ifun.de — Apple News seit 2001. 38 326 Artikel

Ab Oktober 24 dann 70% teurer

Disney+ Preiserhöhung: Bei Abo über Telekom 1 Jahr „Schonzeit“

Artikel auf Mastodon teilen.
44 Kommentare 44

Disney+ hat ja zu Monatsbeginn nicht nur eine neue Abo-Variante eingeführt, sondern gleichzeitig auch deutlich die Preise angezogen. Für die Premiumversion des Videodienstes bezahlt man jetzt satte 30 Prozent mehr. Wer es günstiger will, muss Abstriche bei der Bildqualität und der Anzahl der gleichzeitig möglichen Zugriffe machen oder sich von Werbeinblendungen berieseln lassen.

Kunden der Telekom, die Disney+ bereits als Zusatzoption über ihren Mobilfunk- oder Festnetzvertrag nutzen, waren bei diesen Umstellungen bislang außen vor. Mittlerweile ist allerdings klar, dass diese „Bestandsschutz“ nur über einen begrenzten Zeitraum hinweg gilt. Aktuell verschickt die Telekom entsprechende Mitteilungen an die entsprechenden Vertragskunden.

70% Preisaufschlag für Telekom-Kunden

Sofern die Telekom die im Anschreiben genannten Konditionen beibehält, müssen sich all jene Kunden, die Disney+ als Bestandteil ihres Telekom-Vertrags nutzen, im kommenden Jahr auf einen Preissprung von gar 70 Prozent einstellen. Anstelle der bislang über die Telekom verrechneten 7 Euro werden dem schreiben zufolge ab dem 31. Oktober 2024 dann auch über die Telekom 11,99 Euro pro Monat für Disney+ Premium fällig.

Disney Preis

Disney+ hat den Preis Ihrer Abo-Option erhöht und diese in Disney+ Premium umbenannt. Seit 2. November 2023 kostet Disney+ Premium 11,99 € mtl.

Die gute Nachricht: Für Sie als Telekom Kunde gilt der bisherige Preis bis 30. Oktober 2024.

Sie gehören zu unseren treuen Kunden, daher gilt die Preisanpassung für Sie erst ab dem 31. Oktober 2024. Bis dahin behalten Sie die gewohnten Premium-Vorzüge Ihres Abos zum unveränderten Preis.

3 Tarife zwischen 6 und 12 Euro

Falls die Telekom hier keine besseren Konditionen nachreicht, kann man durchaus den Abschluss direkt bei Disney+ in Betracht ziehen und dabei beispielsweise auch von den vergünstigten Jahrestarifen profitieren. Aber bis zum angekündigten Stichtag ist ja noch etwas Zeit.

Die neuen offiziellen Tarife für Disney+ gestalten sich wie folgt:

  • Disney+ Premium (11,99 €/Monat bzw. 119,90 €/Jahr): Videoqualität bis zu 4K UHD und HDR. 4 gleichzeitige Streams. Downloads auf bis zu 10 Endgeräte. Audioqualität bis zu Dolby Atmos. Werbefreies Streamen.
  • Disney+ Standard (8,99 €/Monat oder 89,90 €/Jahr): Videoqualität bis zu 1080p Full HD. 2 gleichzeitige Streams. Downloads auf bis zu 10 Endgeräte. Audioqualität bis zu 5.1. Werbefreies Streamen.
  • Disney+ Standard mit Werbung (5,99 €/Monat): Videoqualität bis zu 1080p Full HD. 2 gleichzeitige Streams. Audioqualität bis zu 5.1.

Danke Steffen

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
16. Nov 2023 um 13:57 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Für Telekom Kunden ist Disney bis 16.10.2024 geschenkt…zumindest ist das nicht nur bei mir so…erst danach wird’s teurer, oder auch nicht…

  • Welches Abo bekomme ich da bei der Telekom eigentlich? Da steht nur bei Telekom verwalten, aber nicht welches der drei Abos ich habe. Also vermutlich nicht das mit Werbung, aber das größte? Preislich würde das ja zum neuen Preis passen

  • Die Jahrestarife über die Telekom sind ja immer noch günstiger als bei Disney:

    Disney+ Premium für 9€
    Disney+ Standard für 6€

  • Ich finde es schade. Ich glaube schon alles ist gerechtfertigt, also Preiserhöhungen auch bei Netflix und co, aber da nähern sich für mich die Kosten an die 100€ im Monat und so geht es nicht mehr. Ich habe seit 2009 kein TV Kabel mehr an den TVs und damals mit Premiere Anytime und einem anderen Streaming Dienst angefangen. Dann kam PRIME und Netflix dazu. Bei einem Umzug hab ich dann mal alle Kosten zusammengerechnet, inkl Rundfunkbeitrag, 10€ Kabel, 40€ Internet monatlich. Kann ich halt in der jetzigen Zeit mit meinem Gehalt nicht mehr machen. Netflix, Prime sind raus, Spotify nur noch Guthabenkarte. Apple TV geht zum Jahreswechsel. Dann lass ich eben nur noch einen Dienst zur gleichen Zeit laufen und wechsle dann zwischendurch mal. Paramount lohnt null, obwohl ich StarTrek Fan bin. Ich find die Dienste toll und die Möglichkeiten zu sehen was man will, wann man will, aber muss auch für mich finanziell tragbar bleiben.

    • Jetzt wirfst du aber auch alles mögliche in den Pott, das mit den Streaming Diensten bzw. deren Preiserhöhungen nichts zu tun hat. Internet/DSL wirst du ja nicht fürs Streaming erst gebucht haben & weiterhin brauchen. Also spielt der Preis davon keine Rolle. Genauso sieht es mit der GEZ (ich weiß heißt anders) aus. Zahlst du mit und ohne Netflix. Ob man praktisch alle Streaming Dienste gleichzeitig braucht und nicht mal dann an den 100€/Monat kratzt muss dann halt jeder für sich entscheiden ob’s das wert ist.

      Antworten moderated
      • Genau das hat er doch geschrieben. Er hat für sich mal seine (evtl. unnötigen) monatlichen Kosten aufsummiert und entschieden, dass er nicht alles gleichzeitig braucht.

        Wieso du das jetzt mit einem solch langen Kommentar bedenken musstest … keine Ahnung.

        Ich finde seine Gedanken total legitim und richtig. Wir handeln ähnlich.

      • Mein Kommentar war darauf bezogen, dass er GEZ Gebühren und die Kosten für das Internet mit eingerechnet hat, die damit halt nichts zu tun haben.

        Dann kann er auch genauso gut sagen:
        Der neue Telekom Vertrag ist mir mittlerweile zu teuer, ich zahl mit Autoversicherung schon Summe X. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

      • Schlussendlich wird alles monatlich vom gleichen Konto abgezogen, da muss man schon alles mitnehmen und abschätzen wie viel Budget pro Monat raus kann.

    • Ich lese gerade staunend deinen Beitrag und verharre in Schockstarre.
      Hast du mal überlegt, dass es da draußen, links von deiner Fernsehwand, ein echtes aufregendes Leben gibt? Wo man nette Menschen treffen kann, mit denen man seine Freizeit gestaltet? Es macht mich fast schon fassungslos, dass man dieses geschenkte Leben so wegschleudert und mit TV-Konsum vergeudet. Ich habe hier einen Pflegefall in der Familie, der würde wer weiß was dafür geben mal wieder Fahrrad zu fahren, zu schwimmen oder einfach nur abends mit dem Hund ein wenig spazieren zu gehen. Allein, ohne Hilfe dritter und ohne Rollstuhl. Und du sitzt vor der Glotze und lässt dein Leben an dir vorbeilaufen. Anders kann ich diesen Abo-Wahn nicht einordnen. Dann bekommst du vom Schicksal noch einen Wink mit dem Zahnpfahl in Bezug auf höhere Preise und dann beschwerst du dich auch noch. Lol

      Antworten moderated
      • Aha, und weil andere sich etwas anderes wünschen und durch ein Handicap sich was anderes ersehen, dürfen andere dem Hobby nicht fröhnen Cineasten zu sein? Was soll das, geht doch alle in die Natur, oder schaut ins TV. Sowas von egal, jeder macht das was er will, und das kann jedem anderen egal sein. Leben und leben lassen.

      • Ich lese gerade staunend deinen Beitrag und verharre ebenfalls in Schockstarre.
        Wenn hier jemand schildert, dass sein Gehalt dafür nicht ausreicht, meinst du wirklich, dass er Geld übrig hat um am Leben teil zu haben? Gassi gehe mit dem Hund? Weißt du was ein Hund kostet? Und mit mal Spazierengehen kompensiere ich genau was? Meinst du ich komme danach nach Hause und leg mich sofort ins Bett? Also was soll er tun? Hobbys? Kosten oft auch viel Geld im Vergleich zum TV-Konsum. Bücher lesen? Kostet Geld! Ein Buch ca. 16€ pro Woche kostet 64€ im Monat. Da ist streamen deutlich günstiger. Nette Menschen treffen ist mega kostspielig, essen, trinken etc. Alleine wenn du das nur 1x die Woche machen würdest wäre das sehr kostenintensiv im Vergleich zum TV-Konsum. Und seine Freizeit mit denen auch noch gestalten wird richtig viel Geld fressen. Geh mal mit Frau und Kinder ins Kino. Oder gehe mit denen mal in so einen Trampolinpark wo nach Stunden abgerechnet wird. Du wirst dein blaues Wunder erleben. Auch ein Stadionbesuch hört nicht beim Kauf der Eintrittskarte auf (Essen, Trinken, Merch, Spritkosten für die Fahrt usw. usw.). Alleine unser letzter Wochenendtrip nach Berlin (mit Bahn) im preiswerten Hotel (2 Übernachtungen, 2 Erw, 1 Kind) mit Essen, Museen etc. hat fast nen Tausender gekostet. Unterstellst du ihm also wirklich, dass er bewusst auf das LEBEN verzichtet wenn er schon kaum Geld für Netlix und Co hat?

      • Brille… ich kann dir doch in diesem Kontext nicht gleich mein ganzen Leben erklären ;)
        Nein da hast du einen falschen Eindruck. Ich bin in der Regel 14-16Std am Tag nicht Zuhause. Aber wenn, dann schaue ich auch gern Netflix und co. Einfach sofort auf Abruf was ich sehen will. Ich hab zum Beispiel gleich gegen 19Uhr Feierabend, dann treffe ich mich mit meiner Freundin bei Netto und wir bestellen die Weihnachtsganz vor. Dann gehen wir mit Freunden essen, ab Heme. Wir schauen eine Dokureihe momentan. Früh geht’s 7:30Uhr aus dem Bett, kurz Nachrichten über Waipu (o₂) geschaut und los geht’s wieder. Samstag ähnliches Programm.

  • Ich habe das Jahresabo über Disney direkt mir wird immer noch 89,90 € angezeigt und Disney + Premium als Abo, mal gespannt, läuft noch bis März

    Antworten moderated
  • Wird immer mehr wie normales TV. Rundfunkgebühren + Werbung.

    • Da bringst Du etwas durcheinander…
      Rundfunkgebühren zahlst Du wegen den Öffentlichen Sendern, das gibts aber so gut wie keine Werbung.
      Die privaten finanzieren sich durch Werbung, da kommt dann oft Werbung.
      Disney ist eher Privat und da Du alle Inhalte trotzdem bekommst, schaut man halt kurz Werbung, dafür günstiger im Monat.
      Gefallen tut mir das auch nicht.
      Aber beim kostenlosen Abo über die Telekom will ich mich mal nicht beschweren…

  • Der nächste Steamingdienst der bei mir gehen muss. Sehr schade. Aber ich finde man muss sich nicht alles gefallen lassen

    • Was heisst denn gefallen lassen? Wenn die Preise im Supermarkt steigen, lässt du dann auch das ein oder andere liegen? Wenn deine Miete sich erhöht, kündigst du dann auch? Kann man auf so vieles anwenden im täglichen Leben, weil alles teurer wird. Und ich werde echt nicht müde es zu sagen, wenn 3-5€ mehr im Monat einen zur Kündigung treibt, dann stimmt irgendetwas anderes nicht.

      • > Wenn die Preise im Supermarkt steigen lässt du dann auch das eine oder andere liegen?

        Ein ganz klares und lautes ja, selbstverständlich sogar. Nämlich bei den nicht essenziellen Produkten zu denen Streaming absolut dazugehört & bei den Produkten wo die Hersteller den Knall nicht mehr gehört haben. Es gibt nämlich (z.B.) Chips Hersteller die aufgrund der Inflation um fast 70% im Preis angestiegen sind. Andere fast gar nicht. Die kriegen dann mittlerweile 0€ Umsatz an mir, ob’s das Unternehmen bei einer einzelnen Person stört? Wohl kaum. Kaufen tue ich es dennoch nicht mehr.

      • Nur leider sind es nicht nur 3-5€. Bei 1-2 Streamingdienstens, plus Musik-Abo, sind wir schon bei 9-15€ p.Monat, 108 – 180€ im Jahr. Und wir reden hier nur von 3 Diensten. Aber da hört das digitale Leben ja nicht auf. Office 365 wird teurer, Cloud-Dienst wird teurer, das ein oder andere App-Abo wird teurer und schon haben sich die Dienste. verdoppelt und wir liegen bei 216 – 360€ mehr im Jahr. Und es ist ja nicht so, dass in der Vergangenheit die Preise nicht schon angehoben wurden (Netflix, DAZN, Sky, Disney).

      • Ähm. Auch wenn du alles aufs Jahr hochrechnest. Dann sinds halt 30€ im Monat?! Und was macht das jetzt schlimmer, für das was man dann alles nutzen kann? Das ist nix, aus meiner Sicht.

      • Du musst ja nicht alles konsumieren!

      • Wenn sich meine Miete von diesem Jahr zu nächstem Jahr um 70 PROZENT erhöht würde erstmal klagen. Wenn noch dazu wie bei Netflix mit der Preiserhöhung auch noch die Leistung schlechter wird, also der Vermieter die Wohnung zeitgleich verkleinert würde so etwas in der realen Welt niemand akzeptieren. Warum also bei einem Streamingdienst, der einfach nur seinen Profit für die Aktionäre steigern will???

  • Ja zum Glück habe ich die Schonfrist *g*
    Danach wurde erstmal gekündigt und nur noch dann gebucht, wenn sich ein paar Filme und Serien angesammelt haben. Die werden dann in einem Monat durchgesuchtet und direkt wieder gekündigt.
    Von diesen mittlerweilen unverschämten Preiserhöhungen der ganzen Streamingdienste, habe ich die Nase voll.

    Antworten moderated
  • Mir war der alte Preis persönlich schon zu hoch (für das was ich nutze), dank Telekom mal um ein Jahr verlängert. Muss aber sagen: sobald das ausläuft war es das für mich mit Disney wieder

    • Aber schön das dich eine Preiserhöhung zum Nachdenken deines Konsumverhalten führt. Ich hoffe du bist nicht Raucher. ;)

    • Macht das denn wirklich Sinn? Das, was ich im letzten Jahr bei Disney mir angesehen habe, hätte ich locker in einem Monat geschafft. Ich habe derzeit das „kostenlose“ bei der Telekom, aber mit Werbung ist das unerträglich – das ist doch schlimme als bei RTL oder Pro7, da kommt nicht dreimal Werbung während einer Serienfolge.
      Ich werde deshalb vielleicht einmal im Jahr Disney für einen Monat buchen – das war’s.

  • Ging früher ohne, geht auch heute wieder ohne … was soll’s ;-)

  • Aus meinem letzten Türkei Urlaub nen Jahr Disney + für knappe 20 € gebucht funktioniert wunderbar mit ner Kreditkarte zum Aufladen ^^

  • Imax bleibt aber auch erhalten bei der Telekom mit Werbung Variante richtig ?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38326 Artikel in den vergangenen 8271 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven