ifun.de — Apple News seit 2001. 26 528 Artikel
Zwischen iPad 9,7" und iPad Pro ist Platz

Gedankenspiel: iPad mini als Premium-Gerät mit Face ID?

30 Kommentare 30

Nachdem Apple im Oktober das iPad Pro überarbeitet hat, steht für diesen Monat höchstwahrscheinlich eine neue Version des „einfachen“ iPad mit 9,7 Zoll Bildschirmgröße auf dem Plan. Allerdings solltet ihr hier kein grundlegende neues Modell erwarten, eher sieht es danach aus, dass wir „nur“ Verbesserungen unter der Haube sehen.

Die japanische Webseite Macotakara will dergleichen auch von Apple-Zulieferern erfahren haben. Demnach wird ein iPad der 7. Generation vorbereitet, das sich äußerlich nicht oder nur gering vom aktuellen Modell unterscheidet. Sowohl der Fingerabdrucksensor Touch ID als auch die Ohrhörerbuchse blieben dem Gerät erhalten.

Ipad Pro Ipad Mini Mit Touch Id

iPad 9,7″ und iPad mini aktuelle Modelle

Alles andere wäre allerdings auch verwunderlich – zumindest wenn Apple den Preis für das Gerät nicht deutlich erhöhen will. Das iPad 9,7“ ist offiziell ab 349 Euro, bei Apples Handelspartnern meist auch schon etwas günstiger erhältlich und bietet damit ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Face ID und ein vollflächiges Display wären zu diesem Preis natürlich grandios, aber wohl auch kaum realistisch.

Mit dem „einfachen“ iPad bietet Apple insbesondere Einsteigern und Bildungskunden eine preisgünstige Alternative zu den hochpreisigen Pro-Modellen, die wir auf keinen Fall missen wollen.

Die Lücke zwischen iPad 9,7“ und iPad Pro könnte in diesem Jahr aber ein neues Produkt füllen. Erlaubt uns das kleine Gedankenspiel um eine „Premium-Version“ des iPad mini.

iPad mini mit Face ID als „Lückenfüller“?

Mit vollflächigem Bildschirm und Gesichtserkennung ausgestattet, könnte das iPad Mini mit unveränderten Abmessungen (203 x 135 mm) nahezu die gleiche Arbeitsfläche bieten, wie das iPad 9,7“. Apple könnte mit dieser Strategie jene Kunden zufriedenstellen, die ein iPad mit Face ID aber mit kleinerem Bildschirm als beim iPad Pro wollen, und dennoch das klassische 9,7-Zoll-iPad als günstiges Einstiegsmodell halten.

Mit Blick auf den Preis bietet sich zwischen dem 9,7“ mit 349 Euro und dem günstigsten iPad Pro mit 879 Euro eine große Lücke. Wenn Apple das „iPad mini mit Face ID“ dann noch unter 500 Euro platziert, könnte das neue Angebot wohl großes Interesse wecken.

Montag, 11. Mrz 2019, 10:10 Uhr — Chris
30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das wär sowas von traumhaft, ich warte schon sehnsüchtig auf ein neues mini, damit ich mein 4er in Rente schicken kann.
    Aber, es wird wohl Wunsch denken bleiben …

  • Ein iPad Mini 5 mit Vorbild zum aktuellem iPad wäre für mich ein Kaufargumemt. Ist für mich die optimale Größe. Ein großes Smartphone ist mir zu klobig – und 11 Zoll iPad etwas zu unhandlich zum Lesen und Nachschlagen… Würde mich freuen

  • iPad mini 9,7″ mit Pencilunterstützung wäre bestimmt auch für Schüler/Studenten reizvoll und diese Zielgruppe für Apple sowieso.

  • Wurde eigentlich schon offizieller Termin kommuniziert, wann die Veranstaltung ist?

  • Würde ein Mini Pro kaufen, wenn Design und aktuelle Pro Technik übernommen wird.

  • Mich persönlich nervt es langsam, dass man für die guten/besseren Gerät me einfach ein PRO kaufen muss. Bildungsbereich hin oder her. Die iPads sind zwar gut und schön, aber mich ärgert die zweigeteilte Preispolitik. Früher gab es sowas auch nicht bei den iOS Geräten. Man hat einfach das beste zu einem „normalen“ Preis bekommen.

    • Man das hat früher das beste zu einem sehr hohen Preis bekommen und bekommt nun das beste zu einem fast absurden Preis.

      Dafür gibt es aber auch das iPad (2018) für lau und das ist in meinen Augen einfach top. Klar die 120 Hz oder die nochmals bessere Performance beim Pro sind Wahnsinn aber was das normale iPad für 350€ bietet ist einfach top.

      • Ich verstehe deinen Ansatz, aber das ist nicht so ganz was ich meine…
        Ich möchte ja nicht da stehen und lange überlegen was ich denn nun kaufen soll und dann auch noch wegen dem Preis überlegen. Klingt zwar doof und überheblich, ich meine es aber gar nicht so. Bei keinem iPhone musste ich überlegen welches ich nehmen soll. Beim iPad war es allein die Größe die entscheidend war. Jetzt iPad und iPad Pro. iPhone XS und XR. Das eine teuer das andere noch teurer. Ich fand es früher besser. Bei mir war es jetzt so, dass ich genau aus diesem Grund die letzten Jahre nichts gekauft habe. Das geht bestimmt vielen so. Das kann doch nicht im Interesse Apples sein.

    • Meinen Quellen nach erst mal abwarten un Tee trinken…

  • Mir wäre ein Mini mit Face ID für ~499€ vollkommen recht.
    Ist für mich die ideale Kombo als Navi & Entertainment Gerät auf Reisen.

  • Ein iPad mini mit „Full Screen“ wäre perfekt für meine Bedürfnisse, musste mein iPad mini 4 durch ein 10.5″ iPad Pro ersetzen, weil das mini keine 4k Videos bearbeiten/importieren konnte. Ich merke jedoch immer wieder wie klobig und schwer das 10.5″ Gerät ist. Insbesondere beim lesen würde ich lieber ein iPad mini nutzen. Ich vermute jedoch, dass da von Apple nichts in dieser Richtung zu erwarten ist.

  • Es lebe der Glaskugelgedöns-Konjunktiv!

  • FaceID am iPad ist so was von unpraktisch … ich hasse es, seit ich es habe … hatte vorher das iPad Pro 10.5 mit TouchID – jetzt 11″ mit FaceID ..
    Wie nervig und vor allem oberpeinlich, wenn man im Meeting wahlweise den Kopf über das iPad beugen oder das iPad anwinkeln muss um es dan nur mit zusätzlicher Streichgeste entsperrt zu bekommen. Auch schön die Meldung „Das Gesicht ist zu weit weg“. Wer zum Start der Präsentation vor dem Auditorium das iPad erst einmal anheben muss …
    Vorher ein simpler Klick mit dem Finger aus jeder Lage …

    • Ach ja – und mangels zweiter Kamera ist das Entsperren im Querformat oft nicht möglich, weil der Rechtshändler solch ein Gerät zu meist in der linken Hand hält. FaceID ist in keinem Fall ein Premium-Feature sondern vor allem ein Rückschritt. Am iPhone ist das durchaus akzeptabel, am iPad hingegen eine absolut nervige Produktivbremse

  • Dem Mädel da oben würde ich auch sofort ein iPad kaufen. ;)
    Ich selber brauhe kein Mini

  • Ich fänd’s toll, wenn mal wieder etwas Ordnung bei den iPad’s einziehen würde. Ich hab überhaupt keinen Plan mehr, welches iPad es in welcher Größe in Pro und ohne Pro gibt!

    iPad Mini (klein), iPad (mittel) und iPad Pro (groß) – wäre ein Traum!

  • Es gibt viele, die das iPad Mini in der Luftfahrt benutzen für Navigation während des Fluges.
    Für die wäre ein Mini mit schnellem Prozessor optimal, ein großes iPad ist im Flugzeug „zu groß“.

  • So lange es neben dem möglichen „mini Pro“ auch ein Refresh des normalen mini gibt: Meinetwegen.

    Ich muss das Pro ja nicht kaufen ;)

  • Von mir gäb’s in diesem Falle ein ehrlich gemeintes „Shut up and take my money!“. Ein Mini mit dem Design des neuen Pro wäre das absolut perfekte Tablet für mich! Hatte das neue 11-er für 2 Wochen, weil ich damit eigentlich mein 4-er Mini ablösen wollte. Im direkten Vergleich war das 11-er allerdings riesig und viel zu unhandlich. Drum wäre ein Mini im 2018-er Pro-Design so gut wie gekauft!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26528 Artikel in den vergangenen 6544 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven