720MBit/s.
    Und schließlich verwendet HDMI eine andere Architektur, welche leider weniger energieeffizient ist – der Stromverbrauch ist also höher.

    Und die Firma Eizo zu nennen, wenn man HDMI verteidigen möchte, ist auch nicht sehr elegant. Eizo hat mehr Monitore mit DisplayPort im Angebot als mit HDMI Anschluss.

    Generell ist der Display Port im IT-Bereich beliebter. HDMI hat sich nur deswegen so schnell durchgesetzt, weil in den Wohnzimmern solch Dreck wie SCART ersetzt werden sollte, da haben sich natürlich alle drauf gestürzt, koste es was es wolle. Im IT-Sektor soll der DisplayPort den DVI-Anschluss ersetzen, jener Standard ist jedoch selbst noch nicht so alt und ist für die meisten Monitore hinreichend. Es bestand bisher also nicht die Not hier einen schnellen Wechsel zu machen, denn anders als Scart unterstützt DVI HD-Auflösung und Dual-Link-DVI sogar höhere Auflösungen (bis 2560 × 1600 Bildpunkte). Wäre das gängige Maß der Monitore nicht 1920 x 1080 sondern 5760 x 2160 Bildpunkte würde sich der DisplayPort ähnlich rasant durchsetzen wie in den Wohnzimmern HDMI als man eine Auflösung von 720i oder sogar 1080i hatte und die bisherigen Anschlüsse die bei 576i „abriegelten“ (PAL-Auflösung) nicht mehr zu gebrauchen waren.

    Und im IT-Bereich hat HDMI eigentlich nichts zu suchen. Ach ja…und Apple ist nicht der Erfinder des DisplayPort, sie entwickeln den Standard nur mittlerweile mit weiter und der Standard ist gut und sinnvoll – nicht nur Mittel zum Zweck.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20441 Artikel in den vergangenen 5696 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven