ifun.de — Apple News seit 2001. 27 064 Artikel
Apple-Statement im Wortlaut

Apple Stellungnahme: „Apple Pay verständlich machen“

201 Kommentare 201

An der heutigen Entscheidung des Bundesrates, den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Umsetzung der EU-Geldwäscherichtlinie abzunicken, wird Apple noch eine Weile zu knapsen haben.

Zwar sind die im Gesetzestext formulierten Vorgaben alles andere als eindeutig, dass es der Gesetzgeber explizit auf das iPhone-Bezahlverfahren abgesehen hat, hat der Bundesrat jedoch unmissverständlich klargestellt und kommentiert das Abstimmungsergebnis direkt: „Davon betroffen ist auch das Geschäftsmodell Apple Pay.“

Ab dem kommenden Jahr soll Apple sicherstellen müssen, dass Dritten „der Zugriff auf die NFC-Schnittstelle möglich ist, die erforderlichen Software Development Kits zur Verfügung gestellt werden und die Möglichkeit der Kartenemulation gegeben ist“.

Eine Vorgabe, mit der der Gesetzgeber die Angebotsvielfalt aufrechterhalten und Zahlungsdienstleistern mit größtmöglichen Entwicklungsmöglichkeiten ausstatten will.

Apple muss nun reagieren. Kurzfristig könnte das Unternehmen Formfehler geltend machen, langfristig jedoch scheint eine Software-Ausnahme für den deutschen Markt in das Pflichtenheft der hauseigenen iOS-Programmierer geschrieben werden zu müssen.

Gegenüber ifun.de verweist Apple heute auf die bereits Mitte des Monats eingenommene Position. Das Unternehmen scheint darauf zu hoffen, die sich anbahnenden rechtlichen Herausforderungen mit einem Ausbau der Kommunikation umschiffen zu können.

So erklärt man sich dazu bereit, der Bundesregierung „die technischen Hintergründe von Apple Pay verständlich zu machen“ und bekundet grundsätzliches Interesse an einer Zusammenarbeit. Vermeitet jedoch konkrete Kritik.

Die Apple-Stellungnahme im Wortlaut

„Wir haben Apple Pay als das weltweit sicherste Zahlungssystem entwickelt. Wir glauben fest an Wettbewerb und wir wissen, dass unsere Kunden viele Optionen zur Kreditkartenzahlung und andere Zahlungsmethoden haben. Deshalb haben wir mit Tausenden Banken auf der Welt intensiv zusammengearbeitet, um Apple Pay zu dem reibungslosen und bequemen Zahlungs- und Wallet-System zu machen, das unsere Kunden von uns erwarten.

Wir sind überrascht, wie plötzlich dieses Gesetzgebungsverfahren eingeleitet wurde. Wir befürchten, dass der Gesetzentwurf die Nutzerfreundlichkeit bei Zahlungen verschlechtern und den Datenschutz und die Sicherheit von Finanzdaten gefährden könnte. Gerne arbeiten wir mit der Bundesregierung daran, die technischen Hintergründe von Apple Pay verständlich zu machen und wir werden auch weiterhin eng mit den Aufsichtsbehörden in der EU zusammenarbeiten.“

Zum Nachlesen

Freitag, 29. Nov 2019, 18:48 Uhr — Nicolas
201 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  •  ut paucis dicam

    Leute, geht auf die BUNDESRATSEITE , ladet Euch das Kontaktformular runter und schreibt denen Eure Meinung rauf. Ab geht die Post!

    • Die sind doch gerade damit beschäftigt, die Steuerentlastung des Klimpaketes abzulehnen und nur die Verteuerungen durchzuwinken ;-)

      • Ich finde die Entscheidung auch gut die Schnittstelle zu öffnen!
        Das wird auch auf einem für alle Seiten sichere Weg gehen!
        Dafür wird ein DevKit mit den jeweiligen APIs angeboten werden!
        Da muss niemand Angst vor Sicherheitslücken haben!

      • Bevor Apple das öffnet, werden die eher Apple Pay in Deutschland abschalten.

      • Sinnvoll wäre es, wenn Geldinstitute, die das NFC nutzen im Gegenzug auch ApplePay unterstützen müssen.

      • Dieter dir ist bewusst das ApplePay nur eine Plattform ist für VISA, Mastercard und Amex oder?

      • Sie können ja Apple Pay in Deutschland abschalten. Aber warum? Den NFC-Zugriff müssen sie dennoch für andere freigeben.

      • @Ich

        Ja!

      • Die Steuerentlastung des Klimapaketes: der war wirklich gut, HESSENbabbler.

        Da Du im Klimapaket Steuerentlastungen siehst, löschst Du Brennendes auch ganz bestimmt mit Benzin, gell? … … …

      • Eine „Abschaltung von Apple Pay“ würde Apple ja allerdings auch nicht von der neuen Verpflichtung befreien, die nun einmal vorhandene NFC-Schnittstelle für alternative Anbieter freizugeben.
        Da muss Apple sich noch etwas Sinnvolleres einfallen lassen.

      • @NI-Biker: Warum sollte Apple die NFC-Schnittstelle öffnen müssen wenn Sie ApplePay in Deutschland abschalten? Die Schnittstelle ist natürlich vorhanden, aber dann müsste auch jedes andere Gerät das NFC beherrscht wie Fernbedienung usw. für Zahlungen zulassen?

      • Ben, warum findest du das gut. Schau dir GooglePay mit Android an, da wird dieser Dienst trotz Kundenwunsch von den Sparkassen abgelehnt, weil der NFC frei ist.
        Eigentlich hat der Markt entschieden und Apple hat es gemacht. Ich will nicht, dass für die unnötigen, unwirtschaftlichen Apps der Sparkassen die Sicherheit beim mobilen Bezahlen mit Apple Pay gefährdet wird. Genau das wird der Fall sein, denn da muss die Hardware „auseinandergerissen werden“. Das betrifft halt die Sicherheit beim Bezahlen. Andere Anwendungen sind da nicht so erheblich.
        Außerdem könnten die Banken auch BlueCode verwenden, das funktioniert auch auf dem iPhone.
        Außerdem, was hat das ganze mit dem Gesetz zur Verhinderung von Geldwäsche zu tun, es wäre eher im Kartellrecht zu prüfen. Aber die Politik hat viele Vertreter bei den Sparkassen und umgekehrt.

      • Ni biker und Daniel,
        nein, das stimmt nicht. Nur solange Apple Pay in diesem Bereich ein Dienstleister ist muss es nach auffassung unserer Superpolitiker den NFC für alternative Bezahldienste feigeben, die eh kaum einer will.
        Ist ApplePay nicht verfügbar, dann braucht die NFC-Schnittstelle nicht freigegeben zu werden.

    • Finde die Entscheidung des Gesetzgebers gut!

      • Sie sind also dafür, mehr Steuern abzudrücken? Wir bezahlen ja auch noch nicht genug.

      • Percy findet auch kostenlosen Personennahverkehr gut. Koste ja nichts. O_o

      • Ich finde auch steuerfinanzierten Personennahverkehr gut. Bleiben mehr Autos stehen. Innenstädte und Umwelt werden entlastet. Wer weiß wofür es noch gut ist….

      • @PKessler: Ich finde es eine Unverschämtheit, den Autofahrer/Individualverkehr mit den Kosten des ÖPNV (noch mehr) zu belasten/ihn mit dem Totschlags“argument“ „Klimaschutz“, Motto: „Schützt die Umwelt: hört auf, zu atmen!“ zu verteufeln.

        Kennst Du eigentlich das FRUST-Syndrom des ÖPNV, PKessler?: gerne gebe ich Dir da Nachhilfe:

        -Fahrplanbindung
        -Reisezeit
        -Umsteigen
        -Stehplätze
        -Taschendiebe.

        Any questions? :-<

      • Tja, Pluralität der Meinungen – ist doch schön das es sowas gibt. Von mir aus sollte der ÖPNV auch steuerfinanziert und kostenlos sein und der private Individualverkehr ist noch viel zu günstig. Apple und die anderen Tech-Konzerne können ihre Interfaces mal schön öffnen und Wettbewerb zulassen. Mobile Payment hat doch mittlerweile einen ebenso hohen Stellenwert wie Mail und Browsing, Apple wird einen Teufel tun und das abstellen – dann werden die User Scharenweise die Plattform wechseln.

      • Kann es sein, dass Ihr so ein klein wenig vom Thema abkommt?

    • Ich weiß nicht warum sich alle auf Apple Pay einschiessen? Die Schnittstelle kann auch für andere Anwendungen interessant sein wenn sie offen ist!
      Um es kurz zu machen, ich finde es gut das sie geöffnet werden muss.

      • Apple wird sie aber nicht öffnen. Dann schalten die lieber Apple Pay in Deutschland ab. So wichtig ist Apple Deutschland dann auch wieder nicht.

      • Na und, die Schnittstelle gibt es dennoch und müsste freigegeben werden…
        Dann gäbe es „AndroidPay“ aber nicht „ApplePay“, sehr unwahrscheinlich…

      • Apple Hat in Deutschland einen Marktanteil von ca. 15% das bedeutet das ca. 12 Mio Menschen ein IPhone nutzen. Laut Comdirect zahlen die Deutschen ca. 300€ im Monat mit Apple Pay (Wert von vor 10 Monaten, es dürfte also mittlerweile mehr sein) das sind 3,6 Mrd € die über Apple Pay umgesetzt werden könnten. Wie gesagt, wenn es jeder nutzen würde. Von den 3,6 Mrd bekommt Apple 0,15% ab. Das sind dann 5,4 Mio€ die Apple fürs nichts tun pro Monat bekommen könnte. Das werden die nicht einfach so abschreiben.

      • @Nebumuk: ApplePay hier abzuschalten, wär für MICH (und ebenso denkenden Usern) überhaupt kein Verlust, ganz im Gegenteil.

        ApplePay verwende ich nicht, weder heute, noch morgen. Meine (Geld-) Daten (und mein Geld sowieso) gehören: MIR. Nicht Apple. Und auch nicht irgendjemand Anderem.

      • Und du bist der Nabel der Welt oder wieso meinst du, dass es so wichtig ist, dass du es uns mitteilen musst?

      • und wer bist du denn?
        dürfen hier hier nur so Typen wie du hier ihre Meinung posten?

      • Oliver, warum soll das gut sein?
        1. Wer sich mit der Sicherheitsarchitektur befasst hat sieht das vollkommen anders. Ein Thema von dem die entscheidenden Politker keine Ahnung haben!
        2. Wenn NFC offen ist, wird die Sparkasse über KURZ ODER LANG die Zusammenarbeit mit Apple Pay gegen den Willen ihrer Kunden beenden.
        Das siehst du deutlich bei GooglePay. Wegen des offenen NFC ist GooglePay für die Sparkassen keine Option.
        Warum sind die Android Nutzer so wild darauf, dass Apple den NFC öffen sollte? Die haben weder einen Vorteil noch einen Nachteil dadurch. Ist es die Angst mit Android vielleich doch die falsche Wahl getroffen zu haben?
        Ich würde behaupten, dass fast alle Apple User die Freigabe ablehnen.

      • Whistleblower
        hast du immer noch nicht mitbekommen, dass Apple Pay das sicherste, bewquemste und einfachste Bezahlsystem weltweit ist. Wo lebst du bitte.
        Apple Pay und sogar Google Pay sind sicherer als eine physische Karte. Kannst du nachlesen!

  • „Gerne arbeiten wir mit der Bundesregierung daran, die technischen Hintergründe von Apple Pay verständlich zu machen“

    Da wäre ich ja gerne dabei. Die meisten werden schon mit An und Ausschalten des Gerätes überfordert sein.

  • Die Stellungnahme is genau richtig formuliert, anders würde ich es auch nicht sagen.
    Apple hat alles dafür getan um mit vielen Banken zu arbeiten, nur wenn die schlafen, kann Apple auch nix dafür. Ebenso ist der bezahldienst bestimmt auch der sicherste.
    Ich nutze ihn gerne und werde ihn auch solang nutzen wie es geht und hoffe das die Öffnung des Chips nicht tatsächlich die Sicherheit beeinträchtigt.
    Weiß jemand wie es Gesetzmäßig in den USA ist ? Denen ist egal wenn Apple ein „monopol“ hat?

    • Man kann das NFC-Modul Drittanbietern zur Verfügung stellen, ohne die Integrität von Apple Pay zu beeinflussen.

      Apple möchte einfach nicht, dass andere Anbieter eine Alternative zu Apple Pay zur Verfügung stellen, da Apple so die Gebühr entgeht, die die Banken sonst an Apple zu zahlen haben.

      • Da kann ich dir nur zustimmen! Ich glaube hier haben viel zu viele Leute die Apple Propaganda gefressen.

      • Falsch. Informiere dich!
        Sobald apple die Schnittstelle öffnet, kann sie von anderen Apps blockiert werden. Der Bezahlvorgang finktioniert dann einfach nicht.
        Der nächste Aspekt ist die Sicherheit: Daten Abgereifen geht so kinderleicht

      • @ Marcel
        Laut Gesetz kann Apple für die NFC Freischaltung eine „angemessene Gebühr“ verlangen.
        Sie verdienen also auch daran.

      • Apple kann ja auch nach dem neuen Gesetz, Gebühren für die Nutzung der NFC Schnittstelle verlange. Geld spielt hier wirklich eine untergeordnete Rolle.

      • Ja ne ist klar!

        Ich bin von Beruf Softwareentwickler. Apple ist nicht so dumm das jeder da machen kann was er will.
        Apple muss nur andere Zahlungssysteme – die nicht über ApplePay laufen – zulassen. Das heißt nicht das jeder da machen kann was er will!
        Es geht nur darum das Monopol von Apple auf deren Hardware zu brechen!

        Also erstmal abwarten was kommt und aufhören in typischer AfD Mentalität Leute für dumm zu verkaufen ;)

      • @Shakal1710 Deine Aussage ist Falsch, oder werden dir Benachrichtigen von Apps blockiert? Funktioniert die Kamera nicht mehr, weil du eine alternative Kamera App installiert hast? Vergleichbar kann auch eine Schnittstelle für den NFC Chip erschaffen und freigegeben werden.

      • @Shakal1710
        Kannst du mal näher erläutern, wie eine andere App die NFC Schnittstelle blockieren soll. Das ist doch gerade das schöne an der iOS Architektur, dass die Anwendungen vollkommen unabhängig voneinander in einer Sandbox laufen.

      • Kannst du bitte Quellen für diese Aussage nennen?

      • Marcel, mit Verlaub, das ist Blödsinn. Der NFC ist zum Bezahlen so fest im System integriert, dass bei der Öffnung hierfür die Secure Enclave, die das so sicher macht beeinträchtigt wird.
        Außderm würden die Sparkassen endlich vorbehaltlos mitmachen, würden sie viel Geld sparen, weil sie keine unwirtschaftliche EigenApp mehr finanzieren müssten.
        Apple Pay und auch Google Pay sind entstanden, weil Banken und die Telekom das nicht hinbekommen haben, dadurch haben die den Markt entdeckt und die versagenden Banken wollen jetzt was abhaben.
        Auch das Geld das Apple für die Transaktionen für die Sparkassen bekäme ist nocht billiger als die Eigenprodukte, damit hätte die Sparkasse schon Lehrgeld genug bezahlt!

    • Dann sollen Bezahldienste auch gezwungen werden ApplePay zu unterstützen, wenn diese die NFC für die eigene App verwenden.
      Ansonsten ist es einfach nur ein einseitiges Zugeständnis an die Banken.

    • Es geht hier nicht um die USA, pustekuchen. Es geht hier um die BRD. Hier hat sich Apple nach unseren Gesetzen zu richten.

      Und ApplePay greift unsere (Bank-) Daten ab. Na ja, nicht die meinigen – da ich ApplePay niemals verwenden werde.

      • Dann kauf dir auch ein deutsches Smartphone mit deutschem OS und mach dort mit deinen deutschen Regeln der BRD was du willst. iOS gehört einfach Apple und der Wettbewerb wird unfair, da viele Banken kein Apple Pay gleichzeitig mit ihrem eigenen Dreck anbieten werden.

  • Die Bundesregierung dürfte der falsche Adressat sein. Gesetze werden noch immer in den Parlamenten gemacht.

    • Genau… so ist es in Deinen Träumen.
      Deswegen hat Merkel auch alleine entschieden, dass wir es schaffen…
      Aus diesem Grund kippt Altmaier den Mindestabstand
      Auch ist dass der Grund warum es Koalitionsverhandlungen zwischen 8-10 Leuten gibt wo dann mal eben alles entschieden wird (Bildung, Rente, Umwelt, Autos…)
      *thumbsupdude*

      • legislative – executive – judikative
        3 Gewalten:
        Gesetze machen – Sie ausführen – und darüber richten. Die wichtigen Säulen der Bundesrepublik.
        und jetzt darfst Du mal raten wer die Legislative ist!
        Tipp: Die haben eine Legislaturperiode Zeit sich auszutoben…
        noch mehr Zaunpfähle?
        Und klopf mal bei Deinem Gemeinschaftskunde-Lehrer an…

  • Das Problem ist, das die ein Gesetz beschließen, ohne zu wissen was dahinter steckt.
    Hinter Apple Pay steckt weit mehr als ein girokarten chip oder eine feste Kartennummer. Ich kann apples angst vor Missbrauch verstehen. Und wenn dann zb die Sparkasse plötzlich ein riesen Sicherheitsleck bei der nfc Datenübertragung hat, wer ist dann schuld? Natürlich apple.

    • Weißt du was eine API ist und wie diese funktioniert?
      Lass sich nicht von Apple für dumm verkaufen!
      Abgesehen davon gehe ich nicht davon aus das Apple das Gesetzt direkt umsetzen wird. Das wird erstmal bis zum Europäischen Gerichtshof durchgeklagt ;)

      • Und weißt Du was Usability ist?
        Jetzt drücke ich ne Taste, halt meine Lätschn in die Kamera, danach an das Terminal. Job done
        Dieser Ablauf ist es was es so toll macht. Weil geht auch wenn keine Internet verfügbar ist. Und ich kann die Karten nach Bedarf wechseln – Ja ich habe Bedarf dafür.

      • Und warum sollte das nicht mehr gehen, wenn es eine offene API für die Schnittstelle gibt?

        Es ist wirklich erstaunlich, wie hier viele Apples vorgeblichen „Sicherheitsbedenken“ auf den Leim gehen…

  • Schlechte Entscheidung. Wann gab es jemals innovative entwickelte Banking Apps in Deutschland? Ich erinnere mich da an Paydirekt. Oder die tolle Gesundheitskarte sowie der super digitale Personalausweis. Anstatt was hinzubekommen, wollen die überbezahlten Deppen in Berlin was funktionierendes kaputt machen. Nur damit unsere unfähigen Banken wieder mal eine Chance bekommen.

    • Das stimmt zwar so nicht, aber egal. Ich stimme dir zu, was die Gesundheitskarte und den Perso angeht, beides bietet nicht das, was es bieten sollte. Wie viele Andere schrieben, geht es dabei wohl nicht darum etwas kaputt zu machen, sondern, dass Apple sich öffnen soll bzw. NFC. Ob das gut oder schlecht ist, lassen wir mal dahingestellt. Ich würde Apple Pay gerne nutzen, kann es aber nicht oder noch nicht, da die Volksbank noch nicht soweit ist, so dass ich meine Debitkarte nutzen könnte. Da ich keine Kreditkarte habe und auch nicht brauche, finde ich es zwar etwas ärgerlich, ich werde deshalb sicher nicht meine Bank wechseln. Was viele hier machen, man denke mal an N26 und so weiter, von dem Aufwand mal abgesehen, hält mich davon ab. Ich weiß auch nicht was das soll, lieber bezahle ich ein paar Euro Kontogebühren, habe aber dafür ein, wenn auch immer kleiner werdendes, Filialnetz.

      Grundsätzlich sehe ich bargeldloses Bezahlen in sofern kritisch, da zu befürchten ist, dass es langfristig zur Abschaffung des Bargeldes führen wird. Klar nutze ich das auch, möchte aber nicht auf Bargeld verzichten und mich auch nicht entmündigen lassen oder keine Möglichkeit mehr haben über mein Geld zu verfügen. Und nein, ich laufe nicht mit dem Aluhut rum und bin kein Verschwörungstheoretiker.

      • Danke :)

      • Nun, wie Du siehst brauchst Du eine Kreditkarte damit Du dies nutzen kannst :)
        Deine Debitkarte kannst Du auch gerne so wie bisher nutzen…
        es ist ein Take it or leave it.
        Nimmst ja auch am Verkehr teil obwohl Du sicherlich nicht mit allem einverstanden bist (und vielleicht auch das ein oder andere mal gegen die Regeln verstößt) ;)

      • Richtig….grundsätzlich geht es nur um eins , die Abschaffung des Bargeldes um den
        Missbrauch durch Schwarzarbeit und Geldwäsche zu unterbinden.
        Deshalb werden wir von Medien und der Politik ständig mit Floskeln bombardiert
        wie gut doch all die Zahlungsmittel sind und wie sicher.
        Wirklich sicher ist zur Zeit nur ApplePay…und das sollte auch so bleiben.
        Mich interessiern die anderen nicht schlussendlich geht es nur um das
        abschöpfen der Kundendaten und die hätte auch gern unsere Regierung.
        Der Laden in Berlin braucht 9 Jahre für einen schei…Flugplatz aber so ein Gesetz
        drücken sie dann kurzfristig beim Kaffeumrühren durch…..warum wohl?
        Macht das hier keinen stutzig warum die Reguerung dies im schnelldurchlauf
        durchzieht ohne die EU.

      • >>> ShadowChi
        Deine Ausführung ist der Grund warum sich die Banken mit Innovationen bisher zurückhalten. Der Kunde ist grundsätzlich eben träge und nimmt schlechte Konditionen und die Servicewüste hin. Zahlt dafür noch einen unangemessen hohes Entgelt.

        Danke, dass du das mal so schön veranschaulicht hast.

        Ich tippe mal, dass du noch nie die Bank gewechselt hast. Denn das was du schreibst entspricht längst nicht mehr der Realität. In den letzten Jahren sind die Hürden für einen Wechsel immens gesenkt und die Hilfsmittel massiv ausgebaut worden.

        Ich für meinen Teil zahle meiner Bank nicht noch ein Entgelt dafür, dass Sie Monat für Monat mit meinem Geld vom Girokonto arbeiten kann. Insbesonder bei den absurd niedrigen Zinsen, welche Banken aktuell zahlen müssen, diese aber nicht an ihre Kunden weitergeben.

        Der mündige Kunde wechselt zu der Bank mit dem besten Angebot – und das ist auch gut so. Gut für den Wettbewerb, gut für Innovationen, gut für den Ausbau von Service und gut für die Etablierung neuer technischer Entwicklungen.

        Denn wie heißt es: Wer nicht mit der ZEIT geht, GEHT mit der Zeit.

        Grüße an die etablierte Servicewüste deutscher Banken! ;-)

      • ShadowChi, bei der Sparda-Bank bräuchtest Du keine Kontoführungsgebühren zu bezahlen – und die hat auch ein eigenes Filialnetz.

        Kann ich von Deinem offensichtlichen Reichtum auch etwas abbekommen? …

      • @Gast: Gast, hier irrst Du ganz gewaltig.

        ApplePay ist die unsicherste Bezahlmethode überhaupt, da Deine Daten hier an Apple-Server gehen.

        Die sicherste Bezahlmethode war, ist und bleibt: die BARZAHLUNG. …

      • @Whistleblower: Ich stimme dir zu, dass Bargeld das sicherste Zahlungsmittel ist und bleibt. Auch würde durch die Abschaffung des Bargelds Schwarzarbeit und Geldwäsche, zumindest stark eingeschränkt werden.

        Dass ich die Bank nicht wechseln werde, ob ich nun Gebühren bezahle oder nicht, hat damit nichts zu tun. Selbst wenn es hier wo ich wohne, eine Sparda-Bank gäbe, würde ich nicht wechseln. Schlicht und einfach, weil du nie sicher sein kannst, ob sie nicht in einem Jahr auch Gebühren verlangen. Das ist mir den Aufwand nicht wert!!!

        Und wie du darauf kommst, dass ich reich sei, ist mir schleierhaft. Weil ich Kontoführungsgebühren zahle? Das ist kein Indikator dafür! Ich bin wahrscheinlich genauso arm oder reich, wie die meisten hier.

    • Der ePerso funktioniert doch wunderbar? Technisch gesehen ist dieser absolut in Ordnung.
      Es fehlt nur eben an Partnern, die diesen auch unterstützen. Das liegt aber nicht unbedingt am ePerso selbst.

      • Du suchst ernsthaft nach Partnern, die den ePerso unterstützen, HESSENbabbler??:

        Bittesehr: BND, FA, Polizei, Zoll, …

        Toll, nicht wahr? …

      • @Whistleblower: Der ePerso würde an sich funktionieren, nur bietet das, wie der Hessenbabbler schreibt, kaum jemand an. Ich habe die Funktion damals nur freischalten lassen, damit ich, falls man sie doch mal braucht, wovon ich damals schon nicht ausging, nicht nochmal Gebühren zahlen muss. Letztlich ist das Teil genauso nutzlos wie die Gesundheitskarte, welche, würde man sie entsprechend nutzen können, sehr sinnvoll wäre. Da ich im Gesundheitswesen arbeite, kannst du mir glauben, dass ich weiß wovon ich rede.

        Was den Hessenbabbler angeht, sorry, aber auf dessen Kommentare kann man in 90% der Fälle nichts geben, weil er bekannt dafür ist, alles was neu ist, gut zu heißen. Ich hatte noch nie den Eindruck, dass er hier mal etwas hinterfragt hätte oder Sachen wie diese kritisch betrachtet.

  • Ich versteh ja nicht was die Lex Apple mit der Novelle der Geldwäscherichtlinie zu tun hat?

  • Ich würde Apple raten, die NFC Schnittstelle für Bezahlsysteme zu deaktivieren in Deutschland, wenn die Regierung hier so einen Unfug beschließt. Dann werden die über kurz oder lang eh wieder etwas ändern. Die Sicherheit würde ich nicht aufs Spiel setzen.

  • Wenn man sich mal anschaut wie dieses Gesetz letztlich zustande kam.
    Unglaublich.
    Im Bundestag beschwert man sich, Apple habe über das Kanzleramt und die Botschaft massiv Druck ausgeübt, das Gesetz zu verhindern.
    Wie kann es aber sein, das innerhalb von drei Wochen ein Gesetzt verabschiedet wird welchen zwar nicht explizit aber offensichtlich nur gegen einen Anbieter vorgeht- wessen Lobby hat denn da massiv Druck ausgeübt?
    Das hinterfragt keiner?

    Es ist ja nicht so, dass die deutschen Banken genug Zeit gehabt hätten, VOR Apple Pay eigene Lösungen zu präsentieren. Es war ja bekannt, das ApplePay früher oder später auch nach DE kommt.
    Da kam aber nix.
    Und dann schlägt Apple Pay ein und auf einmal geht in DE auch NFC Zahlung rund. Konnte ja keiner ahnen.
    Dann bekämpft man also erfolgreiche Konkurrenz lieber per Gesetze als selber Innovative Ideen zu entwickeln.

    Und dann wundert man sich, das die Menschen vertrauen in die Politik verloren haben.

    • Darum geht es nicht.
      Bei einer Freigabe der NFC Schnittstelle könnten z. B. Google Pay, Fitbit Pay und andere Anbieter genutzt werden. Der Kunde (wir!) können wählen.
      Wenn das jemand schlecht findet, dann hat das Apple Marketing wohl zu(?) gut funktioniert.
      Danke, liebe Politiker, dass ihr an uns Kunden denkt und euch nicht von Lobbyisten (Apple) einschüchtern lasst!

      • @Meta

        Das Problem ist, dass es quasi unmöglich ist, dass eine Dritt-Anbieter App besser funktioniert, als Apple Pay.
        Dies wird allein dadurch eher unmöglich, weil Apple ja die API und was diese darf kontrollieren wird.

        Der einzige der evtl davon profitiert, sind die Banken. Die Endverbraucher eher weniger.

      • Nun ja, bei Google Maps zum Beispiel funktioniert die Spracheingabe weitaus besser als bei Apple Maps.
        Insofern würde ich erst mal abwarten, ob und wie Drittanbieter die Schnittstelle nutzen werden.

      • Ich habe als Kunde die Wahl getroffen, als ich ein Apple-Gerät gekauft habe, dass ich genau diesen Umgang mit Privacy haben will, den Apple hat. Wer mehr Freiheit und damit auch mehr Pfuschmöglichkeiten will, kauft halt Android. Wieso hält der Gesetzgeber die Bürger immer wieder für unmündig?

      • @Bob: genau
        Der Kunde hat die Wahl. Er kann alle Vor- und Nachteile abwägen und sich dann für was entscheiden.
        Immer diese cherry-picking ist echt ätzend

      • Andersrum gefragt , wer würde GooglePay auf einem iPhone benutzen um dieser
        Firma freiwillig seine Daten geben?

      • Also Google Pay würde ich auch niemals installieren.
        Ich könnte mir aber eine komfortable App von Visa oder Mastercard vorstellen, bei der ich meine Kreditkarten mit Namen versehen kann und gegebenfalls Limits festlegen könnte, Ohne erst wie heute, bei Apple Pay, in die entsprechende Banking App zu wechseln.
        Oder für meine Kinder bestimmte Geschäfte sperren könnte, und so weiter.
        Fantasie hätte ich genug und ich bin nach wie vor der Meinung, dass Konkurrenz das Geschäft belebt. Auch, oder vielleicht gerade, bei Apple!

      • @Bob: Bob, meinst Du das wirklich ernst? Betreut wird der Apple-User – von Apple! Siehe den Sandkasten IOS, ohne wirkliche Einstellmöglichkeiten (softwareseitig) für den User, dem sogar verwehrt wird, bestimmte Apps zu löschen (Beispiel: den Safari-Browser, oder das Wallet-Verzeichnis), siehe die NFC-Schnittstelle, deren anderweitige Nutzung Apple blockiert, siehe …

        Erst nachdenken – dann posten, Bob!

      • Ja richtig und genau das will der Apple User weil es einfach ist und perfekt funktioniert im Gegensatz zu Android die ständig iwelche Probleme habe

      • @ Meta
        Meinen Kommentar bitte lesen und verstehen!
        Es geht nicht um pro und contra, dass Apple seine NFC Schnittstelle öffnen muss (ich bin übrigens der Meinung, Apple wird diese früher oder später eh von sich aus öffnen).

        Es geht mir schlicht darum, wie in Deutschland Gesetze durch Lobbyisten gemacht werden!
        Im Geldwäschegesetz taucht auf einmal über Nacht die NFC Regulierung auf?!
        Weil einer Industrie – hier unsere Banken – Innovation fehlt.

        Aber über Apples Einflussversuch wird sich beschwert!? Tolle Manipulation der Politiker am Wähler.

  • Wenn ich mir ein iPhone etc. kaufe, bin ich mit dem Umstand bewusst. Das NFC nicht offen ist. Wenn mir das als Nutzer missfällt. Kaufe ich ein anderes Gerät fertig.

    Was der Alt Herrn Club jetzt fürn Stress macht. D bekommt doch eh nichts eignes auf die Ketten. Nützliche Banking Apps in D haha. Jede Bank kocht ihr eignes Menü.

    PayDirekt, PayPal, dann kommt jede Bank noch mit Ihren eignes System.

    Haha, am Ende sind sie doch nur sauer. Das sie einen geringeren Datenfluss verzeichnen. Die Händler nicht die reale KL Daten erhalten.

    Naja was willst von den Kaspern und der EU erwarten. Null Plan aber auf wichtig tun

    • Du hast ja krasse Satzkonstruktionen drauf. Wie im Fremdsprachenkurs.

    • Die NFC-Schnittstelle am iPhone ist ja offen. So kann man z.B seit iOS 14 sich mit dem ePerso via AusweisApp2 und NFC am iPhone ausweisen, und via NFC Bacons seine Homeautomation steuern.
      Lediglich bei ApplePay wird der ganze Sicherheitsrelevante Part hinter ihrem SecureChip versteckt. Und das finde ich gut so und darum habe ich mich für ApplePay entschieden.
      Was die Banken stört ist nicht der fehlende Wettbewerb oder das Wohl des Kunden, sondern die Tatsache dass sie die Datenhoheit und Kundenbindung verlieren.

      Bin mal gespannt was der Bankenlobby als nächstes einfällt wenn sie feststellen das niemand zu ihren Bezahl-Apps wechselt. Wahrscheinlich wird dann per Gesetz fest gelegt, dass sich beim Bezahlen erst die Bankapp öffnet und man dann manuell auf ApplePay wechseln muss – wenn man das möchte.

      • Bin mal gespannt wieviel Banken dann ApplePay wieder abschaffen werden um keine Gebühren zu bezahlen….

      • Ist doch schon so…, die Sparkasse hat gerade alles Umgestellt und ich muss diese PushTan-App installieren. Der totale Blödsinn einer Bank die feststellt das sie technisch noch in der Steinzeit lebt. Apple wird hoffentlich hier siegen und den NFC Chip weiter für Banken und Google geschlossen halten.
        Dann kommt noch die AppleCard und die haut dann erst richtig rein in unser
        Bankensystem. Schwarzgeld und Geldwäsche soll verhindert werden und die Mafia benutzt das mittelalterliche Hawala System….und der Staat mit seinen
        Megaideen guckt wieder in die Röhre.

      • @Gast: Jetzt für wechselst du aber so einiges. Die von dir genannte App hat nichts mit deiner Sparkasse zu tun, sondern mit der geforderten Zwei Faktor Authentifizierung.
        Übrigens eine sehr sinnvolle Anforderung des Gesetzgebers.

      • Amminger, die Banken stellen ein lokales Datennetzwerk dar, der Welt-Konzern Apple aber ein globales.

        Bereits deshalb ist AppePay für MICH ein absolutes NO GO. ..

  • Hier geht es nur darum das die Banken IHR Ding machen können. Apple sollte Apple Pay in Deutschland Deaktivieren.

    • ich distanziere mich von dieser Aussage, dass bin nicht ich …
       sollte die Schnittstelle einfach freigeben, dass ist meine Meinung

      Aber einen schönen Vornamen hast Du

    • Nur weil Apple das hier nicht mehr anbietet, muss es doch trotzdem anderen Zugriff gewähren, oder?

      • Warum soll Apple anderen zugiff auf dine Daten geben
        Name , E-mail , Wohnort , Alter , Tel. nummer , was du wann , wo , wie warum
        gekauft hast , Kontonummer ( das können dann auch zwielichtige einsehen)
        usw…..
        warum soll das Apple machen , hast du irgendwas davon außer das dein
        Spamordner immer voller wird und das Konto immer unsicherer.

      • Was ist denn das für ne sinnfreie Argumentation? Was hat eine NFC-Schnittstelle mit dem Einkaufsverhalten oder den privaten Daten zu tun?

        Nach deiner Logik müsste Apple dann auch die Payback-App aus dem Store werfen und alle anderen virtuellen Kundenkarten gleich hinterher.

    • Deinen zweiten Satz unterschreibe ich, Frank.

  • Wenn Apple für die Nutzung der NFC Schnittstelle wirklich Geld verlangen darf, dann einfach doppelt so viel verlangen wie bei Apple Pay.

    Ganz ehrlich deutsche Banken sind alles, aber sicher nicht innovativ!

    Apple hat mit Apple Pay doch was fantastisches auf die Beine gestellt, was soll der Mist jetzt.

  • Apple wird schon einen Weg finden, mit dieser Regelung umzugehen.

    Was ich wirklich schlimm finde ist, hier wieder mal ein Beispiel von Lobbyarbeit inkl. Umsetzung zu finden der mir zeigt, das unsere Politiker nicht die Interessen der Wähler sondern als erstes die von Wirtschaftsunternehmen durchsetzen. Dabei gibt es genug andere politische Themen deren Priorität ich weit höher ansetze.

    Alle Banken, die Ihre eigenen Lösungen jetzt vorziehen und Apple Pay nicht mehr anbieten, hängen meiner Meinung nach hier mit drin.

    Zum Glück kann ich selber entscheiden welche UX mir am Besten gefällt – und hier den Komfort von Apple zu schlagen, wird schwierig…..

  • Diese Bundesregierung soll technische Zusammenhänge verstehen. Seit 14 Jahren schafft Frau Merkel nicht mal das Thema Digitalisierung gescheit anzupacken.

  • Sollte Apple den NFC Chip tatsächlich öffnen, was ich nicht denke, würde das in D große Probleme für Apple bedeuten. Welche Bank lässt sich noch auf einen Deal mit Apple ein, wenn man sein eigenes Süppchen kochen kann? Apple Pay ist tief ins System integriert, Einrichtung und Verwendung sind kinderleicht und vor allem extrem sicher. Wie die bestimmt folgenden Insel-App-Lösungen funktionieren würden (vermutlich umständlicher Bezahlvorgang über App, Sicherheitsbedenken da die meisten Banking Apps hierzulande bedenklich sind) möchtr ich nicht erfahren. Ich bin gegen jegliches Monopol, jedoch empfinde ich Apple Pay nicht als Monopol auf den gesamten Bezahlmarkt gesehen. Jeder Kunde hat gebügend Alternativen, eine davon ist Apple Pay über das iPhone, daher geht das für mich auch in Ordnung. Außerdem müsste dann wohl auch Google gezwungen werden Apple Pay in Android zu integrieren…

    • „Welche Bank lässt sich noch auf einen Deal mit Apple ein, wenn man sein eigenes Süppchen kochen kann?“

      Naja, es kommt ganz auf die Bank an. Sparkasse & Co vllt, die wehren sich ja auch gegen Google Pay.
      Aber Banken wie Commerzbank, N26, DKB, bunq, ING etc bieten ja auch Google Pay an, obwohl sie auch komplett auf ein eigenes System setzen könnten.

      „Außerdem müsste dann wohl auch Google gezwungen werden Apple Pay in Android zu integrieren…“

      Das wäre jetzt schon kein Problem. Apple könnte jederzeit eine Apple Pay App für Android heraus bringen.

      • „Apple könnte jederzeit eine Apple Pay App für Android rausbringen“. Unterschied noch nicht verstanden? Apple Pay ist keine App sondern im Betriebssystem integriert! Ob Google das in Android Integrieren würde bezweifle ich stark!

      • @Tom

        Ich verstehe den Unterschied. Aber je nachdem wie man App definiert, ist selbstverständlich auch Apple Pay eine App, eben sehr fest im System verwurzelt.

        Zum einen gilt das Gesetz ja für alle, es steht ja nicht Apple im Gesetzestext.
        Dazu ist Apple auch weiterhin nicht verpflichtet, fremde Bezahl-Systeme fest ins System zu integrieren. Es muss eine API zur Verfügung gestellt werden, die auf den NFC Chip zugreifen kann.

        Apple muss im Prinzip das ermöglichen, was bei Android schon die ganze Zeit möglich ist.

      • Den kleinen aber feinen Unterschied wird die Gebühr, die für die Nutzung von Apple Pay zu entrichten ist, ausmachen. Ich denke nicht, dass IRGENDEINE Bank Apple Pay nach vertragsablauf anbieten wird, wenn mobiles bezahlen am iPhone für die Banken kostenlos auch möglich ist.
        Zum Thema App: Apple Pay ist keine App, sondern eine Funktion von iOS, welche im System selbst integriert ist. Versteht mich nicht falsch, ich finde es gut, wenn NFC auch für andere Anwendungszwecke verfügbar ist! Dennoch glaube ich kaum, dass mobiles Bezahlen durch die Öffnung für Banken (darum gehts hier ja wohl) einfacher und sicherer wird (Stichwort Insellösungen).

    • Es geht primär erstmal darum, dass die (externen) Apps Zugriff auf den NFC-Technologie bekommen. Das könnte darauf hinauslaufen, dass sich quasi nichts ändert, nur das eben auch die Banken (in ihrer eigenen Verpackung) eine eigene Wallet-Lösung anbieten (gleichzeitig aber auch Apple Pay anbieten (müssen)) dürfen. Zumal der Gesetzgeber ja klar definiert hat, das eine „angemessene“ Gebühr gefordert werden darf.

      Das was man als Monopol sehen kann, ist dass die Banken ihr eigenes Wallet-Produkt nicht anbieten können, weil sie technisch daran gehindert werden. Das soll keine Diskussion über was besser sein wird/ist. Das ist ungefähr so vergleichbar wie damals bei der Browser-Diskussion im Windows-Umfeld.

      Von diesem Gesichtspunkt her würde ich eine „Öffnung“ befürworten, weil es den Wettbewerb fördert.

    • Novo, ApplePay ist extrem unsicher, denn es leitet Bankdaten der Kunden an Apple-Server weiter. Also u. a. auch zu Trump. …

      • Die alle verschlüsselt sind und daran ist absolut nichts unsicher, jedenfalls nicht unsicherer als wenn es auf andere Server geleitet wird

      • @Whistleblower es werden eben keine Daten an Apple gesendet, nicht mal verschlüsselt. Der Token, der dür die Karte benötigt wird, wird im Secure Element lokal am Gerät gespeichert. Bezahlvorgänge sind sowieso komplett offline. Bitte nachlesen bevor hier Behauptungen angestellt werden. Ich wollte die Öffnung des Chips auch nicht verteufeln, wie gesagt begrüße ich diese grundsätzlich, habe jedoch Bedenke hinsichtlich der (ungewünschten) Auswirkungen diese nach sich ziehen könnte. Ich bevorzuge immer Kosten/Nutzen-Abwägungen bevor solche staatlichen Eingriffe im Schnellverfahren durchgeboxt werden.

  • Es ist einfach so das ein Haufen weißer alter Banker in Deutschland mehr zu sagen haben als ein Tim Cock ( :) ) ..

    Ich denke wir sollten alle abwarten und Tee Trinken den „Das Internet ist für uns alle Neuland“ .

    Ist die offene NFC-Schnittstelle unsicherer? Nein, sie ist bereit geöffnet aber eben exlusiv für VIPs :)

  • Mal ne ganz andere Frage: Wie funktioniert denn eigentlich Google Pay auf Android Geräten? Ist das umständlicher als Apple Pay auf einem iPhone oder Apple Watch? Muss bei Google Pay eine PIN eingegeben werden wenn der Betrag 25 Euro übersteigt?
    Oder ist das so ziemlich genau das selbe Prinzip wie bei Apple Pay?

    • nein ist es nicht !
      Google …NFC offen , kein Dongle , alle Daten für teinehmende Unternehmen frei zugänglich
      ( Daten sind : dein Name , Wohnort , Telefonnummer , Bankkonto , E-Mail , Was hast du gekauft,
      wann, wo , wie und es gibt auch Läden die sofar ein Foto oder ein Video von dir an der Kasse nachen …..das sind alles Informationen die sie von Apple auch wollen aber nicht bekommen)
      Apple ….NFC geschlossen , Dongle , keine Daten frei zugänglich ( noch)

  • Ja, bitte sofort Apple Pay deaktivieren, mein iPhone ist sonst nicht mehr sicher! NFC Chip durch Software Update zerstören, hoffe das kriegt Apple schnell hin, in der Zwischenzeit kann man übrigens Alufolie um sein iPhone wickeln, aber mindestens drei Lagen
    Und bei der nächsten Bundestagswahl werde ich denen schon zeigen was ich von dieser Entscheidung halte, dass geht doch nicht das sie meine heißbeliebte Firma zwingen sich dem Wettbewerb zu stellen…

    Es ist schon traurig wie manche sich von  Marketingmaschine einlullen lassen .. ich benutze in der Zwischenzeit Apple Pay einfach weiter und freue mich darüber das es so einfach funktioniert. Meine Volksbank kann das jetzt irgendwann unterstützen oder lassen, ihre Entscheidungen. Es wird doch auch einen Einstellung geben die den Zugriff auf die NFC Schnittstelle für jede App regelt, so wie bei mobile Daten, GPS … Sowas sollte doch selbst  programmieren können, wobei seid iOS 13 bin ich mir da nicht mehr so sicher ;-)

  • apple zu zwingen die schnittstelle zu öffnen ist eine gute entscheidung

  • Man bin ich froh das es keine wirklichen Probleme in Deutschland und der Welt gibt. Ist doch super das unsere Politiker so viel freie Zeit zur Verfügung haben um solch wichtige Gesetzesänderungen in kurzer Zeit durchzudrücken.
    Die vielen tausend Menschen die jedes Jahr ihr Leben aufs Spiel setzten um über das Mittelmeer zu kommen, in der Hoffnung auf ein besseres Leben. Oder die Millionen Kinder die verhungern oder an Krankheiten sterben, welche in der westlichen Welt nicht zum Tode führen.
    Die Probleme an deutschen Kitas, an deutschen Schulen, im Gesundheitssystem, im Rentensystem etc.
    Ich bin so glücklich in einem Land zu leben, wo die wichtigsten Dinge im Leben (die Öffnung von NFC) mit aller höchster Dringlichkeit von der Politik behandelt werden. Denn seien wir ehrlich, ohne diesen Meilenstein der Gesetzgebung, wäre Deutschland und die Welt ein schlechterer Ort.

    Vielen Dank an alle Politiker die diese Initiative unterstütz haben.

    *** Ironie off*

    • +1
      Du sprichst mir aus der Seele! Wirklich wichtige Themen werden hier in D entweder überhaupt nicht angepackt oder so beschlossen das das Thema verfehlt wurde (z.B. Klimaschutz). Aber hier gibt es innerhalb kürzester Zeit ein Gesetz zum „Wohle“ der Menschen. Das ich nicht lache! Ich habe doch als Kunde die Wahl. Möchte ich Google Play dann kaufe ich mir das entsprechende Device. Möchte ich Apple Pay, kaufe ich mir das entsprechende Device. Fertig. Was hat sich da eine Regierung einzumischen. Da fehlen mir einfach die Worte……

    • Ja da hast du sooooo Recht !
      Aber man sieht auch welchen Einfluss deutsche Banken auf die Politik
      haben wie weit sie in unser so behütetes Räderwerk eingreifen können.
      Die Institutionen des deutschen Staates Deutsche Bank , Sparkasse
      Raiffeisenbanken usw. denen geht der Ars…..auf Grundeis.
      Apple macht denen gut Druck mit ApplePay und der kommenden Card.

  • Ich an Apple wurde jetzt in Deutschland NFC inklusive Apple Pay abschalten….

  • Ist ja wie bei Apothekern hier. Ja, freien Markt aber doch nicht bei uns!

  • Ich verstehe nicht warum die Kommentatoren hier alle zumeist so kurzsichtig, kurz gesagt, dumm sind. Die Appleverblendung scheint schwer zu zu schlagen.
    Kurze Erklärung die Personen wie Hessenbabbler und co:
    Apple nutzt seine Monopolstellung und klinkt sich in einen stark bekämpften Markt der Transaktionsdienstleister ein und beansprucht ordentlich mit. Dadurch verlieren die klassischen Dienstleister an Marge. Dass was diese Dienstleister und Banken an Marge verlieren geben sie an die Händler, die Kartenzahlungen akzeptieren, weiter. Und jetzt dürfen die ganzen Intelligenzbolzen mal raten an wen die Händler die durch Apple entstandenen Zusatzkosten am Ende weitergeben: An den Konsumenten.

    • Belehren wollen, aber selbst nicht durchblicken.

      Der Acquirer verliert keine Marge durch Apple Pay. Somit auch keine höheren Gebühren für den Einzelhandel.

      Die Marge verliert die Bank, die die Karte herausgegeben hat. Die Kosten zwischen dieser Bank und dem Acquirer sind EU weit gedeckelt.

      Zwar agieren auch Volksbanken und Sparkassen als Acquirer, aber trotzdem sind dies Anbieter unter vielen und unterliegen einem anderen Wettkampf. Dazu agieren diese recht selbstständig.

      Dazu ist dir der Fehler unterlaufen, dass du Apple Pay mit Kosten verbindest, die „offene“ NFC Schnittsteller aber anscheinend als kostenlos ansiehst. Das Gesetz sagt Explizit, dass Apple für die API Geld verlangen darf, ohne einen Betrag festzulegen. Rein theoretisch könnte Apple diese Gebühr sogar höher, als die Apple Pay Gebühr, veranschlagen. Von Kosten für die entsprechende App Entwicklung, Support etc gar nicht erst angefangen.

      • Endlich mal einer der Ahnung hat … zu keinen Thema wird hier auf iFun sei viel Halbwissen gepostet wie zu Apple Pay
        Ich befürchte nur sie hören dir einfach nicht richtig zu

    • Marktveränderung durch neue Geschäftsmodelle nennt sich „Wettbewerb“ oder „Fortschritt“.

      Wenn Du dagegen bist, solltest Du Dein Smartphone abschaffen, weil es ja den Markt für Nokia-Phones kaputt gemacht hat. Auch die Musikindustrie hat sich damit arrangiert, dass CD-Verkäufe nicht mehr so viel Geld bringen. Die Pferdezüchter haben sich angepasst, als man nicht mehr so viele Kutschpferde brauchte.

      Und außerdem: Das hier ist eine Apple-spezifische Website. Da kann man grundsätzlich mehr Sympathie für Apple als für Google erwarten, wobei man Apple durchsus weiter kritisch gegenüber treten kann. Ich verstehe nicht, wieso manche Android-Liebhaber ihre Zeit hier verbringen.

      • Auch als iPhone Nutzer kann man das Verhalten Apples kritisch sehen… und das Geheule hier über dieses Gesetz ist wirklich nur noch fanboy verhalten allererster Kajüte… wie kann eine Regierung es wagen Apple Vorschriften machen zu wollen… Blasphemie…

        Fanboys sind so peinlich und merken es nicht mal

      • Heißt also eine eigene Meinung zu haben gleich Fanboy wenn diese pro Apple ausfällt…. hmm

      • TeddyHH…das ist bullshit.
        Hier geht es um Sicherheit und meine Daten , Apple gibt an die sind immo geschützt und können nicht ausgelesen werden. Eine offene Schnittstelle kann dies nicht mehr .
        Das hat nichts mit Fanboy oder ähnlichem zu tun.
        Eine Regierung kann nicht hergehen um an ein Benutzerprofil zu kommen die Firmen
        zu zwingen ihre Sicherheit aufs Spiel zu setzen.

      • Hast niemand wird doch gezwungen einen anderen Anbieter aufs Handy zu lassen… wenn man weiter ausschließlich Apple Pay nutzt ändert sich doch nix… also regt euch ab…

      • @TeddyHH 30.11.2019, 08:21 Uhr: Schließe mich Dir an, TeddyHH – aber, was willste denn von Fanboyz/-girlz (Kurzfassung: von Lemmingen) auch anderes erwarten? …

  • Wo finde ich das Statement von Apple? Benötige die Quelle

  • Warum sollte Apple die Pay Funktion abstellen??? Wer würde denn ein IPhone ohne Bezahlfunktion kaufen?

    • Wer sagt denn das die Bezahlfunktion komplett wegfallen muss? Wenn man das Gesetz genau liest merkt man das es bei Abschaltung in Deutschland, nur mit deutschen Zahlungsanbietern nicht mehr geht. Da wir aber auch in der EU leben, kann man weiterhin wie vor dem Deutschlandstart auch, wieder Apple-Pay mit EU Kreditkarten verwenden. Verlieren also nur die Deutschen Banken, den Anteil am Markt den sie jetzt kriegen. Den user wird Apple dann wahrscheinlich sogar den Prozess vereinfachen, im Gegensatz zu früher wo manchmal ein anderer Store Account nötig war.
      Fazit: Ich denke auch, das Apple eher in Deutschland kein Zahlungsanbieter bleibt, bevor sie die NFC Schnittstelle für die Deutschen Banken öffnen.

  • Es ist gut NFC für andere Apps zu öffnen, während Apple Pay völliger Quatsch ist. Ich halte meine Karte an das EC-Gerät und schon weiß Apple nicht, wo ich Geld ausgebe und es ist bezahlt (it’s magic), dazu brauch ich weder iPhone noch Apple Watch.
    Demnächst möchte jemand mit seinem Dildo bezahlen…

  • Hmm… also bei Android kenne ich den Menüpunkt der Bezahldienst auswählen oder so Ähnlich lautet.

    Da kann man dann z.B. zwischen Googlepay, Samsungpay, Garminpay, Sparkassen App usw. auswählen.

    Hält man dann sein Smartphone vor das Zahlungsterminal, wird entsprechender Bezahldienst genutzt.

    So einen Menüpunkt in den Einstellungen des iPhone müsste ja nur implementiert werden. Das war’s und alle sind zufrieden.

    • Siehst du….reingefallen , bei Google ist es wirklich nur eine App , warum sollten sie auch etwas verschlüsseln was sie selbst für ihr Geschäftsmodell benötigen , deine Daten.
      Bei Apple wird das ganze noch mit der SecureEnclave gesichert die du durch FaceId oder
      den Fingerscan aktivierst , hat so Android nicht.

      • Aber Apple Deine Gesichts- oder Fingerdaten, Gast: so kommt man am schnellsten vom Regen in die Traufe …

    • Hat das iPhone schon….nennt sich Wallet. Da kommt aber nur rein wer die Sicherheitsbestimmungen von Apple akzeptiert…..Google mag das überhaupt nicht,
      die Sparkasse auch nicht . Nur der Druck der Kunden hat jetzt dazu geführt das
      die Sparkassen ab Dezember wenigstens die Mastercard für ApplePay durchwinken
      die du dann aktivierst und inder Wallet einstellen kannst.
      Ist ganz einfach.

  • Ich befürchte, dass der Komfort auf der Strecke bleibt. Wenn die Schnittstelle für andere Bezahldienste geöffnet wird, dann geht es nur über deren App. Somit ist es genauso umständlich wie beim Portemonnaie. Ich glaube nicht, dass der einfache „Doppeltipp“ einer Hardwaretaste möglich ist.

  • Nach der erfolgreichen Einführung der Apple Card in den USA und der weiteren Internationalisierung, haben die Banken hier mächtig Druck. Das neue Gesetz zur NFC Zwangsöffnung ist ein Ergebnis davon.

  • Hier sind immer noch einige der Meinung sie bekommen etwas wenn die NFC- Schnittstelle geöffnet wird.
    Irgend was ….und wenn es nur ein paar Cent billiger wird.
    Falsch gedacht !
    Es wird in jedem fall teurer und unsicherer und die Daten gehen irgend wo hin ….wohin ? wer weiß das.
    Es ist in jedem Fall so das der Benutzer von ApplePay nachteile haben wird….egal in welcher Form.
    Deshalb hoffe ich das der Bürger oder die EU oder Apple es schaffen diesen mist aus Berlin zu kippen.

    • Es geht lediglich darum, die Entscheidung der Walletauswahl (ähnlich wie damals bei MS die Browserentscheidung) dem Kunden in die Hand zu geben. Der Gesetzestext schreibt lediglich vor, dass die Banken eigene Walletllösungen anbieten dürfen und somit Zugriff auf die Technologie eines Standards (NFC) bekommen sollen. Es ist kein Angriff auf das Vergütungsmodell, sondern lediglich eine Freigabe des Wettbewerbs im Bereich Wallet.

      Es wird sich lediglich ändern, dass der Bürger entscheidet, welche Wallet er einsetzen möchte. Und das ist gut.

      Dass hier die EU eingreift, halte ich für ausgeschlossen. Eher sitzt die gerade mit Popcorn in Straßburg/Brüssel und schaut sich die Konsequenzen entspannt an. Geht das so in Deutschland, ist das schneller EU-Recht als manche gucken könnnen.

      Das ist auch der Grund, wieso Apple so heftig rebelliert. Die wissen genau, dass für die proprietäre Lösung gerade ihr letztes Stündlein geschlagen, und das nicht nur in der Deutschland/EU.

    • Gast, die Gesamtheit der Nutzer wird durch das Gesetz Vorteile haben.

      Wettbewerb ist besser als Monopol.

      Und Bezahldienste (wie ApplePay, GooglePay, usw.) nutze ich sowieso nicht.

      So oder so also ein Streit um des Kaiser’s Bart.

      • Schlag mal die Bedeutung des Wortes „Monopol“ nach, bevor du es weiter falsch verwendest.

  • Apple kann doch den NFC mit der4 API freigeben. Mich zwingt doch keine Bank deren App zu nutzen. Ich kann ja weiter ApplePay nutzen. Allerdings werde ich die Banken meiden, die ApplePay nicht unterstützen. Wenn das andere Menschen auch machen, regelt sich das von selbst.

  • Was genau ist eigentlich das Geschäftsmodell von Apple Pay oder Google Pay?
    Wenn ich die Kreditkarte meiner Hausbank dafür verwende, wer zahlt da wem für was Geld?
    Personalisierte Daten werden ja bei Apple angeblich nicht weitergegeben, also wie finanziert sich das?
    Und was genau ist überhaupt die Dienstleistung, wird da nicht nur die NFC Info der Kreditkarte auf dem Telefon gespeichert?

    • Am Ende sind Google Pay und Apple Pay nichts andere sals proprietäre Wallet-Lösungen zum Prozessieren von Zahlungen mit emulierten Kreditkarten mit Hilfe einer Tokenlösungen. Die Technik selbst dahinter (mit Hilfe von NFC) ist also ein quasi Standard.

      Apple hat – im Gegensatz zu Google – sich entschieden, diesen Standard nur für seine Lösung (Apple Pay) komplett abzuschotten. Böse Zungen (gegen Apple) behaupten jetzt, dass das nicht nur aus Sicherheitsgründen (die Apple gerne vorschiebt) geschieht.

    • Die Bank bezahlt Apple für die Einbindung der Karten, damit die Kreditkarten der Banken häufiger verwendet werden in Form von mobilem bezahlen.

  • Ich bin echt der Kommentare hier irritiert. Macht der Staat nichts, wird rum gemeckert, macht der Staat was, um auch auf iPhones mehr Vielfalt zu etablieren und sei es für den Anfang der Bereich „Finanzdienstleistungen“, ist es auch falsch. Nein, es wird so gar der Untergang des Abendlandes beschworen. Noch einmal zur Erinnerung. Für die Ausweisapp2 wurde die NFC-Schnittstelle bereits ein Stück geöffnet. Und keiner verlangt von Apple, dass die Schnittstelle soweit geöffnet wird, dass Apple nicht vorher Apps auf Schwachstellen prüfen und zurückweisen darf. Musste nicht für UK auch die Schnittstelle bereits ein Stück geöffnet werden?

    Und die, die meinen, dass Apple die Funktion abschalten soll, gute Idee… Die alte EU-Kommission hatte auch angefangen sich den App-Store vorzunehmen und für China braten die auch ständig eine Extrawurst. Also etwas mehr Gelassenheit und Konkurrenz hat noch niemandem geschadet, auch Apple nicht!

  • Ich verstehe nicht, was manche gegen den Wettbewerb haben? Am Ende zahle ich weniger, das ist das Ziel. Oder ich habe einen besseren Service.

    Und es muss, für ein Unternehmen mit 250 Milliarden Dollar Umsatz im Jahr irgendwie machbar sein, NFC für alle sicher zu machen.

    • Oh Herr: laß Hirn regnen!: NFC (Near Field Communication) ist per se unsicher, colenagon – ist Dir das wirklich nicht bewußt?

      Deshalb, colenagon, verwende ich kein ApplePay. Und kein GooglePay. Und kein PayPal. Und kein MistikackPay.

      Deshalb ist die NFC- bzw. Drahtlos-Bezahlfunktion auf meiner Bankkarte deaktiviert.

      Und deshalb steckt meine Bankkarte in einer Cryptalloy-Abschirmhülle.

      Mann, Mann, Mann … … …

    • Heinz aus Mainz

      Der“Whistleblower“ nennt sich auch „Momotaro“ oder anders und postet hier seit mindestens 1Jahr immer den gleichen Senf. Du erkennst ihn auf der Straße sofort, wie er selbst schreibt ist er in eine cryptalloy Abschirmhülle eingewickelt :-)))

  • Interessant, wie gefärbt hier viele Meinungen sind. Die Herren Politiker und Lobbyisten wissen es auch nicht besser. Einfach mal ein technisches Diskussionsforum besuchen und sich informieren würde vielen hier nicht schaden…

  • Bin mal gespannt wie lange es dann dauert bis die erste Betrugssoftware auftaucht.
    Dann wird das Geschrei groß sein weil die Schnittstelle freigegeben wurde

  • Dann soll Apple halt 2 NFC Chips einbauen.
    Einen für Apple, einen für den Rest.

  • Das ist schon schräg: Apple hat einen Marktanteil von ca 20% bei den Privatkunden. Hier von einem Monopol zu sprechen ist schlichtweg falsch. Zweiter Punkt: jede Bank kann Apple Pay und damit die NFC Schnittstelle nutzen.
    Wir sind mündige Bürger und können durchaus selbst entscheiden, welches Gesamtpaket von welchem Anbieter uns zusagt. Es gibt Apple Pay, diverse NFC Kreditkarten und Bargeld. Ich denke, jeder kann die Zahlungsform nutzen, die er möchte. Die Bundesregierung sollte sich auf ihren Auftrag konzentrieren: Das Land sicher machen, den Wohlstand schützen, die Weichen für die Zukunft stellen.

    • Ist überhaupt nicht schräg von Monopol zu sprechen. Es gibt nur einen Anbieter auf dem Markt, der das Sytem iOS nutzt. Keine Beschränkung bei Androide und WindowsMobile. Bei den beiden letztgenannten könnte jeder Anbieter von mobilen Endgeräten bei entsprechender Lizensierung Geräte anbieten. Nutzt man die Androide Plattform als Verbraucher, dann muss man zukünftig nicht die gleiche Hardwaremarke nutzen und kann auf dem neuen Gerät einmal erworbene Apps weiter nutzen. Apple hingegen ist so abgeschottet, dass es eben keine Alternative gibt, ohne auf sämtliche Apps und Inhalt verzichten zu müssen. Und eben das wird und kann von Apple ausgenutzt werden.

      Ich nutze gerne Apple und dennoch verstehe ich nicht, warum solch eine Angst vor der Konkurrenz besteht…und Schnittstelle freigeben heißt doch nicht, dass die Sicherheit nicht mehr gewährleistet ist.

  • Finde ich gut, dass Apple denen Nachhilfe gibt.
    Von nichts eine Ahnung, aber aus purem Aktionismus irgendwelche Gesetze erlassen.
    Scheinbar haben wir sonst keine Probleme.

  • Was wäre wenn die jetzigen iPhones die letzten sind die in Deutschland verkauft werden?
    Wäre doch möglich wenn Apple jetzt komplett Deutschland den Rücken kehren würde ist ja schließlich das einzige Land das doof tut.
    Deutschland reißt mir eh viel zu oft international gesehen die Fresse auf. Die sollen erst mal hier mit ihren Unternehmen aufräumen und nicht andere bevormunden

  • Frage mich echt was die deutsche Regierung dich einbildet. Hoffe Apple lässt Germany im Regen stehen . Ihr könnt damit sowieso nichts anfangen bezahlt lieber weiter mit euren lustigen bunten scheinen .

  • Ich hatte mich auch auf Applepay gefreut und es in der ersten Zeit auch rege benutzt.

    Inzwischen nicht mehr, weil es mich nervt, dass die Abbuchung nur 1 mal im Monat über meine Kreditkarte erfolgt und ich so wenig Überblick über meine Finanzen habe.

    Jetzt nutze ich meine Girokarte mit NFC und hoffe auf nächstes Jahr, dass die Girokarte für Applepay genutzt werden kann.

    • Deshalb habe ich eine Kreditkarte, damit mein Konto nicht sofort belastet wird. Das hat mit Apple Pay erstmal nichts zu tun. Durch die Nutzung mit Apple Pay wird es aber für mich noch übersichtlicher

    • Dann benutzt du die falsche Kreditkarte, bei N26 und Fidor (und bestimmt auch einigen anderen) wird die Zahlung per Apple Pay sofort vom Konto abgebucht und ich bekomme bei jeder Bezahlung sofort eine Pushmeldung, was von wem belastet wurde. Apple Pay ist lediglich ein Medium, alles andere ist Sache der Banken.

      • Aber extra für Apple Pay noch eine neue Kreditkarte beantragen…nee nee da mache ich nicht mit. Und komplett die Bank zu wechseln, nur um Apple Pay zu nutzen, sehe ich auch nicht ein. So abhängig bin ich von Apple dann doch nicht

    • Das ist aber dein Fehler, weil du die falsche Karte hast …

  • na ich weiß nicht nur Apple Pay ist sicher?
    Wenn ich dann an ios13 denke dann ist mein Vertrauen aber nicht so dolle

  • Mich verwundert hier folgendes:
    A) wieviele Software-Spezialisten s9ch hier tummeln, die genau wissen, wir Apple Pay Tier im Innern funktioniert und warum es für Apple nur heißen kann. Entweder kippt das Gesetz oder sie schalten Apple Pay ab, weil es dann unsicher wäre
    B) wieviele Leute hier den Sinn und Zweck von Verbraucherschutz nicht verstehen und einem weltweit agierendem, auf Gewinn orientiertem Unternehmen mehr trauen, als ihren gewählten Volksvertretern
    C)wieviele AFD/Pegida/N{D Anhänger mittlerweile alle möglichen Foren nutzen, um Unruhe und Unwahrheiten zu verbreiten und populistisches Regierungsbashen zu betreiben

    • ja ist schon interessant. Ich habe noch nie so viel Halbwissen und Unwahrheiten unter anderen Artikeln gelesen wie unter diesem Thema zu  Pay, Und so emotional.
      Das ist echt krass, ich verstehe das nicht. Es ist doch noch gar nichts passiert, lasst doch erst mal die nächsten Wochen abwarten und dann kann man vielleicht sagen wie sich das ganze entwickelt.
      Und ganz ehrlich, ich benutze Apple Pay mit meiner Watch wirklich gerne, weil nun mal so schön praktisch. Wenn das mal nicht mehr geht ärgere ich mich kurz und dann ist alles wieder wie früher. Die Erde dreht sich genau so schnell und niemand wird daran sterben

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27064 Artikel in den vergangenen 6623 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven