ifun.de — Apple News seit 2001. 38 198 Artikel

Windows-Programme auf dem Mac nutzen

CrossOver Mac: Neue Version 17 unterstützt Microsoft Office 2016

Artikel auf Mastodon teilen.
21 Kommentare 21

CrossOver Mac wird als der einfachste Weg beworben, Windows-Programme auf dem Mac auszuführen, und diesbezüglich darf man den Entwicklern wohl uneingeschränkt Recht geben. Unterstützte Windows-Anwendungen lassen sich wie eine Mac-App installieren und ausführen. Neustarts oder eine zugrunde liegende Windows-Installation sind nicht nötig.

Crossover Mac 17

Die Basis für CrossOver bildet der Open-Source-Unterbau Wine, der sich nicht als Windows-Emulator, sondern als Übersetzer sieht:

Statt interne Windows-Logik zu simulieren, wie eine virtuelle Maschine oder ein Emulator, übersetzt Wine die Windows-API-Aufrufe in Echtzeit zu entsprechenden POSIX-Aufrufen und eliminiert somit die Performance- und Speichereinbußen, die andere Methoden nach sich ziehen. Wine erlaubt es auf diese Weise, Windows-Anwendungen sauber in Ihre Desktopumgebung zu integrieren.

CrossOver ist ein kommerzieller Wine-Ableger, der Unterstützung für eine große Zahl von Windows-Anwendungen, besonders auch Spielen bietet. Mit der neu veröffentlichten Version 17.0.0 unterstützt CrossOver Mac die Windows-Versionen von Microsoft Office 2016 und Quicken 2017 in vollem Umfang. Bereits seit der vorherigen Version ist CrossOver voll kompatibel mit macOS High Sierra.

CrossOver Mac lässt sich kostenlos testen. Die aktuelle Version wird zum Preis von 32 Euro angeboten, für 59 Euro gibt es für ein Jahr alle Upgrades sowie erweiterten Support inklusive, wer lebenslang Updates auf CrossOver erhalten möchte, muss mit 475 Euro etwas tiefer in die Tasche greifen.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
08. Dez 2017 um 11:29 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Wine-Anwendungen sind leider nicht wirklich performanter auch wenn sich das immer so „schön“ ließt. Zudem sind Anwendungen in Wine deutlichst instabiler als in Anwendungen in ihrem natürlichen Habitat in einer VM. Meiner Erfahrung nach kann man sich das Geld sparen und kommt – wenn es denn unbedingt Wine sein muss mit WineBottler ( http://winebottler.kronenberg......org ) genauso weit bzw. wer partout mit Virtualbox nicht klarkommt kann in Parallels oder VMware Fusion sinnvoller investieren

    • Wir benutzen CrossOver seit 5 Jahren für eine Windows App die es so oder ähnlich nicht auf dem Mac gibt und diese läuft sehr stabil und auch recht flott. Der Drucker wir ebenfalls unterstützt und der Start der App geht viel schneller als ein zusätzlich notwendiger Start von einer VM und Windows (von dem wir alle wissen wie langsam es ist).

      Der grosse Vorteil von CrossOver ist aus meiner Sicht, dass man sich sowohl die (sehr viel höheren) Kosten für eine Windows Lizenz plus eine Lizenz für Paralles oder VWware spart und
      ausserdem die dann notwendige (aber eben mit CrossOver überflüssige) Installation und die Updates von Windows und einer Virtualisierungsumgebung nicht mehr nötig sind. Und den Platzbedarf auf der Festplatte für das alles spart man obendrein.

      Ich kann CrossOver uneingeschränkt empfehlen und wer erstmal (so wie wir) testen will ob „seine“ eventuell recht spezielle Software damit auch läuft, kann dies ohne Risiko mit der Testversion tun und erst danach die Vollversion kaufen.

      • Ich weiß nicht wen Du mit WIR meinst, aber der Start einer VM aus dem VM-Suspend muss nicht länger als 10 Sekunden dauern und es besteht kein Grund die Maschine mit der Anwendung wieder runter zu fahren – vielleicht sind aber auch unsere Rechner einfach zu potent ;) . Was die Stabilität betrifft kann ich Deinen Eindruck leider gar nicht bestätigen weshalb wir hier auch wieder davon abgerückt sind. Das mag dann ggf. ander jeweilige Software liegen. Wine emuliert halt APIs auf Basis der verfügbaren API-Dokumentationenund genau da liegt für meine Begriffe die Krux warum sich Wine insgesamt nicht sonderlich stark durchgesetzt hat. Ist ja keine Erfindung speziell für den Mac. … Zudem: Wenn es Probleme gibt ist, dann ist „immer“ die nicht supportete Plattform schuld
        Was die Lizenzkosten betrifft hast Du natürlich recht – wenn man keine Lizenz-Rahmenverträge hat.

      • Solche Kommentare können nur Leute finden, die mit Windows in den letzten Jahr nicht gearbeitet haben. Von einer SSD startet Windows 15 Sekunden und nicht länger. Auch bei einem Rechner, der schon 2-3 Jahre im Einsatz ist.

      • Aber auch nur Windows 10

      • Stephan: Ich arbeite täglich mit Windows und muss trotzdem mit dem langsamen Start leben, denn SSDs sind noch lange nicht in allen Rechnern Standard. Nicht jeder hat das Geld, sich mit jeder neuen Technologie auch neue Hardware zu kaufen. Vor zwei, drei Jahren waren SSDs mit einer zukunftsfähigen Größe noch richtig teuer. Und Unternehmen haben ggf. auch deutlich andere Anforderungen.

  • Wieso sollte man Office 2016 per CrossOver / Wine nutzen, wenn man es als native macOS App auch verwenden kann?

  • Ich nutze CrossOver seit 2015 auf meinen Macs und bin sehr zufrieden damit!

    Jetzt sehe ich, dass die neue Version 17 draußen ist, will updaten bei mir (bei mir läuft derzeit 16.2.5), aber die sagen plötzlich, ich soll meine Lizenz schon wieder erneuern?!? Dabei habe ich erst im Oktober die Verlängerung für weitere 12 Monate gemacht. Das wäre dann ziemliche Abzocke. Die Website schweigt sich dazu natürlich aus.

    Gerade eine Supportanfrage gesendet, mal sehen, wie die ausgeht. Kann gerne hier berichten dazu.

  • Hatte Crossover vor kurzem getestet da ich damit die Software Mein Büro von Buhl installieren wollte.
    Es gab immer beim Installationsprozess eine Stelle, an der es nicht weiter ging.
    Der Support hat trotz mehrfacher Nachfragen von mir nicht reagiert.

  • Leider bekommen wir keine USB Verbindung zu unserem externem gerät hin mit CrossOver !

  • Mit CrossOver habe ich mehrfach experimentiert. Ist eine nette Spielerei, für den professionellen Gebrauch leider nicht zu empfehlen. Auch bei den anderen hier vorgestellten Lösungen ist es so, dass selbst die vorgeschlagenen Pakete nach kurzer Zeit nicht mehr reagieren, einfach schliessen oder sich bei jedem Start anders verhalten. Schade, schade.

  • Unbrauchbarer Schrott. Office2016 bricht setup permanent ab.
    Dank Appcleaner flott entsorgt….

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38198 Artikel in den vergangenen 8252 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven