ifun.de — Apple News seit 2001. 20 233 Artikel
   

Lightning auf Micro USB Adapter: Eine europäische Eigenheit

Artikel auf Google Plus teilen.
69 Kommentare 69

Zum Preis von 19 Euro bietet Apple seit der Vorstellung der neuen, den alten Dockanschluss ablösenden Steckverbindung „Lightning“ auch einen „Lightning auf Micro USB Adapter“ an. Der kleine Stecker macht den neuen Ladeanschluss für iPhones und iPods mit Micro-USB kompatibel und sorgt so dafür, dass Apple die 2009 vereinbarte „freiwillige Selbstverpflichtung für einen einheitlichen Standard für Handy-Ladegeräte“ einhält.

Diese Pseudo-Norm ist auf den Schreibtischen der EU und mehr oder weniger direkt für den Papierkorb entstanden. Wie so oft war den Herrschaften in Brüssel wohl vorrangig an einer publikumswirksamen Aktion und weniger an tatsächlichen Verbesserungen gelegen. Die schwammige Regelung erlaubt nämlich explizit den Einsatz eines Adapters (wir berichteten) und führt sich somit mehr oder weniger ad absurdum. Statt Ressourcen zu schonen wird ein zusätzlicher Adapter gefertigt um den Vorgaben gerecht zu werden.

In der Zwischenzeit haben sich die Hersteller dabei längst auf einen inoffiziellen Standard geeinigt. Kaum ein Gerät, ob Mobiltelefon, Navigationsgerät oder auch Kamera wird heute ohne die Möglichkeit, es über eine Standard-USB-Verbindung zu laden ausgeliefert. Die passenden Ladegeräte finden sich nicht nur zu Hauf in den Haushalten, sondern gehören in Form entsprechender Anschlüsse ja auch längst zur Grundausstattung aktueller Kraftfahrzeuge.

Wer also kauft diesen Adapter? Wohlweislich bietet Apple das Zubehör bislang nur Ländern an, in denen derartig EU-Vorgabe Bestand haben.

Dienstag, 18. Sep 2012, 9:25 Uhr — Chris
69 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Also ich finde diesen Adapter besser, wenn es nur ums Laden geht. Ich habe noch mehrer micro USB Kabel daheim rumliegen, so das ich mein 5er an mehreren stellen im Haus damit Laden könnte. So wie vorher mit dem alten connector.

    • Bringt ja Super viel wenn man dann trotzdem immer wieder erstmal den Adapter holen muss ;D

      • Vielleicht lässt er diesen immer am Gerät :D

      • Vielleicht hat er auch die Möglichkeit (wie es auch ein Freund von mir machen möchte) sich einfach mehrere zu kaufen :) hier wird doch immer so großspurig die Aussage getroffen „wenn du 800€ für ein iPhone ausgeben kannst dann ….“ Also macht ca ein hunni (mal aifgerundet) den Kohl ja nun auch nicht fett :) ne wa :-P

      • @ Sascha
        Macht es da nicht mehr Sinn gleich das Lightning auf USB-Kabel zu kaufen?
        Denk‘ mal drüber nach ;-)

      • @Daniel Das dachte ich mir auch :D

    • Ne bringt es nicht, denn der auf USB geht direkt auf USB bei dem Adaptar kann man einen reinstecken ;)

  • Das die Richtlinie den Einsatz von Adaptern erlaubt wusste ich bislang gar nicht. Das ist wirklich mal Quatsch. Noch größerer Quatsch ist nur, dass Apple weiterhin auf einen eigenen Stecker setzt statt sein Standardformat wie USB zu nutzen. Weiß jemand welche technischen Vorteile so ein eigener Stecker hat?

    • Nun ja, da Lightning 8 Kontakte hat, wird da wohl irgendwas drin sein, was mit USB und seinen 4 Kontakten nicht ohne weiteres geht.

      • Wenn das so wäre, dann hätte apple das auch ganz groß betont. Der stecker kann garnichts, außer laden und das nichtmal schneller nur weil er blitz heißt. Aber hätte apple miro oder mini usb verwendet, dann hätte jeder sowas überall rumzustehen. Dieser adapter ist der größte blödsinn, ich kann doch nicht jedes mal mit meinem adapter rumlaufen. Im bekanntenkreis hat jeder ein iphone, aber kein iphone 5 ( zyklus bedingt). Hätte aber europa darauf bestanden mit standard usb, dann musste das apple auch machen. Und wenn irgentwann adien oder japan auf firewire besteht, dann soll apple halt zweigleisig produzieren. Die japanischen konsolen sind auch schneller, als die europäischen. Für soviel geld kann man doch etwas entgegenkommen erwarten. Aber apple scheißt auf kundenwünsche. Werde ich mir ein ip 5 holen … JA!!! Ich wandere doch auch nicht aus, nur weil die arbeitsministerin ein projekt nach dem anderen in den sand setzt.

    • Der hat halt mehr Optionen als USB, gerade beim Anschluss an Zubehör. Das Ladekabel auf Standard USB mach dies doch aber wieder wett. Schlimm fand ich früher eher die Handys, die jedes Jahr mit einem neuen Anschluss ankamen

    • Wenn man es genau nimmt hätte Apple noch nicht einmal diesen Adapter anbieten müssen, da die Intention der dieser Richtlinie das Minimieren der Netzteile war und die Möglichkeit zu schaffen Handys auch ohne Ladegerät verkaufen zu können, da man einfach ein bereits vorhandenes Ladegerät verwendet. Aus diesem Grunde sind auch Handys/Smartphones von dieser Richtlinie ausgeschlossen, welche nur mit einem Kabel an einem üblichen USB Anschluss (z.B. am PC/Mac) aufgeladen werden können, was das iPhone schon immer konnte. Welcher Stecker dabei auf der Handy-/Smartphone-Seite verwendet wird, ist dabei völlig egal. Nur wurde dieser Passus in den Medien immer unterschlagen und Apple von Unwissenden beschuldigt, sich nicht an die Richtlinie zu halten. Ich denke das ist eher der Grund, warum es noch diesen Adapter gibt.

      • Das ist eine Tatsache die tatsächlich viele nicht wissen und auch mir völlig neu war.
        Aber absolut plausibel und logisch, was leider auf die Presse nicht zutrifft.

      • Korrigier mich, wenn ich irre, aber ich glaube das iPhone lädt den Akku nicht, wenn es an einer USB-Buchse hängt.

      • @iDau: Dann wäre mein iPhone seit vier Jahren aus, denn ich lade meine iPhone und iPads nur am Rechner =)

    • Eins muss man aber Apple zugute halten, bei dem Lightning Stecker hat endlich mal einer mit gedacht. Bei dem brauch man nicht darauf achten, wie rum man ihn rein steckt. Das ärgert mich immer bei USB egal in welcher Form.

      • Also, ich halte das für keine gute Idee…
        Ich meine, ein MicroUSB-Kabel ist ja ok…
        Aber man sollte dennoch den original Stecker-Verwenden, da man ja nicht jede beliebige Spannung anlegen kann/sollte.
        Nicht umsonst hat das iPad einen anderen Stecker als das iPhone.

      • Sry, aber wer das nicht hinbekommt, der sollte lieber die Finger davon lassen.

      • Ich nehme an, dass du funktionierende Augen hast, und somit das kleine Logo ( ob nun auf dem Dock-Connector oder dem eigentlichen USB-Kabel) sehen kannst. Somit weißt du, wie herum der Stecker in die Buchse gehört. ;)

      • @sagrido: Das ist totaler Unsinn! USB hat immer! 5V Betriebsspannung anliegen. Das Netzteil hat keine unterschiedliche Spannung, sondern unterschiedlich hohe Leistung P=U*I, somit unterscheidet sich der Ladestrom -> sprich es dauert einfach länger zu laden‘

      • Schau dir mal nen USB Stecker an. Das Metall ist auf der Oberseite nahtlos, auf der Unterseite hat es einen Schlitz. Und hier die Eselsbrücke, die Du nie mehr vergessen wirst: Bei deiner Freundin ist der Schlitz auch unten ;-)

        Und wenn die USB Buchse vertikal angebracht ist? Nun, zumindest bei mir sitzt die Freundin rechts im Auto, also Schlitz nach rechts! Vergisst man nie mehr, garantiert!

      • Wie recht du hast!!!! Absolut deiner meinung!!!! Usb gobt es schon seit über 10jahren, weder von 1 auf 2 noch von 2 auf 3 hat sich was geändert. Ich stecke die immernoch zu 90 % immer zuerst falsch an.

      • Es hat schon Vorteile wenn man nicht auf den Stecker kucken muss wenn man ihn anschliesst. Z.B. beim Fahren oder im Dunklen

    • Man beachte das dies dem kunden zugute kommt und dieser muss den adapter kaufen. Und jaaaa die norm.

    • Mal abgesehen von der Elektronik vielleicht mechanische. Zumindest bei mir tendieren die Mini- und Micro-USB Steckerchen auf ruckeligen Strecken mit Auto, Bahn und Flieger schon mal den Kontakt zu verlieren. Was lästig ist, wenn man denkt es lädt und man steht am Ziel mit leerem Akku da. Der 30-Pin hat immer gut gehalten und der neue sieht auch so aus als ob das taugt.

  • Ach und daran sind die Herren und Damen in Brüssel schuld?
    Kann es vielleicht sein, dass die Damen und Herren der Elektronik-Hersteller genau diese Formulierung erwirkt haben?!

  • wenn schon Adapter, dann bitte auch mitliefern. wenn der Verbraucher die Vorgabe des Herstellers umsetzen soll, ist die ganze Geschichte kompletter Mist.

    • Der Verbraucher soll gar nix umsetzen. Die Industrie soll. Insofern muss Apple auch keinen Adapter mitliefern sondern ihn nur anbieten

    • Und dann auch noch 19€ dafür verlangen…für etwas was in der EU Vorschrift ist.

      • Das ist KEINE EU-Vorschrift. Es ist eine freiwillige Selbstverpflichtung der Industrie. Und diese wird von Apple eingehalten.
        Die Vorschrift ist Schwachsinn und wenn alle Hersteller an ihre Ladegeräte eine USB-Buchse machen würden (wie Apple) wäre das Problem viel elganter gelöst.

  • Das mit dem probritären Anschluss kann man Apple auch wirklich vorwerfen. Obwohl ich persöhnlich den neuen Dockanschluß richtig gut finde…speziell das ich ihn egal wie rum einstecken kann. Ist zwar „nur“ eine Kleinigkeit, aber wie oft habe ich im dunkeln unter dem Schreibtisch schon geflucht weil der Stecker natürlich falsch herum war.

  • Der Lightning Anschluss ist schon mal benutzerfreundlicher als herkömmliche USB, weil man nicht auf die korrekte Richtung beim anschließen achten muss! Das nervt mich bei USB Anschlüssen seit Jahren – genauso wie beim alten iPhone Ladekabel.

  • Warum diesen Adapter kaufen wenn es ein reines Ladekabel zum selben Preis gibt.wenn hätte den Adapter günstiger machen sollen.macht alles kein Sinn mit dem adapter

    • Der Adapter ist Schwachsinn.
      Und Leute, die sich den ernsthaft kaufen, sind schwachsinnig.
      Jeder, der etwas mit Intelligenz gesegnet ist, weiß, dass dieser Adapter nur wegen der EU-Richtlinie existiert und sie ein wenig unterwandert, damit Apple aus dem Schneider ist. Einen Sinn hat der Adapter nicht, da von Apple gar nicht vorgesehen.

  • Naja, er hat dann den vorteil wenn man mal ein längeres Kabel braucht. USB Kabel gibt es in x Längen. Das iPhone Kabel ist immer 1 Meter lang. Und Micro USB Kabel habe ich zu Hauf rumliegen. USB Verlängerungen nicht wirklich

  • Das ist doch Schnickschnack! Wenn ich mir ein iPhone 5 kaufe, ist da ein Ladekabel dabei, das auf einer Seite Lightning und auf der anderen USB hat. Was soll ich dann noch mit diesem Adapter? Nur, um damit noch irgendein altes USB-Kabel zu verwenden? Dann kaufe ich mir für die Kohle doch statt des Adapters lieber ein (oder vom Fremdhersteller mehrere) zusätzliches Lightningkabel.

    • Genau das sollst du ja durch diese Vorschrift nicht. Der „Sinn“ dahinter soll sein, dass du auch bei einem neuen Gerät (bzw. bei mehreren unterschiedlichen Geräten) deine alten Kabel alle verwenden kannst. Wenn die Umsetzung aber derart blöde ist (das HTC One X meiner Freundin hat bspw. auch kein Mini-Usb) nützt das natürlich alles nichts.

  • bald hat Lightning USB abgelöst, geduldet euch bitte bis dahin :)

  • Pascal Zimmermann

    Die Adapter können durchaus sinn machen.
    Einen Micrk USB Adapter habe ich immer im Geldbeutel, falls ich gerade Bei Freunden unterwegs bin die kein apple Produkt haben…

    • Einige Kommentare hier sind echt unter aller Kanone. Ob Sinn oder Unsinn soll doch besser jeder selbst entscheiden. Das entscheidet doch niemand hier. Ich sehe schon den Sinn dahinter. Man kann sich genau 1 Kabel für das Geld kaufen, hat aber durch die vielen Geräte mind. 3-4 USB Kabel zu Haus liegen. Mit nur einem Adapter habe ich dann gleich 3-4 (Beispielzahlen) Ladekabel. Und das zu dem Preis? Hmm…. Also wieso unsinnig? Im Urlaub, wo ich mein Navi evtl dabei habe brauch ich nur ein Ladekabel mitnehmen. Das vom Navi. (Und leider eben auch den Adapter, aber nicht noch tausend Zusatzkabel und Netzteile). Wieso ist das also unsinnig? Nur weil es einige nicht brauchen? Ist ja ok, aber deshalb ist es nicht Unsinn. Verstehe diese Ansicht echt nicht.

    • @Pascal: Ich werde es ganz genauso machen! Micro USB kann man an jeder Stelle laden, mit Dock Connector oder gar Lightning wird das schon schwieriger. Der Geldbeuteleinsatz ist in meinen Augen aber auch die einzig produktive Verwendung dieses Adapters.

  • Zum Thema Lightning: wird der Stecker nun eigentlich zusätzlich per Magnet festgehalten, oder war das eines der wenigen Gerüchte, die sich nicht bestätigt haben?

  • Nur weil Apple wieder sein Sonderrbehandlungsrecht ausspielt, ist die EU Schuld?
    Immerhin haben alle anderen ihren Micro-USB Anschluss ohne Adapter im Angebot, Apple hingegen „spart Ressourcen“, man kann sich echt alles aus dem
    Hause Apple schön reden…

    • Wo siehst du ein „Sonderbehandlungsrecht“ für Apple? Und wie ist das bei Samsung oder Nokia, liegt da kein Kabel oder Ladegerät bei weil ja jeder schon eines hat? Ressourcen spart hier niemand und die EU-Regelung ist einmal mehr Beschäftigungspolitik für die dorthin abgeschobenen Landespolitiker…

  • Kann mir nun bitte wer sagen, ob man den neuen Lightning Stecker in beiden Richtungen ins iPhone stecken kann, oder ob der Stecker wieder nur einseitig belegt ist.

    Danke!

    • Man kann ihn nicht „in beide Richtungen ins iPhone stecken“! Lediglich in eine Richtung „hinein“… und zwar in die Richtung in der sich das iPhone grade befindet. Und wieder „heraus“… quasi dann in die entgegengesetzten Richtung… also vom iPhone weg. Versteht man jedoch unter „Richtung“ beispielsweise die „Himmelsrichtung“, so kann er selbstverständlich in nahezu alle (Himmels-)Richtungen ins iPhone gesteckt werden.

      Was Du meinst Razilein ist mir aber schon klar… ja, es ist egal wie herum man ihn in das iPhone steckt ;-)

  • So wieder ein neues Unding? Lightning? USB? XY-Stecker?
    Mann, ist echt Nervensäge!
    Für solcher Dinge kostet schnell ein Vermögen!
    Jede Kleinigkeit kostet im Schnitt gut 30 Euro…

  • ich habe das Samsung Galaxy S3 auf Mikro-USB

  • So so.
    Böse EU und guter Apple also.
    Damals haben doch alle Hurra geschrien und nun, da Apple einen Adapter verwendet, ist die Sache der EU plötzlich dämlich. So kann man die Dinge eben auch verkehren.
    Man muss hier auch mal an die Vernunft der Hersteller appellieren (Selbstverpflichtung), was man Apple nur bedingt attestieren kann.
    Vielleicht wäre es doch besser gewesen, wenn die EU wieder mal die Kandarre ausgepackt hätte, statt wie in diesem Fall die lange Leine.

  • Die ganze Welt ist ja auch völlig blöd. Warum nehmen die denn nicht einfach Apples Lighning-Anschluss und bestehen auf USB? Nur, weil fast an jedem Gerät (Telefon, Fax, Fernseher, Blu Ray-Player, sämtliche Konsolen, alle anderen Handys, Alle Digitalkameras, kurzum alle anderen Geräte) einen USB-Anluss haben? Also, mein Appel an alle Firmen: Rüsten sie doch bitte alle auf Lightning um.
    Begründung:
    1. ist von Apple
    2. Lightning klingt cooler als USB
    3. so könnt ihr alle eure Geräte nochmal verkaufen, nur halt mit nem anderen Anschluss

    Appel von Apple ENDE.

  • Ich bin eben Americaner, somit sag Ich ..meine Deutsch werde vom alle trolls als froeliche attackeplatz gefuenden…

    Ich finde nuer das meine teuere entstandene dock zum yamaha endstuefe wirds echt bescheuert ausschauen mit adapter zum neue iphone…muesste das uberhaupt sein?? oder ist das einfach eine weg zum zubehoersverkauf anzukurbeln?? Ich liebe meine 4s, und ueberliege mich obs wert ist alles nochmals zu kaufen fuers ipad 2 und ifööön….

  • Was mach ich denn jetzt mit der Loewe Soundbox…..?

  • Das ist doch reine Verarsche.
    Die sollten alle seit jahren micor-usb-Anschlüsse verwenden, aber jeder kocht noch seine eigene Suppe.
    Ressourcenverschwendung, aber hallo.
    Was ist denn falsch auf dieser Welt?
    Dieser schei** Lightning-Anschluss arbeitet intern nicht besser als USB. Was soll das also?
    Aber die EU produziert ja wie gesagt nur Richtlinien für den Müll….mehr ist das nicht wert

  • Wie sieht es denn eigentlich beim Lightning Anschluss aus bezüglich iPod Steuerung über (z.B.) Lenkradfernbedienung bzw. kann man das iPhone überhaupt noch ans Auto koppeln?

  • hm, 8 Kontakte und egal wie rum reinstecken, usb 4 Kontakte und Richtung beachten. Ich komme nicht drum rum zu denken das diese tolle kleine Ding nichts anderes als ein doppelter USB-Anschluß, nur eben für doofe. Wenn man es falsch reinsteckt is egal, weil auf der anderen Seite dieselben Anschlüsse sind.
    Gruß Spero.
    Ich finde der Adapter ist nur ne neue Abzocke und basta.

  • Im neuen Lightning Adapter ist ein Chip verbaut. Das iPhone erkennt den Chip und läd oder kommuniziert. Das hat den Hintergrund, dass Apple jetzt bestimmen möchte, wer Zubehör produzieren darf und wer nicht. Aus diesem einfachen Grund gibts kein mini USB. Das geschlossene Ökosystem von Apple sollte jedem Jünger bekannt sein.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20233 Artikel in den vergangenen 5663 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven