ifun.de — Apple News seit 2001. 38 370 Artikel

Raspberry Pi als Multiroom-Empfänger?

Entwickler wollen Apples AirPlay-2-Code offenlegen

Artikel auf Mastodon teilen.
31 Kommentare 31

Apple hält seine AirPlay-Technologie streng unter Verschluss. Hersteller, die ihre Geräte mit AirPlay kompatibel machen wollen, müssen Lizenzgebühren entrichten und das abgeschottete System macht die Entwicklung von freien Software-Komponenten unmöglich. Nachdem es bereits seit Jahren Hacks für AirPlay 1 gibt, wackelt nun offenbar auch Apples streng gehüteter Code für AirPlay 2. Eine Gruppe unabhängiger Entwickler will das proprietäre Protokoll nun geknackt haben.

Airplay 2 Multiroom Iphone

Allerdings steht der große Durchbruch noch aus. Den Entwicklern zufolge wurde zunächst nur die Basis dafür geschaffen, freie AirPlay-2-Anwendungen zu programmieren. Es seien jedoch noch etliche unbeantwortete Fragen und Probleme zu lösen, bevor sich ihre Arbeit in der Praxis beweisen kann. Man wolle interessierte Entwickler-Kollegen aber schnellstmöglich mit weiterführenden Informationen versorgen.

Zumindest ein Achtungserfolg ist den Entwicklern bereits sicher. Ob aus deren Arbeit aber tatsächlich produktive Werkzeuge aus der freien Entwicklergemeinde resultieren, bleibt abzuwarten. Nicht zuletzt dürfte Apple ein gesteigertes Interesse daran haben, den AirPlay-2-Deckel geschlossen zu halten. Die Technologie ist anders als AirPlay 1 weitaus tiefer in die Betriebssysteme und zudem in HomeKit integriert, sodass Apple wohl allein aus Sicherheitsbestrebungen heraus ein starkes Engagement an den Tag legen wird, die Freiheitsbestrebungen der unabhängigen Entwickler in Zaum zu halten.

AirPort 1 wurde bereits 2011 geknackt. Die Offenlegung des Protokolls brachte eine Reihe von inoffiziellen Nutzungsmöglichkeiten hervor, darunter einen Raspberry Pi als AirPlay-Empfänger zu konfigurieren oder auch AirPlay-Audio auf einem Windows-PC abzuspielen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
06. Dez 2019 um 08:39 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Mal schauen ob man dadurch die Sonos Play1/Playbar irgendwie AirPlay 2 fähig kriegt

  • Haha sonst wird es in DE wieder im Alleingang ein „Apple Pay Gesetz“ nun für AirPlay geben.

  • Security by Obscurity war noch nie eine gute Idee. Von daher sollte es für die Sicherheit keinen Unterschied machen, ob das Protokoll bekannt ist.

  • Wow… so kann man ein Unternehmen auch (indirekt) zwingen seine Arbeit, Geld und Forschung offenzulegen. Ich bin ein großer Open Source Fan und selbst Mitwirker an einigen Projekten! – Aber die Vorstellung, dass meine harte Arbeit an einer Software, mit der ich Geld verdiene irgendwann geknackt und offengelegt wird für die kostenlose Nutzung, finde ich schon sehr unfair…

  • Ach AirPlay 2….mixh ärgert nach wie vor das deswegen die Steuerung auf dem Lockscreen bei Sonos weggefallen ist. Die haben sogar in den Covern die jeweiligen Streamingdienste und Räume eingeblendet. Das war so super.

    • +1
      wie auch das zusammenhängt, seit AirPlay2 ist die Sonos Bedienung eine Katastrophe

      • Jup sehe ich auch so. Ich habe auch einfach null Interesse an AirPlay 2. Fand die Sonos App eigentlich immer super. Aber die Coveranzeige und Steuerung auf dem Lockscreen fehlt mir echt. Man soll das wohl umgehen können, wenn man Airplay auf allen Geräten im Netzwerk abschaltet. Das bedeutet, ich müsste nun Airplay auf 3 Apple TV’S daheim komplett deaktivieren, damit man die Lockscreen Steuerung wieder angezeigt bekommt? Was soll denn das? Auf Airplay am Apple TV möchte ich doch garnicht verzichten….
        Nen Schalter in der Sonos App wäre da sinnvoller. Aber nein….Lockscreen Control wird sofort deaktiviert, sobald ein Airplay Gerät im Netzwerk erkannt wird….selten dämliche Umsetzung -.-„

  • schöner wäre es gewesen, hätten die iOS auf ein zb. Samsung Gerät zum laufen gebracht. :D

  • Ich nutze Airplay seit dem Jahr 2012 und ganz ehrlich: Es hat noch nie so richtig funktioniert. Ich hatte schon immer mit Aussetzern zu kämpfen. Mal mehr, mal weniger. Es muss am Airplay-Protokoll liegen, denn alle anderen Komponenten haben sich in diesen Jahren mehrmals geändert: Drei verschiedene Wohnungen, diverse Router, verschiedene iPhone-Generationen und zahlreiche Airplay-Empfänger.

    AirPlay 1 lief nie stabil und AirPlay 2 tut es auch nicht. Zumindest nicht mit mehr als zwei Lautsprechern gleichzeitig. Ich weiß, dass es bei einigen Leuten funktioniert. Bei mir nicht.

    Jetzt nutze ich Sonos mit acht Lautsprechern gleichzeitig und ich hatte noch nie einen einzigen Aussetzer.

    Ich bin kein Experte, aber es wirkt so, als hätte Sonos einfach ein schlaueres Protokoll als Apple?

    • Das ist der ganz falsche Ansatz!

      Grundsätzlich liegt der Fehler bei nicht funktionierten Appleprodukten immer erst mal bei Nutzer. Danach kommt der Nutzer und dann der Nutzer. Dann kommt „Nicht-Apple-Hardware“ und dann erst die Apple-Hardware, die natürlich vom Nutzer falsch konfiguriert wurde. Erst danach kommen die Fanboys, die dir sagen „dann geh doch zu Samsung“ ;)

    • PS: muss dir aber Recht geben, das Sonos-System läuft um Welten besser :)

  • AirPlay 2 ist echt interessant, aber was hab ich schon große für Vorteile wenn ich ein Sonos System nutze?
    Mein Raspi bindet alle W-Lan und DLNA Lautsprecher (auch nicht Sonos) als AirPlay1 Geräte in meine AirPlay Liste ein. Damit kann ich direkt vom iPhone Musik abspielen auf der jeweiligen Box. AirPlay 2 brächte nur die Multiroomfähigkeit direkt in der Airplay Liste. Wenn ich aber in der Sonos App vorher zwei Lautsprecher gruppiere habe ich das auch. Und übrigens mein Airplay1 läuft zuverlässiger als meine Airplay2 Ikea Box. Diese kann ich zum Glück parallel auch per AirPlay 1 ansprechen. Fazit: Alles was man wirklich braucht bringt AirPlay 1 daher eigentlich nur nice to have für mich!

  • Wieso sollte AirPlay 2 uninteressant sein? Ich nutze AirPlay 1 sehr häufig und kann die genannten Probleme, was Verbindungsabbrüche angeht, nicht nachvollziehen. Im Schlafzimmer tut ein Raspi mit Volumio seinen Dienst. Wenn hier AirPlay 2 kommen würde, dann würd ich’s gerne nehmen. Das mein Denon Netzwerkplayer und mein Onkyo Avr noch Updates sehen werden ist wohl eher wunschdenken… im Zuge des Nachhaltigkeitsgedanken wäre es schön wenn die Anbieter hier Updates bereitstellen würden, gerne auch gegen Bezahlung. Ich hätte jetzt kein Problem ein Gerät, welches 4 oder 5 Jahre alt ist gegen Bezahlung Softwaretechnisch aktuell zu halten. Die Hardware sollte dazu ja in der Lage sein.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38370 Artikel in den vergangenen 8278 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven