ifun.de — Apple News seit 2001. 21 690 Artikel
   

Apple veröffentlicht „Find my Mac“ für Beta-Tester – Den eigenen Mac aus der Ferne orten, sperren und löschen

Artikel auf Google Plus teilen.
21 Kommentare 21

Apples kostenlose „Mein iPhone suchen“-App hat auch uns schon öfter mal gute Dienste geleistet. Es kann zum Beispiel durchaus beruhigend sein, wenn man über das iPhone eines Freundes kurz nachsehen kann, dass das iPhone oder iPad tatsächlich zu Hause liegen geblieben ist nachdem man unterwegs gemerkt hat, dass man es nicht in der Tasche hat.

Für den schlimmsten Fall, den tatsächlichen Verlust eines Geräts, bietet die App neben der Ortungsfunktion noch die Möglichkeit, eine Code-Sperre zu veranlassen oder automatisch alle Daten zu löschen.

Das selbe gibt’s jetzt auch für den Mac. Zunächst noch als Entwicklern vorbehaltene Beta hat Apple die Funktion „Find my Mac“ aktiviert. Eingebettet in den im Herbst kommenden iCloud-Dienst lässt sich darüber ein verlorenes Apple-Notebook lokalisieren. Die Ortsbestimmung funktioniert ähnlich wie wir es vom iPod touch oder Wi-Fi-iPad her kennen mittels der in der Nähe liegenden Wi-Fi-Hotspots (hier erklärt). Auf einem gefundenen Notebook lässt sich dann wie bei „Mein iPhone suchen“ entweder eine Nachricht anzeigen, ebenso kann man den Mac sperren oder aus der Ferne gleich komplett löschen. (via Mac Rumors)

Donnerstag, 04. Aug 2011, 7:38 Uhr — Chris
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ach verdämmt hab mein Mac mini schon wieder verlegt :D

  • Geil, dann seh ich wenn mein Mac mini am Kühlschrank ist und sich ein Bier holt ;-)

  • Finde das Blöd, wie oft nimmt man einen Lapi mit

  • Wohl nur wichtig für den mobilen Einsatz!

  • Du arbeitest oder studierst wohl nicht mit deinem Macbook? ;-)

  • Sinnlos. Selbst wenn einer mein MB klaut…

  • Dann ist mir jetzt klar wieAirDrop funktioniert…

  • Bernd Schneider

    Aber da muss der Mac ja grad in einem WLAN drin sein, damit die Ortung bzw. Sperre funktioniert. Auf welchem Weg würden sonst die Signale zum Suchenden kommen?

  • Full hd encryption. Ich „code sperre“ Oder „remotely wipe“ meinen laptop allein durch mein Gehirn: Passwort vergessen! Sogar mit undelete: Passwort erinnern!

  • Nette Sache. Aber im „realen“ Leben sehr weit hergeholt. Ein iPhone ist zu 90% eingeschaltet, wenn es verloren geht, ein MB doch gerade mal zu 5%. Oder wer läßt es an, wenn man es in der Tasche/Rucksack durch die Gegend trägt und dann verliert/vergißt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21690 Artikel in den vergangenen 5779 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven