ifun.de — Apple News seit 2001. 30 264 Artikel

Ohne TAN und Zusatz-App

Apple Pay online schneller und einfacher als klassische Kartenzahlung

50 Kommentare 50

Apple nutzt die Vorgaben der EU-Zahlungsdienste-Richtlinie PSD2 zur Eigenwerbung in Sachen Apple Pay. In der Tat lässt sich nicht bestreiten, was Apple in einer aktuellen Werbe-E-Mail propagiert: Online-Käufe lassen sich mit Apple Pay mittlerweile deutlich unkomplizierter abwickeln, als mit einer gewöhnlichen Kreditkarte.

Mit Apple Pay Kaufen

Wo früher die Eingabe der Kreditkartennummer in Kombination mit dem dreistelligen Sicherheitscode der Karte genügt hat, ist jetzt meist die Eingabe zusätzlicher Transaktionscodes erforderlich. Diese werden jeweils während des Kaufvorgangs generiert und entweder per SMS oder über eine separate App bereitgestellt werden. Bei Bezahlung mit Apple Pay fallen diese nervigen Extra-Schritte weg, da die im Rahmen der neuen Zahlungsrichtlinie erforderlichen Voraussetzungen hier standardmäßig erfüllt werden.

Apple sieht nicht nur die damit verbundene Vereinfachung des Bezahlvorgangs als Vorteil, sondern beschreibt das Bezahlen mit Apple Pay im Vergleich zur Verwendung einer Debit- oder Kreditkarte in seiner Mail auch generell als sicherer. Obendrauf muss man positiv anmerken, dass der Online-Kauf über Apple Pay in vielen Fällen auch das Erstellen eines Kundenkontos oder die Eingabe einer Liefer- oder Rechnungsadresse erspart.

Einkäufe auf der Apple-Webseite sind von den neuen Regelungen natürlich nicht ausgenommen. Auch hier greifen bei klassischer Kartenzahlung jetzt jene zusätzlichen Sicherheitsmechanismen, die im Zusammenhang mit der Nutzung von Apple Pay unter den Tisch fallen.

31. Mrz 2021 um 19:11 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    50 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Nutze Apple Pay seit der ersten Stunde, bisher ohne jegliche Probleme. Möchte es nicht mehr missen. Geniale Erfindung :-)

  • Gibts mit Apple Pay auch Käuferschutz wie mit PayPal?

    • Nein, der ist aber auch unverhältnismäßig teuer. Und im Detail kein 100%hier Schutz für Käufer

    • Jein … ich habe die Mastercard der Kreissparkasse hinterlegt. Bei meinem Konto ist da so etwas ähnliches hinterleg. ApplePay ist ja keine Bank. Solltest also mal deine Bank fragen, die deine Karte ausgestellt hat.

  • Sehe schon in naher Zukunft die Schlagzeile ala „Apple Pay Sicherheitslücke entdeckt, 2 Stufiges Verfahren wie bei Kreditkarten wird eingeführt“. Denn wenn die Kreditkartengeber könnten würde sie auf diese technischen Umwege bestimmt auch gerne verzichten. Sicherheit ist aber immer umständlich.

    • Es ist ja zweistufig. Die erste Stufe findet aber bereits nach dem Anlegen der Uhr statt. Entweder durch Dingabe der PIN oder durch Entsperren des verbundenen iPhones.

  • Jetzt sollte man nur noch die Zahlart unkompliziert ändern können. So lange aber ein Abo läuft, kann man das aktuell noch nicht aktiv ändern. Apple Pay wird noch nicht als vollwertige Zahlweise akzeptiert.

    „Kann nicht entfernt werden: Für den Familienorganisator muss mindestens eine Zahlungsmethode hinterlegt sein.“

    • Du kannst die Zahlart ändern während ein Abo läuft.
      Hab letztens erst von Kreditkarte auf PayPal geändert. Bei mehreren aktiven Abos.

      • Ja. Aber wenn Paypal aktiv war und jetzt zu Apple Pay gewechselt wird, Paypal damit überflüssig und gelöscht werden soll, dann kann man Paypal nicht entfernen, da Apple ihren Zahlungsdienst nicht als vollwertig ansieht.
        Siehe Meldung in meinem ersten Post.

  • Wollte heute bei KFC mit ApplePay bezahlen. Zahlung mit ApplePay nicht möglich. Mitarbeiter meinte nur Bitte nur mit EC Karte zahlen.
    Das erste Mal seit 2 Jahren kein ApplePay möglich.

    • Ja. Das liegt (noch) daran, dass hinter ApplePay eine Kreditkarte steckt. Und da sind ja bekanntlich die Gebühren für den Händler um einiges höher als bei EC-Karten.

      Hatte mal gelesen, dass die Sparkassen nun anfangen, auch die EC-Karten für ApplePay zu öffnen. Aber wie weit das fortgeschritten ist, weiß ich derzeit nicht.

      • Du bist im falschen Jahr.
        Ich zahle schon ein halbes Jahr mit Sparkasse EC

      • KüstenKind1707

        Äh, die Sparkassen sind seit Sommer 2020 mit Giro- (ehemals EC-) Karte dabei. Seitdem zahle ich mich ApplePay. Finde ich persönlich ohnehin angenehmer, da es ja innerhalb von 1-2 Tagen abgebucht wird.

      • KüstenKind1707

        Ich zahle natürlich mit und nicht mich….

      • Conchita Tufuwurst

        Die kleine Bäckereikette in meiner Region akzeptiert Kreditkarten und der Weltkonzern KFC ist zu arm dafür? Wenn der Colonel noch erleben würde wie sein Laden den Bach runter geht würde er sich im Grab umdrehen. ;-)

      • @Conchita Tofuwurst: Die Aussage des Mitarbeiters muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass KFC in Deutschland generell keine Kreditkarten akzeptiert. Vllt. ist es eben in dieser Filiale aufgrund eines alten Terminals so oder er wusste es einfach nicht besser oder in dem Augenblick haben aufgrund einer Störung tatsächlich nur bestimmte Kartentypen funktioniert.

      • Conchita Tufuwurst

        @Paul: ich glaube eher das liegt am Geiz oder der Geldgier des Franchisenehmers. Wenn der Konzern (Franchisegeber) im Franchisevertrag keine Vorgaben in Bezug auf die Akzeptanz von Zahlungsmitteln macht, kann der Franchisnehmer das selbst bestimmen.

    • Bei mir geht Apple Pay.
      Nur neulich hatte ich das Problem, dass ich bei keinem Zahlen konnte, denn ich habe die neue KK zwar bekommen und ins „offline wallet“ gesteckt aber die KK nicht am Phone aktualisiert …

    • Sumup als Zahlungsdienstleister mit eine Girocard der Sparkasse über Apple Pay geht nicht.

      Gestern auch das erste mal seit Monaten wieder bar bezahlt. Und Münzgeld zurückbekommen. Oh man.

  • Mit Abstand die einfachste, bequemste und schnellste Art um als Neukunde im Internet zu bestellen.

  • Apple Pay + Sparkasse auf dem Mac ist einfach nur grauenhaft :( Um die Kreditkarte nutzen zu können, muss man sie bei meiner Sparkasse per Hotline freischalten/bestätigen…

    Abgesehen davon ist alles toll!

    • Das machst du einmal und dann? Bei mir ging alles online und mit TAN Generator. HBCI wurde ja abgeschafft :-( … Aber einmal eingerichtet und Maestro und Kreditkarte tun. Nur die Maestro wird nicht überall erkannt. Die Mastercard in 99%, die Maestro in 50% der Fälle … aber eine geht immer.

  • Und was macht die LBB bzgl. Amazon Visa Karte.

    • Ich denke, das liegt nicht an der LBB, sondern an Amazon. Was wäre denn der Grund, warum Amazon auf die Karte so freundlich Bonuspunkte vergibt? Sie wollen schlicht die Einkäufe ihrer Kunden auch außerhalb von Amazon (also in der Offline-Welt oder bei anderen Online-Händlern) kennen.

      Und mit ApplePay würden sie von Apple nur noch Datum und Betrag bekommen und keine Details zu den Einkäufen. Daher gehe ich davon aus, dass Amazon das bewusst nicht unterstützen wird.

  • Leider bieten nur die Sparkassen Apple pay mit der Giro Karte an. Commerzbank zb. Apple pay ist nicht vorgesehen, deswegen bieten wir die virtuelle Debit Karte an!! Aber es gibt immer noch Stellen wo man nicht mit Kredit Karte zahlen kann!!

  • Jetzt müssen nur noch die Kartenherausgeber mitspielen. Bei mir cancelled DKB gern mal eine ApplePay Zahlung in einem online Shop. Lösungsvorschlag der Hotline: geben sie klassisch ihre KKnummer ein *facepalm*

  • Nur Bargeld ist echtes Geld! Alles andere ist unsicher und nicht zu empfehlen!

  • Man sollte auch mal kritisch hinterfragen, warum die EU mit der PSD2-Richtlinie Apple und Google Pay derart in die Hände spielt.

    So komfortabel das auch alles ist: Zu den Transaktionskosten die von den Kreditkartenfirmen kassiert werden, kommen dann zusätzliche Transaktionskosten die von Apple kassiert werden. Auch wenn‘s der Händler bezahlt, steigen letztlich die Preise entsprechend.

    Wird hierdurch nicht dem Verbraucher geschadet? Zu rechtfertigen wäre es allenfalls, wenn der Schaden durch die Unsicherheit der alten Systeme die künftigen zusätzlichen Transaktionskosten übersteigt. Ich bezweifle dies.

    • CaliforniaSun86

      Ich sehe den Service, was jucken mich irgendwelche Transaktionskosten? Oder willst du ernsthaft behaupten die würden die Ware 1 Cent günstiger machen, hätten sie diese nicht, weil sie nur Bar kassieren?
      Und selbst wenn, ich WILL aber nicht Bar zahlen. Ich finde es so bequemer. Ich gehe sogar einen schritt weiter und der Gesetzgeber sollte jemand, der Waren verkauft dazu verpflichten, neben der Barzahlung ein Kartendienst anzubieten. Sei es Girocard oder KK. Diese kotzigen Dönerbuden oder Autowerkstätten, die alle nur Cash akzeptieren sind mir da nämlich nicht ganz geheuer. Warum nur neben sie nur Cash? Ich habe nur laut gedacht …

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30264 Artikel in den vergangenen 7116 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven