ifun.de — Apple News seit 2001. 38 212 Artikel

Saugt, wischt, filmt und reinigt sich

Ecovacs X1 Omni: Kann alles – und sich auch sehen lassen

Artikel auf Mastodon teilen.
47 Kommentare 47

Ecovacs, Anbieter der Deebot Saug- und Wischroboter gehört zu der Handvoll Saugroboter-Marken, deren Neuveröffentlichungen wir akribisch verfolgen. Neben Mitbewerbern wie Roborock, Xiaomi und Dreame gehört der chinesische Konzern zu den führenden Produzenten am Markt und hält einen weltweiten Marktanteil von knapp 20 Prozent.

Ecovacs X1

Kann sich sehen lassen: Der X1 Omni

Der Hersteller ist bekannt für solide Maschinen, die ihren Preis und den gebotenen Funktionsumfang in eine Beziehung zueinander setzen, die sich nicht wie ein Kompromiss anfühlt, sondern eher wie eine nachvollziehbare Produktstrategie. Bestes Beispiel: Der erst im Juni auf ifun.de vorgestellte Ecovacs T9 AIVI. Mit dem Ecovacs X1 Omni bewirbt sich nun ein „nur“ 1099 Euro teures All-in-One-Modell um seinen Platz in hiesigen Wohnungen.

All-in-One aus einem Guss

Der Ecovacs X1 Omni, die jüngste All-in-One-Maschine des Anbieters und übrigens auch eine der wenigen, die diese Bezeichnung wirklich verdient, verpackt ein breites Leistungsangebot aus Saug- und Wischroboter mit zugehörige Reinigungsstation, Absaugautomatik, Frisch- und Schmutzwassertank in ein Gehäuse, das sich auch im sichtbaren Bereich der eigenen vier Wände nicht verstecken muss.

X1 Omni Deebot

App zeigt Live-Video, Karten und Detail-Konfiguration

Und eben diesen Eindruck wollen wir ganz besonders betonen. In einer Zeit, in der sich die Saugroboter der High-End-Kategorie immer weiter aneinander angleichen, macht der Ecovacs X1 Omni nicht nur durch eine noch höher aufgelöste Kamera, 500 Pa mehr Saugleistung oder einen noch größeren Staubtank auf sich aufmerksam, sondern schafft es nebenbei auch das breite Leistungsangebot in ein ansehnliches Gehäuse zu verpacken. Dies ist bei Maßen von 58 cm x 40 cm x 45 cm durchaus relevant.

Basis Omnia X1 Geschlossen 1400

Ladebasis und Absaugstation aus einem Guss

Statt auf eine Basisstation zu setzen, die an Raumstationen eines Science-Fiction-Films erinnert, setzt der Ecovacs X1 Omni auf ein nahezu konturloses Design, das nicht wie ein abstrakter Staubfänger, sondern wie eine wohnzimmertaugliche Lade- und Reinigungsstation aussieht, die auch während des nächsten Familienfestes stehen bleiben kann.

Die gleiche Idee setzt sich auch beim Roboter selbst fort. Statt auf einen klappbaren Deckel zu setzen, handelt es sich bei der oberen Abdeckung des Roboters um eine mit Magneten fixierte Platte, die sich in einem Stück abnehmen lässt.

Spezialbuerste

Bürstenfach zwischen Frisch- und Schmutzwassertank

Darunter befinden sich die Tasten für die WLAN-Konfiguration oder auch der herausnehmbare Staubtank – im Alltagseinsatz muss dieser aber ohnehin nicht entfernt werden, da die Basisstation dessen Inhalt selbstständig und weitgehend rückstandsfrei absaugt.

Basis Omnia X1 Offen 1400

Der Staubbeutel versteckt sich mittig in der Station

Augenmerk auf Autonomie

Die vollständige Selbstständigkeit ist eines der großen Themen, die der Hersteller Ecovacs bei seinem neuen All-in-One-Modell verfolgt. So bringt der Ecovacs X1 Omni mit „OK, Yiko“ eine eigene Sprachassistenz mit, die zahlreiche Steuerbefehle anbietet, um den Sauger auch vollständig ohne Griff zum iPhone oder externen Diensten wie Alexa oder Google Home vom Sofa aus bedienen zu können. „OK, Yiko“ funktioniert dabei verlässlich und ersetzt, wenn man sich die 2-3 für den eigenen Wohnraum relevanten Sätze eingeprägt hat, die Bedienung über App und Echogeräte.

Ok Yiko

„OK, Yiko“ funktioniert erstaunlich gut

Im Betrieb lässt sich der Ecovacs X1 Omni am besten als hybride Mischung aus dem Ecovacs Deebot T9 AIVI und dem Dreame Bot W10 beschreiben. Soll feucht gewischt werden, etwa auf Kacheln oder Laminatfußböden, können zwei kreisrunde Wischmops in den Sauger gesteckt werden. Diese reinigen Kacheln, Holz und Linoleum mit kontinuierlichen Rotationen und werden dabei nicht nur neu mit Wasser benetzt, sondern von der Basisstation auch ausgewaschen und reinigen den Boden so deutlich intensiver, als es viele der Wischlappen-Sauger tun.

Unterseite Modular X1 Omnia

Magnetisch gehaltene Rundbürsten

Das währenddessen gesammelte Schmutzwasser landet in einem gesonderten Kübel, der am Ende der Woche (beziehungsweise sobald die App des Anbieters dazu auffordert) entleert und ausgewaschen werden muss. Die Bürsten werden nach der Selbstreinigung mit einem Warmluftfön getrocknet und fangen so weder an zu stocken, noch müssen sich Besitzer um die Entnahme der Bürsten kümmern.

Neben Sprachsteuerung, Frisch- und Schmutzwasser verfügt die Basisstation über eine integrierte Absaugstation und transferiert den Inhalt des Staubtanks nach dem Reinigungsvorgang in einen allergikerfreundlichen Beutel. Dessen Durchhaltevermögen variiert wie üblich stark von Haushalt zu Haushalt und hängt vor allem mit Haustier-, Trockner- und Wohnsituation zusammen.

Oberseite Modular X1 Omnia

Und eine magnetisch gehaltene Frontplatte

Kamera-Fahrten und Schnappschuss-Archiv

Abgerundet wird das All-In-One-Paket des Ecovacs X1 Omni durch eine integrierte Kamera, die wir so ähnlich schon beim Ecovacs T9 AIVI beobachtet haben. Beim Ecovacs X1 Omni lässt diese nicht nur Videotelefonate und die Live-Mitfahrt bei laufenden Reinigungen zu, sondern nutzt die Reinigungsfahrten auch dafür eine Handvoll Schnappschüsse der Wohnung aufzunehmen, die im Anschluss gesichtet werden können, um auch von unterwegs nach dem Rechten zu sehen.

Die Reinigungsleistung, sowohl trocken als auch nass, ist der Preisklasse angemessen und liefert hochwertige Ergebnisse – vor allem auf Kacheln können die runden Bürsten dabei richtig punkten.

Kamerafahrt 1400

Kamera-Fahrten…

Schnappschuesse

… mit Schnappschuss-Archiv

Für Wohnzimmer und Verkaufsraum

Auch wenn wir bekanntlich zu den ausgesprochenen Freunden der Saugroboter-Modelle des konkurrierenden Anbieters Roborock zählen, würden wir den Ecovacs X1 Omni wohl in all jenen Situationen vorziehen, in denen die Basisstation nicht unter einem Tresen oder in einer Kammer versteckt werden kann, sondern mitten im Wohnzimmer beziehungsweise im Verkaufsraum positioniert werden muss.

Soft Touch 1400

Soft-Touch-Tasten auf der Front

Nach wie vor fühlen sich die Ecovacs-Modelle nicht ganz so hochwertig verarbeitet an (die Eckbürsten werden aufgeklickt statt geschraubt, der Staubtank setzt auf einen Kunsttoff-Hebel), scheinen stellenweise aber etwas durchdachter gestaltet als die der Konkurrenz und machen mit netten Details, wie etwa den berührungsempfindlichen Tasten an Roboter und Basisstation sowie der umfangreichen App-Konfiguration auf sich aufmerksam. Diese bietet seit kurzem auch eine vollständig automatische Einspielung neu verfügbarer Firmware-Aktualisierungen an.

In Weiß zum Sonderpreis

Der Ecovacs X1 Omni ist inklusive seiner Basisstation offiziell für 1.199 im Handel erhältlich. Die erst seit kurzem verfügbare Variante in weiß ist aktuell mit dem Gutscheincode DEEBOT200 sogar für nur 1099 Euro zu haben.

Produkthinweis
ECOVACS DEEBOT X1 OMNI White Saugroboter 5000Pa,... 1099 EUR 1.499,00 EUR

Verfügbar ist das Modell unter anderem bei:

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
23. Sep 2022 um 20:18 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    47 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Gibt es irgendeinen Robot der mit höheren Türschwellen klar kommt ?

  • Bei Amazon in weiß für € 1.299, also teurer statt günstiger.

  • Die Bewertungen auf Amazon lesen sich zum Teil katastrophal – selbst von Fans der Marke.

  • Nie wieder Ecovacs, dauernd vergisst die App meine vergebenen Raumnamen, einmal die Zimmertüre zu gelassen, fährt er nie wieder in diesen Raum, schlechter Kundenservice und recht teuer für das Gebotene…

  • Ich finds immer komisch, den Staubsauger neben dem Sofa parken zu sehen, auch wenn’s Werbebilder sind :-)

  • Was für ein fetter Klotz, den soll man sich ernsthaft in seine Wohnräume stellen? Mein s5 Max steht unterm Sofa.
    Bestimmt macht der X1 alles besser als mein s5 Max, aber ein paar Punkte stören extrem.
    Allem voran die integrierte Kamera und der riesige Klotz der irgendwo stehen muss.

  • Ich musste gerade unweigerlich an die Folge „Automatisierter Kundenservice“ aus LOVE DEATH + ROBOTS denken: wenn ihr Saugrobtor versucht sie umzubringen, drücken sie bitte die 3…

  • Wie ist dieser Roboter im Vergleich zum Imou L11Pro zu bewerten? Ca. 1100-1200 EUR zu ca. 270-370 EUR ist schon heftig. Merkt man da Unterschiede?

  • Wer es mag…..bei sich im Wohnzimmer kontinuierlich ein Eimer Wasser und einen Schrubber stehen zu haben.- Nur gefühlt stylischer. Und sich der Schrubber dann noch stimmungstötend selbständig macht während man mit seiner neun Bekanntschaft auf dem Sofa sitzt/liegt….

  • In der c’t 18/22 wurde der getestet. Hatte seine Vor- und Nachteile.
    Aber: wenn die Bürsten montiert sind, reinigt er keine Teppiche mehr. Die Bürsten müssen dann erst wieder abmontiert werden. Das machen andere diesbezgl. besser (Anheben des Mops).
    Auch klänge „Okay. Yuki“ phonetisch sehr ähnlich wie „Okay, Google“, was den Google-Home-Lautsprecher wohl teilweise mit aktivierte.
    Ansonsten wohl ganz OK: viele Funktionen, gute Orientierung usw

  • Wir haben immer Probleme mit Schwingstühlen. (Gebogenes Rundrohr am Boden)
    Werden diese nun als Hindernis erkannt oder gibt es hier ein anderes Model?

    Wir haben bei unserem aktuellen immer das Problem das dieser sich hier festfährt.

  • Jetzt weiß ich auch warum das iPhone immer noch so gut läuft;-) Wer bereit ist sich für über 1000,- Lappen, in Worten, über eintausend Euro einen Saugroboter zu kaufen, kauft sich auch ein iPhone zu Mondpreisen. Man – manche haben echt den Donnerschlag noch nicht gehört und konsumieren weiter fröhlich den größten Schrott zu Höchstpreisen. Ich hab früher schon schneller geatmet, wenn ich mir ein teures Staubsaugermodell von Siemens geleistet habe. Aber diese Saugroboter übertreffen wirklich alles an übertriebener Konsumgeilheit. Wer zur Hölle gibt für so einen Mist so viel Geld aus. Dann spendet das Geld lieber für eine Hilfsorganisation oder die Suppenküche oder oder. Just my 2 cent.

    • Dann hast du schlicht den falschen Kontostand.
      Während 1000€ für den einen viel ist, ist das für den anderen ein Peanut und ein Bruchteil des Monatsgehalts. Es gibt halt Unterschiede im Einkommen.
      Überhaupt lese ich bei Kommentaren mit Preisdiskussionen immer ein ordentliches Stück Neid heraus. Warum nicht einfach ruhig sein, der Markt regelt das schon selbst. Moralapostel und Werbung ja sogar Aufforderungen für Spendenaktionen sind fehl am Platz.
      Ich würde mir so ein Gerät kaufen, spende diesen Betrag garantiert nicht. Warum? Jeder ist selber seines Glücks Schmied.

  • Man kann auch in 10 Minuten seine Wohnung mit einem herkömmlichen Sauger saugen und in weiteren 10-15 Minuten feucht durchwischen. Da muss man nicht über 1.000 Euro für so ein Zeug ausgeben.

    • Kriech mal aus Deiner kleinen Welt….Mag ja für Dein Mauseloch stimmen, aber für Familien oder für grösseren Wohnungen somd das halt keine 10Min mehr, oder es sieht entsprechend aus…
      Das ist halt aber gerade das Prinzip der Marktwirtschaft und Demokratie: Du musst das nicht kaufen und darfst trotzdem was dazu schreiben…

    • und wenn ich keine Zeit zum putzen habe?
      Zeit ist Geld. Da lasse ich lieber putzen und verdiene in dieser Zeit Geld oder widme mich schönen Dingen im Leben.

  • Gibt es denn eigentlich etwas Vergleichbares und Konkurrenzfähiges aus Europa?
    Oder zumindest NICHT aus China?

  • Was hat ein Saugroboter mit Apple-News seit 2001 zu tun? Ihr solltet ifun und iphone-ricker vereinen weil es zusammengehört, und dafür eine Rubrik Gadgets und isaugrpóboter machen.

  • Ich warte auf den ersten Saugroboter der Treppen klettern kann. In einem dreistöckigen Haus ist Robotereinsatz relativ sinnlos aktuell.

  • Ein chinesischer Staubsauger mit Kamera und Internet Anbindung? Nein Danke.

  • Also wir haben einen Yeedi, der ist klasse, ohne Kamera und saugt auch das Schmutzwasser ab, nur den Staub nicht. Läuft bei uns regelmäßig und zuverlässig, sieht ähnlich aus wie der hier beschriebene! Ich möchte nicht die Wohnung sehen die in 10 min gesaugt und in 15 min gewischt ist!

  • Ecovacs-Geräte werden völlig überbewertet … Machen halt in den sozialen Medien etc. viel Tam Tam und statt Firmware-Updates gibt es immer nur neue Modelle. Der Firmware-Support von Ecovacs ist einfach das Letzte … der Service in Deutschland ein Erklärbär-Team, dass letztendlich die Unzulänglichkeiten der Produkte auch nicht ändern kann. Für mich nie wieder …

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38212 Artikel in den vergangenen 8253 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven