ifun.de — Apple News seit 2001. 30 014 Artikel

Insgesamt vier Boot-Modi

„Fallback Recovery“: M1-Macs mit verstecktem Start-Modus

18 Kommentare 18

Alle Macs, die mit Apples neuem M1-Prozessor ausgestattet sind – dies sind das neue MacBook Air, das 13 Zoll große MacBook Pro und der neue Mac mini – verfügen nicht nur über den regulären Boot-Modus, der macOS ganz normal startet, sondern kennen noch drei weitere Arten zu booten.

Optionen Boot

Neben dem einfachen System-Start, lassen die Apple-Prozessoren den Start des Recovery-Modus zu, mit dessen Hilfe sich defekte Systeme wiederherstellen lassen. Zudem kennt der Mac den Start im so genannten „Safe Mode“ also im sicheren Modus, der bei der Problembehebung zur Hand gehen kann. Im sicheren Modus unterbindet der Mac das Ausführen von Startprogrammen und prüft das Startvolume auf Fehler.

Versteckter, vierter Boot-Modus

Was das in der vergangenen Woche veröffentlichte PDF „Apple Platform Security“ jetzt zutage gefördert hat: Die neuen M1-Macs besitzen eine vierte Boot-Option, die einen weiteren Recovery-Modus zur Verfügung stellt und genutzt werden kann, wenn der reguläre Recovery-Modus – aus welchen Gründen auch immer – nicht mehr zur Verfügung steht,

Laut Apple handelt es sich bei dem Boot des „Fallback Recovery OS“ um eine Kopie des regulären Recovery Mode, der schlicht für ein Plus an Ausfallsicherheit zur Verfügung gestellt wird.

So lassen sich die Boot-Modi ansteuern

  • Normaler Systemstart: Wenn der Mac ausgeschaltet ist, einmal die Power-Taste drücken und loslassen.
  • Im Recovery Mode starten: Wenn der Mac ausgeschaltet ist, einmal die Power-Taste drücken und gedrückt halten.
  • Im versteckten, zweiten Recovery Mode („Fallback Recovery OS“) starten: Wenn der Mac ausgeschaltet ist, die Power-Taste doppelt drücken und nach dem zweiten Druck gedrückt halten.
  • Im sicheren Modus starten: Erst in den Recovery Mode starten, dann beim wählen des StartupVolume Shift gedrückt halten.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
22. Feb 2021 um 15:22 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    18 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Das Zurücksetzen bei meinem M1 MacBook Pro. Hatte im Dezember mit allen oben genannten Methoden nicht funktioniert. MacOS war also nach dem löschen der Festplatte deinstalliert und ließ sich nicht mehr neu aufspielen. Bei der Apple Support Hotline war auch kein direktes durchkommen gegeben , so dass ich das Gerät an den Verkäufer wieder zurückgeschickt hatte.

  • Und jetzt muss nur noch die EU Apple dazu zwingen, dass nach Ende des OS-Supportzeitraums andere Betriebsysteme auf den Geräten installiert werden können.

    • Was willst Du mit anderen OS auf einer Apple-HW ?

    • Soll die EU MS und allen anderen Hersteller dazu zwingen ARM-basierte Versionen ihrer Systeme zu veröffentlichen?
      Ja, Win10 hat eine solche Version. Die wird aber nicht einfach so rausgegeben.

      • Ich geh mal davon aus, dass er Linux oder ein ähnliches Derivat laufen lassen will

      • Es gibt schon eine Win10 ARM64 aber halt nur ein nacktes Windows, ich bezweifle mal stark das es lauffähige Software gibt sogenannte UWP Apps.

    • Naja bei Intel kannst du Windows installieren und bei Silicon Mac muss auf Seite von Microsoft auf die ARM Struktur angepasst werden.

    • Was soll das denn? Ewiges Querulantentum? Habe gerade meinen ersten Apple und dazu M1 seit 4 Wochen in Gebrauch. bin seit 30 Jahren Windows-Nutzer. Der M1 ist eine Offenbarung. Sollte der zu alt werden wird kein „erzwungenes“ Linux oder Windows installiert. Sondern das Teil wird entsorgt. Es steht jedem frei keinen Apple zu kaufen. Sondern tolle „offene“ Rechner.

      • Danke Uwe!!
        Dieser Ruf nach immer mehr Regulierung wird am Ende NUR dem Kunden teuer zu stehen kommen, aber das kapieren die Leute immer erst wenn es zu spät ist! Wir brauchen weniger Regulierung und Verbote – nicht noch mehr! In welcher Welt wollt ihr leben??

        Wenn euch Apple nicht passt kauft euch den Schrott auf dem Windows läuft.

  • Ich bekomm mit allen 4 Optionen das Macbook Air nicht zum starten. Befindet sich in eine Bootschleife.

  • Komisch
    Ich habe noch nie gehört das jemand auf einem Windows Rechner ein MacOS installiert hat.

  • Es gibt noch mehr Modi.
    Aber die sind nur für Apple und AASP.
    Die können nur gestartet werden wenn man über Apples Service system den Start auslöst.

    Im Grunde sind die M1 Geräte jetzt noch näher an einem iPhone als vorher schon.
    Das hat schon mit Mojave und Apfs angefangen.
    Mit Catalina wurde der nächste Schritt mit den Containern und unsichtbaren Containern ( recovery usw.) gemacht.
    BigSur ist nun dann auch die Hardware wie bei einem iPhone.

    Im Grunde kann man einfach schauen was macht Apple beim iPhone und das kommt dann auf die MacBooks.
    Ich glaube bald bekommen die MacBooks auch ein eSIM bzw. 5G und U Chip usw.
    Face ID könnte noch etwas dauern da die Technik noch etwas zu groß für Einbau in Display ist.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30014 Artikel in den vergangenen 7076 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven