ifun.de — Apple News seit 2001. 38 500 Artikel

FRITZ!Box 5690 Pro für Glasfaser folgt

FRITZ!Box 7690: Neues DSL-Topmodell von AVM startet

Artikel auf Mastodon teilen.
67 Kommentare 67

Mit der FRITZ!Box 5690 Pro und der FRITZ!Box 7690 bringt AVM seine neuen Topmodelle für Glasfaser- und DSL-Anschlüsse in den Handel bringen. Der Berliner Hersteller hat die beiden Geräte bereits zu Jahresbeginn angekündigt, den Termin für die Markteinführung bislang aber offen gelassen.

Neues DSL-Modell bereits verfügbar

Die für DSL-Anschlüsse konzipierte FRITZ!Box 7690 ist bereits bei ersten Vertriebspartnern von AVM, darunter MediaMarkt, zum Preis von 329 Euro verfügbar. Das neue Gerät unterstützt DSL-Geschwindigkeiten mit bis zu 300 MBit/s und unterstützt im Heimnetz drahtlose Verbindungen mit Wi-Fi 7 und darauf basierend drahtlose Übertragungsraten von bis zu 5.760 MBit/s.

AVM FRITZBox 7690 Vorne Hinten

Für Kabelverbindungen stehen rückseitig zusätzlich zur DSL-Verbindungsbuchse einmal WAN/LAN mit 2,5 Gigabit sowie drei LAN-Buchsen, eine davon ebenfalls mit 2,5 Gigabit und zwei mit jeweils einem Gigabit zur Verfügung. Die FRITZ!Box 7690 fungiert gleichzeitig als Telefonanlage und DECT-Basis für bis zu sechs Schnurlostelefone sowie als Zigbee-Smarthome-Zentrale.

FRITZ!Box 5690 Pro für Glasfaser kommt demnächst

Im Laufe des aktuellen Monats will AVM zudem noch die FRITZ!Box 5690 Pro auf den Markt bringen. Bei dem mit einer Preisempfehlung von 359 Euro versehenen Gerät handelt es sich um das neue leistungsfähigste FRITZ!Box-Modell für Glasfaseranschlüsse, das sich zudem auch an DSL-Anschlüssen verwenden lässt und beispielsweise als Übergangsgerät in Haushalten genutzt werden kann, die vor einem Wechsel von DSL zu Glasfaser stehen.

FRITZBox 5690 Pro

Die Produktseite beim Hersteller lässt hier noch auf sich warten. Das neue Gerät wurde aber ebenfalls mit Unterstützung für den WLAN-Standard Wi-Fi 7 angekündigt und soll Glasfaserverbindungen mit Geschwindigkeiten bis zu 2,5 GBit/s unterstützen.

Wie mittlerweile Standard bei den AVM-Geräten, ist auch hier eine DECT-Telefonanlage und ein Smarthome-Router integriert. Die Kompatibilität mit Matter ist AVM zufolge bei beiden neuen Geräten in Vorbereitung.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
03. Jun 2024 um 16:27 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    67 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Leider ohne 6 Ghz Frequenzband, daher leider unattraktiv, zumindest für mich.

    Gerade das aktuell noch recht leere zusätzliche Frequenzband macht WiFi 6E/7 attraktiv.

  • Also bei den Unterschied im Preis eindeutig die 5690 Pro.

    Antworten moderated
  • Da wurde im Vergleich zur 7590 direkt 1 LAN-Port entfernt.
    Hauptsache Preis erhöht…..

  • Wie mir scheint, reduziert AVM die LAN-Ports. Meine 7590 hat noch 4 x LAN + WAN (der auch als LAN konfiguriert werden kann).
    Für mich zwar nicht so wichtig, aber ich bin auch nicht die Zielgruppe der Fritzbox. Nutze sie nur als Router und Telefonanlage. WLAN und Netzwerk macht bei mir der Profi (Unifi). Aber für SO/HO-Umgebungen oder für Leute mit wenig IT-Equipment (die eigentliche Zielgruppe) bräuchte man schon alle 4 LAN-Ports.

  • Bei einen Preisunterschied von 30 Euro würdet ihr lieber zur FRITZ!Box 7690 oder FRITZ!Box 5590 PRO greifen ?

    Antworten moderated
  • Tut nix zur Sache

    Die ganz neue FritzBox 6670 cable von AVM ist grausam. Wobei das noch sehr schmeichelhaft formuliert ist.
    Die Negativpunkte:
    – Wifi 7 ohne 6GHz Band, dafür aber mit viel geringerer Reichweite als bei meinem alten 6640. Da hätte man auf Wifi 7 auch gleich verzichten können.
    – nur noch ein Fon Anschluß anstatt wie vorher 3.
    – Lediglich ein 2.5 LAN Port anstatt alle 5 LAN Ports mit 2.5 auszurüsten.
    – Und dann wagt AVM es doch tatsächlich in einem Gerät das 2024 erscheint, lediglich einen USB 2.0 Anschluß einzubauen. Einen Anschluß den man ggf. für seinen Medienspeicher nutzt.

    Kurzum, Technik von vorgestern zum Preis von morgen!
    AVM hat nicht mehr alle Latten am Zaun.

    Antworten moderated
  • Der Preis ist schon recht unverschämt und auch nicht zu rechtfertigen mit WIFI 6. Für mich nicht interessant obwohl ich meine Sachen erneuern wollte. Aber nicht um jeden Preis.

    Antworten moderated
  • Ich frag mich bei den Fritzboxen immer: ist das grottige Design Unvermögen bzw. mangelnder Geschmack der Firmeneigentümer? Oder ist das so hässlich, dass es inzwischen Kult ist! Ich hab auch so ein Teil und denke immer, es ist das optisch gruseligste Stück Technik, das ich in meiner Wohnung habe!

  • USB 2. – wirklich?
    Lassen sich nun endlich vlans konfigurieren?

  • Irgendwelche Gründe, nicht für 30 Euro mehr die 5690 Pro zu kaufen? Insbesondere wenn hier nicht einmal das 6 GHz-Band genutzt werden kann fragt man sich doch echt, was noch die Existberechtigung der 7690 sein soll. Oder sind das dann echt hier die 30 Euro, die ausschlaggebend sein sollen? Bitte gerne mehr Infos für mich Dummy.

  • Stellt euch darauf ein, das es für dieses Modell wahrscheinlich nicht so lange Updates geben wird wie für andere Modelle, auch wenn hier (mal wieder) von Top-Modell die Rede ist. AVM hält sich den Zeitraum für Updates flexibel und entscheidet das häufig nach den Verkaufszahlen.

    Ich musste diese bittere Erkenntnis mit meiner 7580 machen, die ich gegen eine 7490 getauscht hatte. Ihr könnt daraus lernen und, wie wahrscheinlich viele andere auch, auf die 5690 Pro warten.

  • Stefan B. aus H.

    Weniger LAN-Anschlüsse, kein USB 3.0 mehr und dafür im Preis gegenüber der 7490 fast verdoppelt. Willkommen in der Shrinkflation, jetzt auch in der IT-Industrie.

    Antworten moderated
    • Seltsame Behauptung, aber checken wir das mal kurz:
      – Ankündigung Verfügbarkeit Fritz!Box 7690 am 3.6.2024 mit UVP 329€
      – Ankündigung Verfügbarkeit Fritz!Box 7490 am 2.9.2013 mit UVP 289€
      Rechnen wir einen Dreisatz, kommt ein Preisanstieg von 13,84% raus. Von einer Verdopplung (+100%) sind wir da aber eine ganze Ecke entfernt…

      Antworten moderated
      • Stefan B. aus H.

        Ich habe meine 7490 für 150,- neu im Einzelhandel gekauft, wenn auch nicht zur Produkteinführung. Wenn ich mich richtig erinnere, muss das um 2017 gewesen sein. Um die Minderausstattung und die eigentlich in der IT preislich üblichen Preissenkungen durch Skaleneffekte, etc. bereinigt, ergibt sich danach für mich zunächst einmal eine Preisverdoppelung. Jedenfalls ist es lächerlich, nach 11 Jahren einen Nachfolger mit Technik herauszubringen, die teilweise älter als die des Vorgängers ist. Dazu kommt halt noch, das ich jetzt einen zusätzlichen Switch benötigen würde, der noch einmal ca. 25,- kostet und für weiteren Stromverbrauch sorgt. Vom fehlenden Fortschritt, bzw. Rückschritt, bei der Nutzung als NAS ganz zu schweigen.

    • Aha. Dann darfst Du deinen Kaufpreis aber nicht mit der UVP der 7690 vergleichen sondern müsstest den Straßenpreis nach der entsprechenden Wartezeit heranziehen. Da die 7690 inflationsbereinigt günstiger ist von der UVP her als die 7490 sollte es sich eher umgekehrt darstellen. Zumal gerade die 7690 danach riecht, als dürfte der Straßenpreis deutlich schneller fallen, durch den überschaubaren Mehrwert zum Vorgänger 7590 AX und dem eklatanten Featureunterschied zur 5690 Pro, der vielen deutlich mehr als 30 Euro wert sein dürfte.

      Die vor knapp 3 Jahren in den Handel gekommene 7590 AX hat auch eine UVP von 269 Euro, ist aber regelmäßig für um die 220 Euro zu bekommen.

      Antworten moderated
  • Dass kann avm nicht ernst meinen. Dann warte ich gerne auf die pro mit 6 GHz Band, 4 Netzwerkanschlüssen und USB 3.1.

    Antworten moderated
  • 359 Euro??? Mich würde mal interessieren, wie hoch die Fertigungskosten sind. Alle regen sich über teure Handys auf aber ein ROUTER … für 359 Euro? Da werden doch nur Einsen und Nullen durchgeschleust und verteilt.

    Antworten moderated
  • Hat der integrierte zigbee router eine Begrenzung an Geräten die angelernt werden können? Und ist das in HA nutzbar?

    Wie dem auch sei, für mich sind die aktuell nicht interessant. USB 2.0 und einen LAN Port weniger würde mich nur einschränken.da bleibe ich aktuell bei der 7590.

    Cool wäre ein leistungsstarker Router mit den Funktionen, auf dem man auch docker installieren kann und ein paar Container laufen lassen kann.

  • Und immer noch kein POE Port? für den Preis? Albernst

    Antworten moderated
  • Jan mir jemand sagen wofür man „die Buchse WAN/LAN mit 2,5 Gigabit“ benötigt?

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38500 Artikel in den vergangenen 8300 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven