ifun.de — Apple News seit 2001. 38 384 Artikel

Ab heute bei Apple TV+

Apple streamt „Napoleon“: Ab heute bei Apple TV+

Artikel auf Mastodon teilen.
45 Kommentare 45

Napoleon, eine der größten Prestigeproduktionen, die Apple in den zurückliegenden Jahren finanziert hat, wurde häppchenweise veröffentlicht. Erst startete die Apple-Originals-Produktion Ende November 2023 in den Kinos, dann wurde der Film Mitte Januar als Kauf- und Mietfilm angeboten, der sich nicht nur bei Apple, sondern etwa auch über amazon.de ausleihen und anschauen ließ.

Napoleon

Ab heute bei Apple TV+

Heute nun reiht sich das Historiendrama endlich auch in den Katalog des Video-Streaming-Dienstes Apple TV+ ein. Wer bislang also noch nicht zugegriffen hat, kann sein Wochenende mit 160 Oscar-nominierten Minuten auskleiden. Im Rennen ist Apple Spielfilm hier für die besten visuellen Effekte, das beste Kostümdesign und das beste Szenenbild.

Zwar ist „Napoleon“ im IMDb-Verzeichnis nur mit 6,4 Punkten bewertet, dafür punktet der Titel jedoch mit einer erstklassigen Besetzung (Joaquin Phoenix und Vanessa Kirby) und durch die Beteiligung von Ridley Scott als Regisseur und David Scarpa als Drehbuchautor.

„Langatmig und historisch unkorrekt“

Kritisiert wurde der tiefgreifende Blick auf das Leben des französischen Militärführers Napoleon Bonaparte, wegen der historisch offenbar sehr freizügigen Auslegung seines rasanten Aufstiegs. Auch der Fokus von Teilen des Films auf die Beziehung zu seiner Frau Josephine wurde von Kritikern als langatmig getadelt.

Aber nicht vergessen: Niemand zwingt euch zum Durchschauen des über zweieinhalb Stunden langen Epos. Ist ein Apple TV+-Abonnement vorhanden, dann schaut rein, freut euch darüber die 19,99 Euro gespart zu haben, die für den Kauffilm bei Apple und Amazon hingelegt werden mussten und lasst es einfach mal drauf ankommen. Wir wünschen in jedem Fall eine gute Unterhaltung.

Wir wünschen euch in jedem Fall eine gute Unterhaltung, auch wenn der Abend dann letztlich mit einem anderen Programm verbracht werden sollte.

01. Mrz 2024 um 17:09 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    45 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Dem Film hätten mehr Spielminuten nicht geschadet um wichtige Dinge mehr zu beleuchten. Beim gucken wirkte alles so wie teaser auf ein langes Kapitel was dann nie kam.

  • Meiner Meinung sind auf AppleTV+ gute Serien, die Filme hingegen sind einfach zu lang und zäh, leider.

  • Warum kritisiert man einen Spielfilm der ausdrücklich als kein Dokumentarfilm ausgeschrieben wird?

    • Das frage ich mich auch ständig. Ich gehe ca. einmal wöchentlich ins Kino. Ich möchte dabei unterhalten werden. Wenn ich eine geschichtstreue Doku will schaue ich was anderes. Das ist wie Leute die aus einem Film mit Außerirdischen kommen und mir irgendwas von unrealistisch oder anderen Fehlern erzählen…

      Antworten moderated
    • Weil genug Leute da draußen den Unterschied nicht kennen/machen und dann denken, dass es ziemlich genau so abgelaufen ist. Gerade bei großen Figuren der Geschichte führt das gern zur Verbreitung eines falschen Bildes.

      • Ich frage mich wie man Abläufe überhaupt als genau dokumentiert und belegbar deklariert die vor mehr als 200 Jahren stattgefunden haben. Hier könnte doch Fakten bewusst auf Drängen der Regierungen verändert worden sein. Es gibt keine Ton/Videoaufzeichnungen – wie sieht es mit der Pressefreiheit damals aus?
        Für mich war der Film Titanic ausreichend authentisch- das hat sehr gut die Zeit und (fiktiven) Personen beleuchtet.

    • Naja… Wenn Cleopatra plötzlich schwarz ist regen sich alle auf, dass es Geschichtsverfälschung ist. Wenn bei Napoleon vieles nicht mit den Geschichtsbüchern übereinstimmt, sollte man sich nicht aufregen. Und Cleopatra war zwar eine Doku aber sehr ähnlich einem Spielfilm. Man kann und sollte nicht immer die gleiche Karte ausspielen. Wenn man die Geschichte einer weltbekannten Person aus der Geschichte erzählt, dann sollte diese ziemlich den Geschichtsbüchern nahe kommen, ganz unabhängig wie wahr diese sind. Meine Meinung, ihr könnt gerne darüber streiten. :)

  • Antworten moderated
  • Also wurde er veröffentlich wie jeder normale Film, außer Disney – die machen da was falsch… Und er kostete auch nur 16,99 statt 19,99 EUR.

      • Schlaumeier!
        Artikel gelesen? Falls nicht:

        „Ist ein Apple TV+-Abonnement vorhanden, dann schaut rein, freut euch darüber die 19,99 Euro gespart zu haben, die für den Kauffilm bei Apple und Amazon hingelegt werden mussten“

      • Doch, das ist die normale Veröffentlichung: Kino, Leihen/Kaufen und dann in den Streamingabos. Ohne Kino auch kein Oscar und schau mal in die Prime App nach dem Film oder in die Apple TV App man kann ihn auch kaufen für 16,99 Euro.

    • Ist „NUR 16,99 Euro“ dein Ernst?

      Antworten moderated
  • Selbst wenn der Film an manchen Stellen historisch nicht korrekt ist, so sollte man nicht vergessen, dass ein Film in erster Linie unterhalten soll.
    Ansonsten sieht ma sich eben eine historisch, korrekte Dokumentation an.

    • Das was du sagst ist bestimmt richtig und ich sehe das grundsätzlich genauso. Wenn ich aber darüber nachdenke, wie sich das Bild von Napoleon im Kopf formt, der ja eine reale Person war, dann ist eine Darstellung, die sich nicht an der Wirklichkeit orientiert, nicht gerade förderlich. Ich habe den Film noch nicht gesehen, ich würde mir aber bei realen Personen immer wünschen, dass nichts falsch oder unrichtig dargestellt wird. Es verschiebt doch das Bild von Napoleon wenn Dinge gezeigt werden die so nie passiert sind. Bei einem Film über eine fiktive Person ist mir das egal. Bei realen Menschen eher nicht.

      Antworten moderated
    • Na ja… unterhaltsam wäre auch gegangen mit einem historisch korrekt dargestelltem Napoleon! Und auch andere Details die schlichtweg falsch sind.

    • Der war nicht einmal unterhaltsam, sondern einfach nur schlecht.

  • Wahrscheinlich waren die Kritiker enttäuscht darüber, dass Napoleon nicht von einem schwarzen Schauspieler dargestellt wurde.

  • Historisch inkorrekt in etlichen Details. Zudem ist Napoleon viel zu alt dargestellt. Auch das Wesen und die Persönlichkeit Napoleons ist falsch dargestellt – er war ein sehr belesener und humorvoller Mann der sich sehr um seine Leute gekümmert hat und mit ihnen „abgehangen“ hat. Und und und… auch die Schlachten sind inkorrekt, ebenso die Hinrichtung Marie Antoinettes… und und und.

  • Der einstige Kultregisseur Ridley Scott liefert seit Jahren nur noch Mist ab. Hoffentlich kehrt er mit Gladiator 2 zu alter Stärke zurück.

    • Vor kurzem den Film „Elle“ von Paul Verhoeven gesehen….richtig üble der Film.

      Manche dieser alten Regisseure sollten in Rente gehen.

      PS: wozu macht man einen Film über Napoleon der nicht Historisch korrekt ist? Sowas sollte verboten werden.

      Wer unterhalten werden will, soll sich dann seit RTL2 Programm geben, falls ihm keine Geschichte interessiert.

  • Ich fand Napoleon sehr viel besser als Killer oder Theo Flower Moon. Viel, viel besser. Trotz seiner Länge, wirkte er doch etwas kurzweilig. Es gab schon einige Zeitsprünge. Ich gebe ihm aber schon gute vier Sterne. Man hätte einfach ein bisschen mehr auf einige Dinge eingehen können. Zum Beispiel hatte seine Frau eine Tochter und einen Sohn aber später kam nur noch die Tochter vor. Das wirkte ein wenig so, wie bei alten Serien, wo der Cast nachträglich geändert wurde. Nicht schlimm aber es fällt auf. Nach Moskau gab es auch einen Sprung, der zu heftig war. Aber evtl. wäre es sonst auch wieder zu langatmig geworden. Denn diese unnötige Langatmigkeit war es, was Killer of the Flower Moon das Genick gebrochen hatte.

    • Die von dir genannte „Langatmigkeit“ gab dem Film Killers of the Flower Moon, meiner Meinung nach, die entsprechende Tiefe. Auch für die Charaktere.

      Antworten moderated

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38384 Artikel in den vergangenen 8281 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven