ifun.de — Apple News seit 2001. 22 295 Artikel
   

E-Book-Reader Kindle Paperwhite mit neuen Funktionen jetzt sofort lieferbar

Artikel auf Google Plus teilen.
40 Kommentare 40

Bei Amazon ist die neue Version des Kindle Paperwhite jetzt ohne Wartezeit verfügbar, zudem bekommen Prime-Abonnenten weiterhin 30 Euro Preisnachlass auf das Gerät. Der neue Kindle Paperwhite wurde letzten Monat vorgestellt und ist zum Preis von 129 Euro (99 Euro für Prime-Kunden) erhältlich. Amazon hat neben hardwareseitigen Verbesserungen wie einem schnelleren Prozessor und optimiertem Bildschirm auch die Software des Geräts überarbeitet.

kindle-500

Dank des neuen Prozessors lassen sich Bücher auf dem Kindle Paperwhite nun deutlich schneller öffnen und lesen. Amazon spricht von 25 Prozent Geschwindigkeitszugewinn. Der Bildschirm erlaubt nun eine noch schärfere Schriftdarstellung und zeigt höhere Kontraste, dadurch lassen sich auch neue und elegantere Schriftarten wie die Serifen-Fonts Baskerville und Palatino auf dem Gerät verwenden.

Softwareseitig bietet die neue PageFlip-Funktion die Möglichkeit, mal eben eine vorhergehende Stelle im Buch nachzuschlagen, ohne dafür die aktuelle Seite verlassen zu müssen. In einem separaten Fenster wird eine weitere Ansicht geöffnet, in der sich Seite für Seite blättern oder mittels „Scrollbalken“ durch das Buch navigieren lässt.

pageflip

Ebenfalls neu ist ein Vokabeltrainer. Wörter, die ihr in den integrierten Wörterbüchern nachschlagt, werden dort automatisch aufgenommen und ihr könnt diese Vokabeln anschließend mittels „Karteikarten“ abfragen oder noch einmal gesammelt ansehen.

vokabeltrainer

Der Kindle Paperwhite ist unserer Meinung nach der beste E-Book-Reader auf dem Markt. Das Gerät hat sich auch bei uns als Alternative zum gedruckten Buch etabliert. Das nicht spiegelnde und Kontrastreiche Display sowie das geringe Gewicht sind zwei schlagende Argumente gegen die Apple-Alternative iPad mit iBooks.

Dazu kommt die Vielfalt des Buchangebots auf Amazon, besonders natürlich auch die Tatsache, dass sich für die Kindle-Geräte deutlich mehr attraktive Sonderangebote oder hochwertige Gratis-Downloads finden – wir berichten darüber ja regelmäßig.
Davon könnt ihr allerdings auch profitieren, ohne einen Kindle-Hardware-Reader zu kaufen. Amazon erlaubt die Synchronisierung der Kindle-E-Books dank der verfügbaren Lese-Apps auch auf iOS-Geräte und Computer.

Der Kindle Paperwhite lässt sich wie gesagt bereits ab 129 Euro bei Amazon bestellen. Prime-Kunden erhalten das Gerät in der WLAN-Version momentan bei Eingabe des Gutschein-Codes „KINDLE99“ mit 30 Euro Preisnachlass – falls ihr auf dieses Angebot aus seid, solltet ihr aber darauf achten, dass die Option auf der Kindle-Bestellseite noch erwähnt wird. Amazon hat kein Enddatum für die Promo bekannt gegeben. Die Aktion läuft laut Amazon bis zum 30. November, weitere Infos dazu findet ihr hier.

Montag, 14. Okt 2013, 10:07 Uhr — Chris
40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Hab ihn seit Mittwoch und bin recht zufrieden. Zwar nervt mich die Anfälligkeit für Fingerabdrücke, aber Bildschirm ist noch mal besser als der vom ersten Paperwhite.

  • Ich warte bis November, will den ggf verschenken und da ich nicht weiß ob es von der bildschirmgröße her passt hoffe ich mal dass es zum 1. November noch die prime Aktion gibt und das umtauschrecht wie in den letzten Jahren ab dem 1.11 bis Ende Januar gilt.

    • Du kannst den doch auch so jeder Zeit zurückgeben innerhalb von 30 Tagen?!
      Ist doch bei Amazon so üblich das du den Preis dann erstattet bekommst :)

      • Ja schon, nur wenn ich den Kindle zu Weihnachten verschenken will frage ich nicht jetzt nach, ob er/sie das mal testen möchte ;) und bis Weihnachten sind es etwas mehr als 30 Tage :)

  • Ich habe ihn auch seit Mittwoch und nur 99,00 Euro bezahlt. Eine Verbesserung des Displays und der Geschwindigkeit ist zwar erkennbar, rechtfertigt aber imho nicht den sofortigen Wechsel von Paperwhite 1 zu Paperwhite 2. Auch die erste Version ist unschlagbar und die SW Veränderungen werden sicherlich auch kurzfristig für das Vorgängermodel kommen.
    Wenn Ihr noch keinen Paperwhite habt, solltet Ihr allerdings zuschlagen.

    • Ist die Beleuchtung im unteren Teil besser geworden. Nicht, dass es sehr stören würde, aber auf den unteren 2 cm gibts ja diese leichten „hell-dunkel“ Unterschiede.

  • Nein den nicht, warum Solange ich keine anderen Quellen benutzen darf als Amazon kommen die mir nicht ins Haus

    • Kannst doch über calibre ebooks an den kindle senden.

    • Guck dir mal Calibre an. Damit bekommst du auch Bücher in anderen Formaten auf den Kindle.

    • Du kannst anderen Quellen benutzen, wie du willst. Vielleicht sollte man sich erst Informieren bevor man unwahrheiten schreibt!

      • Also mir ist natürlich Calibre bekannt da ich einen Kobo habe. Aber jedes Buch was man bei Amazon kauft geht auf dieses Gerät mit normalen Mitteln nicht drauf. Das gleiche ist bei dem Kindle.

    • @Uwe: Alternativ und zudem weitaus systemoffener, aber keineswegs schlechter ist der neue Tolino Shine. Dieser eBook Reader wurde ebenfalls überarbeitet. Vorteil: Öffentliche Bibliotheken bzw Onleihe sind ebenso möglich wie eBook Käufe bei verschiedenen Anbietern (etwa osiander, Media Markt, thalia, weltbild/jokers, ebook.de, etc…)

      • Ich hatte den Tolino hier und war ziemlich enttäuscht. Das Interface bzw. der Setup war im Vergleich zum Kindle deutlich schlechter. Richtig geärgert habe ich mich darüber, dass man damit immer nur bei dem Anbieter kaufen kann, von dem das Gerät ist. Wird ja als Gemeinschaftsding von Telekom PagePlace, Hugendubel usw beworben. Ich hatte den von Hugendubel und konnte da entgegen meinen Erwartungen eben nicht einfach auch die PagePlace-Bibliothek laden. Das muss über eine Konvertierung am Rechner geschehen, also auch nicht wesentlich offener als Amazon.

      • Der voreingestellte Shop ist so nicht wechselbar. Aber dazu braucht es auch nicht. Einfach mit dem Tolino im anderen Shop das eBook kaufen und via Cloud snychen. Im Ergebnis ist damit kein Tun an einem PC erforderlich!
        Darüber hinaus wird mit Update 1.2.4 bzw. 1.2.5 nun möglich die Accounts der teilnehmenden Buchhandelspartner zu verbinden, sprich wenn ein Kunde bspw. je ein Konto bei Weltbild und Thalia hat, kann er seine Inhalte in einer Bibliothek zusammenführen.

  • Hm, gehts nur mir so oder gibt es noch mehr Leute, die den Paperwhite nicht mögen. Welches Buch hat denn bitte weiße Seiten? :O (Der klassische Kindle, am besten mit besserer Auflösung, ist deutlich angenehmer)

    • Ich hab den alten nie ausprobiert, hab nur den Paperwhite seit einem Jahr und bin zufrieden. Der ganz große Vorteil zum alten ist doch die Beleuchtung. Diese war für mich der ausschlaggebende Kaufgrund.

    • Also das kann ich jetzt nicht nachvollziehen! Welches Buch hat den heute schon eine Hintergrund Beleuchtung? :( Sicherlich ist der klassische Kindle schon sehr gut, aber mit dem Paperwhite bin ich zusätzlich noch von der Beleuchtung unabhängig! Die Beleuchtung kann man ja auch aus machen! :)

    • Äppler ( r)

      Geht nur Dir so!
      Denn man kann ja schnell und einfach die Hintergrundbeleuchtung ausschalten/runterdimmen. Dann haste das alte, gewohnte Kindle-Display. Und bei Dämmerung/Dunkelheit ebenso einfach wieder hochfahren…

    • mir gehts auch so. hab mir den klassischen geholt.
      ich will meine finger an einer stelle lassen und auch mit nur einer hand lesen können.
      das drauftatschen müssen zum blättern ist mir persönlich zu nervig

      • Sascha Migliorin

        Der klassische Kindle hat meine Frau. Kann mit dem Teil nix anfangen. Ein Buch hat normalerweise weiße Seiten. Bei normalen licht ist das schön hell. Der klassische Kindle ist einfach nur dunkel. So wollte ich ihn auf keinen Fall.
        Dann kam der Paperwhite raus und ich bin zufrieden. Zusätzlich zum iPad eine geile Sache.
        Man kann ihn nur nicht ganz ausmachen. Wenn man ihn (wasweissich) 2 Wochen rum liegen hat, ist der Akku leer. Und er ist ein bisschen träge von der Reaktion.
        Den neuen kenne ich nicht.
        Mit Amazon bin ich zufrieden. Viele Bücher sind für umme. Manche kauft man halt. Nutze ich viel mehr als iBooks.

    • Geht nur dir so. Fahr die Beleuchtung runter und du hast deinen normalen kindle. BTW : ich kenne kein Buch, dessen Seiten wie die des alten Kindle aussehen .

  • Komisch, wenn ich den Gutschein Code eingebe heißt es: Ungültig. Bin erst seit gestern Prime Kunde. Sollte es daran liegen ?

  • Achso? Der Hintergrund ist OHNE Beleuchtung quasy wie beim Kindle Classic? Sehr gut zu wissen!

  • und Probemitgliedschaft zählt nicht. Toll !!

  • Wie? Mit dem neuen Kindle kann ich schneller lesen, weil ein schnellerer Prozessor drin ist? Klasse! :-)

  • Ich werde wohl auf den Kobo Aura warten. Ist zwar etwas teurer, aber für meinen Geschmack vom Design her schöner und praktischer. Außerdem mag ich die Lesestatistiken bei den Kobo Readern. Die würden mir beim Kindle schon fehlen. Aber davon abgesehen, macht man mit dem PW2 nichts falsch.

  • habe mal kurz ein Kindle gehabt, aber dann wieder zurück geschickt.
    Weil eines nicht ging, oder ich zu blöd war.

    Ist es denn irgendwie möglich dass das Kindle die Lesezeichen etc. mit der iOS App abgleicht, bei eigenen Büchern die nicht bei Amazon gekauft wurden? Habe das irgendwie nicht hinbekommen.

    • Solange die Bücher *.mobi sind, geht das bei mir wunderbar. Das einzige, was nicht geht, ist der Sync mit der Kindle App für den Rechner. Der syncht gar keine eigenen Bücher bei mir.

  • Probe Prime-Abo heißt Vollpreis?! Die haben doch was an der Waffel !

  • Das 99 Euro Angebot ist leider nicht mehr verfügbar :-(

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22295 Artikel in den vergangenen 5871 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven