ifun.de — Apple News seit 2001. 26 120 Artikel
Den eigenen Radar schärfen

Fake News: „Impfung“ per Online-Spiel möglich

39 Kommentare 39

Gute Nachrichten, in Zeiten überwiegen schlechter Nachrichten: Verbraucher, die gewillt sind ihre Medienkompetenzen mit Hilfe eines kurzen Online-Spiel zu schärfen, können ihr Problembewusstsein im Bezug auf Desinformationen im Internet stärken und ihre Anfälligkeit für „Fake News“ effektiv reduzieren.

Zu diesem Schluss kommt eine Studie der britischen University of Cambridge, die den Effekt des im Februar veröffentlichten Browser-Spiels „Bad News“ unter die Lupe genommen hat. Ein Spiel, das auf der Webseite getbadnews.de auch in einer deutschen Version im Netz auf euch wartet.

Während des Spielverlaufs müssen in „Bad News“ Wut und Angst mit den bekannten Waffen des Informationskrieges geschürt werden.

Spieler müssen Nachrichten und Meldungen in sozialen Netzen manipulieren, Twitter-Bots einsetzen, Verschwörungstheorien streuen, neue Anhänger anlocken sowie Fotos taktisch geschickt einsetzen und dabei stets ihren „Glaubwürdigkeitswert“ im Blick behalten.

Bad News Large

In der Spielbeschreibung heißt es:

In diesem Spiel schlüpfst du in die Rolle des Bösen. Lass deine moralischen Einwände fallen und werde Verbreiter von Desinformation. Halte die beiden Zähler im Blick, die deine Followerzahl und deine Glaubwürdigkeit messen. Dein Ziel ist es, möglichst viele Follower zu gewinnen, ohne an Glaubwürdigkeit zu verlieren. Offensichtliche Lügen kosten Punkte!

Aufgaben, die das Spiel nach Angaben der Forscher in einen virtuellen Impfstoff verwandeln, der seine Probanden weniger Anfällig für vergleichbare Strategien in der „echten Welt“ werden lässt.

Dr. Sander van der Linden, in Cambridge als Direktor des Social Decision-Making Lab aktiv, kommentiert: „Wir stellten fest, dass nur fünfzehn Minuten Gameplay bereits einen moderaten Effekt haben. Dieser ist, übertragen auf tausende von Menschen weltweit, signifikant und kann der Gesellschaft dabei helfen eine Widerstandsfähigkeit gegen gefälschte Nachrichten aufzubauen.“

Zum Online-Spiel, das für Menschen im Alter von 15-35 Jahren entwickelt wurde, steht ein Infoblatt für Lehrkräfte (PDF) zur Verfügung.

Donnerstag, 27. Jun 2019, 12:24 Uhr — Nicolas
39 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Robert Schneider

    man sollte sich fragen wer dahinter steht (Soros ?) und entscheidet was gut und böse ist

  • Es wird jetzt wirklich alles aufgefahren was geht. Die Think Tanks machen Überstunden und schlagen wie wild um sich… Erinnert irgendwie an die letzten Züge des Nationalsozialismus oder der DDR (oder einer beliebigen anderen untergegangenen „Demokratie“).

    Lasst uns alle „Rechts“ bekämpfen (oder auch „Recht“) und damit dem Kulturmarxismus endgültig den Freibrief für linken Terror ausstellen gegen diejenigen, die doch eigentlich nur Frieden und Liebe in der Welt wollen für ALLE Menschen, die ähnlich empfinden und die Schöpfung mit ihren unumstößlichen Gesetzen zu respektieren.

    Natürlich wird das gelöscht, aber wenn ich nur einen einzigen Menschen(!) mit diesen Gedanken erreiche, der noch einen Funken Herzenswärme in sich trägt, reicht mir das schon.

    Wenn Politische Korrektheit und Kampf gegen Rechts immer mehr das fördert, worunter unsere Gesellschaft, die Erde und die Zukunft unserer aller Kinder jeden Tag stärker leiden und es keine Anstalten gibt, diesen Wahnsinn zu stoppen, dann bin ich so froh, ein rechtsesoterischer Verschwörungstheoretiker zu sein, und zwar von ganzem Herzen!

    Das Karma trifft auch diejenigen, die nicht daran glauben.

  • Das Problem ist dass im Spiel genau die in Wahrheit unseriösen Quellen, wie irgendwelche Zeitungen, die nachgewiesenermaßen lügen, täuschen oder zur Teilung betragen (Stichwort: Teile und Herrsche), als seriöse Quellen dargestellt werden.
    Dumme Menschen, welche alles glauben was Klaus Kleber berichtet, die werden durch das Spiel leider auch nicht schlauer.
    Aber immerhin werden einige Mechnismen aufgezeigt.
    Sehr wichtig.

    Denn genau darum geht es den Medien:
    Teile und Herrsche
    Angst schüren

    Dadurch bekämpfen sich links und rechts statt den wahren Feind zu erkennen.
    Durch die Angst glauben Leute jeden Blödsinn wie Krieg gegen Iran, etc.

    • Wer ist denn der „wahre Feind“? Die NWO? Die satanischen Freimaurer-Reptos aus der Illuminati-Hohlerde?

    • Wow! Doch nicht gelöscht. Hätte mein Omma ihr Haus drauf verwettet!!

      Ich hab das Spiel 5 Minuten gemacht um zu erkennen, was für eine widerlich suggestive Sch…. dad ist. Weitere 5 Min. Googlen hat gereicht, woher das Geld dafür kommt.

      PS: Ich hatte keinen Einlauf. Aber in letzte Zeit immer öfter die EinGEBUNG, dass hier mächtig einiges Schiefläuft….

      Frieden ist so dermaßen unpopulär geworden…

    • Pummelfee/ Pluzifer / Pummelfer / Jimbo / Schneider – bald lässt sich damit glatt ne Diskussion simulieren. Lechtsrinke Verschwörungswichtel beim Poker um den güldenen Aluhut. Fehlen in den Einzel-Königs-Häusern nur noch Fantasie-Pässe für ein paar mehr Päpste und Gegenpäpste. Die natürlich alle die echten sind: schließlich ist Franziskus fake! :)

  • @jim und pummelfee:
    Wie war das? „Durch die Angst glauben die Menschen alles“?
    Stimmt, manche sogar an die Weltverschwörung „der Medien“!
    Morddrohungen und Morde kommen aber nicht von den Medien oder aus der Mitte der Gesellschaft, sondern von den Rändern, insbesondere den Rechtsaußen liegenden

    • Die strategischen Reserven waren bei mir nach dem lesen der ersten Kommentare vollständig aufgebraucht. Kannste dir nicht ausdenken an welchen Quatsch die Leute glauben.

  • Jetzt fehlt nur noch ein Satz wie: „Hat mal jemand geschaut, was während des Spiels an Daten auf dem Rechner abgegriffen wird?“…

    • Auf dem iPhone gespielt: Seite geladen, Verbindungen getrennt, Spiel bis zum Ende spielen können. Eine Verbindung ist nicht notwendig.
      Der Paranoide kann also getrost seinen Alu-Hut aufsetzen, offline gehen und es im vollen Umfang ausprobieren.

    • Wenn du glaubst, jede Website hätte über deinen Browser Vollzugriff auf dein Dateisystem, dann ist dir auch nicht mehr zu helfen.

  • Hat mal jemand geschaut, was während des Spiels an Daten auf dem Rechner abgegriffen wird

    • Ich hab immer IP-Config im Hintergrund laufen. Die Analyse der Hintergrundprozesse beim Spiel sind erschreckend. Alle Dateien auf der Festplatte und meinem NAS wurden gescannt. Trotzdem … ein tolles Spiel!

  • ok sorry … bitte löscht meine letzte Nachricht einfach … ich habe nach dem schönen Spiel direkt hier weitergespielt :)

  • oh jetzt steht doch alles hier … die letzte letzte Nachricht kostet mich wohl ein paar Follower :)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26120 Artikel in den vergangenen 6479 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven