ifun.de — Apple News seit 2001. 38 162 Artikel

Mittlerweile in 4. Generation

Bowers & Wilkins Zeppelin unterstützt jetzt AirPlay 2

Artikel auf Mastodon teilen.
34 Kommentare 34

Bowers & Wilkins hat seinen Zeppelin mittlerweile seit 15 Jahren im Programm. In der nun vorgestellten neuesten Version unterstützt das charakteristisch geformte Soundsystem jetzt AirPlay 2 und lässt sich dank Alexa-Integration auch direkt per Sprachbefehl steuern.

Bowers Wilkins Zeppelin 2021 Hinten

Die erste Version des Zeppelin wurde in Deutschland noch mit integriertem iPod-Dock angeboten. Mittlerweile setzt das Soundsystem komplett auf drahtlose Technologien, alternativ zu AirPlay lässt sich das Gerät auch über Bluetooth füttern, dabei wird auch der allerdings nicht mit iOS kompatible qualitativ hochwertige Codec aptX unterstützt, Standard-Bluetooth funktioniert natürlich auch mit Apple-Geräten.

Die WLAN-Anbindung des Lautsprechers sorgt nicht nur für die AirPlay-Integration, sondern erlaubt auch die direkte Nutzung von Streaming-Diensten wie Deezer, Last.fm, Qobuz, SoundCloud, TIDAL und TuneIn in Verbindung mit der App des Herstellers – Spotify-Nutzer können den B&W Zeppelin über Spotify Connect ansprechen.

Bowers Wilkins Zeppelin 2021 Lautsprecher

Bowers & Wilkins zufolge zeigt sich der Zeppelin auch in seiner vierten Generation mit erneut verbesserten Klangeigenschaften. So ist das Gerät mit zwei entkoppelten Doppelkalotten-Hochtöner ausgestattet, die der Hersteller seiner 600 Anniversary Edition entliehen hat. Die beiden Lautsprecher sind jeweils am äußeren Rand des Gehäuses montiert und dort vollständig von den Vibrationen abgeschirmt, die von anderen, größeren Treibern auf das Gehäuse übertragen werden. Hier sind die beiden 90-mm-Treiber für den Mitteltonbereich und besonders auch der neue 150-mm-Subwoofer gemeint, der im Zentrum des Gehäuses seine Arbeit verrichtet. Die mit diesem Setup verbundene Verstärkerleistung gibt der Hersteller mit 240 Watt an.

Bowers Wilkins Zeppelin 2021 Detail

Für interessante optische Effekte soll eine optional einschaltbare Beleuchtung sorgen, die dem Hersteller zufolge für faszinierende Lichtreflektionen auf dem Metallsockel sorgt.

Der neue Zeppelin kommt in einer hellen „Pearl Grey“-Version sowie als dunkle „Midnight Grey“-Variante zum Preis von 799 Euro in Deutschland in den Handel. Für die erste Generation mit integriertem iPod-Dock und ohne Drahtlos-Funktionen musste man beim Markteintritt 599 Euro berappen.

13. Okt 2021 um 18:29 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    34 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Eins kann ich sagen: B&W ist jeden Cent wert, deutlich vor Bose, Bang & Olufsen und wie sie nicht alle heißen. Habe so einiges aus diesem Hause und bin wirklich sehr zufrieden.

    • ImHausWohntNeMaus

      Bang & Olufsen würde ich höher als die anderen genannten Marken ansiedeln
      Also klanglich
      Vom Design her, sowieso unschlagbar, meiner Meinung nach

      • B&O hoher als B&W anzusiedeln ist schon ne Aussage. B&O verkauft nur noch mit seinem Namen, die waren mal was, aber heute gibt’s für weniger Geld wesentlich besseres.

      • ImHausWohntNeMaus

        Nicht höher als B&W sondern als Bose, Sonos und so was

      • Ich habe damals den Zeppelin mit Dock verkauft und 2 Play:3 von Sonos dafür gekauft.
        Für mich bis heute eine gute Wahl.
        Klanglich ist da für mich ehrlich gesagt kein Unterschied. Insbesondere ohne direkten Vergleich. Und vor allen Dingen echtes Stereo!

        Streame AppleMusic und gerippte CD vom NAS darüber. Das hat eh keinen HighEnd Anspruch.
        Auch wenn der Zeppelin geil war, bereue ich den Austausch bis heute nicht.

    • Gehört zu den „wie sie nicht alle heißen“:

      „Im Oktober 2020 übernahm Sound United LLC. (derzeitige Muttergesellschaft von Denon, Polk Audio, Marantz, Definitive Technology, Classé und Boston Acoustics) Bower & Wilkins.“ (Wikipedia)

      • Na da kann man schön Synergieeffekte erziehlen ;)

      • Dass die Firmen heute alle unter einem Dach laufen, muss nicht negativ sein. Die Tests sprechen jedenfalls nicht dagegen und ich bin mit Marantz auch sehr zufrieden.

      • Lamborghini, Bentley und Porsche gehören auch zu VW. Sind es deswegen Volkswagen? B&W bleibt im großen und ganzen selbständig so wie die anderen auch. Wenn die Marken unter dem selben Konzern zusammengeschlossen sind bedeutet das nicht dass sich jetzt alle gleich anhören müssen oder den gleichen Klang haben. Wäre B&W eigenständig geblieben wären die vielleicht nicht mehr da. Die hatten vor dem Verkauf Absatzprobleme, der Highend Markt war praktisch nicht mehr existent.

      • Das nicht unbedingt, aber du darfst dich dann in deinem 12 Zylinder Bentley über drei (!) Motorsteuergeräte freuen! Natürlich aus dem Hause VW für jeweils 4 Zylinder.

        Da darfst du dich dann gerne fragen, ob das nun besser ist oder ob es nicht früher besser war. Genauso sieht es bei allen diesen Herstellern aus. Da bedient man sich dann aus einem großen Regal und alles ähnelt sich immer mehr und man fragt sich, ob der eine oder andere Aufpreis dann nur noch wegen dem Namen vorhanden ist.

        Meiner Meinung nach leidet da dann die Qualität und es kommt nur noch ein Einheitsbrei mit wenigen Unterschieden heraus, welcher den Preisunterschied nicht gerechtfertigt!

      • Genauso sieht’s aus. Selbst viele High-end Hersteller bieten jetzt Streaminggeräte oder -Lautsprecher an, damit sie nicht verdrängt werden. B&W ruft für die High-End-Serie Preise auf, da wird einem schwindelig. Der Markt ist sicher da und hart umkämpft, aber der Markt ist klein, nur wenige Leute kaufen alle paar Jahre neue Lautsprecher für fünfstellige Preise.

      • Ich würde sagen, unabhängig davon wer der Besitzer ist, das bedeutet ja noch lange nicht das alle diese Marken die gleiche Hard- und Software verwenden. Außerdem sind Denon, Polk Audio, Marantz, Definitive Technology, Classé, Boston Acoustics und Bower & Wilkins alles sehr gute bis High-End Marken.

  • Die Abbey-Road-Studios nutzen Bowers and Wilkins als Abhörsysteme…ok, kabelgebunden und etwas größer und teurer, aber immerhin :)

  • Das was in Philips Fernseher von B&W verbaut ist, ist eher nicht so der Hit. Das ganze klingt flach und oberflächlich. Ich bin damit nicht zufrieden.

  • Gabs mal irgendwann in den letzten 1-2 Jahren ein Firmware Update für die Lightning Version?

  • Ich kann die Zeppeline auch nur empfehlen, habe hier zuhause noch einen mit Doc-Connector, den Wireless und zwei Z2, alle liefern einen Top Sound, vor allem die z2, die es leider nicht mehr neu gibt, klingen unheimlich gut für ihre Größe!

  • @ifun: auch die ersten beiden Versionen mit 30Pin und Lightning Dock hatten bereits AirPlay integriert und ließen sich damit drahtlos bespielen.
    Hatten bis jetzt jede Generation im Hause und aktuell verrichten noch Version 2&3 klaglos ihren Dienst.
    Allerdings wird die Qualität seit der Übernahme nicht unbedingt besser.
    In dem alten Ruf von B&W sei hier noch KEF erwähnt!

    • Stimmt nicht, AirPlay war in den ersten 30 PIN Geräten nicht verbaut. Erst als der Zusatz im Namen „Air“ aufgelistet war.

      • Du hast Recht; der allererste Zeppelin war noch ohne den Zusatz Air unterwegs. Dann passt die Aufzählung als Generation 4 nicht so recht ins Bild. Ich komme dann beim durchzählen auf 5 Generationen?
        Zeppelin
        Zeppelin Air 30Pin
        Zeppelin Air Lightning
        Zeppelin 4th generation ohne Dock
        Zeppelin aktuell vorgestellt

  • Der Zeppelin war jetzt länger nicht mehr verfügbar, ich schaue regelmäßig auf der Webseite von B&W. Schön das er wieder da ist! Ich bin ein großer Fan vom Zeppelin, vor allem vom überragenden Klang. Ich hatte den kleinen und bereue heute noch das ich ihn verkauft habe, was danach kam konnte dem nie das Wasser reichen. Ich denke das ich mir einen zulegen werde.

  • Den ersten mit Dock hatte ich auch. Klanglich war der natürlich gut.

    Aber es bleibt beim simulierten Stereoklang.
    Damit war er dann bald raus.

    Daheim möchte ich vernünftigen Stereoklang haben. Atmos und 3D brauche ich alles nicht, aber Mono auch nicht. Das ist portabel akzeptabel.
    Da ist der Zeppelin natürlich nicht für konzipiert. Und nur zum zustauben waren mir die 600 Mücken dann doch zu viel.

  • Ich habe die Vorgeneration und nun Jahre auf ein Update gewartet – so nicht B&W, Airplay 2 lässt sich auch mit einem Softwareupdate nachrüsten. Auch wenn der Klang gut ist, ich nutze den Beoplay-Lautsprecher mittlerweile mehr.

    • Das stört mich tatsächlich auch sehr! Angeblich gibt es die Hardware nicht her.
      Spannend wird ja auch sein ob die „Hey Siri“ Funktionalität in Zukunft integriert werden kann – quasi ein externer HomePod

  • Leider völlig in Vergessenheit geraten ist die Marantz Consolette die bei Erscheinen für 999€ angeboten wurde. Kam etwa zeitgleich wie der 1. Zeppelin raus. Ist aber meiner Meinung nach wirklich besser. Die Einbindung via AirPlay klappt aber sehr gut. Design technisch ebenfalls grandios.

  • Falls es jemanden interessiert:
    Ich habe 2011 einen Zeppelin gekauft, der nach einem Jahr kaputt war.
    Das Austauschgerät hat auch nur ein Jahr gehalten.
    Beides von Amazon anstandslos zurückgenommen.
    Seit 2013 habe ich nun den dritten Zeppelin und der läuft anstandslos und klingt wirklich gut.
    Kann das Teil deshalb sehr empfehlen, allerdings bekommt um das Geld locker zwei AudioPro Addon C10, die auch verdammt gut klingen und mit dem Lederhenkel toll aussehen.

  • Ich hatte den Zeppelin 2. Generatiom und habe den A5 von B&W. Netzwerktechnisch gibt es IMMER Probleme mit den Geräten: sie verlieren ihre WLAN Einstellungen, man muss die Geräte komplett resetten und neu einrichten. Das ist einfach nur noch nervig, bei dem Preis sowieso. Ich würde mir nie wieder so ein Gerät von B&W kaufen. Die bauen gute Lautsprecher aber von Netzwerktechnik haben die überhaupt keine Ahnung.

  • Ich besitze einen Zeppelin Air mit Lightning Anschluss. Genialer Sound am Mac.
    Leider kann man Filme über Wlan nicht ansehen weil Video und Audio sehr zeitversetzt wiedergegeben werden. Deswegen ist mein Zeppelin per USB an mein MBP angeschlossen.
    Was richtig nervt ist das sich das Gerät bei Stille nach wenigen Minuten auf Standby schaltet. Es treibt einen in den Wahnsinn alle paar Minuten den Einschaltknopf zu drücken.
    Diese „Feature“ wurde mit einem der letzten Firmware-Updates installiert, um eine EU-Richtlinie zum Stromsparen umzusetzen.

  • Ich habe drei Zeppelins gehabt, der erste ist nach knapp zwei Jahren kaputt gewesen. Der zweite (vom Amazon kostenlos getauscht) nach einem Jahr. Beide Male das Netzteil. Der dritte, wieder ein Garantieaustausch, hat 9 Jahre gehalten, danach – tja, das Netzteil.

    Ich muss dazusagen, dass unser Putzmann im Büro dreimal in der Woche den Stecker gezogen hat, weil er staubsaugen wollte. Das hat dem Zeppelin wohl nicht gutgetan, aber eigentlich sollte ein Gerät das aushalten. Meine Recherchen haben dann ergeben, dass das Netzteil eine bekannte Schwachstelle ist beim Zeppelin.

    Ich mochte ihn, er klingt super. Jetzt steht er im Eck und wartet darauf, dass ich ein Netzteil dazu finde, von B&W gibt es keines mehr.

    Aber jetzt steht dort ein AudioPro C10, und der ist locker auf Augenhöhe und kostet die Hälfte. Und da ich ihn als warehouse deal nochmal günstiger bekommen habe, hab ich gleich einen zweiten dazugestellt :-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38162 Artikel in den vergangenen 8245 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven