ifun.de — Apple News seit 2001. 37 725 Artikel

Verkaufsstart noch in diesem Jahr

AVM stellt FRITZ!Box 6690 Cable und FRITZ!Box 4060 vor

Artikel auf Mastodon teilen.
65 Kommentare 65

Mit der FRITZ!Box 6690 Cable und der FRITZ!Box 4060 hat AVM zwei neue Router vorgestellt, die noch in diesem Jahr im Handel erhältlich sein werden. Während die FRITZ!Box 6690 Cable für den direkten Anschluss ans Kabelnetz konzipiert ist, handelt es sich bei der FRITZ!Box 4060 um einen reinen WLAN-Router. Beide Geräte unterstützen den neuen WLAN-Standard Wi-Fi 6.

FRITZ!Box 6690 Cable

Die FRITZ!Box 6690 Cable wird von AVM als neues Topmodell für den Kabelanschluss präsentiert und soll mithilfe von Kanalbündelung Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 6 GBit/s im Downstream und 2 GBit/s im Upstream unterstützen.

Fritzbox Cable 6690

Technische Daten der FRITZ!Box 6690 Cable:

  • DOCSIS-3.1-Router für Internet am Kabelanschluss
  • Kanalbündelung mit 2×2 OFDM(A) und 32×8 SC-QAM
  • 4×4 Wi-Fi 6 (WLAN AX) mit 5 GHz (4.800 MBit/s) und 2,4 GHz (1.200 MBit/s)
  • Telefonanlage für DECT-, IP-, ISDN- und analoge Telefone
  • 1x 2,5 Gigabit-LAN, 3x Gigabit-LAN für PC und Netzwerkgeräte
  • Zwei USB 3.0-Anschlüsse für Drucker und Speicher (NAS)

FRITZ!Box 4060

Bei der FRITZ!Box 4060 handelt es sich um den ersten Triband-WLAN-Router von AVM mit Unterstützung von WiFi 6. Das mit drei Funkeinheiten und insgesamt zwölf Antennen ausgestattete Gerät erlaubt auf dem Papier WLAN-Datenraten von bis zu 6 GBit/s.

AVM FRITZBox 4060 Anschluesse

Technische Daten der FRITZ!Box 4060:

  • Triband-Router für WLAN Mesh mit Wi-Fi 6
  • Ideal für den Anschluss an Kabel-, DSL- oder Glasfasermodem
  • Verfügt über drei Funkeinheiten 4×4 Wi-Fi 6 (WLAN AX) mit bis zu 2400 MBit/s + 2400 MBit/s bei 5 GHz und bis zu 1200 MBit/s bei 2,4 GHz
  • 1x 2,5 Gigabit-LAN, 3x Gigabit-LAN für PC und Netzwerkgeräte
  • Ein USB 3.0-Anschluss für Drucker und Speicher (NAS)
  • DECT-Basis für bis zu sechs Telefone und Smart-Home-Anwendungen
  • FRITZ!OS: mit Kindersicherung, Mediaserver, FRITZ!NAS, WLAN-Gastzugang, MyFRITZ! u.v.m.
30. Sep 2021 um 10:46 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    65 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ich habe noch FRITZ!Box 3490. Kamm mir jemand gescheiten Ersatz empfehlen?

  • Die Form der neuen FB gefällt mir schon mal. Besser als die 7590

  • Kann mir jemand einmal erklären, warum AVM es nicht schafft, das Design zu ändern. Es ist an Hässlichkeit kaum zu übertreffen. Idealerweise sollte der Router frei stehen. Wer in aller Welt stellt sich das Gerät freiwillig in den sichtbaren Bereich ?

    • Das ist das neue Design! Das Alte war flach jetzt steht quasi die Box (mit Anlehnung an den Repeater)

    • Bei mir hängt die 6591 in der Ecke an der Wand, stört da niemanden und sieht da niemanden. Das ist ein Router und kein Designobjekt.

      • Ich will das Ding ein nicht in der Ecke, an der Wand oder sonst wo. Solange Geräte im sichtbaren Bereich sind, sollten sie vom Design auch mit der Zeit gehen. Andere Hersteller haben ja durchaus solche Ideen….

    • der wahre Klaus
      • Schau dir mal die Ubiquiti-Sachen an. Könnte man als Inspiration nehmen.

      • kennst Du Dich mit den Geräten aus ?

      • Du meinst Ubiquiti? Hab zuhause eine Dream Machine. Kann ich sehr empfehlen. Sieht aus wie von Apple. Die Einrichtung ist etwas komplexer, aber da gibt’s genug Erläuterungen im Netz.

      • der wahre Klaus

        Ich habe noch die 7490 im Keller hängen, sieht natürlich niemand. Von daher hatte ich nie das Problem mit dem Aussehen. Aber selbst in einer Wohnung würde ich es immer „verstecken“ – würde meine Frau schon für sorgen;-)

      • So lange die Frau dann auch versteht warum das WLAN an entsprechenden Stellen aufeinmal schlechter ist, kann das Zeug sicherlich auch versteckt werden und so die Strahlung des WLANs negativ beeinflussen. Wenn das Versteck dann sogar noch in einen Schrank ist, muss die Frau aber auch damit leben das alle paar Jahre so ein Teil aber eben auch ersetzt werden muss und das nur weil es einen Hitze Tot gestroben ist.

      • schlichter – rot fällt halt doch auf. Ich könnte mein Büro jedoch in rot und weiss streichen und ein wenig den Retro-Flair leben. Dann ist sogar diese Kiste toll

  • Hat jemand von euch eigentlich Erfahrung in der Verwendung mit einer eigenen Kabel-FritzBox als Kabel Deutschland / Vodafone Kunde? Legt das Unternehmen einem da Steine in den Weg oder gibt’s irgendwelche Probleme?

    • Nein, mach ich seit Jahren so. Aktuell mit der 6591.
      Du brauchst nur deinen Aktivierungscode/Zugangsdaten von Vodafone (war bei mir so) – den Rest zieht er sich „automatisch“.

    • Seit ein paar Jahren müssen sie die Zugangsdaten etc. gesetzlich zur Verfügung stellen – gehe also davon aus dass das Kein Problem darstellen sollte

    • Geht. Musst nur deren eigenen Modem zurückschicken. (Was ich persönlich nicht in Ordnung finde, weil der im monatlichen Preis mitgerechnet ist und man keinen Ersatz im Notfall hat.) Die schalten dann die MAC-Adresse auf ihrer Seite frei und du kannst loslegen. Mit der Fritz! geht auch Dual-Stack – hast dann deine eigene IP4, muss aber ebenfalls von Vodafone freigeschaltet werden.

      • Bei Vodafone bleibt das Leihgerät bei dir. Funktioniert auch ganz okay mit dem Fremdgerät.

      • Jep, kann ich bestätigen.

      • Offiziell gibt es für Endkunden keine IPv4 Adresse mehr von Vodafone. Es wird nur noch getunnelt. Wenn man nen fähigen Berater am Telefon hat und dem glaubhaft versichern kann, dass man natives IPv4 benötigt geht das aber man braucht sehr viel Glück.

      • Echten Dual-Stack gab’s bei mir für kleines Geld, 3€/Monat, glaube ich.

    • Vollkommen unkompliziert. Telefonisch die MAC-Adresse durchgegeben, 15 Minuten später funktionierte alles. Damals noch Unitymedia, jetzt Vodafone.

    • Grundsätzlich funktioniert das, wenn alles läuft.
      Sobald allerdings Störungen auftreten, musst Du immer den Original-Router, der Dir zur Verfügung gestellt wurde, anschließen, um Diagnosen usw. durchzuführen.
      Die wollen damit ausschließen, dass die Störungen vom Router ausgehen.
      Du erhältst auch keinerlei Hilfe, wenn es mit deinem eigenen Router zusammenhängt.

      Trotzdem kannst Du Deinen Router nutzen. In der Regel passiert da ja nix. Die AVM-Teile laufen recht stabil.

      Ob sich ein eigener Router lohnt, musst Du allerdings für Dich persönlich rechnen.
      Vodafone verlangt ja 4,99€ monatlich.
      Wenn Du den Vertrag nur zwei Jahre nutzt, kommst Du ggf. günstiger als nen eigenen Router zu kaufen (zumindest zum Original Preis). Bei längerer Nutzung von Kabelanschluss (ab 3/4 Jahren) kommst wahrscheinlich günstiger mit dem eigenen Router. Allerdings gibt es dann schon wieder noch neuere Modelle.

      Bedenke, Du kannst den cable-Router ohnehin nur mit dem Kabelanschluss nutzen. Für DSL funktioniert der dann nicht.

      • Die FRITZ!Boxen der Provider sind oftmals beschnitten und hängen einige Firmwareupdates hinterher. Daher ist eine eigene Fritzbox schon vorteilhaft.

        Oder halt ein anderer Router, denn so toll sind Fritzboxen auch nicht für jeden. Bei uns zuhause haben wir UniFi-Hardware, weil ich ein paar Ansprüche habe, die mit dem AVM-Zeug nicht umsetzbar sind. Zudem will ich keine hässlichen Boxen mitten im Wohnzimmer stehen haben.

    • Ich nutze eine FritzBox direkt an einem Vodafone/KabelDeutschland Anschluss. Die Einrichtung hat damals vor 4 Jahren bereits ohne Probleme funktioniert. Auch sonst läuft es reibungslos. Doof ist nur, dass bei Störungen des Netzes, Vodafone nicht bis zur FRITZ!Box messen kann, bzw. diese nicht antwortet. Bei dem eigenen Modem können sie sehen, ob es online ist und dadurch besser in die Fehleranalyse einsteigen. Wenn also Störungen auftreten, muss meist ein Techniker raus kommen, um vor Ort zu schauen, was Sache ist. Bei mir schon zwei mal bei einer Störung von mehr als einem Tag passiert.

    • Ich bin zufriedener Vodafone-Kunde und nutze im Rahmen der Routerfreiheit auch eine eigene FRITZ!Box am Kabelanschluss. Alles sehr unproblematisch. Die SIP-Zugangsdaten für die Rufnummern gibt es online und als Brief und die Box ansich wird in unproblematisch im Vodafone-Netz provisioniert

    • Naja wenn man mehr als 2 Telefonnummern nutzen will geht das nur mit der FRITZ!Box von Vodafone! Fehlersuche leider auch nur mit der Box von Vodafone. Und wenn das gemietete Gerät defekt ist bekommt man schnell und kostenlos ne neue. Somit ist das einfacher und billiger die zu mieten.

    • Hatte schon 2 mal den Fall, dass die Fritzbox von Unity Media/Vodafone angefangen hat Ausfallerscheinungen zu haben. UM hat dann ein aktuelles Modell zum Austausch geschickt und ich hab dann 2 Monate Zeit gehabt das defekte Teil zurück zu schicken. Das hätte in beiden Fällen bei privater Fritzbox, da ausserhalb der Garantie, mich viel mehr gekostet als die monatliche Miete von 5 Euro.

    • Grundsätzlich funktioniert das, wegen der gesetzlich geregelten Routerfreiheit. Aber Vodafone macht es den Kunden mit Absicht verdammt schwer und kompliziert!
      Also erstmal muss man die Option „HomeBox“ kündigen, erst dann spart man sich die monatlichen 5 €. Dann bekommt man ein ganz billiges Standartkabelmodem (ohne WLAN) als Austauschgerät zugesendet. Das braucht man bei einem Servicefall kurzfristig anschließen. Für den Austausch verlang Vodafone unverschämte 120€ Bearbeitungsgebühr. Des Weiteren muss man die alte Box aus seinem Kundenkoto löschen. Noch ein Problem: Nach Kündigung der Option HomeBox kann man von seinen sämtlichen Rufnummern nur 3 behalten. Vodafone löscht die restlichen – und ratet mal welche Vodafone meistens löscht? Genau die, welche man behalten wollte. Auch das ist wieder ein Kampf mit Vodafone. Und zuletzt kann man dann (obwohl die eigene FritzBox locker 3 Telefongespräche gleichzeitig schafft, nur noch EIN Telefonat zur gleichen Zeit führen. Dieser ganze Aufwand (und die 120€ Gerätetausch) haben mich letztendlich davon abgehalten. Aber dafür bekommen sie meine Kündigung!!!

      • Also das alles kann ich absolut NICHT bestätigen: Neukunde Kabel, 1Gbit, FB6591 freischalten, VF Box zurück und gut ist.

        Nix mit Kosten für die VF Box oder andere Gebühren…!

    • Danke sehr für die zahlreichen Zuschriften.
      Derzeit habe ich die 6591.
      Würde mir dann damit die 6,99€ im Monat sparen.

      Überlege es mir. Danke euch und schönen Tag. :)

  • Warum müssen die FritzBoxen nur so aussehen, als ob das Produktdesign Anfang der 2000er entwickelt wurde…

  • Wow – die 4060 wäre ja ideal für mich (Glasfaseranschluss) und ist sogar leistungsstärker als die 7590AX (die kann nur WLAN AX 2400 / AC 1733 / N 800 MBit/s).
    DECT ist auch mit drin – fehlt jetzt nur noch ein FritzRepeater 2400AX (ich brauch nen WiFi6 Repeater für die Steckdose).

  • Das Design der 6690 ist ja gegenüber der 6660 ein Rückschritt. Die sieht ja aus, wie die 6590 oder?

  • Endlich mal ein Nachfolger für die 4040, das Design bei der 4040 war einfach nur noch schrecklich und daher für mich ein Grund die nicht mehr zu kaufen. Da ist nun die 4060 ein echter Highlight auf einmal.

  • Schön wärs ja, wenn erstmal die FB6390 mal mit dem aktuellen FritzOS zuverlässig funktionieren würde ohne Neustarts etc…

  • Welchen Upload unterstützt den die bisherige FB 6660 bisher? Ich weiß, dass im Netz nur 50 MBit unterstützt werden, aber was kann die Box? Lohnt sich dann später ein Update?

  • Leider nur Wifi 6 und nicht 6E. Meine vier PCs mit AX210 wollen sich austoben und dabei auch nicht auf Kabelfernsehen durch die FRITZ!Box verzichten. Los AVM, es ist 2021!

  • Die 6690 ist der Nachfolger der 6591, oder? Ich habe aktuell noch die 6591. lohnt sich da ein Wechsel? Vodafone bietet aktuell nur noch die 6660 an und wird wahrscheinlich demnächst die 6690 bereitstellen.

  • Hallo,
    ich kann leider nicht viel GUTES über Vodaphone berichten! Mit eigener 6591 Cable
    1. der Fall mit der Störung( ohne messen schickt V keinen Techniker)
    2. SIP TEL funktioniert nicht (obwohl mit Telefonsupport eingerichtet
    3. und von 1 Gbit kommen 250-340Mbit an

    Meine Kündigung ist schon raus…

    Schade aber der Support ist unterirdisch Schlecht und das in einer Servicegesellschaft.

  • Statt des QR-Codes würde mir eine vierte LAN-Buchse und eine zweite USB-Buchse auf der Rückseite der 4060 besser gefallen. Wenn man schon einen neuen reinen WLAN-Router herausbringt, warum dann nicht gleich etwas Vernünftiges?

  • Oh Mann wie hässlich. Wann wechselt AVM endlich mal zu einem zeitgemäßen Design? Die Boxen sehen noch so aus wie in den 90ern. Niemand will sich so ein Teil sichtbar ins Wohnzimmer stellen. Drum versteckt man die in irgendnem Schrank wo’s den Teilen viel zu warm wird.

  • Guten Morgen, gibt es die Möglichkeit bei einer 7590 mit eingerichteten Mesh
    Auch einzelne Geräte nur mit zb. 2,4ghz zu verbinden ? Die Siemens Homeconnect Geräte sind sehr eigen ….

    VG

    Jonny

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37725 Artikel in den vergangenen 8166 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven