ifun.de — Apple News seit 2001. 37 991 Artikel

Auch Hörmann bald mit HomeKit

Garagentore von Sommer unterstützen HomeKit

Artikel auf Mastodon teilen.
33 Kommentare 33

Der in Baden-Württemberg ansäßige Hersteller Sommer bietet seine Garagentorantriebe mit optionaler HomeKit-Anbindung an. Die Funktionalität wird durch das separat erhältliche Zusatzmodul SOMweb gewährleistet.

SOMweb Smart Home Integration

Das zum Preis von 177 Euro erhältliche SOMweb-Modul kann über WLAN oder ein Ethernetkabel verbunden werden und erlaubt die Steuerung von bis zu zehn Torantrieben des Herstellers. Der Zugriff ist dabei per Webbrowser, Apps für iOS und Android sowie über Amazon Alexa, Google Assistant und eben HomeKit möglich. Zudem ist die Anbindung an die Automatisierungsplattform IFTTT und eine Integration von Überwachungskameras möglich.

Bleiben wir bei HomeKit. Durch die HomeKit-Integration lässt sich ein verbundenes Garagentor nicht nur per Siri steuern, sondern auch in Automationen mit einbeziehen, um beispielsweise die Beleuchtung im Haus einzuschalten, sobald abends das Garagentor betätigt wird. Auch die Abfrage des Torzustands ist möglich.

Sommer Somweb Modul

Die SOMweb-Steuerung ist kompatible mit den Sommer-Torantrieben base+ und pro+ ab Baujahr 12/2018. Die Produkte sind ausschließlich über den Fachhandel erhältlich, die Preise für die Torantriebe selbst beginnen bei etwas über 400 Euro.

Hörmann-Tore ab 1. Oktober mit HomeKit

In Kürze wird auch der Torhersteller Hörmann auf den HomeKit-Zug aufspringen. Hier sollen in absehbarer Zeit die Torsysteme SupraMatic, ProMatic, RotaMatic, VersaMatic und LineaMatic in HomeKit eingebunden werden können.

Hinweis: Laut Hörmann wird sich der ursprünglich geplante Oktober-Termin verschieben.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
13. Sep 2019 um 08:49 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Für einen kurzen Druck auf meiner FB spare ich mir 177€

  • An die meisten Torantriebe kann man per zweiadrigem Kabel einen Taster anschließen.
    Wer ein bisschen nachdenkt, weiß jetzt wie er für wenige Euro sein (auch uraltes) Garagentor über HomeKit steuern kann…

    • prettymofonamedjakob

      Wenn man 10 Garagentore hat, bezahlt man nur 17,70€ pro Tor. Dann ist das ja richtig günstig. (Ironie aus)

    • Bist du so nett und führst Deinen Gedanken weiter aus. Ich bin nämlich Mieter und würde unser Garagentor gerne HomeKit-fähig machen.

      • Du kaufst dir einen Tür/Fenster Sensor, der übernimmt die Information ob’s offen oder zu ist. Dann noch ein Schaltrelais (zb Eltako R12) welches dein Taster steuert, dazu ein HomeKit Stecker, der das Relais steuert. Der Rest ist Programmierung der Szenen in der HomeApp – funktioniert bei meiner Garage von 1995 wunderbar. Die genaue Erklärung darf ich hier leider nie Posten, wird immer kommentarlos gelöscht.

      • Danke, habe Dich im R-F.com kontaktiert.

      • Vielen Dank an Chriss1976, das werde ich bei unsere Garage nach dem Umzug auch mal ausprobieren!!

      • Chriss, wie kann ich den mit einem Relais einen Taster emulieren?
        Hab zur Zeit scheiß Internet und kann das Relais nicht googlen (nein, nicht in Deutschland, und auch kein O2)

      • Siehe weiter unten in meiner Ausführung.

    • Hallo, genau so habe ich es auch laufen. Eine schaltbare Steckdose steuert das Relais. Ich habe nur das Problem, dass die Steckdose nicht immer ausgeschaltet wird. Hast du hier einen Tipp? Zur Zeit löse ich es so: Automatisation, wird ein Gerät gesteuert, Szene, Steckdose aus. Leider geht das nicht immer.

      • Das hatte ich am Anfang aus. Zur Sicherheit habe ich zwei Befehle laufen: einmal „wenn Garagentor offen dann Steckdose aus“ , das selbe natürlich genau so „wenn Garagentor schließt“… zum zweiten habe ich noch eine einfache SZENE programmiert: Steckdose ausschalten. Dann wechseln in Automation und folgendes anlegen: wenn Steckdose aktiviert, dann Szene Steckdose ausschalten! So fungiert die Steckdose als Taster und geht direkt wieder aus. So hast du immer zwei Befehle am laufen, wenn mal einer nicht will, greift der andere. Funktioniert zu 99%!

    • Na DP, dann verrate mir mal wie du das mit Homekit steuern möchtest. Überlege schon seit 2 Jahren wie ich das hinkriegen soll. Anmerkung: nur über homekit, kein Rasberry oder ähnliche Lösung.

    • Gut funktioniert auch das Qubino Relais über z-wave. Einfach am potentialfreien Kontakt anschließen. Zusätzlich meldet mein Sommer Drehtorantrieb (wahrscheinlich auch die Garagentorantriebe) jede Bewegungsfahrt zurück an das Qubino (separate Kontakte). Strom kommt dierekt von der Sommer-Steuerung. Das hat den Vorteil, dass alle Komponenten mit in den Schaltkasten passen und damit auch Wetterfest sind.

  • @dp Klar kannst Du mittels dem zweirädrigen Kabel einen Taster steuern. Aber dein Torantrieb sagt Dir nicht in welcher Position er ist. Das ist ja das Problem. Du Brauchst also noch zwei Endschalter die Dir sagen ob das Tor offen, geschlossen oder in einem undefiniertem Bereich ist. Somit wird das ganze doch teurer.

  • Hörmann hat eine Kooperation mit homee und es ist ein eigener Hörmann-homee-Würfel für 1.10.19 angekündigt.
    Damit sind die Tore in ein komplettes Smarthome System integrierbar.

  • Was ist denn mit Berner?
    Ich habe eine Berner Box und kann über WLAN alles steuern und abfragen. Leider noch nicht über IFTTT, Alexa oder ähnlichem…

  • hmmm … süffisanter gedanke: wann gibt es den clodeckelheber und clopapierbereitsteller, damit man(n!) ohne zeitverlust auf den schon vorbereiteten „thron“ platz nehmen kann?

  • Moin als Fachmann und Sommer Händler sage ich euch das es nur mit einer extra Lichtschranke am Tor funktioniert…nix für Heimwerker…Ohne Elektrokenntnisse.

  • Zusätzlich natürlich auch eine Kamera anschliessen und auf dem Handy im Urlaub sehen wer vor dem Tor oder in der Garage ist…

  • Leute, bitte nicht noch mehr kleine smarte Dosen, die irgendwo im Haus oder der Wohnung positioniert werden müssen, Staub fangen und Strom fressen. Ich habe inzwischen zig solcher Dinger und die sehen i.d.R. weder gut aus, noch bringen sie irgendwelche Funktionalität mit, die andere Dosen nicht auch haben könnten. Echt…
    Es geht jetzt nicht direkt nur gegen Sommer, sondern gegen dem allgemein Trend, dass jede Elektronikbude meint eine eigene Smarthome-Dose auf den Markt werfen zu müssen. Das ist Schrott!!! Einigt Euch auf EINEN und GESCHEITEN Standard. Dann muss sowas nicht sein!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37991 Artikel in den vergangenen 8212 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven