ifun.de — Apple News seit 2001. 28 970 Artikel
"123456" wieder auf Platz 1

Die schlimmsten Passwörter 2017

29 Kommentare 29

Es hat mittlerweile Tradition, dass SplashData, die Macher des Passwort-Managers SplashID, zum Jahreswechsel ihre Rangliste der schlimmsten Passwörter (PDF) veröffentlichen. Die große Überraschung bleibt aus, auch in diesem Jahr liegen unverantwortlich gewählte Kombinationen wie „123456“ oder „password“ auf den vorderen Plätzen.

Schlimmste Passworter 2017

Eigentlich ist es unbegreiflich, dass sich große Teile der Computer- und Internetnutzer auch heute noch mit derart wenig Schutz bietenden Passwörtern zufrieden geben. Das Thema Datenschutz war in den vergangenen zwölf Monaten dominant wie kaum zuvor, nach dem unter anderem bekannt wurde, dass allein Yahoo mehr als drei Milliarden Kundendaten verloren hatte. Dazu kommt, dass offenbar weiterhin etliche Nutzer darauf verzichten, für jeden genutzten Dienst eigene Login-Daten zu vergeben. Wir können dazu und in Kombination zur Verwendung eines Kennwort-Managers, der am besten auch gleich als Generator für sichere Passwörter genutzt werden kann, nur raten.

Wie kommt SplashID an diese Daten? Das Unternehmen wertet öffentlich zugängliche Daten, die etwa durch Schwachstellen im System oder Hacks an die Öffentlichkeit gelangt sind. Hier die ersten zwölf Plätze aus der aktuellen Liste:

  • 123456
  • password
  • 12345678
  • qwerty
  • 12345
  • 123456789
  • letmein
  • 1234567
  • iloveyou
  • admin
  • welcome
Mittwoch, 20. Dez 2017, 12:04 Uhr — Chris
29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • zum Glück verwende ich die Zahlen von rechts nach links! da kommt niemand drauf!

  • Da fehlt eindeutig „test“ – insofern ich mich recht erinnere war das doch ein Passwort für einen Bestandteil der Wahlsoftware in Deutschland?

  • Und wieviele davon haben gleichzeitig eine Spam E-Mail Adresse verwendet? Ich finde die Auswertung wenig aussagekräftig, da nicht ersichtlich ist, ob das Passwort auch regelmäßig zum Login in den Account genutzt wurde, oder nur erstellt wurde, weil ja mittlerweile fast überall Anmeldezwang herrscht.

  • Woher haben die meine ganzen Passwörter
    Verdammuxh

  • Ich verwende grundsätzlich immer Sterne als Passwort ********
    :-)

  • Sagen wir mal so: das jetziges System krank eben daran, dass der Passwort-Schutz eigentlich vorsinnflutartig ist. Das war in den Anfängen der Digitalisierung vielleicht ganz OK. Aber heutzutage nicht mehr anwendbar. Mit über 50 verschiedenen Zugängen im Netz, tägliche Anmeldungen. Im Job nur temporäre Passwörter. Wie in Gottes Namen soll man das handhaben??? Ein Irrsinn der zum Scheitern verurteilt ist. Und dann kommen eben solche Passwörter zustande.

  • Ich mache immer die Zahlen von 1-10 aber ausgeschrieben;-))

  • Das lässt sich relativ leicht erklären: Überall muss man sich anmelden, bei jedem Hinz und Kunz. Und da nehm ich immer ne Fake email Adresse und das passwort 123456 oder eben auch qwertz.
    Irgendwann muss ich da mal wieder drauf und dann weiss ich das. Aber um es aufzuschreiben, bzw. aufzuheben ist es quatsch.
    Das überall anmelden nervt sowieso…

    • Man muss sich nur ein System für das Password überlegen, dann vergisst man das nicht mehr, egal welche Seite.

      Zb: Name der Webseite + Datum + Sonderzeichen Das Datum ist eines was man sich gut merken kann, nicht gerade der Geburtstag, zB. die Dt Einheit. beim Name schreibt man die ersten 2 Buchstaben groß. Also:

      FAcebook03101990+ / EBay03101990+ usw.

      Klar, wenn einer das System rausfinden sollte, kann man auf die anderen schliessen, was aber nicht sehr wahrscheinlich ist. Immerhin besser als 123456. Bei besonders heiklen Passwörter, kann man sich noch ein 2. System überlegen.

      • Ist viel zu viel Arbeit, für ein Passwort welches man nur 1x benötigt damit man sich auf der Seite anmelden kann. Eventuell nutzt man diese Seite danach sogar nie wieder.

      • …oder Passwort Manager benutzen.

      • Und dann haste Seiten, die keine Sonderzeichen oder nur bis zu x Zeichen zulassen, oder oder. Schon musst du Ausnahmen von deiner Regel machen – und dir merken!
        Zu unsicher, zu kompliziert. Dann lieber einen guten PW-Manager, wo ein einziger Klick genügt, und merken muss ich mir nur das Master-PW. Okay, und das Geräte-PW, aber das wars.

    • Genau dafür gibt es doch iCloud Keychain, 1Password etc.

  • Ich finde admin sollte Passwort Nummer 1 sein. Die Arbeit an kritischen System geht viel schneller voran wenn man beim ersten Versuch reinkommt ohne in einen Passwort safe gucken zu müssen ;-)

  • Wenn der Kunde vor dir beim Einkaufen an der Kasse mit EC Karte bezahlt, einfach mal laut behaupten „Uups, jetzt hab ich ihre Geheimzahl gesehen!“

  • Am besten man benutzt gar kein Passwort.

  • 12345, das ist ja die gleiche Kombination wie an meinem Koffer!

  • Bei mir hat der Super-Gau gegriffen. Ich habe all meine Passwörter in einem Ordner „Passwörter“ in NOTIZEN abgelegt. Natürlich geschützt und gesperrt mit 3D-Touch auf dem 7er. Jetzt habe ich gewechselt auf das iPhone 10,- und was ist passiert??? Ich werde nach dem Passwort für meinen Passwort-Ordner gefragt. Das Passwort dafür habe ich natürlich vergessen… Zum Glück habe ich noch das IPad synchron, und da komme ich nach wie vor an meine Passwörter dran. (aber das Passwort für meinen ehemaligen Fingerabdruck steht da leider nicht drin) Ergo: ich werde zurück in die Steinzeit gehen und all meine gefühlten hundert Passwörter nach guter alter Tradition mit Zettel und Bleistift notieren/und hoffen, dass ich diesen Zettel richtig abhefte…SCHEIß TECHNIK. Und ich hasse dieses scheiss Prozedere mit hunderten von verschiedenen Passwörter für allen möglichen Scheiss… Yes!

  • Bei mir ist der Supergau passiert. Habe alle meine Passwörter, nachgezählt 121, in einem Ordner „Passwörter“ in Notizen abgelegt. Natürlich geschützt mit 3D Touch im 7er. Jetzt habe ich auf das iPhone X gewechselt, und es fragt mich nach dem Passwort für meinen Passwort-Ordner. Trotz BackUp. Scheiss Technik. Gott sei Dank läuft mein iPad synchron und ich habe Zugriff auf meine Passwörter. Jedoch das Passwort für meinen Fingerabdruck steht da nicht drin. Jetzt werde ich nach guter alter Tradition mit Zettel und Bleistift meine Passwörter aufschreiben. Und ich hoffe dass ich den Zettel in den richtigen Aktenordner ablege. Ich hasse dieses Procedere mit 100.000 Passwörtern für jeden Scheiß…

  • So vergesst Ihr nie wieder ein Passwort!

    Denkt Euch einen Satz aus (z.B.: Morgens trinke ich immer gerne Kaffee zum Frühstück. Anschließend nehmt Ihr nun den jeweiligen ersten Buchstaben des Wortes Hier: MtiigKzF. Anschließend ergänzt Ihr Euer PW um den ersten und letzten Buchstaben der Internetanwendung und erweitert dieses um ein Sonderzeichen. Euer Facebook-PW lautet dann zum Bsp. FMtiigKzFk?
    Super einfach und super sicher! Habe seither kein einziges PW mehr vergessen!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28970 Artikel in den vergangenen 6915 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven