ifun.de — Apple News seit 2001. 38 322 Artikel

Ankündigung "Demnächst"

Apple Music HiFi? Apple will „neue Dimension von Musik“ anbieten

Artikel auf Mastodon teilen.
75 Kommentare 75

Update: Apple Music Lossless startet im Juni.

Original-Eintrag: Die Hinweise auf eine „Apple Music“-Ankündigung in dieser Woche konzentrieren sich. Apple selbst haut nun mit den Worten „Mach dich bereit für eine komplett neue Dimension von Musik“ in diese Kerbe.

Apple Music Hifi

Die Apple-Ankündigung können Nutzer von Apple Music prominent im Bereich „Entdecken“ ihrer Musik-App sehen. Im Englischen klingt das Ganze mit „Get ready – music is about to change forever“ sogar fast noch ein wenig direkter. Die Ankündigung ist mit einer Videoseite mit dem Titel „Apple Music präsentiert“ verknüpft, auf der bislang allerdings nur ein drehendes Apple-Music-Logo zu sehen ist.

Apple Music Praesentiert

Schon in den letzten Wochen haben Hinweise auf eine HiFi-Option von Apple Music merklich zugenommen. Zuletzt relativ eindeutig in einer Beta-Version von iOS 14.6 sowie aktuell auch in der Web-Version von Apple Music.

HiFi und neue AirPods 3 am Dienstag?

Es wird erwartet, dass Apple die Audioqualität von Apple Music erhöht und die Titel – soweit verfügbar – künftig auch in HiFi-Qualität verlustfrei komprimiert anbietet. Als Termin für die Ankündigung der Erweiterung ist der morgige 18. Mai im Gespräch. Apple soll hier im Rahmen eines „We love Music“-Events neben der neuen Apple-Music-Option auch die neue, dritte Generation seiner In-Ear-Ohrhörer AirPods ankündigen.

Die Gerüchte um die Ankündigung neuer AirPods begleiten uns schon seit Wochen. Die Ohrhörer sollen sich optisch mehr an den AirPods Pro orientieren, jedoch ohne auswechselbare Ohrpassstücke und ebenso ohne aktive Geräuschunterdrückung kommen.

17. Mai 2021 um 06:57 Uhr von Chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    75 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Das update auf meinen Pros wurde noch immer nicht angestossen ?!?!

    • Danke! Dachte das ich schon alleine mit dem Problem sei. Befürchte, das wir das Update aber benötigen um diese Option nutzen zu können. Habe alles schon probiert! iPhone und Ladecase am Strom, kurz Musik gehört, AP Pro zurück ins Case und gewartet. Mal mit geöffneten Case, mal geschlossen. Im Netzt findet man auch keine Hilfe. Mal behaupten Apple Store Mitarbeiter, das das Case zu sein muss, mal mit mal ohne Strom und bla bla bla…

      iPhone habe ich vor Verzweiflung auch schon auf 14.6 und auch die AP Pro mit dem iPhone meiner Frau gekoppelt und versucht ein update zu machen. Alles ohne erfolg!

    • Ich hatte dasselbe Problem. Konnte von Apple nur durch einschicken gelöst werden.
      Am besten mal den Support anchatten

      • Na das hört sich ja be…….. an! Dann gehen die Teile als defekt an Amazon zurück. Müsste ja auch so gehen. Habe schliesslich auch Probleme beim Gerätewechsel, welche ja mit dem Update auf 3E751 behoben werden sollte. Dieses Update ist für AirPods 2 und Pro erschienen und ich vermute eben, das man diese für Hifi benötigt. Auch will ich nicht für immer und ewig bei der alten veralteten Version hängen bleiben.

    • Vorherige Updates hatten funktioniert? Ansonsten würde ich zur Sicherheit überprüfen ob man nicht Fakes auf den Leim gegangen ist. Unter „Settings“ -> „About“ unterhalb von „Network provider Lock“ tauchen eure auf?

      • Entschuldigung, aber ich versteh nichts! Wo soll man was nachgucken? Was für Fakes? Ist 3e751 nicht die aktuellste Version?

    • Ich hatte auch das gleiche Problem. Habe alle Tricks an meinem iPhone durch um das Update der AirPods Pro anzustoßen, habe sie sogar entkoppelt, leider ohne Erfolg.
      Gestern habe ich sie dann mal mit einem anderen iPhone gekoppelt und dann war das Update plötzlich sehr schnell da.

  • Bin ja mal gespannt, ob der Unterschied, der ja deutlich sein sollte, auch wirklich (von allen) gehört wird?? Was natürlich maßgeblich vom verwendeten Endgerät abhängig ist.

    • Das wird sich zeigen. Die AAC Komprimierung ist schon wirklich top. Früher konnte man wenigstens einen Unterschied zwischen 128er und 256er MP3s hören. Jetzt muss erst mal die Hardware stimmen damit man noch was hören kann.

    • Das wäre das erste mal dass dieser Unterschied von ALLEN gehört wird. Ist ja jetzt nix Neues. Die einen hören es, die anderen nicht.

    • Die Unterschiede sind nicht hörbar und bei den Tests hat man erwartungsgemäß den statistischen Durchschnitt: 50/50%. Solche Angebote gibt es deswegen, weil man sie üblicherweise teurer verkaufen kann.

      • Ist wie bei Statistiken. Wer will was bei wem wie wissen und wie ist die Fragestellung.

    • Ich auch, MYTHOSmovado
      Ergänzend: Es wird kaum „gehört“ werden, da hören subjektiv ist, und die heutige Technik im Messbereich von HiFi ist. Ausgenommen von Geräten im unteren Preissegment, Autoradios und Hörgeräte, gemäss
      de.wikipedia.org/wiki/High_Fidelity#Aktuelle_Qualitätsmerkmale

      Da Apple sich aber nicht im unteren Preissegment befindet, sollte ja HiFi bereits überall drin sein ;)

  • Herzlichen Glückwunsch, jetzt können wir unglaublich tolle Musik auf schlechteren HomePods hören.

  • hört den Unterschied der 0-8-15 User, zu dem ich mich auch zähle, dann überhaupt?

    • Natürlich nicht. Habe mal Tidal HiFi auf meinen Studiomonitoren ausprobiert. Ja, man kann einen Unterschied erahnen, aber der ist so dermaßen minimal…
      Das werden 99,99% der User nicht bemerken.

      • Das ist so richtig, aber ist trotzdem ein schönes Gefühl, wenn man seine Hifi Boxen (in meinem Fall Teufel Ultima 40 Active) mit Hifi Material füttern kann.
        Und ich meine, dass ich einen Unterschied zwischen Spotify und Apple Music gehört habe und mich dann für AM entschieden habe.

      • Ich höre auch einen Unterschied zu Gunsten Apple Music, bin mir aber nicht sicher, ob AM nicht einfach nur ein bisschen lauter, oder wirklich besser ist.

      • Hifi Boxen.. Teufel.. lol

      • Keine Ahnung was?
        Erstmal belesen um welche Boxen es sich handelt.
        Hatte bis zu diesen Lautsprechern auch gedacht, Teufel kann nichts, nur Bass muss sein.
        Das Gegenteil ist der Fall.

      • Die Erfahrung habe ich auch gemacht.
        Der Unterschied ist gewaltig.

    • Den unterschied hört man schon Klar heraus. ich habe schon UHD Titel bei Amazon music HD und Hifi bei Deezer gehört. man merkt es deutlich. ich habe sogar einen großen unterschied zwischen den Kopfhörern von AirPods pro und Beyerdynamic M300x . es kommt halt auch auf die Endgeräte drauf an. über Lautsprecher hört man es etwas weniger den unterschied, außer man hat teurer Standlautsprecher oder so zu Hause.

    • Wie immer: Kommt drauf an.

      – „Echte“ Instrumente: Bei Piano, Saxofon und Co. – also organischer Musik – ist die Chance, einen Unterschied zu hören deutlich höher als bei elektronischen Instrumenten
      – Dynamikumfang: Wenn sehr groß, dann auch Chance groß
      – Produktionsqualität
      – Räumliche Bedingungen (werden massiv unterschätzt)
      – Echtes Stereo vs. „Smart Speaker“
      – Qualitativ hochwertige Boxen

      Bin jedenfalls sehr gespannt und freue mich drauf.

    • Ich wage zu sagen, dass du in den meisten Fällen Null Unterschied hören wirst. Erstens ist da viel Psychologie mit im Spiel wenn du weisst, es ist „verlustfrei“ bist du davon überzeugt. Siehe günstiger Wein in teuren Flaschen.
      Zweitens wird man es nicht hören wenn man das übliche Tonausgabezeug am Rechner oder iPhone nutzt. Und drittens kommt es auf die Produktion an – Stichwort „Loudnesswar“. Vieles ist heutzutage grauenhaft abgemischt, hauptsache BummBumm…

  • Warum heisst Apple Music eigentlich nicht Music+? Oder bekommen nur die Flops ein Plus?

  • Hat schonmal jemand darüber nachgedacht, dass es hier wohlmöglich nicht um HiFi im klassischen Sinne, sondern eher um virtuell räumlichen Klang a la 3D-Audio gehen wird. Für ersteres hat Apple nicht die Hardware im Sortiment, für letzteres sehr wohl. Ich denke, für die breite Masse wäre dies auch der weitaus spürbarere Unterschied in der Erfahrung

  • Ich höre lieber komplett unkomprimiert analog gekauft und nicht gemietet.

  • Was bringt mir High Definition Audio wenn es doch nur auf Airplay mit 16 Bit und 44kHz beschränkt ist?

  • Die alte Diskussion um MP3, AAC, „unkomprimiert“ – gewürzt mit kHz und Bit :)

    Ich habe selbst schon Blind-A/B-Tests gemacht. Mit verschiedenen guten Kopfhörern. Zu einer Zeit, als meine Ohren „Gold“ waren (zumindest nach verschiedenen Hörtests und nach eigener Einschätzung bzw. derer von Kolleg*innen weil ich Dinge im „stillen“ Büro hörte und sie nicht… egal)

    Ich konnte bei guten MP3/AAC mit Bitraten von 256 oder gar 320 keine Unterschiede zum Original feststellen. Bei AAC schon gar nicht; bei MP3 gab es früher gute und schlechte Algorithmen. An exakte Werte, ab denen ich vereinzelte digitale „Gluckser“ hörte, erinnere ich nicht mehr…

    Was ich aber auch lernen durfte: Menschen mit beeinträchtigtem Hörvermögen, konnten die MP3 und AAC oft sehr viel einfacher erkennen. Das soll wohl daran liegen, dass die Algorithmen bestimmte Töne weglassen, weil sie ja von anderen, lauteren Frequenzen maskiert werden. Wenn nun aber jemand genau diese nicht mehr (gut) hört, fällt stärker auf, dass andere Details reduziert, verschliffen oder ganz weggelassen wurden. Das „Glucksen“ oder „Pumpen“ oder „Zischen“ wird dann hörbarer.

    Kann also gut sein, dass genau solche Menschen sich freuen, wenn sie Musik ohne diese Artefakte hören können :)

    Mir persönlich wäre (trotz Hörsturz) wichtiger, dass die Musik besser / hörbarer gemischt und gemastert wird, BEVOR sie zu einem AAC komprimiert wird. Der Trend immer alles ans Limit zu mischen (Loudness War) ist fürchterlich und macht jede Dynamik kaputt, mit dem Ergebnis, dass Musik hören nach wenigen Stücken anfängt zu nerven… weil es im Grunde nur ein gleichmäßiger Pegel „Beschallung“ ist – Oft selbst in der CD-Version über das Limit getrieben, so dass es verzerrt (egal wie gut die Kopfhörer sind)

      • Nein, ist er nicht. Zumal er immer noch in etlichen Produktionen und „remastered“-Alben drinsteckt.

      • Dass es schlecht ge- oder remasterte Alben gibt, ist unbestritten. Aber der eigentliche „War“ also die Lautheitswerte immer weiter anzuheben und sich quasi gegenseitig zu übertreffen, ist vorbei, zumindest in der Breite. Es geht eher, nicht zuletzt auch dank der neueren, empfohlenen Standards, in die Gegenrichtung. -14 oder -16 DB sind halt schon einFortschritt, wenn auch wie gesagt bei vielen Produktionen noch Luft ist, das bestreite ich nicht.

      • Ach ja, seit wann denn?

  • Apple Music mit einem kostenpflichtigen Upgrade zu Apple Music+/Apple Music HiFi?
    Wenn das nicht kostenpflichtig ist, dann würde das auch zu einer Unzufriedenheit vieler Kunden führen.
    Die Kunden, die keine Geräte für HiFi haben würden bei „kostenlosem HiFi inkludiert in Apple Music“ bei gleichem Preis „schlechter gestellt“ werden, da man der Auffassung sein könnte sie zahlen zu viel, obwohl sie es nicht nutzen können/wollen.
    Somit „muss“ die HiFi-Option zwingend kostenpflichtig werden.

    Apple hat auch enormen Spielraum nach oben. Tital HiFi kostet 20 Euro im Monat. Apple Music (ohne HiFi) sind 10 Euro. D.h. Apple kann sich bei der HiFi-Option problemlos dazwischen positionieren.
    Des Weiteren kann Apple Music(+/HiFi) durch +20% Gutscheine regulär günstiger werden.
    „Halb grau“ kann aber das Zahlungsmittel bei Tidal über Argentinien hinzufügen werden. Dann ist man bei ~2 Euro. Dafür aber keine Integrations ins Apple Ökosystem.

    • Die armen Musiker…
      Tidal über Argentinien buchen…
      Es gibt Dinge, da seh ich das ein, aber nicht bei Musik.

      • Es gibt Berichte, dass das für die Künstler keinen Unterschied mache. Sie bekommen unabhängig vom Land allgemein sehr wenig bei Streams, wenn sie nicht gerade Weltstars sind; also je Stream/Zeit immer das Gleiche. Man erinnere sich an, ich glaube es war Frau Teainor, die ihre Musik explizit nicht in Apple Music anbieten wollte, weil es weltweit nur die gleichen paar Cent gibt. Wenige Monate später war sie in Werbespots von Apple und die Musik war zum Stream verfügbar.

        Vielleicht weiß es hier jemand genauer.

    • Weil man auch auf jedes mimimi einen geben muss.
      Wo sind dann die ganzen bluray die nur stereo haben? Sonst zahlen die kunden die nur eine soundbar oder gar nix wxtra haben viel zu viel da sie ja nicht die 5.1 oder Atmos spuren nutzen können

  • Was für ein Quatsch wenn es inkludiert wäre würden sich nur Leute beschweren die eh nicht wissen wohin mit ihrer Kohle

  • Bin wirklich gespannt, ob der HomePod Mini es können wird. Von mir aus eben nur, hat man ein Stereopaar. Aber mir würde es sich nicht erschließen, bekommen die AirPod Max es, die HomePod Minis es nicht. Die Minis als Steropaar sind allein von der ausgebenden Audiohardware ja besser als die AirPods Max. Bessere CPU, größerer Treiber. Hinzu würde es den Verkauf der Lautsprecher ansteigen lassen. Besonders wenn es das alles überhaupt nur auf Apple-Geräte geben wird (also nicht über Amazon Echos). Vielleicht wird es ja über einen neuen, selbst entwickelten Bluethooth-Codec realisiert. Vielleicht bekommen wir AirPlay 3.
    Auch was die Kosten angeht, bin ich gespannt. Ich könnte mir vorstellen, dass es in den Apple One-Abos ohne Aufpreis Einzug erhält und das es für die normalen Einzel- und Familienabos von Apple Music etwas mehr kostet.

      • Ich bin ganz bei ihm. Die HomePods bekommen die Musik über WLAN, nicht über Bluetooth. Also zumindest nicht, streamt man ganz normal und nutzt kein AirPlay. Die AirPods Max hingegen nutzen Bluetooth und evtl. kommt ja wirklich ein eigener Codec.

      • Ich bezweifele, dass du bei einem billigen Einsteiger Lautsprecher, wie dem HomePod Mini, egal bei welcher Einspeisung/Übertragung, irgendeinen Unterschied hörst! Niemals!

    • @Tino
      Welch eigenartiger Gedanke.
      Wie soll das denn gehen?
      Apple soll also entscheiden, wer, bzw. welches Endgerät Hifi wiedergeben darf und welches nicht? So frei nach dem Motto: du hochwertige Burmester sündhaft teure SoundAnlage darfst … du minderwertiger Amazon echo nicht … du Apple HomePod Mini bist zwar nicht die absolute SoundOffenbarung, darfst aber, weil du zur Familie gehörst … usw???

  • Sehe ich auch so. Wenn man einen Service verbessert zum gleichen Preis, dann fühlt sich keiner schlechter behandelt nur weil er die Verbesserung nicht gebrauchen kann.

  • Vielleicht kommt ja ebenfalls AirPlay 3, das nun auch mehr als CD-Qualität übertragen kann?

  • Viele Kommentare erinnern mich so an verschiedene, aber doch so gleiche Momente in meinem Leben. Er und Sie kommen vorbei um eine High-End-Anlage zu kaufen, sie hören sich verschiedene Produkte an, plötzlich schnallt SIE, dass der Typ mit dem SIE hergekommen ist es nicht schnallt, er hört keine Unterschiede … egal was, er kriegt’s einfach nicht mit und das ist nicht nur traurig, sondern zum brüllen … ganz ehrlich, das ist besser als alle Folgen von Monty Python zusammen … TIPP meinerseits: wer den Unterschied zwischen MP3 und CD nicht hört, ach egal irgendjemand muss auch den ganzen Schrott welches angeboten wird kaufen … ist wie mit Kaffee, was da Weltweit angeboten wird ist einfach nur dunkelgefärbtes Wasser, pfui Teufel, ausser Mann trinkt mal einen Espresso in einer schicken Bar in Italien, wo sich keine Touristen verirren. Der Zucker muss sich circa 3 Sekunden lang auf der Crema halten, bevor er absinkt …

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 38322 Artikel in den vergangenen 8270 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven