ifun.de — Apple News seit 2001. 25 977 Artikel
In Europa spätestens Anfang 2020

Disney+ startet u.a. mit Marvel, Pixar und Star Wars im November

55 Kommentare 55

Disney hat erste Details zu seinem geplanten Streaming-Angebot Disney+ genannt. Das Angebot soll im November mit einem Monatspreis von 6,99 Dollar starten.

Disney Plus Tv

Wesentliche Standbeine des neuen Disney-Angebots sollen neben eigenen Inhalten Videos aus den Produktionen von Pixar, Marvel, Star Wars und National Geographic sein. Der Streaming-Dienst wird branchenüblich nicht nur über Set-Top-Boxen und Smart TVs, sondern auch per App und über Spielekonsolen zu empfangen sein.

Simpsons exklusiv

Wenngleich Disney+ nur Produktionen aus den genannten Studios beinhaltet, dürften die Wahlmöglichkeiten für Nutzer nicht zu knapp ausfallen. Neben dem bereits umfassenden bestehenden Archiv wurden neue Produktionen, darunter zwei neue Action-Serien von Marvel angekündigt, insgesamt sollen im ersten Jahr der Verfügbarkeit 25 neue „Originals-Serien“ und zehn neue Filme auf Disney+ erscheinen. Als Exklusivinhalt werden über Disney+ zudem alle Folgen der Simpsons verfügbar sein.

Disney Plus Inhalte

Update: Disney plant, das Angebot im Laufe der kommenden zwei Jahre weltweit verfügbar zu machen. Auf den US-Start im November hin soll bereits Ende des Jahres bis spätestens Anfang 2020 Westeuropa folgen.

Freitag, 12. Apr 2019, 8:16 Uhr — Chris
55 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Reizt mich überhaupt nicht :D Ich hoffe echt das die damit auf die Schnauze fallen und den Content wieder an Amazon oder Netflix vergeben. Wenn jetzt jeder nen eigenen Dienst eröffnet, macht Streaming nämlich bald keinen Sinn mehr

    • So sind die Geschmäcker verschieden :)
      Mir reicht Disney / Marvel & HBO.
      Bei Netflix hingegen kaum noch was neues. Fürs Grundrauschen reicht mir da Prime & ÖffRe

      • Bei Netflix kaum noch was neues?

        Hab ich nen anderes Netflix als du?

      • @Ted. Ich musste auch lachen da er ja Prime erwähnte. Da kommt ja mal wirklich kaum neues. Man toleriert es aber. Ist ja in der Mitgliedschaft. Da ist Netflix dagegen ein Traum! :D

      • Er schrieb für das Grundrauschen langt Ihn Prime und ÖffRe, nicht das er damit zu frieden ist.

      • Ei Netflix kommt schon noch neues aber das ist eher Quantität statt Qualität

    • Benedikt Biesinger

      Ich denke so geht es vielen Menschen, mir eingeschlossen. Diese Fragmentierung ist nicht gutzuheißen.

    • Mehrere Anbieter sorgen langfrisitig für niedrigere Preise, weil eben Konkurrenz. Eine Monopolstellung hat noch nie für sinkende Preise gesorgt ;-)

      Gäbe es z.b. nur Netflix, würde Netflix irgendwann alleine 60 €/$ kosten.
      So wirst du evtl mal für 3,4,5 Anbieter zusammen 40 €/$ bezahlen.

      • Das stimmt grundlegend aber ich glaube das Problem wird sein, dass das immer nur für eine Sparte gilt.
        Also hat man dann am Ende 4 Streaming Anbieter für Serien & Filme, dann mindestens einen für Music, dann 1-2 Spiele Abos a la Apple Arcade oder Google Stadia und Sport wie Sky & DAZN nochmal wieder separat. Und bei so vielen Einzelbereichen wird die Aufsplittung keine günstigeren Preise für die anderen Arten bringen und am Ende zahlt man 100€ im Monat für Dienste/Filme/Musik und es gehört einem nichts davon.

      • Aber dafür müssen entsprechend viele Abos abgeschlossen werden und bei den Monatlichen Preisen irgendwann, lohnt es sich irgendwann auch nicht mehr auf so etwas zu setzten und es kann wieder zu den Klassischen Kabelanbietern oder den neuen IP TV Anbietern gegangen werden.

        Entertain TV + [email protected] konnte ich damals schon so gut wie jeder Sendung Neustarten oder die Rotetaste in die jeweiligen Mediatheken und den Stream anwerfen. Auch so konnte ich in die Mediathek gehen und mir die Filme/Serien anschauen wann ich wollte. Cable Vodafone baut dies auch sehr langsam in eine solche Richtung aus.

      • @Schnee: Es ist ja noch viel schlimmer. In getrennten Anbietern für einzelne Sparten sähe ich ja gar kein größeres Problem. Es entwickelt sich aber in eine andere Richtung, nämlich „Lizenzgeber/Studio XY veröffentlicht seinen Kram nur auf Streaming-Plattform Z“. Und dann müsstest du Marvel-Kram plötzlich bei Disney abonnieren, außer du interessierst dich für alte Spider Man Filme (–> Rechte bei Sony), die es dann aber nur auf z.B. Netflix gibt und Serie Z findest du dann einzig und allein bei Amazon“.
        Die Rechteverwalter scheinen auf dem (IMO völlig falschen) Dampfer zu sein, dass exclusive Bindung an Dienst X mehr Gewinn bedeutet.
        Ich glaube, dass es andersrum kommen wird: Da „Geld“ eine endliche Ressource ist, werden die User nach „wo bekomme ich für meine Interessen am Meisten“ entscheiden und eben nicht noch einen zweiten oder dritten Dienst abonnieren. Gleichzeitig werden sie sich die Sachen von nicht-abonnierten Diensten halt wieder aus suspekten Quellen im Netz besorgen. Und dann wird die Industrie wieder Zeter und Mordio schreien.
        Ich verstehe nicht, was so schwer sein soll: lizenzier all deinen Kram an beliebig viele Lizenznehmer – so kommt die meiste Kohle rein. Abschottung ist keine Lösung und schlicht kundenfeindlich.
        Ich für meinen Teil wünsch ihnen ordentlichen Misserfolg. Nicht, weil ich was gegen Disney hätte, sondern weil mir die Fragmentierung der Anbieter auf die Nüsse geht. Aber seit wann interessiert sich schon jemand für Endkunden…

      • Warum sollte man so viel Geld für so viel Mist ausgeben?
        40-60 oder doch 100 Euro alleine für Entertainment im Monat?
        Man kann doch eh nicht mal annähernd alles nutzen. Also ausser man sieht eh den ganzen Tag aufs Handy und dann abends direkt mit TV und das iPad als „Second Screen“. Aber wie spiele ich dann noch gleichzeitig mein Apple Kleinkinder Spieleabo?

        Ich frage mich ja schon, welche Gesellschaft so etwas gutheisst?!
        Oh halt.. stimmt.. wir haben ja bereits diese Gesellschaft. Finde den Fehler.

      • Da kann ich nichts mehr hinzufügen!
        Gut geschrieben, und genauso sehe ich das auch.

      • Meine Anrwort auf den Beitrag von Hessenbabbler bezogen.

      • Wenn man so viele Abos abschließt hat man eindeutig ein anderes Problem:
        Die Zeit zu finden, das alles zu nutzen.

        Wann kann denn bitte überhaupt das sehen, was nur Netflix seit Jahren exklusiv gedreht hat und jeden Monat lizensiert und veröffentlicht? Schon da wird es schwierig, außer man ist sehr, sehr wählerisch.

        Woher soll man denn überhaupt noch die Zeit finden um andere Abos halbwegs nutzen zu können, also Musik zu hören, Games zu zocken, Zeitschriften zu lesen,…

        Kaum einer hat neben Arbeit, Familie, Freunde und Freizeit (außerhalb des Displays) überhaupt die Zeit mehr als 2 oder 3 Abos gleichzeitig zu nutzen.
        Spotify für unterwegs, Netflix für den Abend, DAZN oder Apple Arcade fürs Wochenende.

        Ich denke, dass die meisten Leute bei einem, maximal zwei Diensten derselben Kategorie landen werden. Nicht umsonst hat Disney den Preis so niedrig angesetzt. Deren Angebot ist dürftig. Selbst, wenn man noch keinen der Marvel und Star Wars Filme und Serien gesehen hat, wird man damit in wenigen Monaten durch sein. Die einzigen, die Disney dann noch durchgängig buchen werden, sind maximal Eltern mit Kindern (obwohl Netflix genügend kinderfreundlichen Content hat). Das Gro der Leute wird immer wieder kündigen und erst wieder zurückkommen, wenn es sich lohnt.

      • Die Logik dahinter stimmt nur solange, wie Anbieter content übergreifend mit dem gleichen Content um Kunden buhlen. Da nun Disney, Amazon, Netflix, bald Warner usw. usw. mit ihrem eigens produzierten Krempel an den Start gehen, gibt es faktisch keine Konkurrenzsituation, denn Star Wars gibts nur bei Disney, Batman bei warner, usw.

        Gekniffen sind da alle, die grundsätzlich Interesse an Filmen haben. Um weiterhin alles sehen zu können, muss man sich also alle Abos holen.
        Da das monatliche Budget für Unterhaltung aber begrenzt ist, wird hier zwangsläufig wer auf die Fresse fallen müssen. Oder die preise werden so angesetzt, dass selbst wenige Kunden so viel Geld generieren, dass man zufrieden ist.
        sieht man ja grad schön an netflix… ohne das die Qualität steigt, ständig an der Preiskurbel drehen.

    • Dann gibt es für jede Serie demnächst einen eigenen Streaming-Dienst. Vielleicht dann doch wieder Videotheken?
      Hast völlig recht damit. Für mich höchstens ein Streaming-Dienst.

    • Es gibt Serien die nur begrenzt Angeboten werden. Zum Beispiel GoT. Ich hab noch nie gesehen und vermisse es daher nicht. Weder habe ich Sky noch schaue ich FreeTV. Und da denke wird es zu Problemen kommen. Serien die über das reguläre TV gehypt werden, sind auch bei den Streaming Diensten erfolgreich. Aber exklusive Serien nur bei den Abonnenten. Beispielsweise Stranger Things oder The man in the high castle.
      Damit sind die Serien möglicherweise weniger Erfolgreich und laufen nicht so lange.

      Man sollte statt an sinkende Preise wegen Konkurrenz auch an die möglichen Investitionen für neue Projekte denken. Daher hoffe ich es bleibt bei 2 bis 3 Diensten.

  • Gross angekündigt, schlussändlich aber „US only“ wie HULU und HBO

  • Die haben doch gesagt innerhalb von 2 Jahren wollen sie in vielen internationalen Märkten starten.

  • An Inhalten dürfte es Disney nich mangeln. Aber auch ich finde, daß es irgendwie dann zufiele verschiedene Streaming-Anbieter sind…

    • Quatsch, muss ja nicht einen geben der alles hat und dann 150 € im Monat kostet. So pickt jeder raus was er mag und gut ist.

      • Aber wir hatten doch bis gerade die Situation, Fasses zwei bis drei mit fast gleichemAngebot gab. Das hat doch super funktioniert…

  • Ich freue mich auf die Eigenproduktionen, gerade im Comic Bereich. Und gerade Disney traue ich da auch hochwertige Sachen zu, im Gegensatz zu Arrow und Supergirl.

    Netflix, Amazon, Disney und selbst noch DC dazu sind ja nicht mal 30€, gerade wenn man die ganzen Sachen auch mit seinen Geschwistern teilt. Ich bin Serienjunkiie und habe noch nie so geile Zeiten wie aktuell für meine Zunft erlebt, kann gerne so weiter gehen.

    • Dazu noch Apple Music, Spotify, Sky, DAZN, Apple News+, Apple TV+, Apple Arcade, Playstation Plus, usw……

      • Die Internet-Leitung muss auch noch bezahlt werden die das packt ;)

      • Apple Music und PS Plus kommen tatsächlich nich hinzu, aber hey dass ist eben ein Luxis den ich mir gönne.
        Manche holen sich jeden Monat Parfüm oder Schmuck für mehrere hundert Euro, manche sind da auf Klamotten fixiert, wieder andere rauchen für 100-150€ im Monat, oder gehen 3 WE´s hintereinander saufen für 300€.

        Aber hey: jedem das seine und mir das meiste :-)

    • Da sieht man die Unterschiede, gerade die Arrowversum Serien finden wir sehr gut, und wenn man die Anzahl der Staffeln sieht geht es wohl vielen so.

  • Der Preis macht zumindest Hoffnung, dass AppleTV+ sich evtl nicht an Netflix orientiert, sondern eher bei Disney – obwohl, wir sprechen von Apple…

    …dann geh ich mal besser von $19,99 pro Monat für UHD aus xD

    • AppleTV+ wird sich erst einmal an Disney+ orientieren müssen.
      Auch ein Apple wird einsehen, dass man für (geschätzt) 10 Eigen-Produktionen nicht einen Preis in höhe (oder sogar über) Netflix aufrufen kann, die über 100 Eigenproduktionen haben und noch 6000 andere Titel.

      • Apple+ muss den Preis von Disney unterbieten.

        Denn Disney+ hat im Vergleich zu Netflix schon ziemlich dürftigen Content. Aber Apple+ wird das noch unterbieten. Die fangen doch jetzt erst an Filme und Serien fertigzustellen, während Disney zumindest aus einem Fundus aus alten hundertmal gesendeten Filmen und Serien schöpfen kann.

        Disney+ wird es schwer haben. Wer nicht auf Star Wars und Marvel steht, wird auch mit dem Rest kaum etwas anfangen können. Und wer bereits Fan ist, hat den Großteil schon gesehen oder wird nur sporadisch das Abo buchen.

        Apple+ müsste schon weltbewegendes veröffentlichen, damit man das mehr als ein paar Monate bucht.

    • Apple Music, Cloud-Speicher, kosten OS-Updates, kostenloses 4k-Update bei den Filmen und sonstige (bekannte) Abodienste. Finde, deine These wird nicht gerade sehr stark untermauert..

    • Apples UHD-Preise für Kauf-/Leih-Filme sind doch derzeit die mit Abstand niedrigsten.

  • Endlich noch mehr Superhelden Quatsch xD

  • Marc Perl-Michel

    Das Angebot klingt ja schon mal sehr gut. Klickt man oben den Link im Text, dann landet man sogar auf einer deutschen Optin-Seite. Schauen wir mal.

    • klicken kann man den „Halte mich auf dem laufenden“ – Button aber nicht….

      • Marc Perl-Michel

        Bei mir hat das funktioniert. Ein Fenster wurde für das Optin geöffnet und da konnte ich mich dann ganz normal eintragen.

        Sind bei Ihnen evtl. Fenster, Pop-ups etc. blockiert?

  • Also ich muss sagen, das klingt alles bis jetzt sehr gut, was Disney+ da anbieten will.
    Klar, ist natürlich doof, wenn man dann für einen weiteren Dienst zahlen muss. Ich habe momentan eh drei Streaming-Dienste am Laufen (Netflix, Prime und Maxdome); dann tausche ich wahrscheinlich einfach Maxdome mit Disney+ und fertig.

  • Mich reizt es insbesondere weil viele Serien aus meiner Kindheit, die noch nie irgendwo verfügbar waren als Stream und von denen es auch keine vernünftigen DVD oder Blu-ray Veröffentlichungen gibt offenbar auch verfügbar sein werden.

    Ich könnte mir auch vorstellen, dass die Sachen alle auch dauerhaft verfügbar sein werden. Das ist bei den anderen Anbietern ja nur bei selbst produzierten Sachen so.

  • Kommt das für 7 € bei uns, dann ist es auf jeden Fall gebucht! Auch wenn es wohl wie bei Netflix, nur ein Anfüttern ist und die Preise weiter steigen werden.

  • Disney wäre der einzige Anbieter, der sich ein eigenes Angebot leisten kann und Sinn macht aufgrund der riesigen Auswahl an Filmen und Genres aus vielen Jahrzehnten. Der Preis ist daher top.
    Aus meiner Sicht hat man dann mit amazon prime video, öffentlich-rechtlichen Mediatheken, Free TV, Movie on Demand genug Auswahl ohne etwas zu verpassen. Dazu passen noch die 10 euro für Sky Entertainment. Mehr brauchen doch gefühlt 99% der Menschen nicht. (ab und zu mal ein oder zwei Monate Netflix für Stranger Things ;)

  • Toll. Bedeutet dann dass die neuen Star Wars Serien bei uns Ende des Jahres nicht kommen werden…. Rückschritte über Rückschritte.

    • Die Star Wars Serie wird mit Sicherheit ein weiterer Rückschritt im Star Wars Universum sein. Bis auf Rogue One hat Disney das Franchise in Rekord-Tempo gegen die Wand gefahren.

      • Wie gut, dass das nicht jeder so sehen muss wie du ;)
        Mir haben alle neuen Star Wars-Filme bisher sehr gut gefallen. Besonders Episode 8 kann ich mir immer wieder anschauen und entdecke jedes Mal was neues.

      • Star Wars ist doch schon längst tot.

        Die Prequels waren doch schon langatmiger Dreck. Redlettermedia hat das in ihren Plinkett-Reviews perfekt zusammengefasst.

        Episode 7 war kompetent, aber im Grunde doch nur eine Nacherzählung von Episode 4 mit den typischen red herrings und offenen Fragen für die J.J. Abrahams berüchtigt ist.

        Episode 8 hat der Franchise den endgültigen Todesstoß gegeben. An sich war das kein schlechter Film, aber leider hat er nichts mit Star Wars zu tun. Denn man hat hier auf alles gepfiffen, was Star Wars groß gemacht hat und die Fans nach 35 Jahren sehen wollten. Anstatt die offenen Fragen aus Episode 7 zu beantworten, hat man den Großteil einfach ignoriert oder für unwichtig erklärt. Am schlimmsten war allerdings, dass man Luke Skywalker, den Jugendheld der Kindheit von Millionen von Leuten zerstört, weil er doch nicht mehr glaubt, dass man jemanden von der dunklen Seite der Macht retten kann und sich dann noch aus dem Staub macht. Wer die erste Trilogie gesehen hat, wird denken, dass er hier jemand völlig anderen vor sich hat. Dazu noch hanebüchene Subplots (Casino-Planet, Rettungsaktion in Kapseln) irrsinnig agierende Charaktere (Rettungsaktion von Rose), unlustiger Humor, ….
        Ich wünschte ich wäre am Ende des Film wie Luke Skywalker vor Langeweile gestorben.

  • Hat evtl einer einen Link zu einem Video der kompletten Konferenz?
    Finde auf YouTube nur kurze Ausschnitte.

  • Marvel reizt mich nicht, Star Wars reizt mich nicht mehr, Simpsons auch nicht.
    Schwierig.
    Ich werde es mir wohl holen, wenn alle Disney Klassiker von früher dabei sind. Aber was mich dort dauerhaft halten soll, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Aber mal abwarten. Abonniert wird es am Anfang aufjedenfall. Vorrausgesetzt es gibt eine AppleTV App. Disney ist bei so etwas ja eher eigen.

  • Kann ich national Geographic jetzt schon auf dem Smart tv irgendwie gucken? Also den offiziellen Sender ohne Sky?

  • Sky und Disney Channel ,einer der wenigen welche noch immer nicht in hd senden…
    Sogar Bibel Tv sendet in hd….

  • Mal ehrlich
    selbst mit Prime (8€), Netlfix (10€) & Disney+ (7€) bin ich günstiger dran als ein Kabelanschluss von KabelBW der bei rund 30€ liegt ??? …

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25977 Artikel in den vergangenen 6455 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven