ifun.de — Apple News seit 2001. 37 705 Artikel

Neuer Eigner schneidet alte Zöpfe ab

Aus „Osram Smart+“ wird „Ledvance Smart+“

Artikel auf Mastodon teilen.
11 Kommentare 11

Über die Ankündigung, dass die ehemals Osram gehörende Lightify-Plattform im kommenden Jahr vom Netz geht, haben wir bereits berichtet. Hintergrund ist wohl die Tatsache, dass der Markeninhaber LEDVANCE alte Zöpfe abschneiden will. Das Unternehmen hat den Produktbereich schon vor längerer Zeit von Osram übernommen und vorübergehend auch die Marke „Osram“ weitergeführt. Damit ist nun allerdings Schluss. Die Smarthome-Sparte des Unternehmens tritt fortan nur noch unter der Bezeichnung „LEDVANCE Smart+“ auf.

Ledvance Light Strip

Wie der Hersteller mitteilt, wurde die Marke Osram bei den Smart+-Produkten bislang nur wegen ihres Wiedererkennungswerts auf den Verpackungen verwendet. Derzeit werden jedoch nur noch Restbestände unter dieser Marke verkauft. Die Smart+-Produkte sollen abgesehen von der Namensänderung aber weiterhin in unveränderter Form angeboten werden.

LEDVANCE weist in diesem Zusammenhang auch darauf hin, dass die Smart+-Produkte in der Standardversion auf den ZigBee-Standard setzen und daher mit einer Reihe von Plattformen und Gateways anderer Anbieter kompatibel sind. Dazu zählen die Systeme Amazon Echo Plus, Amazon Echo Show (2. Gen.), Amazon Echo Studio, Philips Hue Bridge, Deutsche Telekom Qivicon, Smart Hub, Schwaiger Gateway, Samsung SmartThings, SMART HOME by Hornbach, homee, Cozify und Rexel Energy Easy.

Smart+ HomeKit: Günstig aber nur mit Bluetooth

Neben den reinen ZigBee-Produkten hat LEDVANCE auch mit HomeKit kompatible Produkte im Angebot. Diese wiederum verbinden sich allerdings über Bluetooth und kommen daher mit den für diesen Standard bekannten Einschränkungen: geringe Reichweite und teils langsame Schaltzeiten. Dafür werden die HomeKit-Leuchtmittel aus der Smart+-Reihe teilweise jedoch vergleichsweise günstig angeboten, dies mag natürlich mit auch am aktuellen Markenwechsel liegen. Den Smart+ Lightstrip gibt es gerade ab 17,99 Euro und eine E27-Farbbirne kann man bereits für 18,12 Euro bekommen.

Produkthinweis
OSRAM SMART+ LED Streifen, Bluetooth RGB LED Strip, dimmbar, warmweiß, tageslicht (2000K - 6500K), Länge 180cm 17,99 EUR

Keine Produkte gefunden.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
12. Mrz 2020 um 19:12 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    11 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ich habe zufällig beide.
    Leider sind die Farben, die man mit Homekit auswählt teilweise total falsch.
    Nicht alle Farben können dargestellt werden. Ungefähr 5-8 richtig unterschiedliche Farben. Je heller man es macht, desto größer die Abweichung von der gewählten Farbe.
    Aus Rot wird dann Pink.

  • Von diesen Drecksverein kaufe ich nichts mehr, habe bei meinen halben Smart Home Umgebung auf Osram gesetzt weil die Schaltzeiten dank ZigBee top sind gegenüber Bluetooth Geräten.

    Jetzt schalten die nächstes Jahr im Sommer die Server ab und das ganze damals bei der Einführung (2014) teuer gekaufte Zeug ist dann nur noch Elektronik Schrott.

    Mir kommen nur noch Smarte Sachen in das Haus die sich direkt mit HomeKit, Echo, Google Nest usw. verbinden ohne das Sie noch über einen chinesischen Server laufen müssen den Sie dann irgendwann wegen irgendwelchen Gründern nach ein Paar Jahren abschalten.

    • Chill mal… Klar ist das blöd… Aber Elektronikschrott ist es deshalb noch lange nicht. Kauf dir nen Raspberry Pi Zero und installiere dir NOOBS. Schon sind alle deine Devices direkt mit HomeKit kompatibel. Für knapp 25 Euro. Ganz ohne China-Server!

      • und die schaltung muss nicht mehr über einen externen server im internet laufen, wenn du zuhause bist. das prinzip habe ich sowieso nie verstanden.

    • Deswegen kommt bei mir wenn überhaupt nur HomeKit in Frage. Das ist nämlich das einzige Protokoll wo vorausgesetzt wird, dass die Geräte auch ohne Cloud funktionieren müssen.
      Was weiß man was Google & Amazon vorhaben? Wenn die was an ihrer API ändern, kann es genauso schnell Essig sein mit der Hardware. Siehe Sonos

    • Martin Schlatter

      Du brauchst dir doch bloß einen zigbee Stick zu kaufen und eine Software dazu oder eine App dazu und schon kannst du alles weiterverwenden

  • Anbieter von smarte Billig-LEDs gibt es m.E. mehr als genug. Ich befürchte Ledvance hat – zumindest in Deutschland – mehr als nur alte Zöpfe angeschnitten.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37705 Artikel in den vergangenen 8163 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven