ifun.de — Apple News seit 2001. 25 401 Artikel
Zahlreiche Ingenieure gekündigt

Das Apple Auto wird geparkt: Cupertino bestätigt 200 Kündigungen schriftlich

59 Kommentare 59

Während Apples „Projekt Titan“ in seinen Anfangstagen noch als „nächster großer Wurf“ des iPhone-Produzenten gehandelt wurde, ist es mittlerweile recht still um die Auto-Ambitionen Cupertinos geworden – von den jüngsten Gerüchten um Elektrokleinbusse (die Mitarbeiter-Shuttle sollen den Codenamen „PAIL“ tragen) einmal abgesehen.

Apple Karten Auto

Apple-Angestellte, die anfangs ausschließlich an dem geheimen Fahrzeugprojekt arbeiten sollten, sind inzwischen in andere Abteilungen gewechselt; anstatt sich auch auf Karosserie und Hardware zu konzentrieren, feilt Apple heute fast nur noch an den hauseigenen Software-Lösungen, die das autonome Fahren massentauglich machen sollen.

Und Apples Tritt auf die Bremse scheint nun erstmals auch schriftlich bestätigt worden zu sein. So berichtet der San Francisco Chronicle jetzt über ein Memo Apples an das „Employment Development Department“ von Kalifornien, in dem der Konzern die Kündigung von 190 Mitarbeitern des „Projekt Titan“ bestätigt.

The layoffs were disclosed, along with new details, in a letter this month to the California Employment Development Department. CNBC reported last month that layoffs were occurring in the self-driving car division, known as Project Titan. Tom Neumayr, an Apple spokesman, confirmed that the letter to the state referenced the same layoffs.

Beim Großteil der betroffenen Mitarbeiter handelt es sich um Ingenieure, darunter 33 Hardwareingenieure, 31 Produktdesigner, 38 Entwicklungsingenieure und 22 Softwareingenieure. Die Entlassungen sollen zum 16. April wirksam werden.

Donnerstag, 28. Feb 2019, 11:34 Uhr — Nicolas
59 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Projektmanagement wie es sein sollte. Es macht keinen Sinn, also Reißleine ziehen!
    So wird das gemacht und nicht wie beim BER.

  • Schade…hätte mich sehr interessiert, was die da geliefert hätten!

  • Da fehlt wohl das Geld für solche Zukunftsprojekte!

    • Das genau fehlt eher nicht.
      Aber die Entwicklung dieser Branche ist nicht vorhersehbar, also macht ein zusätzliches Produkt in einer ganz neuen Kategorie wohl keinen Sinn.
      Neu erfinden kann man das Auto nicht und die nächsten zehn Jahre sind schwer zu prognostizieren.

    • Geld ist genug da. Es fehlt wohl an den Ideen. Was will Apple am Auto verbessern?
      Apple fehlt in dem Bereich erheblich was an Know how.
      Außerdem gibt es schon Tesla. Das ist eine ähnliche Zielgruppe wie Apple.
      Vielleicht wäre es sogar sinnvoller Tesla zu kaufen.
      Geld ist genug da. Aber man wird das nicht einfach so aus dem Fenster werfen, wenn man keine Idee hat, wofür.

      • Tesla ist doch pleite soweit man das so liest?!
        Apple Ideen? Was für Ideen?? Die bekommen noch nicht einmal eine blöde Ladematte zustande und dann wollen die ein Auto bauen??? Das ich nicht lache. HomePod der größte Fehlgriff, so ein Schrott hatte ich schon lange nicht mehr, Sound gut, Rest totaler Schrott!!!
        Wo bleiben die Innovationen? Jetzt kommen die ersten mit biegsamen Displays, Apple kommt zwei Jahre später mit dem noch nie dagewesene Geräte!!!
        In meinen Augen ist Apple auf dem besten Weg, Nokias Bruder zu werden. Bekommen gar nichts mehr auf die Reihe. iOS Spakt immer mehr rum, an den Geräten ändert sich so gut wie nichts, außer die Standart Dinge und alle 5 Jahre mal wirklich was neues.

      • Wo genau liest du, dass Tesla pleite ist? In der deutschen Presse? Dafür dass sie pleite sind, werden aber ziemlich viele Wagen in den USA verkauft. Da gucken unsere deutschen Schrottkarrenhersteller langsam ziemlich doof aus der Wäsche. Da braucht’s auch keinen Handelskrieg mehr.

  • Besser so und es dann auch sterben lassen wenns nicht „gut“ umsetzbar ist als es nicht versucht zu haben. Sehe ich als positive Nachricht dass die Zöpfe abschneiden, als sich zu verzetteln

  • Da wurde auch Zuviel hinein interpretiert durch die Foren und Presse ! Apple hat immer gesagt man forsche an Grundlagen! Eine Auto wurde nie erwähnt!

    • Jetzt wo man die Grundlagen kennt wird es also Zeit die Leute zu feuern?
      Ich vermute mal, dass an diesen Geschichten schon einiges stimmt. Aber markus der Blogwart hat ja deine Meinung schon für richtig erklärt. Spekulationen sind hier wohl nur erlaubt, wenn die positiv für Apple sind.

    • Apple hat nie ein Auto erwähnt und es wurde in die ganze Autogeschichte sehr sehr viel hineneininterpretiert, da gebe ich dir Recht, T/r.

      Ich denke, die Hoffnung auf das nächste große Ding hat da etwas zu viel Fantasie ausgelöst ;)

      • Diese Gerüchte verbreitet doch Apple selbst! Habt ihr mal nach so einer news die Aktie beobachtet. Die schießt doch in die Höhe wie sonst was.

  • Was sagt das alte Sprichwort mit dem Schuster?
    Apple hat genug andere Baustellen, die die ganze Aufmerksamkeit erfordern.

  • Haben die gemerkt das man den Motor nicht extra als überteuertes Zubehör verkaufen kann oder die Reifen ;) und das die nach 1-2 Jahren die PS nicht drosseln dürfen um es zu schonen

  • Apple hat genügend Geld! Es ist die Frage an welchen Grundlagen Apple geforscht hat was man wissen wollte eventuell nur an die Software sowie bei CarPlay

  • Ich leg noch einen drauf!

    Apple schafft es ja nicht mal mehr einen vernünftigen Laptop mit funktionierender Tastatur herzustellen. Da ist es schon besser wenn sie kein Auto bauen.

  • Alle gehen davon aus, dass Apple das Projekt Titan „schleifen“ lässt. Warum?

    Apple hat ja erstens nie gesagt, dass sie ein Auto auf den Markt bringen wollen und zweitens könnte es doch auch sein, dass diese Mitarbeiter einfach nicht die Richtigen an dieser Stelle waren und sie deshalb entlassen, beziehungsweise versetzt wurden?

    Ich erinnere da an Tesla …
    Dort war es in der „heißen Phase“ völlig üblich, Mitarbeiter zu entlassen, die vermeintlich ungeeignet waren.

  • Tja keine Neuerung beim Handy. Keine Ideen beim Auto. Der Konzern schafft sich ab. Null Innovationen aber höchste Preise….

  • Vielleicht auch wirklich ein weitere Baustein zur Konsolidierung als Reaktion auf Krise. Nicht falsch verstehen, Apple wird sicherlich nicht in den nächsten Jahren Pleite gehen oder auch nur in ernsthafte Schwierigkeiten kommen. Bei einem börsennotierten Unternehmen reicht es aber aus, dass die Zukunftsaussichten nicht mehr so große Zuwächse versprechen wie in der Vergangenheit, um eine Krise (des Vorstands) auszulösen.
    Wenn die Umsatzzahlen dann nicht mehr genug „Story“ liefern, muss an den Kosten gearbeitet werden, um zumindest die Ergebniszahlen zu schönen. Da bietet sich an alle Projekte (Kosten) zu kippen, die ohnehin erst in späterer Zukunft Ertrag bringen. So wird die langfristige Planung dem kurzfristigen Erfolg geopfert, um den Kopf des Vorstands zu retten.

  • Was macht eigentlich der Fernseher, der angeblich vor Jahren schon im Gespräch war?

    • Tja, ein Fernseher von Apple wäre sicherlich in einem höheren vierstelligen Betrag ansässig. Ob es ausgerechnet da in einer kränklichen TV–Umgebung Sinn ergibt, einen eigenen TV auf den Markt zu bringen…?

      Ähnliches müsste man auch über ein entsprechendes Apple-Kfz sagen. Hätte wahrscheinlich eher Preise in Porsche-Regionen?!

      … wenn man bedenkt, dass die Leute schon nicht mit den Preisen der iPhones einverstanden scheinen.

      • Und so ein Fernseher wäre auch nicht im hohen vierstelligen Betrag angesiedelt. Apple stützt sich mit seinen Preisen, neben den von eigener Seite aus großzügig ausgelegten Entwicklungskosten, darauf, dass Leute heutzutage eher bereit sind mehr für ein Handy auszugeben, als für einen Fernseher.
        Ein AppleTelevison (ein Name dafür wäre interessant) würde sich, einer Meinung nach bei Konkurrenten wie Samsung und LG eingliedern.
        65″ OLed LG liegen bei 2-3 k also würde ein Apple TV in ähnlicher Liga spielen, vermutlich bei 2 1/2 – 3 1/2k

    • Auch hier haben die Verantwortlichen nie einen Fernseher in Aussicht gestellt…so, wie sie auch kein Fahrzeug angekündigt haben.
      Da war der Wunsch nach einem nächsten großen Ding der Vater des Gerüchtes.

  • Schade, ich hätte mir direkt einen Apple-Sticker auf das Heck geklebt.

  • Das Automobil ist vor allem deshalb so populär, weil es die Freiheit gibt. Meiner Meinung nach ist das Freiheitsgefühl als „Mitfahrer“ nicht mehr so da. Kann mir nicht vorstellen dass sich die meisten von Ihrem Auto fahren lassen wollen. Das ist ja dann eher wie ein Persönliches Taxi

  • Hätte Apple die abzusehende Totgeburt „Project Titan“ gar nicht erst gestartet, bräuchte das Unternehmen jetzt nicht auf die Bremse zu steigen, hätte seine Mittel anderswo weitaus besser und gewinnbringender einsetzen können, auch zugunsten seiner Angestellten.

    Tja – dumm gelaufen! … … …

    • Wenn man neue Dinge, neue Wege in der Vergangenheit nicht probiert hätte, würden wir heute noch in Höhlen wohnen.
      Manchmal ist es eben so, dass man einsehen muss, dass manches nicht funktioniert oder einfach noch zu früh ist. Und dann muss man die Reißleine ziehen. In großen Unternehmen, die neue Dinge entwickeln, ist das eben so. Von daher hat Apple alles richtig gemacht und das Projekt beendet.

  • Warten bis Tesla die Luft ausgeht und dann die Infrastruktur aufkaufen ;-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25401 Artikel in den vergangenen 6361 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven