ifun.de — Apple News seit 2001. 26 120 Artikel
Neues Flaggschiff des Herstellers

Bose Noise Cancelling Headphones 700 starten in Deutschland

23 Kommentare 23

Die vergangenen Monat vorgestellten Bose Noise Cancelling Headphones 700 kommen nächste Woche hierzulande in den Handel. Die Kopfhörer können bereits vorbestellt werden und werden vom 11. Juli an ausgeliefert.

Die Noise Cancelling Headphones 700 stellen das neue Topmodell im Kopfhörerangebot von Bose dar. Die aktive Geräuschunterdrückung der neuen Bose-Hörer lässt sich in elf Stufen verstellen. Verbesserte Mikrofontechnik sorgt ergänzend nicht nur dafür, dass Umgebungsgeräusche besser gefiltert, sondern auch die eigene Stimme besser erkannt wird.

Bose Noise Cancelling 700 Schwarz

Für die Bedienung und insbesondere auch das schnelle Aktivieren oder Deaktivieren der Geräuschunterdrückung sind die Hörer mit einem Touch-Bedienfeld ausgestattet. Die Kopfhörer unterstützen zudem Sprachsteuerungsfunktionen mit Alexa und Google Assistant sowie Bose AR, die Augmented-Reality-Plattform des Herstellers. Bose verspricht hier in Verbindung mit Apps außergewöhnliche Audioerlebnisse beispielsweise beim Reisen, Sport, Lernen oder bei Spielen.

Auch die erweiterten Einstellungen des Kopfhörers sowie die Stärke der Geräuschunterdrückung lässt sich per App regeln. Bose setzt hier auf die bereits von anderen Kopfhörermodellen bekannte Bose Music App.

Bose Noise Cancelling 700 Silber

Laut Hersteller beträgt die Akkulaufzeit der neuen Kopfhörer bis zu 20 Stunden. Für eine komplette Füllung muss der Hörer 2,5 Stunden lang über USB-C geladen werden – ein Kabel von USB-C auf Standard-USB ist im Lieferumfang enthalten. Eine 15 Minuten lange Schnellaufladung genügt für 3,5 Stunden Musikwiedergabe.

Neben der drahtlosen Bluetooth-Verbindung können die Bose Noise Cancelling Headphones 700 auch kabelgebunden verwendet werden, beispielsweise wenn der Akku leer ist. Hierfür ist ein Verbindungskabel von 2,5 mm Klinke auf 3,5 mm Klinke im Lieferumfang enthalten, ebenso kommt der Hörer mit einem Transport-Etui.

Bose bietet die Noise Cancelling Headphones 700 hierzulande zum Preis von 399,95 Euro an.

Produkthinweis
Bose Kopfhörer 700, Schwarz 399,00 EUR

QuietComfort 35 bleibt im Programm

Der Klassiker QuietComfort wird durch den neuen Kopfhörer nicht abgelöst, erfreulicherweise scheint hier allerdings der Preis ein wenig nach unten zu driften. Aktuell ist der QuietComfort 35 bereits für 276 Euro erhältlich. Bose erklärt den Unterschied zwischen beiden Modellen wie folgt:

Die QuietComfort 35 headphones II sind die klassische Lösung für alle Kunden, denen die Noise-Cancelling-Technologie von Bose und Spitzenklang bei jeder Lautstärke wichtig sind. Die Bose Noise Cancelling Headphones 700 erfüllen die gleichen Anforderungen, bieten aber ein vollkommen neues Akustikdesign, das für eine leicht verbesserte Lärmreduzierung im Vergleich zu den QC35 II sorgt. Darüber hinaus ermöglichen die Bose Noise Cancelling Headphones 700 den Wechsel zwischen vollständiger Geräuschausblendung und kompletter Umgebungswahrnehmung. Eine weitere entscheidende Verbesserung ist das neue adaptive System mit vier Mikrofonen, das sich automatisch der Umgebung anpasst und Ihre Stimme von anderen Geräuschen isoliert, sodass Sie überall Anrufe annehmen oder Sprachbefehle geben können. Die neue Touch-Oberfläche macht es außerdem möglich, dass sich Wiedergabe- und weitere Funktionen durch Berührungen steuern lassen.

Freitag, 05. Jul 2019, 7:17 Uhr — Chris
23 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bestellt bei Amazon. Bin gespannt. Verkaufe dafür meine QC25 und QC35.

      • Ihr habt sie doch noch garnicht getestet, wie will man sich da ein Urteil bilden?

      • Habe die 700er seit letzter Woche. Verbindung über Bluetooth mit Handy ohne Probleme und dann wollte ich es mit meiner SoundTouch 300 von Bose verbinden um die Kopfhörer auch beim fernsehen nutzen zu können. Keine Chance. Anruf bei Bose. Meine vor 2 Jahren ca 1300€ erworbene SoundTouch hat kein Bluetooth 5.0 Eingang und Ausgang….ich sollte mir überlegen eine neue anzuschaffen. Quasi habe ich jetzt 399€ für Kopfhörer ausgegeben welche ich lediglich mit Handy nutzen kann. Ich fall vom Glauben. Wenn jemand hier eine technische Idee hat wie ich das Problem umgehen kann wäre ich sehr dankbar…..ansonsten gehen die Kopfhörer zurück. DANKE

    • Also ich habe meine QC 35 im Jahr 2017 bei Amazon für 279,99€ gekauft. Das sind 276€ nicht so der Hit!

    • Hat mich auch immer abgehalten. Mit JBL herumprobiert, wer ok. Nur unbequem die Dinger. Dann 30% bei Sennheiser erhalten und ein dickes Model in ähnlichem preislichen Segment erstanden – das beste, was ich je auf den Ohren hatte. Habe die Teile mehr als 2 Jahre im Einsatz, auf den Monat umgerechnet liege ich bei rund 16€. Ist sein Geld wert!

  • Ich sehe auch keinen Grund zum Wechsel, von meinen QC 35 auf die neuen. Zumal ich mich an das Design der neuen 700er erst noch gewöhnen muss. Ich persönlich empfinde es alles andere als elegant, schlicht und schön.
    Aber es ist eben einen Paradigmenwechsel im Design zu erkennen.

  • Die Hörmuscheln sehen ein bisschen aus wie von Sony.

  • Der größte unterschied ist wohl, dass die sich 700er nicht mehr ordentlich zusammen falten lassen. Da hilft mir das ganze Sounddesign nichts, wenn der Kopfhörer links und rechts aus dem Rucksack kommt.

  • Und das Teil kann nur aptX oder auch AAC (funktioniert es am iPhone)?

  • Leider ist der Akku immer noch fest integriert und kann nur schwer bis gar nicht getauscht werden wenn er mal schlapp macht. Das wäre für den Preis schon sehr wünschenswert!

  • Wird Zeit das Bose mal wieder OnEars auf den Markt bringt. An den QC3 nagt ganz schön der Zahn der Zeit.

    Ohne NC nutze ich derzeit die InEars von Cambrigde Audio (Melo… 1).

  • Ich konnte die Kopfhörer schon Testen und muss sagen, dass ich sehr angetan und überzeugt war und bin.
    Leider lassen diese sich nicht komplett klappen, aber die Muscheln lassen sich drehen zum Platz sparen in der Box.
    Ansonsten ist gerade bei der Geräusch Unterdrückung ein Stand erreicht der beeindrucken ist.

  • Ich bin vollends zufrieden mit meinen QC35 (I). Sehe keinen Grund zu wechseln.

    Ausser das Telefonieren über die Dinger ist besser und man kann seine eigene Sprache bzw. die Lautstärke der eigenen Stimme besser wahrnehmen und anpassen (für leise / vertrauliche Gespräche nehme ich sonst immer noch die Original Apple Kabelkopfhörer her – da kann ich das Mikro vor den Mund nehmen).

    Ansonsten ist die Klapp-und Transporttechnik einfach klasse – wenn die neuen das nicht bieten ist das ein show-stopper für einen Kauf.

  • Mich schreckt das Touch-Feld ab.
    Hatte sowas bei JBL Kopfhörern und hab jedes Mal im Flieger gekotzt, wenn ich die Arme hinter dem Kopf verschränkt habe und dabei mindestens drei Lieder überspringen habe und es etwas lauter wurde weil der Oberarm and Touch-Feld kam.
    Ich behalte meine QC35 II, hab die damals bei ’ner Bose-Aktion für 200€ gekauft. Da mach ich nix verkehrt außerdem bin ich mit denen total zufrieden.

  • Die neuen 700 lassen sich leider nicht zusammenklappen und haben etwas weniger Bass als die QC 35 (2). Dafür wurde das ANC verbessert (aber nicht dramatisch) und die Mikrofone deutlich verbessert. Für QC 35 Besitzer wahrlich kein Pflichtkauf. Schade hätte mir wie auch schon vom Beyerdynamic Lagoon mehr erwartet. Sonys XM4 stehen anscheinend auch schon in den Startlöchern.

  • PS: die 700er haben wie auch die QC35 schon kein AptX sondern „nur“ AAC.

  • Sind die 700er eigentlich On-Ears oder Over-Ears?

  • Ich habe die 700 er gestern bereits beim Mediamarkt erworben.
    Der Klang und das NC sind prima und ich empfinde es als Verbesserung zum QC35II.
    Die Steuerung am Kopfhörer ist auch gut gelöst.
    Allerdings bin ich von der Steuerung mit via App total enttäuscht.
    Die App (Bose Music) kann sich mit den Kopfhörern nur verbinden, wenn mein iPhone sich in einem WLAN befindet.
    Ich hätte mir gewünscht, dass die Bedienung, wie auch beim QC35II über die App Bose Connect funktioniert (auch offline/im Flugmodus) und das es möglich ist auch die „Share“ Funktion mit zwei Bose Kopfhörern zu nutzen.

  • Ein Kopfhörer der nach 2-4 Jahren Elektroschrott ist? Nein Danke . Bei dem Preis erwarte ich , das Akku austauschbar ist oder minimum von Bose gewechselt erden kann zu einen Preis um 30-40 Euro.
    So ist es ein weiterer Beitrag zur Umweltverschmutzung. Das Bose auch noch von Nachhaltigkeit spricht finde ich dreist.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26120 Artikel in den vergangenen 6478 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven