ifun.de — Apple News seit 2001. 34 980 Artikel

Amazon kämpft mit Troll-Kommentaren

„Die Ringe der Macht“: Rekordpremiere mit ausgesetzten Bewertungen

89 Kommentare 89

Mit „Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“ ist vor dem Wochenende endlich der von Amazon aufwändig produzierte und im Vorfeld massiv beworbene Ableger der Fantasy-Reihe von J.R.R. Tolkien angelaufen. Der mit der Bereitstellung der ersten beiden Folgen erfolgte Serienstart war dann zumindest auch mit Blick auf die Zuschauerzahlen ein nennenswerter Erfolg für Amazon. Offenbar wurden „Die Ringe der Macht“ allein in den ersten 24 Stunden nach Veröffentlichung schon von 25 Millionen Zuschauer weltweit gesehen.

Ringe Der Macht 25 Millionen

Amazon zufolge bricht diese Zahl alle bisherigen Rekorde und hat den Start der Serie zur bislang größten Premiere in der Geschichte von Prime Video gemacht. Die Produktion ist am Freitag weltweit in mehr als 240 Ländern und Territorien angelaufen.

Allerdings gibt es im Zusammenhang mit dem Start von „Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“ nicht nur Positives zu vermelden. Wer einen Blick auf die Präsentation der Serie bei Prime Video wirft, wird vielleicht merken, dass dort keine Bewertungen von Zuschauern angezeigt werden. Gegenüber amerikanischen Medien hat Amazon erklärt, dass man die Bewertungen für die Serie um drei Tage ausgesetzt habe. Offenbar kämpft der Anbieter mit einer Vielzahl von sogenannten Troll-Bewertungen, die teils auch automatisiert erfolgen und versuchen, den Trend der Bewertungen zu beeinflussen.

„Bewertungs-Puffer“ nicht neu

Der Entscheidung bezüglich der Bewertungspause liegt eine Richtlinie zugrundem, die bereits im August mit dem Start der Serie „Eine Klasse für sich“ eingeführt wurde, die ebenfalls massiv mit politischen Äußerungen im Rahmen der Nutzerbewertungen zu kämpfen hatte. Amazon will mit einem Puffer von 72 Stunden nicht nur den initialen Bewertungssturm abfangen, sondern die zusätzliche Zeit auch dafür nutzen, die Authentizität der Bewertungen zu überprüfen.

Ausschlag für die Maßnahmen gibt offenbar die Tatsache, dass die neue Serie aufgrund ihrer Abweichungen zu den von Tolkien geschaffenen Welten teils massiv in der Kritik steht. In besonderem Maß wird damit verbunden die Tatsache angefeindet, dass in der Amazon-Verfilmung besonders auch das Thema Diversität eine Rolle spielt und beispielsweise Elben und Zwerge auch von People of Color gespielt werden. Bewertungsportale wie Rotten Tomatoes sehen sich von diesem Umstand ebenfalls betroffen, was zu teils massiven Diskrepanzen zwischen den redaktionellen und den Nutzerbewertungen führt.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
05. Sep 2022 um 06:57 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    89 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    89 Comments
    Älteste Kommentare
    Neuste Kommentare Meiste Stimmen
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34980 Artikel in den vergangenen 7715 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven