ifun.de — Apple News seit 2001. 38 195 Artikel

Direkt über die Prime App

Crunchyroll: Anime Streamingdienst als Amazon Channel verfügbar

Artikel auf Mastodon teilen.
14 Kommentare 14

Dass der auf Anime fokussierte Streamingdienst Crunchyroll seit einer Woche auch als Amazon Channel verfügbar ist und damit direkt zusätzlich zur Amazon Prime Mitgliedschaft dazu gebucht werden kann, ist zugegeben keine große Neuigkeit mehr.

Ursprünglich ließen wir die Ankündigung gar völlig unter den Tisch fallen, da uns beim Lesen der Pressemail kein bedeutender Vorteil auffiel, wieso man Crunchyroll aktuell über Amazon buchen sollte. Denn um Crunchyroll als Channel auf Amazon zu buchen, wird eine Prime Mitgliedschaft vorausgesetzt und es ergibt sich zurzeit auch kein anderweitiger Preisvorteil gegenüber dem Abo direkt über Crunchyrolls eigene Webseite.

Screenshot

Dann fiel uns jedoch wieder ein, dass die Amazon Channels gerade für die Leser unter euch von Vorteil sein können, deren Smart TVs nur über eine eingeschränkte App Auswahl verfügen und die auch keinen externen Zuspieler, wie ein Apple TV, verwenden. Wenn für das eigene Smart TV keine Crunchyroll App existiert, hilft das Abo über Amazon, denn auch für den Crunchyroll Channel benötigt ihr keine weitere App, sondern könnt eure Animes direkt über die Prime App anschauen. Und zumindest letztere sollte auf allen gängigen Smart TVs verfügbar sein.

Laden im App Store
‎Crunchyroll
‎Crunchyroll
Entwickler: Crunchyroll, LLC
Preis: Kostenlos+
Laden

Spy x Family Kinostart am 23. April

Wo wir das Thema Anime und Crunchyroll nun schon einmal angeschnitten haben, direkt noch ein kleiner Hinweis für Fans der erfolgreichen Agentengeklamotte SPY x FAMILY. Denn am 23. April startet der zugehörige Kinofilm SPY x FAMILY Code: White in den hiesigen Lichtspielhäusern.

Obgleich Mangaka Tatsuya Endo bereits in der Vergangenheit beteuerte, dass der Kalte Krieg und das gespaltene Deutschland nur entfernt als Inspiration für das Setting seines Mangas dienten, sind die Parallelen zum Mitteleuropa in den Mauerjahren auch im Kinofilm erneut klar ersichtlich.

Spy X Family Code White Family

So verschlägt es die kleine Scheinfamilie um Superspion Twilight alias Loid Forger diesmal in eine winterliche Alpenlandschaft. Inklusive Alpenhütten und einem etwas schrägen Mix aus Jahr- und Weihnachtsmarkt. Insgesamt inszeniert sich der Film auf diese Weise wie ein besonders aufwändig produziertes Weihnachtsspecial. Und tatsächlich lag der Kinotstart in Japan dazu passend bereits im Dezember letzten Jahres.

Zu den mittlerweile wieder gestiegenen Temperaturen passen Thema und der Zeitpunkt für den Kinostart hierzulande also nicht so ganz. Wer darüber jedoch hinwegsehen kann, den erwartet ein spaßiges Kinoabenteuer mit den gewohnt schrägen Charakteren. Zwar ist der Verlauf der Handlung, in der es schlussendlich auch diesmal darum geht den Krieg zwischen Westalis und Ostania zu verhindern, relativ schnell absehbar und es wurde auf große Twists verzichtet. Im Gegenzug wird die Geschichte jedoch ausgesprochen unterhaltsam erzählt und es wurde weder an Slapstick, noch Actioneinlagen gegeizt.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
12. Apr 2024 um 14:02 Uhr von Damien Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    14 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Weiß jemand, wo man momentan „Death Note“ (nicht die Netflix Verfilmung, sondern Anime Serie) nachholen kann?

  • Weiß jemand warum es die Disney Produktion:
    Die geheime Benedict Gesellschaft

    Nicht mal mehr auf Disney+ gibt?

    • Denke das beste bei Google besser aufgehoben, oder noch besser: einfach schnell eine KI fragen.

      • *da bist du

      • Ich habe recherchiert, aber nichts gefunden. Nur das die Serie abgesetzt wurde, aber das erklärt mir nicht warum eine Disney Produktion von Disney + verschwindet!?

      • Das liegt wohl primär daran, dass die Serie auch einem Lizensierungsmodell unterlag, nach dem die Vergütung der Kreativschaffenden nicht nur anhand der absoluten Streams bemessen wurde, sondern prozentual abhängig von den Gesamtnutzern von Disney+. Und wenn die Resonanz für eine Serie dann besonders schlecht ausfällt (sie also kaum gestreamt wird), wird sie pro Stream verhältnismäßig gerechnet zu teuer. Das war wohl hierbei der Fall und deswegen ist sie aus dem Programm geflogen.

  • Warum kommen denn so viele Amazon Prime Channels aber bei AppleTV sieht’s…naja aus.

    Antworten moderated
  • Nutze den thread mal als Anlass for One Piece (anime). Versucht den Anime mal irgendwo auf deutsch zu finden. Die Lizenzen sind so abstrus, das macht echt keinen Spaß

    Meine Frau mag keinen japanischen O-Ton mit ger subs daher musste ich auch „erfinderisch“ werden und habs gelöst.

    Lieber wäre mir natürlich ein offizieller Dienst den ich bezahlen würde. Naja Pech gehabt

  • Muss man dann auch über Prime gebucht haben? D.h. muss ich Crunchyroll Kündigen und über Prime neu buchen wenn ich das über die Prime App nutzen will?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38195 Artikel in den vergangenen 8252 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven