ifun.de — Apple News seit 2001. 26 509 Artikel
Neuer Streaming-Stick startet

Angeschaut: Amazons Fire TV Stick 4K mit mit neuer Alexa-Fernbedienung

44 Kommentare 44

Der neue Fire TV Stick 4K geht in Deutschland in den Verkauf. Wir haben vorab einen Blick auf den neuen Streaming-Stick für die HDMI-Buchse geworfen.

Mit der Neuvorstellung räumt Amazon auch gleich die Fire-TV-Produktkategorie auf. Die quadratische Fire TV Box ist nicht mehr erhältlich, Kunden können nun zwischen dem für 39,99 Euro erhältlichen Fire TV Stick der ersten Generation mit lediglich Full-HD-Auflösung und dem neuen 4K-Modell für 59,99 Euro wählen.

Für die 20 Euro Aufpreis für den Fire TV Stick 4K schlagen sich nicht nur in der höheren 4K-Auflösung und Unterstützung für Dolby Vision und HDR10+ nieder, sondern man bekommt mit dem verbauten 1,7 GHz Quad-Core-Prozessor auch spürbar schnellere Hardware. Obendrauf gibt es die neueste Version der Alexa-Sprachfernbedienung mit auf den ersten Blick kleinen, aber ausgesprochen begrüßenswerten Verbesserungen: Die auch im Einzelkauf erhältliche Fernbedienung verfügt jetzt nicht nur über einen Ein-/Aus-Knopf, sondern auch eine Lautstärke- sowie eine Mute-Taste, mit deren Hilfe sich die Lautstärke des TV-Geräts anpassen lässt, ohne dass man hierfür jeweils eine zweite Fernbedienung zur Hand nehmen muss.

Fire Tv Stick 4k Lieferumfang

Die Möglichkeit, die Fernbedienung auch für Alexa-Sprachbefehle zu verwenden kennen wir ebenso wie die Option, den Fire TV Stick 4K über Echo-Lautsprecher zu bedienen bereits von vergangenen Generationen der Fire-Geräte. Wenngleich sie für mein Gefühl einen Tick schwerer sein könnte, liegt die Alexa-Sprachfernbedienung meines Erachtens hervorragend in der Hand und ermöglicht eine deutlich schnellere und zuverlässige Bedienung, als dies mit Apples Siri-Remote der Fall ist. Der Versuch Apples, hier gleichzeitig einen Mini-Spiele-Controller zu integrieren, kann mich nicht überzeugen.

Alexa Sprachfernbedienung Alt Neu

Der Fire TV Stick 4K an sich ist mit 108 x 30 Millimetern gut zwei Zentimeter länger als sein Vorgänger und auch wieder so breit, dass er bei den meisten TV-Geräten auch die direkt daneben liegenden HDMI-Anschlüsse blockiert. Im Lieferumfang ist ein kurzes Adapterkabel enthalten, mit dessen Hilfe sich Letzteres verhindern und der Stick flexibler platziert werden kann. Zudem liegen ein Netzteil und ein Micro-USB-Kabel bei, denn ohne separate Stromversorgung bleibt das Bild auf dem entsprechenden TV-Eingang schwarz.

Fire Tv Stick 4k Am Hdmi Eingang

Mit Blick auf die Benutzung selbst bleibt bis auf die Unterstützung der zusätzlichen Video- und Audioformate alles beim alten. Der Stick empfiehlt sich als perfekte Ergänzung für ein Amazon-Prime-Abo, lässt sich davon unabhängig natürlich auch für das Videostreaming Angebote wie Netflix, DAZN oder die Apps von TV-Sendern nutzen. Darüber hinaus stehen auch Musikdienste wie Spotify im Amazon App Store zum Download bereit.

Der Fire TV Stick 4K ist zum Kaufpreis von 59,99 Euro bei Amazon erhältlich. Im Rahmen einer Einführungsaktion gibt es beim Kauf von zwei Sticks für begrenzte Zeit 10 Euro Preisnachlass.

Produkthinweis
Fire TV Stick 4K mit der neuen Alexa-Sprachfernbedienung 59,99 EUR
Dienstag, 13. Nov 2018, 12:34 Uhr — Chris
44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mit aktuellen Smart TVs stellt sich mir die Frage warum ich so etwas überhaupt noch brauche .

    • Dann stelle die Frage nochmal in Jahren, wenn dein TV-Hersteller die Updates für die Apps auf dem TV eingestellt hat ;-)

    • Ich habe 2 Smart TVs (Samsung und Sharp) und bei beiden sind die „smarten“ Funktionen sehr problematisch. Viele Abstürze und langsame Bedienung. Außerdem hat man hier sicher alle Apps die man braucht und diese werden auch langfristig mit Updates versorgt.

      • prettymofonamedjakob

        Bei Sony und Philips auch. Das Apple TV ist deutlich besser.

      • Naja, ein FireStick wird auch keine 20 Jahre alt..

        Ansonsten, klar. Wenn ein SmartTV vorhanden ist braucht man keinen Stick.

        Das „problematische“ daran ist das es die Hersteller der Fernseher einfach nicht gebacken bekommen auch genau für das eine wirklich „smarte“ Bedienung auf die Beine zu stellen. Anstelle dessen ist die Bedienung lahm und träge. Aber das fängt schon direkt beim Einschalten an wenn mn z.B nur versucht einen Kanal zu wechseln.

        Schneit genau bei Samsung erst alles warm laufen zu müssen.. ;/

        Grundsätzlich funktioniert das streamen von Prime aber recht gut.
        Da braucht es auch kein AppleTV – bei dem Inhalte gleich noch den prämierten Designer-Zuschlag kosten.

        Ich nutze Streaming daher eher direkt auf dem Fernseher als auf dem ATV.
        Auf dem ATV finde ich nichts was es nicht anderswo auch gibt.

        Brauche ich auch nicht Apple fragen ob ich das gerade darf.

      • ich glaube wir haben den gleichen. Meinen muss ich auch erst abschalten und zwei Minuten machen lassen bevor sich da was tut.
        Aber Kauf dir n Samsung haben se gesagt, dann haste was haben se gesagt. Und was ist? Scheiße ist.

      • Am Samsung Smart TV werde ich bei der DAZN app immer abgemeldet wenn ich die app schließe, apple tv nicht. Außerdem kann ich über das apple tv das hdmi signal abgreifen und mein ambilight damit versorgen :)

      • Na da reihe ich mich mal ein, habe auch einen Samsung und das Ding stürzt ständig ab. Bedienung ist total langsam, falls überhaupt was passiert, nach einem Neustart geht’s dann einige Zeit.

        Meine Lösung: der Fernseher hängt jetzt an einer Osram smart plug die abschaltet wenn ich weggehe und anschaltet wenn ich zuhause ankomme. So ist der Fernseher immer frisch hochgefahren.

  • Es gab mal eine Alexa-Fernbedienung, die nicht für den Fire TV, sondern nur für den Echo gedacht war. Gibt es die nicht mehr? Die, die man so kaufen kann, bezieht sich immer auf den Fire TV.

    • Soweit ich weiß kannst du diese Fernbedienungen alle auch mit einem Echo koppeln.

    • Ja, die gibt es nicht mehr.
      Ich hab so eine mit meinem Echo gekoppelt, funktioniert sehr gut. Man kann Befehle über die Fernbedienung geben, auch wenn das Mic am Echo deaktiviert ist. Auch die Lautstärkensteuerung ist sehr praktisch. Wenn man aber mehrere Echos zu einer Gruppe zusammenfasst, dann funktioniert die Fernbedienung nicht mehr. Nach der Auflösung der Gruppen funktioniert sie wieder ganz normal. Das dürfte aber vermutlich auch der Grund sein, warum es die nicht mehr zu kaufen gibt.

  • Könnt ihr bitte mal testen, ob man gekoppelte Airpods mit den Lautstärke Tasten laut/leise machen kann. Das wäre mega. Danke

  • Mein Plan ist in vor allem als „Spotify“-Empfänger direkt an meinem AV-Receiver anzuschließen.

    • Dann guck dir lieber mal den echo input an. Die app auf dem FireTV ist nicht die beste. Beim Echo kannst du nur sagen „Starte Spotify“ oder „Weiter“ und die Liste wählst du über das Handy mit Spofity Connect.

    • Na ja mir kommt es vor allem auf die Fernbedienung an.
      Was meinst du denn mit „ist nicht die Beste“?

  • Kann man mit der seperaten Fernbedienung auch die alten FireTVs steuern?

  • gibt es noch fuer lananschluss einen stick/box?

    • nur mit dem optionalen Ethernet-Adapter möglich (14,99€)

    • Musst Du leider zusätzlich den FireTV LAN Adapter (€15,-) zusätzlich erwerben und dazwischenstecken. Gruß, Tom

    • Wisst ihr was für einen USB Anschluss sie da überhaupt verbaut haben? Wenn der USB Anschluss über einen USB2.0 Controller läuft bringt der LAN Adapter ja nicht so richtig viel mehr als ein ordentliches .AC WiFi.. USB 2.0 hört ja bei 480mbit auf, so viel ich weiß?!

      • Okay wow. Der Ethernetadapter unterstützt 100mbit. Da kann man ja die meisten Internetanschlüsse nicht einmal ausnutzen.. Dann sollte man schauen, dass man ein 802.11ac WLAN hat und den Stick damit verbinden.

      • Mit dem, wofür der Stick gedacht ist, wirst du die 100 MBit/s nie ausreizen. Selbst 4K Video in Blu Ray Qualität ist deutlich darunter.

  • Für den Empfang der „Alexa….“ Sprachkommandos muss das Gerät vermutlich eine eigene Stromquelle haben. Wir haben den Stick der ersten Generation nur per USB am Fernseher angeschlossen. In Verbindung mit der geringen Prozessorleistung des ersten Sticks gibt es erhebliche Performance-Probleme, weswegen wir einen neuen Stick ins Auge gefasst haben.
    Kann der neue Stick über eigener Stromversorgung dann auch auf Kommando den Fernseher einschalten? Das dürfte m.E. nicht funktionieren oder geht das über den HDMI-Anschluss?

  • Hoffe, der ist in Amazons Angebotewoche reduziert

  • Hmmm, bei mir läuft die HDMI Umschaltung über einen Denon Receiver. Kann ich den Stick auch da rein stöpseln?

  • Wer schreibt hier eigentlich von wem ab?
    Schon erstaunlich, auf wie vielen Seiten heute ganz spontan und zufällig Fire 4K TV-Stick Tests erscheinen… bild, netzwelt, computerbild, pc-welt, ifun etc. etc. etc. …
    Ganz ehrlich: Wer braucht solche Pseudo-Artikel auf ifun?

    • Ich hoffe mal ganz stark, dass niemand irgendetwas abschreibt. Die zahlreichen, quasi zeitgleich erschienenen Berücksichtigungen des Fire Stick hängen mit auslaufenden Presse-Embargos zusammen. Wie viele Unternehmen verteilt auch Amazon Ansichtsexemplare neuer Produkte ausschließlich mit Sperrfristen unter den Medienvertretern. Hier heißt es dann zum Beispiel: „Bitte berichtet erst am 13.November ab 9:00 Uhr“. Entsprechend nah beieinander liegen dann die Veröffentlichungen.

  • Ich bin bei meinem 4K Sony froh, dass ich ein AFTV ohne 4K und HDR habe.
    Dieser Automatische HDR Bildmodus (Zwang) innerhalb des SmartTv bspw bei Netflix geht mit optisch tierisch auf die Nüsse!

  • Hallo Chris, danke für den Review. Wieder User Silenthunter schon angesprochen hat, wäre Kodi ein interessantes Thema. Hier wäre dann noch die Frage ob man mit einem OTG Kabel (inkl. Stromversorgung) auch einen Stick/Festplatte anschließen kann und darauf über Kodi zugreifen kann. Zuletzt gab es hier immer Probleme, besonders mit NTFS/exFAT Dateisystemen. Wäre super wenn du dazu etwas sagen könntest!

  • Andere Frage:
    Kann ich mit dem Ding vom LapTop auf den Stick streamen?
    Wenn ja, geht das über das WLAN, in das beide eingecheckt sein müssen oder über eine Adhock-Verbindung?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26509 Artikel in den vergangenen 6540 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven