ifun.de — Apple News seit 2001. 20 424 Artikel
   

Apple TV als Warmhalteplatte

Artikel auf Google Plus teilen.
Keine Kommentare bisher 0

Neben den von Apple vorgesehenen Funktionen eignet sich das Apple TV auch ganz gut als Warmhalteplatte für Suppen und Heißgetränke, allerdings wird in der Bedienungsanleitung ausdrücklich von solch zweckentfremdeter Nutzung abgeraten.
Die Wärmeableitung nach außen ist grundsätzlich ja auch erstmal okay und beabsichtigt, dadurch kann das Gerät ohne Lüfter betrieben werden und läuft dementsprechend leise.
Ganz und gar nicht okay ist allerdings, dass die Set-Top-Box auch wenn sie nicht benutzt wird ordentlich Wärme produziert und damit entsprechend Strom verbraucht. So wie es aussieht, schaltet sich die Festplatte wenn überhaupt dann nur äußerst selten ab und sorgt zusammen mit diversen Netzwerk- und Prozessoraktivitäten für die unnötigen Energieverbrauch.

Der Anwender kann das Gerät zwar manuell in einen ‚Standby-Modus‘ versetzen, dieser bewirkt aber nicht viel mehr als das Erlöschen der weißen Kontrollleuchte an der ATV-Front. Alles andere – Netzwerk, Festplatte, Videoausgang – halten sich nicht wirklich an die vorgegebenen Erholungszeiten und arbeiten allem Anschein nach munter weiter. Laut Apple benötigt das Gerät im reinen Standby-Modus 15-16 Watt, wenn im Standby-Modus gesynct wird und die Festplatte läuft gar 18-20 Watt Strom. Eine herkömmliche Set-Top-Box für Digitalfernsehen kommt mit rund 8 Watt aus, noch weniger wäre natürlich besser.

Dann eben komplett ausschalten? Ist nicht. Einen Ein-/Aus-Schalter sucht man am Apple TV vergeblich. Wer jetzt einfach den Stecker zieht schafft zwar spontan Abhilfe, aber riskiert Datenverlust und eine kaputte Festplatte da nirgends am Gerät ersichtlich ist ob diese gerade arbeitet oder nicht.

Es mag sein, dass sich die beklagten Probleme zumindest teilweise durch bessere Dokumentation seitens Apple lösen lassen, so scheint zum Beispiel der Bildschirmschoner Grund für überhöhte ATV-Temperaturen auch im Standby-Modus zu sein und ein Abschalten des selben spart ordentlich Strom. In jedem Fall sollten aber per Software-Update zügig fehlende Energiespar-Optionen nachgerüstet werden. Einem großen Teil der Apple TV-Nutzer dürfte die Notwendigkeit, einen Sync hin und wieder manuell zu starten weniger ausmachen als die durch dauernde Bereitschaft unnütz vergeudete Energie. Angesichts der sich in letzter Zeit häufenden und zumindest teilweise auch berechtigten Greenpeace-Kritik wäre Apple wäre gut beraten, sich in Sachen Energieverbrauch besonders zu bemühen.

Mittwoch, 04. Apr 2007, 11:57 Uhr — Nicolas
Keine Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!

Redet mit. Seid nett zueinander!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
Insgesamt haben wir 20424 Artikel in den vergangenen 5692 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven