ifun.de — Apple News seit 2001. 20 661 Artikel
   

[UPDATE] Apple soll Kauf des Kopfhörerherstellers Beats Electronics planen

Artikel auf Google Plus teilen.
125 Kommentare 125

Die Financial Times irritiert uns heute früh mit der Meldung, Apple plane den Kauf von Beats Electronics. Ihr kennt die von den Musikern Dr Dre und Jimmy Iovine gegründete Marke vermutlich in erster Linie durch die auch hierzulande sehr populären Kopfhörer. In den USA hat das Unternehmen im Januar unter dem Namen Beats Music zusätzlich ein Musikstreamingangebot gestartet. Apple sei nun kurz davor, Beats Electronics zum Preis von 3,2 Milliarden Dollar zu kaufen.

500

Eine Firmenübernahme in dieser Größenordnung wäre für Apple total untypisch. In der Vergangenheit hat sich der Konzern zwar immer mal wieder kleinere Unternehmen einverleibt, vorrangig ging es dabei aber um Technologie und Kompetenz. Der Zukauf einer derart erfolgreichen Kopfhörermarke ließe eigentlich nur den Schluss übrig, dass Apple die Marke erhält und weiter betreibt. Um eine eigene Kopfhörerlinie aufzusetzen, wäre diese Investition wohl eher nicht vonnöten.

Kopfhörer oder iTunes Radio?

Ebenso scheint der neu gestartete Musikstreamingdienst von Beats nicht attraktiv genug für diesen Schritt, wenngleich das von den beteiligten Musikern erdachte Konzept durchaus interessante Ansätze hat und möglicherweise gut mit iTunes Radio harmonieren würde. Beats Music hat den Anspruch, euch mehr oder weniger automatisch mit passenden Musikempfehlungen zu versorgen. Diese basieren dann beispielsweise auf euren Antworten auf Fragen wie „Wo bist du gerade“, „Wie fühlst du dich“, „Mit wem bist du unterwegs“.

Mit einer offizielle Ankündigung der Übernahme darf laut dem FT-Bericht ab nächster Woche gerechnet werden. Somit bleibt die Spannung darüber, ob das Ganze eine Ente ist, oder Tim Cook mit Blick auf die Übernahmepolitik Apples tatsächlich einen radikalen Kurswechsel einläutet, noch ein paar Tage erhalten.

UPDATE

Als offizielle Bestätigung würden wir auch dies noch nicht werten, allerdings gibt die Tatsache, dass Dr. Dre & Co. ein Video von einer „Milliardärsparty“ veröffentlicht haben, durchaus zu denken. Unter anderem bezeichnen sich als „erste Hip-Hop-Milliardäre“ und spielen auf einen Einzug in die Liste der reichsten Persönlichkeiten an.

Freitag, 09. Mai 2014, 7:46 Uhr — Chris
125 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Damit die Kopfhörer noch schlechter werden?
    Bitte nicht.

    • ? Du kennst die EarPods nicht …

      • Ich finde die Earpods ehrlich gesagt schon ziemlich gut. Aber es gibt eben auch in einem ähnlichen Preisbereich besseres ;)

      • Für 30€? Habe ich bisher nicht gesehen. Vor den EarPods waren die mitgelieferten Kopfhörer nur für Podcasts akzeptabel. Mit meinen Bose höre ich zwar mehr Details, aber sie kosteten auch ein Vielfaches.

      • Ich finde die EarPods super

      • Die EarPods sind in der Preisklasse quasi nicht zu schlagen. Ich frage mich echt was die mit dem Beats Schrott wollen. Ich hatte mir mal diesen „Studio Kopfhörer“ bestellt, das Ding ist der absolute Witz, sowohl im Klang als auch in der Verarbeitung.

      • Sind gut aber rutschen schnell aus dem Ohr..

    • Bestimmt hast du sie noch nie benutzt…
      Schlecht sind sie nicht, man kann für den Preis aber auch bessere bekommen.

  • Alle in ein Sack
  • Ich glaub deren „Flaggschiff“ kostet um die 350€ und klingt wie ein 70€ sennheiser. Was soll der ‚Spaß‘ dann mit nem Apfel drauf kosten? XD

    Totaler fehleinkauf! Niemand brauch diesen China Mist!

    • Jeder 20€ sennheiser klingt besser ^^ da is 70€ geprahlt :D

    • Also Sennheiser ist verdammt gut ;)
      Meine 50€ Teile Klingen besser als viele 300€ Bose Kopfhörer.
      Nur sehr wenige brauchen Bose eigentlich, um alle(!) Töne einwandfrei und voller zu bekommen wie zB bei extravaganten Klassik.

      • Das stimmt nicht so ganz. Mit meinen Bose höre ich zwar mehr Details als mit den EarPods, aber sie sind etwas zu basslastig.

      • Wer Bose Produkte kauft hat nicht die ultimative klangqualität, die man für entsprechende Musik will und braucht, dafür bitte Genelec (Lautsprecher) oder Beyerdynamic (Kopfhörer) und Konsorten konsultieren. Das sind Produkte aus dem professionellen Bereich, die eine wahnsinnige Detailtreue etc. liefern und nicht die welt kosten, wenn man sie mit den Bose produkten vergleicht, die das versprechen, wobei man eben die Marke mitbezahlen muss.

    • Klanglich sind die Beats wirklich maximal Mittelklasse. Das passt leider nicht zu dem Preis, der in der Oberklasse angesiedelt ist. Die in-ears von Beats habe ich mir zugelegt, ohne sie vorher zu hören. Sie sitzen trotz verschiedener Gummiaufsätze nicht gut, einzig die Flachbandkabel sind praktisch weil sie sich nicht verheddern wenn man die Hörer als Knäuel in die Tasche steckt.

    • Korrigiere. Es kostet 500€ und klingt nicht viel besser, als die beigepackten earpods.

  • Ich hab ehrlich gesagt noch nie verstanden warum man sich für 200-400 Euro Kopfhörer kaufen sollte, um damit dann am iPhone Musik mit durchschnittlicher Qualität anzuhören…

    Die Marketingidee die riesigen unpraktischen Dinger aber an Tausende berühmte Sportler weltweit zu verschenken war allerdings genial.
    So will auch Otto Normal sehr viel Geld ausgeben um so bescheuert auszusehen bei 0,0 Vorteilen gegenüber Konkurrenzprodukten zu einem Zehntel des Preises.
    Und bevor die Hater kommen:
    Ja ich habe Erfahrungen mit solchen Dingern… Ich bin Tontechniker und Toningenieur und alleine anhand der Messdaten kann man sagen die Beats sind reine Durchschnittsware zu einem irrsinnigen Preis.

    • Stimmt jetzt nicht für „beats“ aber ich hab bspw die Parrot Zik (auch so um die 200€).

      Sind komfortabel, haben guten Klang, Touchbedienung und gefallen mir optisch (nicht so protzig wie beats aber auch kein hässlicher „bose“ oder „sennheiser“ Schriftzug).

      Ich bin kein Tontechniker oder so – ich habe auch keine Ahnung was „guter Klang“ ist.
      Aber ich weiß was mir gefällt und meinen Geschmack trifft.

      Mag sein das ich gleiche Klangqualität für weniger Geld anderswo kriege. Aber das ist nicht meine oberste Prio :)

      PS: Ich fahre quch weder das spritsparenste, schnellste oder komfortabelste Auto sondern das was mir am besten im Gesamtpaket gefällt :)

    • Warum ist Musik auf dem iPhone nur in durchschnittlicher Qualität? Das muss doch nicht sein.

      • 1. wer berufsbedingt (tontechniker) genau hinhören kann merkt dass der audio ausgang des iPhones höchstens mittelmäßig ist
        2. viele menschen die für viel geld beats kaufen hören 128 kbps mp3s aus dem YouTube downloader….

    • Die sind noch schlechter als Durchschnittsware. Ihr Kommentar trifft den Nagel aber sowas von voll auf den Kopf. Nun zum Klientel: vor ein paar Tagen sah sah eine Mutter mit ihrer Tochter einen Beat kaufen, allerdings ohne mit ihm Musik zu hören sondern sich nur im Spiegel betrachtend und danach 270€ zahlend. Da fällt einem doch nichts mehr ein, oder?

      • Sascha Migliorin

        Ich finde die neuen Kopfhörer von Apple relativ gut, für das Geld. Sind mir noch nie raus gerutscht.
        Habe noch Bose In Ears, höre aber lieber mit den Ultimate 10. Die sind richtig geil. Die sind aber nicht winzig.
        Größere Kopfhörer habe ich lieber AKG, nicht nur vom Klang, auch vom Design.
        Sennheiser und Beyerdynamic sind natürlich auch spitze.

  • Kann ich mir nicht vorstellen, Beats ist ja nur eine mittelmäßige Spacko-Modemarke die keine Erfahrung in Sachen Akkustik hat.

    Also keinen Mehrwert oder Substanz für Apple. Und das Spielzeug unter dem Namen Beats weitervertreiben ist nicht Apples Ding.

  • Mode-Kopfhörer, die nur Bass raushauen und absolut überteuert sind. Hier bezahlt man die Marke und keinen guten Klang. Gute Kopfhörer bekommt man für 130 – 150 EUR von Philipps, Sony, Sennheiser, Bose, etc. Habe viel ausprobiert und bin letztendlich bei Bose gelandet (Geschmacksache). Freue mich jedes mal über meine QuietComfort 15, wobei die Geräuschunterdrückung (aktiv) nicht für jeden nötig ist und man sich somit auch einiges sparen kann (gute Bose Over-Ear gibt es für ca. 130 EUR – vom Klang her wie die QuietComfort 15).

  • AKG, da gibt es gute Kopfhörer! Beats sind qualitativ nicht mal annähernd in der Nähe von AKG!

    Apple geht es aber wohl eher um den Streaming Dienst als um die Kopfhörer

    • Ein Streamingdienst, der noch keinen großen Marktanteil hat, halte ich mit 3,2 Milliarden für „etwas teuer“ ;)
      Aber wer weiß schon worin Apple den Mehrwert sieht, sofern das Ganze überhaupt eintritt.

      • Auch wir shoppen manchmal Kram, den wir rückblickend gar nicht brauchten. Wenn Apple es sich leisten kann – sollen sie doch machen. Vielleicht wollen sie einfach ihre Kunden schützen – und hauen den ganzen Quatsch anschließend kommentarlos in die Tonne.

    • AKG ist Top! Nicht ohne Grund in vielen Tonstudios vertreten.

    • AKG sind 3 mal besser bei gleichem Preis

  • Auch Shure und Ultrasone machen gute Kopfhörer für Live Musik und HiFi

  • Möglicherweise hat Apple Schwierigkeiten einen anständigen Vertrag für Musik-Streaming auszuhandeln und kauft Beats um deren Verträge zu übernehmen. Aber ist natürlich nur spekuliert.

  • Ist doch egal, es wird sich wohl kaum viel verändern, beats bleibt beats und apple bleibt apple, sie können sich höchstens gegenseitig helfen.

  • Würde doch passen. Beides überteuerter Lifestyle-Kram. :D

  • Hans Werner von Umwucht

    Kumpel hat sich in England „for fun“ Fake Kopfhörer von der Marke gekauft und hat die mit denen seiner Freundin mal ausgetauscht.
    Resultat: nach einem Tag tragen, der Auflösung das es nicht ihre Kopfhöhrer sind (und den 2 Tagen beleidigt sein), hat sie ihrem Freund gestanden das sie den Unterschied selbst nicht gemerkt hat.
    Wir waren alle begeistert. :)

    • Wahrlich eine heldenhafte Geschichte.

      • Hans Werner von Umwucht

        Keine ahnung was das mit heldebhaft zu tun hat.
        Sollte nur aufzeigen das selbst die fakes nen gleicheb Klang besitzen.
        Sorry wenns deinen hohen Ansprüchen nicht genügt.

      • Hans: es gibt aber auch viele Menschen, denen kannst du 128kbps, 320kbps und lossless Dateien vorspielen und die werden keinen Unterschied merken, wenn du das denen nicht gesagt hast. Was ich damit sagen will: es gibt Leute, die hören Musik und es gibt Leute die hören den Unterschied.
        Ich denke die Freundin hörte nur Musik.
        Eine marke schlecht zu reden, weil hier einige angebliche Toningenieure sind und sagen überteuerte Ware,… Welche Marke macht das nicht so? Kik? :-)

    • Was dreierlei bedeuten kann: 1. die Beats sind schlechter als die Käufer glauben, 2. das Wiedergabegerät/format die -Software ist schlecht, und 3. natürlich: die Freundin hat kein Ohr. Ich tippe auf eine Kombination der drei Möglichkeiten.

      • 1. Das, was du sagst.
        .
        2. Wer sagt denn, dass er nicht einfach eine Geschichte aus den Fingern gesogen hat?

    • Mir erschließt sich dennoch nicht, wie man irgendein Fake Produkt kaufen kann

      • Um was zum Posten zu haben.

      • Hans Werner von Umwucht

        In dem Fall:
        Grund: um seine Freundin zu ärgern und weils feilschen spaß macht.
        Ort: ein Stadtteil bei London (mir fällt der Name nicht mehr ein, irgend was mit Circus?)
        Wie: feilschen und vorzugsweise mit Bargeld.

  • Die Beats Tour begleiten mich jetzt schon seit 3 Jahren und ich fand die Tonqualität immer hervorragend.

    Allerdings verstehe ich den Hype um diese riesigen Plastik Kopfhörer auch nicht.

  • Apple sollte lieber B&O kaufen :)

  • Garantiert nicht. Gerade angeschaut. Würg. Und ich bezweifel bei 30€ einen TOP Klang.

    • Oh doch! Das sind eine der besten Low End Headphones überhaupt. Diese können mit den „schrottigen“ Plastik Headphones durchaus mithalten. Bei deren Aussehen unglaublich aber wahr.

    • Koss Portapro stellt nen 150€ Sennheiser vom Klang her locker in die Ecke, vor allem, wenn man wie ich auch unkomprimierte Musik von Highend Audio-DVDs oder nem netten Torenz Plattenspieler hört.
      Bei mir ist mittlerweile der dritte im Einsatz.

    • Die gibt es seit 1984… Darüber hinaus gibt es auch lebenslange Garantie… Just meaning

    • Sign. Eventuelle Nachteile:
      das Umfeld (weil nicht geschlossen) hat auch immer etwas davon und die Optik (die ich sehr cool finde) ist nicht jedermanns Sache.
      Für den Preis (früher gerne auch so um die 80,-€ – heute 35,-€) kann man da gar nichts falsch machen.

      @DC Thorens ;)))

  • Sorry, aber Kopfhörer ohne Mikro sind irgendwie Panne bei Apple, da die meißten ja ein Ihpone nutzen…

  • Vielleicht geht es Apple auch einfach nur aufn Sack das alle ihrer doofen Beats Kopfhörer ans iPhone schließen und keiner mehr sieht das sie ein Apple Produkt nutzen. Also wird der Laden aufgekauft und Plattgemacht. 3,2 Milliarden sind für Apple doch ein Mittagessen. :p

  • Die Kopfhörerexperten haben gesprochen…

    Beats sehen optisch schob um einiges besser aus als irgendwelche gammligen AKG Kopfhörer..Apple gehts ums Image..Beatskopfhörer sind gefragt..also werden sie sich was dabei gedacht haben..ne Hose von H&M kostet auch nur 30-50€..und trotzdem kaufen Menschen Hosen für 100,200,300€..und warum? Wegen dem Label..und nicht weil die Jeansqualität primär im vordergrund steht..Die Marge steht klar im Vordergrund.

    • Das war mal mit Abstand der erste sinnvolle Kommentar.

    • Also bei Hosen merkt man schon einen extremen Qualitätsunterschied zwischen H&M Hosen für 20€ und anderen Marken für 60-80€. Die halten mal eben 3x so lange und verformen sich nicht. Mehrere hundert Euro sind natürlich meistens überzogen, da geb ich dir Recht. ;)

      • Falsch! Zu mindest bei Jeans die werden oft in den gleichen Fabrikhallen wie die von kik hergestellt. Natürlich gibt es unterschiede in Sachen Materialwahl und Verarbeitung, aber die halten nie und nimmer 3x so lange…

  • Ich würde es sehr begrüßen, wenn Apple Beats Electronics übernimmt. Fernab der Qualität – über die sich wie immer streiten lässt – sind beides Lifestyle Marken, welche optisch durch ihre Schlichtheit und schickes Design überzeugen. Von daher passen beide Ideal zusammen.

    • Wozu sollte Apple das tun? Wenn Apple Kopfhörer auf den Markt bringen will (abgesehen von den EarPods etc.), dann machen die das als Apple, dafür brauchen nicht beats aufkaufen.
      beats hat keinen, aber auch gar keinen Mehrwert für Apple.

      Ist sicherlich nur ne Ente.

    • Ich finde die Dre Teile wirken schon optisch billig. Dieser Eindruck wird je nach Träger noch verstärkt (Assi-Image)

  • Ich fand die Beats auch immer toll. Design und Qualität Find ich toll bei den Beats.
    War sehr positiv überrascht als ich gelesen habe das Apple die evtl. Übernimmt.
    Aber wie man Apple kennt: Dauert wieder 2 Jahre bis man auch nur ein Klei wenig was davon merkt.

    • Ich lach mich weg. beats und Qualität in einem Atemzug. Hauptsache der Bass bollert auf dem Ohr, gell.
      beats ist der wohl einzige Kopfhörer, wo die nachgemachten billig-Plagiate besser klingen und besser verarbeitet sind.

    • Ich muß auch sagen, es gibt wenig Schlimmeres als die ganzen Beats-Lemminge, die glauben ein gutes Produkt gekauft zu haben und sich mit dem Schrott auch noch stylish fühlen…

      • Rudolf Gottfried

        Das ist wohl der mit Abstand dämlichste Artikel zum Thema.

        Obwohl, eigentlich ist das, was ein gewisser Herr Schultz auf Spiegel-Online an selbstverliebt-dümmlicher Polemik abgesondert hat, noch viel abstossender.
        http://www.spiegel.de/wirtscha.....68478.html

        Die eher geringe Kommentardichte beider Artikel beweisst andererseits, dass die dummdreiste Buzzword-Klickschnorrerei der sog. „Leitmedien“ nicht mehr funktioniert. Das ist immerhin etwas.

      • Rudolf Gottfried

        Damit ist der gepostete FAZ-Artikel gemeint.

  • Ich schwöre auf Teufel Kopfhörer!

  • Die Beats wurden schon vor vier Jahren im Apple Store in NYC als Zubehör mitverkauft. Also irgend etwas muss ja dran sein was sich uns allen nicht gleich auf den ersten Blick erscheinen lässt. Die Kopfhörer sind um es milde zu sagen sehr schlecht. Allerdings ist dies eine subjektive Meinung. Ich trage gerade einen Sony v55 für Achtung 39,99€. Einen solchen Klang hätten die Beats gerne.

  • dieser Schritt, sofern er vollzogen wird, kostet mal eine dicke Portion Glaubwürdigkeit beim Kunden.

  • Wer gute Kophörer will sollte sich mal die Bowers & wilkins P5 oder P7 angucken. Die sind gut!

  • „gute Kopfhörer“ brauch man am iPhone erst gar nich anschlißen. Das ist nur Geldmacherei.

  • B&O H3 am IPhone 5s . Super Klang. Oder B&W P5.

  • Ich nutze die SMS Audios by 50 Cent. Sehr komfortabel, bequem, stabil, sehen gut aus und ich finde den Klang super. Zudem werden Außengeräusche wunderbar abgeschirmt. Habe die Dinger noch in den USA damals bestellt. Mittlerweile gibt es sie aber zu vertretbaren Preisen auch in Deutschland.

  • Ich schäme mich für Apple…. Das Video ist ja…..

  • Also wenn Apple wirklich der Käufer sein sollte, dann ist der Kaufgrund sicherlich nicht die Technik der Kopfhörer sonder eher das Musikstreaming Portal das in den USA sehr erfolgreich ist! Die Kopfhörer sind da eher Nebensache….aber das ist nur meine Meinung :).

  • Harman/kardon, oder Bowers&Wilkins sind die beiden besten Hi-Fi Marken und bei Kopfhörer unschlagbar!!!! Evtl noch Beyerdynamics oder Sennheiser!

  • Das hier eventuelle Fertigungstraßen mit übernommen werden und eventuell das Patent für biometrische Kopfhörer bei Beats eingeführt werden können und das ganz exklusiv, bedenkt hier keiner? Was Solls auch bei so einem geflamme hier über Beats.

  • Beyerdynamics und Sennheiser sind ganz klar vor Harman und Bowers. Letztere sind wohl ehr im Verstärker und Hifi Lautsprecherbau zu finden. Und das auch ehr in der Mittelklasse.

  • Leute Vergesst die On-Ear Modelle! Probiert die In-Ears aus!!!
    Habe die Beats „Tour“. Bin sehr wählerisch was gute In-Ears betrifft, und ich hatte NIE bessere! Sennheiser, Sony, AKG und die üblich Verdächtigen können da nicht mithalten (ausser im Preis)!

    Die Beats „Tour“ sind der absolute Hammer!!!!! Leider viel zu teuer (149€), aber Sound-Technisch erste Sahne! Höre größtenteils Elektronische Musik wo tiefe saubere Bässe und klare Höhen wichtig sind, genau das liefern die „Tour“ Modelle!

    Vielleicht sollte man noch anmerken das ich die „erste“ Auflage habe, mittlerweile gibt es die Beats Tour 2.0, leider keine Erfahrung damit ob die genauso gut sind (optisch gefallen mir die 2.0 besser!).

    Zur Material Qualität der „ersten“ Auflage:

    Würde ich eher als schlecht für den Preis bewerten. Nicht weil sie billig wirken, aber bei Non-Stop gebrauch habe ich bei meinen nach einem Jahr die Kupfernen Kabel an den Anschlägen gesehen und auch die Fernbedienung für PlayPause / LautLeise ist auseinander gefallen (habe ich dann selbst wieder geklebt).

    Für mich zählt alleine der absolut geile Sound, und somit begleiten die Beats Tour mich schon einige Jahre. Super Teile!

    Wer mir noch „bessere“ In-Ears empfehlen kann (wobei das wieder persönliche Ansichten sind) soll das tun…, denn Musik ist etwas wo man fühlen sollte! Und das geht nur mit gutem Sound! :)

    peace out!
    Kartoffelbrot

  • Es geht Apple doch nicht um die Kopfhörer sondern um den Streaming-Dienst Beats Music

  • Ich sag mal so: ich finde den Klang der Apple Dinger prima. Das zeigt mir, dass ich keine Ahnung habe und dementsprechend auch keine teureren und besseren brauche :))

  • Shure se 535!

    Gibt nichts besseres. Austauschbare Kabel und ein unheimlich guter Klang

  • Die werden dann iBeats heißen und nochmal so teuer! ;-P
    Ich brauch eigentlich keine Kopfhörer! Egal on Ear oder in Ear…. :-/

  • …sorry, aber ist bei In-Ears genau das selbe! Die Beats zeichnen sich durch Bassüberhöhung um die 100 Hz aus, was dem heutigen Musikgeschmack bei den meisten Jugendlichen entspricht…. Es ist natürlich ein Ahaaa-Ohooo Effekt, wenn ich mir vorher Musik am Lappi über die Quäck-Lautsprechen (kosten 1,50€) anhöre, und dann zu den Beats wechsele :-s

    Das hat mit naturgetreuer Wiedergabe aber wenig bis garnichts zu tun.
    Ein Freund meinte mal zu mir, als er meine Kopfhörer probierte… Da ist ja gar kein Bass!
    Darauf Ich: Da ist ja auch kein Bass im Musikstück enthalten lol
    Habe Ihm dann mal Musik vorgespielt, die echten satten Tiefton enthielt (so um die 20Hz), und ihm viel die Kinnlade runter….

    also meine Empfehlung:
    In-Ears: spart ein wenig und kauft „Sure“
    Kopfhörer: Kauft euch die ATH-M50 von Audio Technica (ca. 130€ – Amaz…). Spielen aber locker in der 300-500€ Liga mit… S omit ein absoluter Geheimtipp! Die haben Monitor Character, spielen die Mucke so, wie sie der Ton-Enegeer produziert hat (wenn vorhanden auch sehr tiefen Bass ).
    P.s. Die benutzt übrigens Dr. Dree auch im Studio hihi… (Gibt dazu ein nettes Foto LoL)

    Viel Spass beim Hören!

  • Ich musste tatsächlich den Bildschirm etwas heller stellen bevor ich jemanden erkennen konnte…

  • Hallo Zusammen, ich möchte mir Kopfhörer kaufen und kann mich nicht entscheiden. Da ich blind bin habe ich ein sehr gutes Gehör und mir ist 1a Klangqualität sehr wichtig. Könnt Ihr mir einen empfehlen der so bis knapp 250 Euro kostet? Danke schonmal :)

    • also meine Empfehlung:
      In-Ears: spart ein wenig und kauft “Sure”
      Kopfhörer: Kauft euch die ATH-M50 von Audio Technica (ca. 130€ – Amaz…). Spielen aber locker in der 300-500€ Liga mit… Somit ein absoluter Geheimtipp! Die haben Monitor Character, spielen die Mucke so, wie sie der Ton-Engineer produziert hat (wenn vorhanden auch sehr tiefen Bass ).

  • 90% der User die behaupten würden, Beats seien die schlechtesten Kopfhörer, die quaseln einfach nur den selben Mist nach wie jemand, der die Dinger einfach nur zu teuer findet und deswegen nicht mag.
    Dir aktuelle Pro Version ist super. Sieht optisch absolut geil aus und ist klang technisch ebenfalls super.

    • Auch wenn du’s nicht gerne hörst: Aber die Beats sind absoluter Mist!
      Und zu teuer sind sie mir keines Wegs! Immerhin verwend ich selber Sennheiser um ca. 500€..
      Ich erwarte mir nur nun mal entsprechende Qualität wenn ich so viel für Kopfhörer ausgebe.
      Wenn ich natürlich keinen Sinn für Musik hätte und immer nur in minderwertigster Qualität hören würde, wär ich mit dem Beat-Schrott auch zufrieden :)

  • Ich sag’s nochmal, Apple geht es um den Streaming Dienst Beats Music und nicht um die Kopfhörer. Das die „In“ sind Hipster oder weiß der Kuckuck ist ein netter Zusatz. Aber Apple möchte Spotify und Co nacheifern

  • apple sollte lieber bose oder bowers&wilkins kaufen, von mir aus auch loewe und harman kardon aber nicht diesen beats plastikmist, das passt besser zu samsung!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20661 Artikel in den vergangenen 5728 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven