ifun.de — Apple News seit 2001. 38 521 Artikel

Neu unterstützte Geräte

FRITZ!OS 7.50 jetzt auch für die FRITZ!Box 7583 und 7583 VDSL

Artikel auf Mastodon teilen.
95 Kommentare 95

Die Verteilung des neuen Router-Betriebssystems FRITZ!OS 7.50 von AVM zieht sich hin. Den offiziellen Startschuss gab es bereits Anfang Dezember mit dem entsprechenden Update für die FRITZ!Box 7590, gefolgt von verschiedenen weiteren Routern und Repeatern des Berliner Herstellers. Ganz neu steht die Aktualisierung jetzt auch für die beiden Modelle FRITZ!Box 7583 und 7583 VDSL zur Verfügung.

Besitzer dieser Geräte können die Suche nach dem Update über die Benutzeroberfläche ihrer FRITZ!Box starten. Ruft dazu in einem Webbrowser die Adresse http://fritz.box auf und wählt im Menü „System“ den Punkt „Update → Neues FRITZ!OS suchen“. Abhängig von euren Einstellungen kann es auch sein, dass der Router die Aktualisierung automatisch ausführt.

Fritzos 750 7583

150 Neuerungen und Verbesserungen

Mit FRITZ!OS 7.50 wird dem Hersteller zufolge insbesondere die WLAN-Leistung der Geräte verbessert. Insgesamt ist bei AVM die Rede von mehr als 150 Neuerungen und Verbesserungen. Eine ausführliche Auflistung aller mit dem Update verbundenen Neuerungen findet ihr hier, der Hersteller hebt damit verbunden besonders die folgenden Punkte hervor:

  • WLAN Mesh jetzt mit dynamischem Smart Repeating für mehr Performance im Heimnetz
  • VPN mit WireGuard-Technologie: einfach, schnell und sicher von überall ins Heimnetz
  • Mehr Telefonkomfort: Neuer FRITZ!Fon Klingelton „Sprache” und unbekannte Anrufer blockieren
  • Viele neue, interessante Smart-Home-Optionen: Szenarien, Routinen und Lichtsequenzen
  • Die Benutzeroberfläche wurde verfeinert und mit umfassender “Hilfe und Info” abgerundet
  • Zahlreiche neue Funktionen für die MyFRITZ!App und FRITZ!App Smart Home (iOS/Android)

Das neue FRITZ!OS 7.50 ist nach der heute angekündigten Erweiterungen nun für die folgenden AVM-Geräte verfügbar:

  • FRITZ!Box 7590, 7583, 7583 VDSL, 7530, 7520
  • FRITZ!Box 6690 Cable
  • FRITZ!Repeater 2400
  • FRITZ!Box 7583 und 7583 VDSL
09. Feb 2023 um 18:31 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    95 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Bei aller liebe… die aktuelle Fritzbox 7590 AX bekommt immer noch kein aktuelles Update. Das ist einfach eine Frechheit von AVM. Wie lange kann man den an einem Update basteln ??? Seit bald einem Jahr wird ein Software Update versprochen. Arbeiten Sie alle nur halbtags ?!! AVM hat gute Updatepolitik aber die Dauer ist einfach nur unmöglich. Das ist meine Meinung. In der Regel konzentriert man sich in erster Linie zuerst auf die neuen Produkte …. und nein, da wird eine alte 7490 zuerst damit ausgestattet… Wahnsinn

    • Ich arbeite auch „nur halbtags“. Genieße viel Zeit mit meinen Kindern, sollten mehr Papas machen (bei denen es möglich ist natürlich!). Dadurch bleiben manche Sachen länger liegen und auch Arbeitskollegen und Freunde merken meine „Halbtagsarbeit“ ab und an. Glaube darunter „leiden“, so wie Du offensichtlich unter der AVM Updatepolitik, tut aber keiner. Insofern: Was für ein schwachsinniger Kommentar.

    • Wenn man die Bugs für die Box nicht in den Griff bekommt, dann warte ich gerne.

    • Funktioniert deine Box nicht? Ich kann diesen Update Wahnsinn so langsam nicht mehr verstehen. Warte doch einfach bis die Box es anzeigt. Kleiner Tip: sicher wird die Version 7.50 nicht die letzte sein.

      • Tatsächlich war dieses Update mit Wireguard das beste seit ewig. Da darf man schon heiß drauf sein.

      • Meine FRITZ!Box 7590 AX spackt tierisch rum von der Latenz. Zudem verbindet sie sich manchmal nicht mit dem 200€ teuren Fritz.Repeater 6000. Der alte Repeater 1160 funzt ohne Probleme. Ich hoffe inständig auf Besserung beim Update. Also warte ich auch sehnsüchtig…

      • Erfahrungsgemäß ist dies bei AVM leider anscheinend ziemlich normal, dass es im ersten Jahr bis evtl. einschließlich teilweise das 2. Jahr noch ein paar Fehler hat. Bei zwei Fritzboxen bei mir war es so, dass ich im ersten Jahr seltsame WLAN-Unterbrechungen hatte. Nach irgendeinem Firmware-Update war dies plötzlich stabil. Eine andere war nachweislich defekt. In diesem Fall sprich mit dem AVM-Support. Wenn dies vermutlich defekt ist, schicken sie dir eine Fritzbox gleichen Modells zu als Austausch und bitten sie dann die alte Fritzbox ihnen (natürlich zurückgesetzt) zuzuschicken. Dies ist mir bisher nur bei Fritzboxen passiert, die bei Amazon gekauft wurden.

      • Da mein zweiter Kommentar mit dem Hinweis den AVM-Support zu kontaktieren, sage ich es hier noch einmal kurz: AVM-Support kontaktieren, die schicken evtl. einen Austausch (bei mir schon 3 Mal bei unterschiedlichen Fritzboxen geschehen, danach lief alles anstandslos – alle bei Amazon gekauft … Qualitätsproblem? – beim 3. Mal tat dies AVM von sich aus, weil ich in FritzOS erlaubte, dass die Debugprotokolle von der Fritzbox AVM automatisch bekommt).

      • Übrigens: Es lohnt sich die Debug-Protokolle an AVM schicken zu lassen (kann man im Router-Menü einstellen). Ausgerechnet bei der 7530 hatte ich am Anfang seltsame Fehler. Allerdings schienen die Fehler nicht so groß zu sein um AVM um ein Austausch zu bitten. Jedoch bekam ich dann plötzlich eine E-Mail von einem AVM-Mitarbeiter, dass sie gerne die Fritzbox austauschen würden, da die Debug-Protokolle Seltsames ergaben. Ich war natürlich verwundert, aber ich sah, dass ich diesen Empfänger angegeben hatte und als Austausch eine Fritzbox erhielt, auf der Das Backup der vorherigen Fritzbox sich installieren ließ (ärgerlicherweise ging dies zuerst nicht und ich musste es erst einmal neu (minimal) „einrichten“ um das Firmware-Update einzuspielen, aber man muss kein Internet einrichten, wenn man zuvor die aktuelle Firmware zum Aktualisieren heruntergeladen hatte). Seitdem habe ich keine Probleme mehr. Also Defekte in Fritzboxen gekauft bei Amazon sind laut meiner Erfahrung leider nicht unüblich.

      • Danke Reborn für das Feedback. Habe die Box tatsächlich von Amazon und könnte sie erstattet bekommen wenn ich wollte. Nur habe ich ersteinmal den Repeater 6000 ersetzen lassen (neuer kommt heute) weil ich das subjektive Gefühl habe, es läge an dem Teil. Sonst habe ich ja noch 1 Jahr AZ Garantie zum Austauschen :) Vielleicht ist bis dahin schon das Update da, welche alles stabilisiert. *hust

    • @marco

      Für die 7490 gibt es aktuell „nur“ die Labor Version. Und die läuft ziemlich stabil. Für die die 7590AX gibt es auch eine Labor Version…
      Vielleicht einfach mal ausprobieren, wenn man es nicht abwarten kann…

      Allen einen schönen Arbeitstag heute und ein entspanntes Wochenende.

  • Noch immer nicht die 7590 AX… und ich dachte das wäre das Top Modell…

  • Aber für die AX sind doch aktuelle Betas mit den aktuellen neuen Funktionen raus.
    In der 7.50 gibt es meinem Verständnis nach nichts Neues im Vergleich zur Beta.

    Ich bin (Beta-)Tester einer 6660 und bisher zufrieden.

  • Ich hab ne 4060, da kann ich mir auch nen Wolf warten. Außerdem warte ich sehnsüchtig auf nen Nachfolger für den 2400er Repeater – einen 2400AX.

  • 7530ax noch nichts. Ist ja wie in der deutschen Bürokratie, alles braucht laaaaaannnnngggggeeeee Zeit. :)

  • Genau über das Thema habe ich mit AVM gesprochen. Angeblich werden die volumenreichsten Modelle bevorzugt ausgestattet. Und mir wurde empfohlen die Laborversionen zu nutzen. Unverschämt ! AVM soll künftig bitte Ihre neuen Modelle verkaufen wem sie wollen …., ich habe jedenfalls keinen Bock mehr AVM und auch nicht darauf Betatester zu sein

    • na da werden die bei AVM traurig werden… Einen Kunden verloren….
      Krisensitzung. Produktmanager bestrafen. :)

      • Wenn Du hier mal mitliest, wirst Du feststellen, dass viele so empfinden und somit könnte sich die Haltung von AVM tatsächlich rächen.

      • Expertenberater

        +1 andere Mütter haben auch heisse Töchter

      • Hab auch vor einem Monat die 7590 ax gekauft. Werde mir bei der Update Politik das nächste mal auch darüber nachdenken eine andere Marke zu kaufen. Für mich kam sonst nichts anderes in Frage, aber so langsam nervt es mich auch. Hab 7.31 und es gibt 7.50 und ich kann mit einem fast 300€ Router nicht Upgraden? Jetzt weiß ich wie AVM mit seinem Kunden die viel zahlen umgeht. Deswegen, und noch mehreren Gründen mag ich Apple einfach. Immer fleißig Updates rausgehen, alt und neu.

        Sind wohl viele Kunden angepisst. Irgendwie hab ich Lust den ne Mail zu schreiben:)

      • Ich habe in meinem Haus mit 300 qm Wohnfläche die 7590AX plus 7 Repeater 6000 im Einsatz. Das System hat viel Geld gekostet, deshalb erwarte ich auch eine entsprechende Gegenleistung von AVM, welche ich in dieser Form nicht erfüllt sehe! Mir ist sehr wohl bewusst, dass ich nur ein (!) Kunde bin. Aber jeder unzufriedene Kunde erinnert sich bei Neuanschaffungen an den erhaltenen Support der Vergangenheit.

      • @“hanni“: Zitat „Ich habe in meinem Haus mit 300 qm Wohnfläche die 7590AX plus 7 Repeater 6000 im Einsatz.“. Das hat durchaus nicht wenig gekostet. Aber das ist ein gutes Beispiel, dass mit viel Geld um sich herum zu werfen nicht unbedingt das erbringt, was man erwartet. Ich bitte deswegen nicht böse zu werden, weil das ist ganz natürlich, wenn man sich mit Netzwerktechnik sehr gut auskennt. Bei einer so kleinen Wohnfläche und so dermaßen vielen Repeatern, überdecken diese mit Sicherheit alles (vorausgesetzt keine dicken Stahlbetonwände oder etwas anderes sehr abschirmendes wie alte Steinbauten). Deshalb liegt die Vermutung nahe, dass im Netzwerk mit den Repeatern elementare Konfigurationsfehler vorliegen. Da sie natürlich nicht ihr ganzes Netzwerkschema mit exemplarischen Usecases auflisten werden und ich vermutlich nicht helfen könnte, da ich darin nicht spezialisiert bin, empfehle ich ihnen, dass sie sich eine(n) gute(n) Netzwerk-Administrator*in finden und diesen alles für ihr Bedürfnis einrichten lassen.

      • Ich meinte, das ist ganz natürlich, wenn man sich mit Netzwerktechnik NICHT gut auskennt.

      • Na denn, mach den gleichen Fehler nicht wieder.

      • Dann probier doch den Support bei anderen Herstellern aus.

        Bringt Apple ein unfertiges Update raus wird gemeckert.
        Lässt AVM sich Zeit um Bugs vorher zu beheben. Wird sich gemeckert..

      • @hanni: Du hättest besser sowieso einen vernünftigen Router genommen, dann wärst Du vermutlich mit 3 Repeatern hingekommen.
        Was AVM generell nicht hinbekommt ist WLAN – da sind praktisch alle Konkurrenten besser.

      • @Thom
        Und welchen zum Beispiel, dann werde ich mich da mal umschauen.

      • @Thom das würde mich auch interessieren.

      • @hanni: hast du denn technische Probleme?
        Wenn nicht, verstehe ich die Aufregung nicht. AVM hat doch geliefert, indem sie dir eine FRITZ!Box und sieben Repeater verkauft hat.

        Ich habe beim Kauf meiner FRITZ!Box keine Info gesehen, dass ich Anspruch darauf habe, als erster neue Festures zu erhalten.
        Freu dich doch, dass du Geräte erhalten hast, die fünf Jahre Garantie haben und vermutlich noch recht lang Updates erhalten.

      • @Matthias. Probleme habe ich genügt. Gesamt hängen über 100 WLAN Geräte an der Box. Es laufen im Haus 10 B&O Wireless Lautsprecher. Die Geräte laufen selten synchron, mal setzt die eine Box aus, dann die andere. Die Standspeaker B&O Beolab 18 und Subwoofer Beolab 19 sind mittlerweile auf Kabelanschluss umgestellt, weil ich es leid war mal die Linke und mal die rechte Box zu hören. Und …. es liegt nicht an der Gerätemarke, da im Gästebad Sonos Speaker verbaut sind die identische Probleme haben. Auch die konkatenierten Repeater verlieren sehr häufig die Verbindung. Dann steht ein zurücksetzen auf Werkseinstellungen und neu verbinden an.
        Spaß macht das alles nicht mehr. Deshalb warte ich ungeduldig auf ein Router Update, in der Hoffnung dass hier eine Verbesserung feststellbar ist.

    • Naja, je nach Usecase ist die Beta nicht unterschiedlich zur Vollversion. Ist es dir lieber z.B. die Vollversion Windows XP 1.0.0 zu haben, die so fehlerhaft ist, die erst nach ein paar Updates stabil genug ist und erst seit Service Pack 2 mit integrierter Firewall auch sicher genug ist?

  • Die Bestandskundschaft, die sich im Vertrauen auf die bisher gezeigte Zuverlässigkeit seitens AVM und deren Produktpflege, eine Fritz!Box 7590 AX, als Topmodell beworben, zugelegt hat, wird sich bei der nächsten Produktsuche dann evtl. erinnern. Kurzum: AVM tut sich meiner Meinung nach gerade absolut keinen Gefallen.

    • Das Geheule wäre aber groß, wenn noch zu viele Fehler drin sind. Dann lieber warten. Und 90% der Kunden interessiert es eh nicht ob da eine 7.5 oder 7.1 drauf ist.

      • Genau.
        Mich interessiert es auch nicht, ob im Webinterface da bei der Version ein „Beta“ steht.
        Ich habe meiner Erfahrung nach eine voll funktionsfähige (Kabel-)FritzBox, die ich dazu auch nicht zum Vollpreis (ist damit UVP gemeint? Komisches Wort) gekauft (vermutlich zum „Halbpreis“) habe. :-)

      • Wenn AVM eine finale Firmware released, die dann doch noch recht fehlerhaft ist, spricht das erst recht nicht für AVM, zumal das mal anders war.
        Und was das Interesse der Kunden an einer aktuellen Firmware angeht: google mal, dann siehst wie viele mittlerweile ihren Unmut über das Gebaren von AVM äußern und das eben nicht nur hier.
        Wobei die Idee, den Kunden mit teilweise stark fehlerhaften Finals „zu beschenken“ kein Monopol von AVM ist. Apple bekommt das mittlerweile auch sehr gut hin… leider!

      • Was soll das heißen? Dann wäre das Geheule groß. Die sollen einfach einen anständige Versuch rausschicken. Was soll diese Aussage. Die sollen ihren Job machen. Wenn ich ein Projekt so abliefere, kann ich mir einen neuen Job suchen. Mal anständige Arbeit leisten, wenn man schon so eine tolle Werbung macht mit Flagschiff bla bla blub.
        Unfassbar diese Einstellung

    • Natürlich möchte man immer gerne das Allerneuste haben … aber hier schießen so einige doch ein wenig über’s Ziel hinaus!

      Anstatt sich über kontinuierliche Verbesserungen und neue funktionale, Security- und Peeformance-Features der Fritz!Boxen zu freuen, wird hier rumgeheult, weil die eigene – und dazu noch beste – Box noch auf’s Update warten muss.

      AVM wird bestimmt nicht aus Boshaftigkeit das Update für einige Boxen verzögern … schon mal darüber nachgedacht, dass die Top-Modelle aufgrund einer höheren Komplexität auch überproportional viel Umstellungsaufwand erfordern???

      Und derjenige, der tatsächlich unbedingt ein Feature von 7.50 benötigt, hat ja die Option die Beta zu installieren … vorab eine kurze Nachfrage bei AVM, ob es im Worst-Case beim Einspielen seiner Sicherung irgendwelche Deatails zu beachten gilt … und schon ist das „Problemchen“ aus der Welt geschaffen!

      • Naja, es zeigt doch damit den Geist der Zeit. Ungeduld, Aggressivität und unreflektiertes „ich will es jetzt“. Ich hätte auch gerne schneller das Update zur 7.50. Aber ein problemlos funktionierendes OS ist mir viel lieber. Ich verstehe die Kommentare hier nicht. Soviel unlogisches beleidigtsein hab ich schon lange nicht mehr gelesen..

  • Ich werde wohl auch nicht mehr die aktuellste FritzBox kaufen wenn es so aussieht wie jetzt. Andere Mütter haben auch schöne Töchter !!!
    Andere Router können schon von Haus aus sich über VPN ins Internet verbinden. Warum sowas in der FritzBox nicht eingebaut ist, ist mir ein Rätsel. Womöglich nicht gewollt. Anders kann ich es mir nicht erklären.

  • Ich habe auf der 7590 seit dem Update auf 7.50 das Problem, dass die FB direkt neu startet sobald sich ein neues Gerät ins Wifi hängt. Logs wurden an AVM übermittelt, man hat das Problem erkannt und es wird angeblich mit 7.51 gefixt… seit dem warte und warte ich auf das Update und fast täglich fällt dadurch hier das Netz aus und die FB rebootet.
    Hat noch jemand das Problem? Der workaround war einen Wifi Access Point anzuschließen und das interne Wifi zu deaktivieren. Sowas darf doch nicht sein…

    • Ich kann nur berichten, daß ich an der 7590 tatsächlich von Anfang per LAN zwei Access Points angeschlossen habe und damit ein wlan Netz aufspanne. Läuft seit jeher einwandfrei.

      Dem FB Wifi traue ich nicht, insbesondere nicht im Zusammenspiel mit Apple Geräten.

    • Tja, die Einen sind sauer, weil deren Kisten keine Updates bekommen und die Anderen haben Probleme mit der neuen Version.
      Man kann es nie allen recht machen.

  • Das hat zwar nichts direkt mit dem AVM Update zu tun, aber vielleicht gibt es hier ja jemanden der schon eine interessante Lösung hat.
    Da wir ein recht großen Haus haben bin ich schon vor geraumer Zeit auf Unifi umgestiegen da die Fritz Box mit den Repeatern als AP konfiguriert immer Probleme gemacht haben. Vor allem beim Roaming. Das ist nun Gott sei dank Vergangenheit.
    Die Fritz Box nutze ich jetzt nur noch als DECT Station für die FritzPhones da das Zentrale Management und die geteilten Telefonbücher und die Sperrlisten, ABs etc. schon sehr komfortabel sind.
    Allerdings ist es mit dem DECT Empfang ähnlich wie mit dem WLAN vor Unifi. Gibt da halt auch Probleme.
    DECT Repeater will ich nicht.
    Am besten wären daher schlichte Telefon ähnlich den FritzFons. Nur dass sie im WLAN funken sollen weil das ja schon super ausgebaut ist.
    Auch mit AB, zentraler Verwaltung…
    Konnte da bisher nichts finden was mich überzeugt hat.
    Hat hier jemand schon Erfahrung oder eine interessante Lösung?
    Eine Software auf dem Smartphone möchte ich nicht. Das hat nicht den nötigen WAF (wife acceptance factor).

  • Schon interessant:
    Meine FritzBox 7590 stammt von 1&1.
    Sie hat die Originale Benutzeroberfläche von AVM.

    Firmware immer noch 7.29 und will auch kein Update auf 7.50 haben.

    Eigenartig

  •  ut paucis dicam

    Was mich ärgert:
    Fritz 7583 bleibt immer beim Update hängen, es beendet nicht allein. Ich muß immer manuell zurück gehen, dann sehre ich, dass die Version aktuell ist! – ??

    • @“ ut paucis dicam“: Evtl. lohnt es sich, ein Backup der Fritzbox herunter zu laden, die neueste Firmware vorrätig zu haben, die Box zurück zu setzen, minimal konfgurieren so dass Zugang zu Oberfläche besteht, das Firmware-Update wieder einzuspielen, wieder zurücksetzen mit der neuen Firmware und dann den Router aus dem Backup wieder herzustellen. Anstrengend, aber dann bist du dir sicher, ob der Router evtl. defekt ist. Falls es weiterhin ein Problem gibt, AVM oder Provider, falls subventioniert, wegen diesem Problem kontaktieren.

  • Es ist auch erwähnenswert, dass die FritzBox 7490 erstmalig eine Laborversion erhält. Es war ja bisher unklar, ob sie noch auf OS 7.50 aktualisiert wird. Darauf haben mit Sicherheit viele gewartet, denn die 7490 ist noch sehr weit verbreitet

  • Was ist mit der 7580? Offiziell wird die überall noch verkauft?,

  • Das ist blanker Hohn für alle, die eine 7580 besitzen. Ich habe damals meine 7490 gegen eine 7580 getauscht. Wenn es andere Alternativen geben würde, könnte AVM mich jetzt sowas von am A**** lecken.

  • Die Dinger sind ja wirklich nicht schlecht aber gibt schon einen Grund warum niemand außerhalb Deutschland diese benutzt… Bitte fangt an Standards zu fordern und zu fördern. Sonst bleibt Deutschland ewig das Dritte Welt Land der Digitalisierung

    • Wenn man keine Ahnung hat, sollte man lieber … sie wissen bestimmt, wie der bekannte Satz weiter geht (heißt nicht, dass ich diesen bemühten Komiker gut finde, denn ich verabscheue ihn sogar, weil er ein Denunziant ist, einfach so bedenkenlos hetzt und lästert (obwohl er nachweislich falsch liegt) und … ich will nicht zu sehr vom Weg abkommen …).

      Alleine wenn man die Bewertungen zu verschiedenen Modellen von AVM liest, erfährt man, dass AVM nicht nur in DE bekannt und laut Kommentaren von nahezu allen Käufern geliebt werden (also hatte keine übermäßig negative Kritik gelesen).

      • AVM ist tatsächlich fast ausschließlich in Deutschland /Österreich/Schweiz erfolgreich – in GB oder den USA werden die praktisch nie verwendet.

        Ich weiß auch, dass die Router in den hiesigen Tests meist gut abschneiden – wobei hier die Tests auch auffällig darauf zugeschnitten werden. So interessiert es international praktisch niemanden, wieviel analoge Telefonanschlüsse ein Router hat (hier braucht man die vermutlich für das Fax) – und gibt dafür „Extrapunkte“.

        International hingegen sind die Schwerpunkte bei WLAN und VPN – und da patzen die FRITZ!Boxen total. Hier in Deutschland wird dann getestet WLAN Reichweite – unabhängig davon, ob 2,4 oder 5 GHz – da können die FRITZ!Boxen noch mithalten- international wird auch die reine
        5 GHz Reichweite bewertet und die ist bei AVM grottenschlecht. Wifi 6 endet bei der 7590ax an der nächsten Wand. Ein Asus, TP-Link oder D-Link Router hat locker die doppelte Reichweite und Datendurchsatz. Selbst die Telekom Router sind in der WLAN Leistung besser als alle AVM Modelle – wurden aber in deutschen Tests abgewertet, weil sie nur ein Fax anschließen können.

        Lies einfach mal, warum der AVM Router bei der Stiftung Warentest Testsieger wurde – das sind Kriterien wie „übersichtliches Menü“, „analoge Telefonanschlüsse“ oder „einfache automatische Installation bei deutschen Providern“ „Stromverbrauch“- aber nicht die WLAN Leistung, die für die meisten Kunden vermutlich Kaufeen entscheidend wären. Was nutzt mir ein geringerer Stromverbrauch, wenn ich aber die doppelte Anzahl an Mesh-Repeatern brauche?

      • @“Thom“: Wenn man keine Ahnung hat, könnte man nichts einwenden und kommentieren. Ich selbst bin zwar nicht darauf spezialisiert, aber kenne mehrere Router.

        Als Beispiel TP-Link und D-Link als Argument ist für Kenner oder in diesem Bereich Wissende ziemlich schlecht. Schon einmal gesehen, welche Firmware-Versionen deren Router in der Regel haben? Version 1.0.0 oft über Jahre hinweg, obwohl in Heise Security und bei anderen ständig über Sicherheitslücken bei diesen Plasteroutern angeprangert wird.

        Anschlüsse für analoge Telefone sind praktisch für … was wohl? Genau, für analoge Telefone! Faxfunktion ist seit langem im Router integriert. Allerdings bis ca. 2021 waren viele offizielle Berufe wie Juristen und sicherlich auch Ärzte und andere dazu verpflichtet Faxe empfangen und versenden zu können. Da ist ein Faxgerät deutlich bequemer. Durch Splitting kann man sogar bei einer Telefonnummer beide Geräte anschließen.

        Ich persönlich habe mit der 7530 festgestellt, dass die Reichweite bei 5GHz etwas kleiner ist als bei 2,4GHz (dazu habe ich unterschiedliche SSIDs eingestellt). Habe ich die gleiche SSID eingestellt, merke ich dies praktisch nicht unbedingt. Dann passiert wohl wie bei den anderen Router das Gleiche, dass der Client (iPhone, iPad, Mac und anderes) automatisch unbemerkt auf 2,4GHz umschalten. Bei den anderen Routern kann kann man anscheinend keine unterschiedlichen SSIDs haben. Also wenn man keine abschirmende dicke Beton-/Steinwand hat, endet 5GHz nicht an der nächsten Wand.

        Speedports sind deutlich schlimmer als AVMs Geräte. Ich hatte mit denen immer instabiles WLAN. Selbst beim mit AVM-Gerät baugleichen Speedport war dies so. Der Grund war vermutlich die von Telekom genutzte Firmware. Erst mit AVM-Geräten und einem von 1&1 baugleichen Gerät mit fast nativer AVM-Firmware hatte ich erst dann stabiles WLAN. Stabiles WLAN ist aber schon früher nicht einzigartig gewesen (in DE evtl. schon wegen Mangel an nicht teuren Alternativen). Z.B. die SMC-Router erzeugen auch ein stabiles WLAN, die wohl in DE kaum, aber in USA verbreiteter sind. Übrigens, AVM ist nicht nur in DACH bekannt, sondern auch in IT, ES, FR und bestimmt anderen Ländern bekannt.

        Stiftung Warentest für Technisches aus IT-Welt und Software wie Tresor und/oder Passwort-Manager (und andere Software) ist seit jeher sehr schlecht darin. Dass dies noch jemand zum Bewerten von Produkten in der IT-Welt heranzieht, zeugt von Unwissenheit.

        Bzgl. Wifi 6 mit 5 GHz bei AVM kann ich mangels glaubwürdiger Information und praktischen Tests nichts sagen. Wegen den Fehlern in ihren Argumenten fällt es mir schwer dieser Angabe zu vertrauen, zumal ich von ihnen noch nichts weiß. Da müsste ich mich erst einmal anderweitig informieren. Es wundert mich, dass Wifi 6 schlechter als Wifi 5 sein soll, obwohl nur die GHz-Zahl physikalisch bedingt die Reichweite sich bei allen ändert. Klar, wenn das Wifi Protokoll zwischen den Versionen enorm unterschiedlich ist, kann dies auch ein Faktor bei der Reichweite sein, aber zwischen nahestehenden Versionen nach mehreren Versionen ist es unwahrscheinlich, dass der Unterschied enorm ist. Das gilt dann aber für alle Geräte, außer es wurde nicht sauber genug implementiert.

  • Oh, jetzt sehe ich (übersehen, oder nachträglich eingefügt? Wer weiß …), am Ende des Artikels steht 7530. Es wundert mich, dass dort 11.1. steht, da gegen Ende des Januars laut AVM-Seite noch kein 7.50 existiert.

    Zur Bemerkung „7.5“: Das ist falsch. Die Versionierung ist wie bei OpenSource üblich, dass ein Versionsstand immer vor, zwischen und nach den Punkten die Zahlen immer ganz sind. Version 7.14 ist niedriger als Version 7.50, aber nicht, wenn es 7.5 wäre.

  • Bei allem Verständnis für die Aufregung: ich warte auch auf 7.5x. Ich warte auch ungern, nur was nutzt es denn, wenn AVM ein Update freigibt, welches mehr Probleme schafft als Nutzen bringt. Dann wäre die Aufregung viel größer und der „Schaden“, auch für uns User, immens. Ich weiß selbst, was es bedeutet ein „buggy“ Update in den Markt zu bringen, nur weil es um Time To Market geht. Die dadurch entstehenden Supportaufwände wären dann nicht leistbar und der Schaden für alle viel größer. Wünschenswert wäre vielleicht eine offenere Kommunikation von AVM.

    • Mitte letzten Jahrs wurde großspurig in den Medien FritzOS 7.50 angekündigt, was es angeblich schon für alle 75XY und 7490 geben soll. Aber sichtbar war noch lange nichts. Erst seit Anfang diesen Monats soll dies fast so sein, wobei es verwunderlicher Weise 7.50 oder höher es für 7590AX noch nich gibt, welche oberflächlich gesehen die verbesserte 7590 ist. Anscheinend ist dort aber doch mehr anders als Unwissende wie auch ich dies vermutet hatten.

    • Was ist den hier los… die ganzen „ich hab 7590ax gekauft und immer nich kein update“. Das sind die gleiche leute, die auch schreien würden wenn sie das update als erste erhielten und dann mit problemen zu kämpfen hätten. Die devise sollte doch sein, muss das update nicht als erster erhalten, will aber dafür langfristig mit updates versorgt werden. Ausgenommen wichtige Sicherheitsaktualisierungen.

  • Ups, sorry, bei 7890 steht auf AVMs Seite überraschenderweise 7.39 und nicht 7.51 wie bei den daneben stehenden Modellen … gibt es dort Funktionsunterschiede?

  • Sagt jemand Vodafone Bescheid damit die das in nem Jahr releasen können?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38521 Artikel in den vergangenen 8303 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven